Zum Inhalt springen

crankshaft

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    285
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    22
  • Spenden

    0,00 € 

crankshaft hat zuletzt am 8. Januar gewonnen

crankshaft hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

456 Ausgezeichnet

Über crankshaft

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    AUT
  • Bundesland
    keine Angabe
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    E30 325i VFL

Letzte Besucher des Profils

244 Profilaufrufe
  1. Super Ergebnis deine Lackierung, echt sauber gemacht lG
  2. Mal schaun wie ich's lös', geht immer irgendwie. Sonst wird eine Normale Nuss geopfert und mit einem Rohr verlängert, mein WIG-Schweißgerät sucht eh nach einem ersten Einsatz Zum Verzinken: So sieht das bei mir aus: 1) Sandstrahlen/Glasperlstrahlen/Drahtbürsten: Muss man sowieso machen wenn's Ergebnis schön werden soll, da brauch ich denk ich keine Zeitangaben machen weil's sehr vom Werkzeug und vom Bauteil abhängt. 2) Reinigen und Vorätzen: Entfetten und Ätzen der Oberfläche um die Haftung des Zinks zu verbessern, hat bei mir nie länger als 10min gebraucht w
  3. Du meinst die vom Differential, die Trieblingsmutter? Da hab ich mir einen Gegenhalter gebaut, und wie ripeete schon sagte mit einer zugeschliffenen Nuss gearbeitet (ich meine es war eine 30er?). Vergiss aber nicht, dir vorher die exakte Position der Mutter zu markieren und die Anzahl der Umdrehungen zu notieren, sonst stimmt die Vorspannung nicht mehr. Den Gegenhalter brauchst beim Festziehen dann sowieso. EDIT: Falls du den der Getriebeausgangswelle meinst, da mach ich‘s sicher auch so lG
  4. Deine Vorfreude kann ich nachvollziehen, bin gespannt wie es dann fertig zusammengebaut aussieht, kann nur gut werden lG
  5. Ja ist ein E36 Getriebe, über die Leitungen hab‘ ich mir nich nicht groß Gedanken gemacht. Ich werd mal schaun welche Leitungen ohne Bearbeitung passen, sonst mach ich die mir selbst in der Arbeit mit Pressarmaturen oder lass es im Hydraulikgeschäft machen. Das einzige was mir aufgefallen ist, die Säuren gasen aus und sind nach einer Zeit nicht mehr so „scharf“. Deshalb habe ich alle Mittel in Malerkübel mit Deckel gefüllt, bei mir ändert sich jetzt nichts mehr.
  6. Schön dass es dir gefällt, danke Bist du mit deinem Set auch zufrieden ? Ich hatte am Anfang schon Probleme, vor allem beim Chromatieren. Danke für's Kompliment! Was man aber auf Instagram oder auch hier sieht wäre ein M20 bei dir ja wirklich nur als Deko gut Kannst ja dann meinen wenn er ausgedient hat haben, im Tausch gegen den M50T :-P LG
  7. Dieses: https://classic-plating.co.uk/product/zinc-plating-kit/ Die sind aber da nochmal mit dem Preis rauf gegangen, wenn man die Stromquelle und Kübel noch miteinrechnet würd ich eher das von Gaterosplating nehmen, gleich mit 10A Netzteil. Aber so bin ich sehr zufrieden damit. lG
  8. Hier wieder einmal ein kurzer Zwischenbericht: Motor ist wieder zu größten Teil zusammengebaut. Der hat das ganze Programm bekommen, sprich Pleuellager, Hauptlager, Kolbenringe und Dichtungen neu. Lagerspiele hab' ich mit Plastigauge und Fühlerlehre kontrolliert, alles im (noch) grünen Bereich. Der Zylinderkopf wurde geplant, rissgeprüft mit Farbeindringspray und alle Ventile geschliffen bzw. Ventilsitze nachgeschnitten, so wie alle Führungen getauscht. Der Kopf war leider anders nicht mehr zu retten. So sah es dann mit "neuem" Kopf aus: Die verzinkten Teile habe ich selbst
  9. Sieht gut aus Ist immer eine bescheidene Arbeit, vorallem Innenraum und Motorraum zu schleifen. Kontrollier aber vor'm Lackieren noch mal ganz genau ob's dir auch nicht irgendwo blankes Blech wieder mit Rost bedeckt hat, war bei mir der Fall. War genau gleich, wollte Lackieren, hatte keine Zeit und das Auto stand 2 Tage, allerdings war's bei mir auch im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit. Im Innenraum hab ich mir zum Teil das Schleifen bis ins letzte Eck erspart, kann ich dir auch empfehlen: MIPA Transparent Sealer, der Lack hält nach wie vor wunderbar und löst sich nicht ab. LG
  10. Am billigsten ist sicher das Abdrehen der Reibfläche, wenn du das Schwungrad auch erleichtern willst würd' ich beim Motorenbauer oder Schlosser in deiner Gegend nachfragen was er dafür haben will. Ansonsten gibt's ja im Netz erleichterte Schwungräder, da weiß ich aber nix zur Qualität. Hier z.B.: Epytec erleichtertes Schwungrad M20 Für ein erleichtertes Schwungrad spricht das schnellere Hochdrehen des Motors, dagegen ein unruhigerer Motorlauf v.A. im Leerlauf und beim Anfahren (wobei ich noch nie Beschwerden darüber gehört hätte, sofern das Schwungrad nicht zu extrem erleichtert wurde). Wenn
  11. Sind die alten, aber nicht die ersten. Der Motor war schon einmal offen, die Stopfen sehen von innen aus wie neu und waren dicht LG
  12. Diese Woche habe ich den Zylinderkopf sodagestrahlt, ebenso die Kolben. Ventile sind ebenfalls eingeschliffen und haben einen satten, breiten Sitz, eine Dichtheitsprobe werde ich wahrscheinlich trotzdem machen. vor / nach dem Sodastrahlen: Die Kolben wurden so ebenfalls gereinigt. Die Kolbenringe waren im Kolben #3 wegen erwähntem Wassereintritt festgerostet, und zwar so fest dass ich sie mit keinem Schraubenzieher ausbauen konnte. Ein kurzes Bad im Ultraschallreiniger hat das Ganze dann gelöst. Nach dem Sodastrahlen kamen die Kolben wieder ins Reinigungsbad und wurden danach am oberen Pl
  13. Naja kommt drauf an was du damit meinst, es ist sicher härter als das originale Zeug was z.B. am Schweller drauf ist ja. Es ist aber nicht glashart, ich würde es allgemein als sehr widerstandsfähig bezeichnen wenn es richtig ausgehärtet ist. Hab mal eine kleine Rüttelplatte (Rüttelfläche ca. so groß wie ein aufgeklappter Laptop) über eine mit Bedliner lackierte Ladefläche von einem Pickup gezogen. Da war so gut wie nix zu sehen, der Bedliner wurde zwar angekratzt, aber wenn man mit dem Finger drüberfuhr sah man nix mehr danach. Das war zwar der Upol Raptorliner, den von Mipa würde ich auch so
  14. Hab ihn in einfärbbar - mit 100ml weißer Farbe - verwendet (bei einem anderen Auto), du musst halt Lack zum Einfärben auf Lösemittelbasis verwenden, nicht auf Wasserbasis. Deckt super und hält was er verspricht. Frontblech spritz ich damit auch bei mir, allerdings habe ich noch viel schwarzen Protector daheim, der wird normal überlackiert. LG
  15. Genau die richtige (Art von) Farbe für ein Cabrio, sieht super aus LG
×
  • Neu erstellen...