Zum Inhalt wechseln

Foto

325i ernüchternde Leistungsmessung

- - - - - 325i Leistung Leistungsverlust Prüfstand

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
51 Antworten in diesem Thema

#21
OFFLINE   RoadrunnerM5t

RoadrunnerM5t

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 11.481 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
Unterstützer
    Herkunft: NORDERSTEDT Bundesland
  • Mein BMW: Krass e30 mit DRÜÜCK.

Das kann laut deiner Aussage durchaus am Benzinfilter liegen,wenn der verdreckt ist. Auch die Pumpe kann eine Macke haben. Leistung kommt vom Kraftstoff,und den Motor kann man auch mit Platten Kolbenringen bis zur Kotzgrenze ausdrehen,dann zeigt sich oft das ganze am Abgas. Ich denke ehr das ihm die Kraft fehlt um die Rolle in Schwung zu bekommen,sieht man am Drehmoment.Bei meiner Messung beim Turbo wurden die Reifen erstmal auf der Rolle 5min gefahren,und dann geprüft ob sie Grip haben,auch wurde der richtige Reifendruck geprüft.Hatte mal einen Alpina C2 auf der Rolle,da blieben 178PS,Laufleistung 158000km,Auto lief echt gut, klar erwartet man mehr.


Bearbeitet von RoadrunnerM5t, 12. Juli 2019 - 12:37.

[b]Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.ICH LÖSE 2020 MEINE GESAMTEN  Privaten BESTÄNDE AN ERSATZTEILEN,MOTOREN,DIFFS 168,188 auf,Einfach PN Diffs 188 3,45 3,46 alles ohne sperre.


#22
OFFLINE   honyama

honyama

    Hubraumfetischist Geschlecht

  • Mitglied
  • 303 Beiträge
    Herkunft: Schwobaländle Bundesland
  • Mein BMW: 318i & 328i Touring, 320i Cab. 328i Vfl, 635 Csi, 2800 CS

Hallo werte E30-Gemeinde,

 

ich hatte vor kurzem die Möglichkeit mit meinem 88er 325i Kat ein paar Läufe auf einem Rollenprüfstand zu absolvieren. Bestes Ergebnis war dabei 103.2 KW (140PS) bei 5312 1/min und 199 Nm bei 4144 1/min. Ich bin zu 100% sicher das der Prüfstand sehr genau misst und die Verlustleistung war auch relativ niedrig.

Es scheint also als hätten die 30 Jahre und knapp 230.000 Kilometer doch einiges an Leistung gestohlen. Jetzt begebe ich mich auf die Suche nach den fehlenden PS und hoffe dabei ein Wenig auf eure Hilfe.

 

Da ich den Wagen selber erst seit 1 1/2 Jahren fahre und zur Historie leider wenig bekannt ist, kann ich nur sagen was seitdem alles gemacht wurde.

Hier also erstmal eine Auflistung was im Vorfeld der Messung geschehen ist:

 

- Zahnriemenwechsel

- Ölwechsel 15W40

- neuer Ölfilter

- neue Zündkerzen

- neue Lambdasonde

- Verteilerkappe und Finger gereinigt

- Ventile eingestellt (E 0.30/ A 0.30)

- Nockenwelle und Kipphebelwelle geprüft, nicht eingelaufen

- auf Falschluft geprüft

- LLM, LLR und Drosselklappe gereinigt

- Drosselklappenschalter durchgemessen

- Auspuff geschweißt

- neuer Luftfilter

- neues Thermostat

- neue Keilriemen

 

Sonst ist am Motor alles Original und für mich sieht es fast so aus als wäre der Kopf noch nie unten gewesen. Kein Qualm aus dem Auspuff und er verbraucht ca 0.5 Liter Öl auf 1000km. Spritverbrauch liegt bei ca 11l auf 100. 

Schubabschaltung funktioniert, er verbraucht kein Kühlwasser und hält konstant die Temperatur. Lässt sich super starten egal ob warm oder kalt aber läuft im Leerlauf ein klein wenig unrund. 

 

Als nächstes eine Auflistung was ich demnächst alles prüfen/machen will:

 

- Kompressionstest

- neue Dichtung Ansaugkrümmer

- Injektoren prüfen/überholen

- Qualität des Zündfunken auf alles Zylindern prüfen

- Kraftstofffilter

- Kühlmitteltemperatursensor (?)

 

 

Mir ist klar das es am Wahrscheinlichsten an fehlender Kompression durch Kolbenringe oder Ventilen samt Dichtungen liegt, aber ehe ich den Kopf demontiere wollte ich lieber nochmal kurz abchecken ob es nicht doch an etwas simpleren liegt das ich einfach übersehe.

 

Was ich noch dazusagen muss ist, dass ich das Gefühl habe das er an manchen Tagen abgeht wie Sau und an anderen gar nicht Vorwärts will, unabhängig von Motor- und Außentemperatur.

 

Habt ihr noch Ideen an was es sonst liegen könnte? 

 

Vielen Dank schon mal im Voraus,

Paule

 

 

Hallo Paule,

 

klingt ähnlich wie bei mir, daher aus gegebenem Anlass:

 

https://e30-talk.com...mbau/?p=1679281

 

Die dünnen Linien sind meine ursprüngliche Leistungsmessung des damals überholten 325i-Motors.

 

Hatte trotz neuer Kolbenringe uvm. nur knapp 210 Nm, dafür obenrum halt noch etwas mehr als du, so dass wenigstens 167 PS dabei rumkamen.

 

Übrigens- hat er deine Leistung normiert?! Das macht auch locker 5 PS aus.

 

Wenn du ihn überholst, dann mach gleich nen 2,8l draus.

 

Ich baue aktuell M20B28 Nr. 3 auf- ich liebe das Konzept einfach und brauche dabei 2 Liter weniger Sprit als mit dem Serien325i.

 

Grüße hony



#23
OFFLINE   Paulo

Paulo

    Mitglied Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 22 Beiträge
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: 325i Touring

@honyama

 

Ja, die Leistung wurde normiert.

 

Hab dein Thread eben gelesen, das klingt ja alles sehr Interessant! Der Umbau scheint fast zu einfach um wahr zu sein. Wenn man so eine Leistung mit so wenig Aufwand und vor allem originalem Look hin bekommt, werde ich das auf jedenfall in Betracht ziehen und, wenn du erlaubst, bei gegebener Zeit auch nochmal wegen der Details auf dich zukommen. 



#24
OFFLINE   Paulo

Paulo

    Mitglied Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 22 Beiträge
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: 325i Touring

Habe es endlich geschafft den Kompressionstest zu machen.

Bin dabei genau nach der Anleitung von "Jetzt helfe ich mir Selbst" vorgegangen.

 

Hier die Ergebnisse in Bar

 

Zyl.1: 9

Zyl.2: 7.7

Zyl.3: 8,1

Zyl.4: 8,2

Zyl.5: 7,4

Zyl.6: 7,2 

 

Das die Werte durch die Bank etwas zu niedrig sind, liegt wahrscheinlich an dem 30 Euro Ebay Kompressionstester den ich benutzt habe, sollte man also denke nicht zu Ernst nehmen.

Allerdings ist die Spreizung unter den einzelnen Zylinder deutlich zu hoch. Ich habe dann nochmal ein paar Tropfen Öl in 2 der Zylinder getan und den Test wiederholt.

 

Ergebnis mit Öl:

 

Zyl.1: 9,7  

Zyl.2: 9,7

 

Das deutet meines Wissens nach auf verschlissene Kolbenringe hin und heißt das ich wohl um das große Programm doch nicht drumherum kommen werde. Da er sonst aber noch super zuverlässig fährt wir die Revision frühstens Anfang nächsten Jahres stattfinden und ich werde mich bis dahin auf jedenfall noch genauer mit der ganzen B28 und M52 Kurbelwelle Geschichte beschäftigen.


Bearbeitet von Paulo, 21. Juli 2019 - 12:18.


#25
OFFLINE   Censys

Censys

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 21 Beiträge
    Herkunft: Stonebride city
  • Mein BMW: Keinen
Wenn die Kompression schon bei 7bar unten ist merkt man das deutlich und er müsste schon deutlich Öl verbrauchen.

Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk

#26
OFFLINE   bpfi

bpfi

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 2.601 Beiträge
    Herkunft: 89551
  • Mein BMW: 318i Cabrio

Hallo,

 

eben, und daher einfach enen Druckverlusttest machen um zu sehen wo die Kompression flöten geht. Bei mir waren das beim E21 mal ganz einfach die VSD´s. Dadurch Ölkohle an den Ventilen und Kompression auch um die 7 bar. Neue VSD´s reingemacht und der Rest hat sich wieder von selbst gegeben.

Ich hab eine alte Zündkerze genommen, ein Rohr eingelötet und auf der anderen Seite einen Druckluftnippel. Dann den jeweiligen Kolben auf Verdichtungs-OT stellen und hören wo Luft rauskommt wenn das "Superprofiteil" am Kompressor hängt. Ölwanne = Kolbenringe, Auspuff = Auslassventil, Ansaugseite = Einlassventil.

 

Tschüß,

 

Bernd


  • Höbber und Censys gefällt das

#27
OFFLINE   touringDani

touringDani

    halbfreundlicher Antipath Geschlecht

  • Mitglied
  • 11.598 Beiträge
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: ... is 'ne Bastelbude
So ein Prüfset kostet 20 Taler, da muss man nix zammbasteln und nach Gehör arbeiten.
Ein Ohrmanometer ist zudem recht ungenau

#28
OFFLINE   bpfi

bpfi

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 2.601 Beiträge
    Herkunft: 89551
  • Mein BMW: 318i Cabrio

Hallo Dani,

 

mein "Prüfset" hat aber nix gekostet da alle Teile aus dem Schrottkübel sind. Und hören muß man schon wo die Luft rauskommt, oder sagt Dir das Dein Manometer? Das sagt nur daß ein Verlust vorhanden ist, aber nicht wo.

Außerdem hab ich mein "Prüfset" auch schon zum Wechseln der VSD genommen. Damit werden dann die Ventile nach oben gedrückt so daß man die Ventilfedern nach unten drücken kann ohne vorher den betreffenden Kolben auf OT zu stellen.

 

Tschüß,

 

Bernd



#29
OFFLINE   joey

joey

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied, Motorsportler
  • 312 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Kulmbach Bundesland
  • Mein BMW: 325ix C2 2,7

Leistungsmessung 525i kat motor aus E34



#30
OFFLINE   bastelbert

bastelbert

    Westpole Geschlecht

  • Supermoderator, Experte, Motorsportler
  • 16.108 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: Frankfurt (Oder) Bundesland
  • Mein BMW: 325i MT2 Cabrio, 325Ci E46 Coupé LPG, 320i E91LCI MT

 

Ich baue aktuell M20B28 Nr. 3 auf- ich liebe das Konzept einfach und brauche dabei 2 Liter weniger Sprit als mit dem Serien325i.

 

 

 

...du fährst das Ding dann mit  7,7 Litern? ;-)

 

Ich fahre mein Cabrio (fast keine Kurzstrecke, Conny-Chip) mit 9.7 Liter Schnitt! über die letzten 100000km.  (den leistungsgesteigerten M54B25 im Ci mit 9,3, also soo viel haben 20 Jahre Entwicklung in der Beziehung nicht gebracht)

 

 

Ein Vergleich "ausgelatschter Motor" mit "funktionierend" ist unfair. ;-)


  • checkcontrol gefällt das

Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.


auto motor & sport 22/86


#31
OFFLINE   .n0iz4!

.n0iz4!

    alphakev Geschlecht

  • Mitglied
  • 469 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: E30 329i MT2 (M20B29) // M235i F22 '16

...du fährst das Ding dann mit  7,7 Litern? ;-)

 

Ich fahre mein Cabrio (fast keine Kurzstrecke, Conny-Chip) mit 9.7 Liter Schnitt! über die letzten 100000km.  (den leistungsgesteigerten M54B25 im Ci mit 9,3, also soo viel haben 20 Jahre Entwicklung in der Beziehung nicht gebracht)

 

 

Ein Vergleich "ausgelatschter Motor" mit "funktionierend" ist unfair. ;-)

 

Nur um mal ein wenig mehr Daten mit in den Ring zu werfen:

 

M20B29 - 218PS 295Nm Durchschnittsverbrauch von 9,5L - Motor hat bisher 12000km gelaufen - und ich fahre bei jeder fahrt den 2-3 Gang häufig aus. Natürlich nicht im Dorf und nicht dauerhaft wenn ich auch mal kurzzeitig Cruise, aber häufig.

 

Verbrauch min. 8,15 L

Vebrauch max. 10,54 L

 

Grüße


Bearbeitet von .n0iz4!, 05. August 2019 - 22:12.

  • Bamowe gefällt das

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!


#32
OFFLINE   325i VFL

325i VFL

    Erstbesitzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 2.049 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Schwarzach Bundesland
  • Mein BMW: 325i VFL . . . . . . [MT1 ab Werk]

Bei mit braucht der Z3 M52 2,8 doppel Vanos auch minimal mehr als der E30 M20 B25 mit erweiterten 2,7 L Hubraum. Fahrstiel sollte gleich sein, da ich beide Autos fahre.

 

Der etwas höhere Verbrauch am "alten" M20 B25 hatte sicherlich auch mit der damals niedrigen Verdichtung für das Normalbenzin 91 Oktan zu tun. Jetzt ist ja optimiert. :D



#33
OFFLINE   Paulo

Paulo

    Mitglied Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 22 Beiträge
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: 325i Touring

Hallo,

 

ich wollte mich mal mit einem Update zurückmelden. Habe den Motor ausgebaut und zerlegt, der Zustand ist für die Laufleistung wirklich in Ordnung. Mit Unterstützung aus dem Forum, insbesondere honyama (vielen Dank nochmal), habe ich mir dann den Plan für einen 2.8l Umbau  zurechtgelegt und alle Teile besorgt.

 

Plan war wie folgt:

 

M52b28 Kurbelwelle (vor TU)

130mm Pleuel

Dbilas 282/272 Nockenwelle

Chip von Conny

Verstellbares Nockenwellenrad

Dichtsätze und was sonst noch zu einer normalen Motorrevsion dazugehört.

 

Jetzt zu den unerfreulichen Sachen.

Block und Kopf habe ich zu einem großen Motorencenter in der Umgebung gegeben. Meine Anweisungen waren: Block 5/10 abfräsen (Kolbenunterstand beseitigen) und Kopf nur das allernötigste planen (wurde zuvor noch nie gemacht). Als ich beides wieder abgeholt habe, wurde mir gesagt und auch auf der Rechnung gezeigt, dass am Kopf ganze 6/10 abgeschliffen wurden, das liegt weit über der Bearbeitungsgrenze von 3/10.

Ich war davon ausgegangen das sich ein professioneller Betrieb mit solchen Maßen auskennt und diese nicht überschreitet. 

Der Kopf war in gutem Zustand, hat nie Kühlwasser oder Öl gedrückt, ich kann mir nicht erklären wie mann auf die Idee kommt so viel zu planen. Der Meister der das gemacht war schon nicht mehr zu sprechen, weil Feierabend.

 

Habt ihr einen Tipp wie ich weiter vorgehen kann? Dicke Kopfdichtung und das beste hoffen? Oder Schadensersatz beanspruchen und einen AMC Kopf verbauen?

 

Wie immer schon mal vielen Dank im Voraus für die Unterstützung!



#34
OFFLINE   ZLEx_Coupe

ZLEx_Coupe

    Benutzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 97 Beiträge
    Herkunft: Poppenlauer Bundesland
  • Mein BMW: E30
Hallo,
war der Kopf denn so krumm? Weil bei 6/10tel, ob da die Nockenwelle noch sauber drin läuft? Oder waren es vielleicht nur 6/100?

#35
OFFLINE   Paulo

Paulo

    Mitglied Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 22 Beiträge
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: 325i Touring

Wie gesagt, ich kann mir nicht vorstellen das der Kopf so krumm war. Ich kann zwar im Moment nur mit digitalem Messschieber nachmessen, aber da komme ich auch ca. auf 6/10.



#36
OFFLINE   Johnny10bx

Johnny10bx

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 590 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Demmin Bundesland
  • Mein BMW: 325e
Müsste man klären was die genaue Anweisung war.
Wenn das definitiv entgegen der Absprache war, müssten die dafür aufkommen und Ersatz beschaffen.

Ein Bekannter hat einen R32 Block ersetzt bekommen weil, auf Grund fehlerhaften Messwerkzeug, zu groß gebohrt wurde.
  • .n0iz4! gefällt das

#37
OFFLINE   Paulo

Paulo

    Mitglied Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 22 Beiträge
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: 325i Touring

Nochmal ein kurzes Update:

 

Die Sache mit dem Zylinderkopf ist jetzt beim Rechtsanwalt, dazu mehr wenn die ganze Geschichte geklärt ist.

In der Zwischenzeit habe ich einen anderen gebrauchten Kopf montiert und den Motor eingebaut.

Erste Probefahrt lief super, wenn auch sehr kurz. Habe leider mehrere Lecks im Kühlsystem und ein Kühlerschlauch ist gerissen.

Ich bin langsam am Verzweifeln was Schlauchschellen angeht, ich kann einfach nirgens welche finden die nicht entweder wegrosten oder nach zweimal auf und zu schrauben zerbröseln. Hat da zufällig jemand eine Bezugsquelle für Schellen in ordentlicher Qualität?

 

Die Nockenwelle habe ich "nur" mit der Messuhr eingemessen und das Nockenwellenrad so verstellt das die Ventilhübe im OT mit den Angaben vom Hersteller übereinstimmen. Reicht das so aus oder lohnt es sich wirklich auf den Prüfstand zu fahren und die Nockenwelle dort einzustellen?

 

Gruß Paule


  • .n0iz4! gefällt das

#38
OFFLINE   2takter

2takter

    Erfahrener Benutzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 167 Beiträge
    Bundesland
  • Mein BMW: E30 316

"Norma" (Nicht der Discounter :-D ) Schlauchschellen, wurden auch damals original von BMW verbaut


  • Fabi* gefällt das

#39
OFFLINE   Johnny10bx

Johnny10bx

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 590 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Demmin Bundesland
  • Mein BMW: 325e
Die von Boost producst / Turbozentrum Berlin sind auch ganz gut.

Bearbeitet von Johnny10bx, 18. Februar 2020 - 15:58.


#40
OFFLINE   .n0iz4!

.n0iz4!

    alphakev Geschlecht

  • Mitglied
  • 469 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: E30 329i MT2 (M20B29) // M235i F22 '16
Ich nutze Schlauchschellen von Lüdecke. Sind relativ Breit aber dafür auch stabil und fallen nicht nach 10mal auf und zudrehen auseinander.

Nockenwelle habe ich über den Hub eingemessen und vermittelt, da die Werte bei mir nicht genau gleich waren zum vorgegebenen Wert. Keine Ahnung warum.
Ist natürlich für den Alltag ausreichend. Wenn man viel Langeweile, Zeit, Geld oder auch einfach nur die Ambition dazu hat - kann auf dem Prüfstand verschiedene Einstellungen testen um die beste Leistung zu erzielen.

Grüße

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!






Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: 325i, Leistung, Leistungsverlust, Prüfstand