Zum Inhalt springen

Paulo

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    30
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    5,00 € 

Reputation in der Community

16 Gut

Persönliche Angaben

  • Bundesland
    Thüringen
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    325i Touring

Letzte Besucher des Profils

544 Profilaufrufe
  1. Also ich denke auch das ich bei den aktuellen Lambdawerten auf jedenfall keinen Motorschaden fürchten muss, aber Lambda 0.85 für volle Leistung wäre schon erstrebenswert. Um nochmal an ein vorheriges Thema aus diesem Thread anzuknüpfen, ich habe nun die gesamte Auspuffanlage aus Edelstahl. Krümmer ist noch der billige aus der Bucht, Mittelschaldämpfer Eigenanfertigung, Metallkat 200 Zeller von Sandtler und Supersport Endschalldämpfer. Alles verbunden durch V-Band Schellen, absolut dicht und schnelle demontage. Der Endtopf ist mir allerdings ein bisschen zu laut, den tausche ich zeitnah gegen etwas dezenteres.
  2. Nach zig Versuchen habe ich die Leitung endlich frei bekommen. Die Lösung war ein Schweißdraht in der genau richtigen Stärke - Biegsamkeitskombination. Habe jetzt 2,5 Bar auf der Anzeige stehen. Wenn ich den Unterdruckschlauch abziehe, springts auf 3 Bar. Also so wie es sein soll, wenn ich das richtig gelesen habe. Die Kiste hat jetzt spürbar mehr Leistung, ist unter Vollast allerdings trotzdem noch bei Lambda 0,9 bis 0.95. Mal schauen was sich da machen lässt, evt. verbaue ich einen einstellbaren Benzindruckregler oder lasse das Kennfeld nochmal anpassen. Auf jedenfall nochmal besten Dank an vokuhila für die schnelle Diagnose!
  3. Habe gerade den Fehler bemerkt, ich meinte natürlich von der Tankhälfte Fahrerseite kommt nichts in die andere. Alles klar, ich danke Dir für die Antworten! Die neue Bosch Pumpe brachte genau 5 Bar, bis das Überdruckventil anfing zu pfeifen. Die alte müde Pumpe die jetzt verbaut ist, schafft wohl nicht mehr so viel. Das er jetzt nicht fett läuft wundert mich auch stark. Ich hatte schon häufiger Probleme mit dem LMM, ich würde das Ding am liebsten einfach rausschmeißen und auf Luftmassenmesser umbauen. Wenn alles repariert ist und ich komplett ausschließen kann das es am Benzindruck liegt, wende ich mich wohl nochmal an Conny wegen einer Anpassung des Kennfeldes.
  4. Ich habe die Rücklaufleitung leider noch nicht frei bekommen. Von der Tankhälfte auf der Beifahrerseite kommt anscheinend auch kein Sprit in die andere Hälfte, also nehme ich mal an das da in der Leitung im Inneren des Tanks was heftig verstopft ist. Laut meiner Anzeige habe ich jetzt dauerhaft 3.5 bis 4 Bar, je nachdem wie sehr sich die arme Benzinpumpe sich gerade abmüht. Trotzdem läuft der Motor bei Vollast viel zu Mager. Die Einspritzdüsen sind neu und Falschluft wurde mit Bremseinreiniger und Nebelmaschine mehrfach geprüft. Wenn nur 3/4 Gas gebe und ihn so hoch wie möglich drehe, bleibt er bei ca. bei Lambda 0.95. Sobald ich aber komplett durchtrete magert das Gemisch ab. Wenn ich das richtig im Kopf habe, regelt die Sprungsonde ja im Teillastbereich (also auch bei 3/4 Stellung Gaspedal) das Gemisch. Sobald der Drosselklappenschalter dann Vollgas erkennt, wird nach festem Kennfeld eingespritz, oder? Das liese dann ja darauf schließen das an der Programmierung was gemacht werden muss. Welche Rolle spielt der Luftmegenmesser bei Vollast? (Dieser wurde auch schon getauscht und gereinigt)
  5. Besten Dank für die Tipps! Ich wusste gar nicht das die Pumpen ein Überdruckventil haben. Aber das macht auf jedenfall Sinn, denn es sieht aus als steigen Blasen von der Pumpe selber auf. Du lagst Goldrichtig mit deiner Vermutung, ich habe schwankend um die 2 Bar in der Rücklaufleitung gemessen!! Hoffentlich bekomme ich die einfach mit Druckluft freigeblasen. Ich melde mich sobald es Neuigkeiten gibt.
  6. Um nicht extra einen neuen Thread zu starten, melde ich mich hier nochmal mit einem neuen Problem zurück und hoffe auf eure Hilfe. Folgende Sachlage: Mir ist aufgefallen das der Motor in letzter Zeit obenrum nicht mehr die gewohnte Leistung bringt und er ab und zu schlecht startet. Ich habe mir dann einen Sensor zum Messen des Benzindruckes und eine Breitbandlamda samt Display eingebaut. So habe ich herausgefunden das die Benzinpumpe so langsam den Dienst quittiert. Im Leerlauf brachte sie nur noch knapp 2 Bar und bei Vollast viel der Druck auf unter 1 Bar ab. Das hatte zur Folge das das Gemisch bei Vollast bis auf Lambda 1,3 abgemagert hat! Also eine neue Spritpumpe von Bosch bestellt und eingebaut. Die machte dann direkt sehr laute Geräusche und auf der Benzindruckanzeige standen plötzlich 5 Bar. Wie kann das sein? Der 3 Bar Benzindruckregler ist brandneu. Benzinfilter und Tankentlüftung wurden vor kurzem auch neu gemacht. Auffällig war auch, solange der Anlasser dreht, surrt die Pumpe normal und erst sobald der Motor läuft, quietscht die Pumpe sehr laut und wirbelt das Benzin im Tank richtig auf. Ich kann mir nicht wirklich erklären woran das liegen soll. Zweites Problem: Nachdem ich noch eine andere gebrauchte Pumpe eingebaut habe, liegt der Benzindruck nun im Leerlauf bei 3,4 Bar und fällt bei Vollast und 6000 Umdrehungen auf 2,8 ab. Das Gemisch magert auch wieder auf 1,05 bis 1,1 ab. Liegt das wieder im Zusammenhang mit dem Benzindruck oder muss da am Kennfeld was gemacht werden? Chip ist von Conny. Im Teillastbereich läuft er immer super bei 0,9 bis 0,95. Besten Dank an Euch schon mal im voraus!
  7. Klingt fast so als hätten wir das selbe Problem. Ich habe einen b25 Kat der im Leerlauf auch das ganze Auto wackeln lässt. Ebenfalls keine Drehzahlschwankungen und beschleunigt super durch. Wenn ich die Drehzahl im Stand etwas erhöhe, hat er sporadisch ganz minimale Aussetzer die gerade so spürbar sind, wenn man die Hand auf den Motor legt. Ist das bei Dir auch der Fall? Den Motor habe ich dann überholt und im selben Zug mit einer M52b28 Kurbelwelle auf 2,8 Liter gebracht. Genau wie bei Dir, ist der unrunde Leerlauf aber geblieben! Mittlerweile habe ich so ziemlich alles getauscht und geprüft. Luftmengenmesser, Einspritzventile, Relais, Verteilerkappe, Zündkabel, Zündspule, Steuergerät, Zündkerzen, OT Geber alles neu oder mit funktionierenden Teilen testweise getauscht. Falschluft mit Nebelmaschine geprüft, alle Steckverbindungen und Massekabel geprüft. Nachstellen der Steuerzeiten mit einem verstellbaren Nockenwellenrad und verschiedenste Einstellungen des Ventilspiels brachten auch keine Besserung. Wenn Du also eine Lösung findest, bin ich ganz Ohr!
  8. Bei meinem originalen 325i war ich nach der Leistungsprüfung ähnlich enttäuscht, bin auch nur auf 140 Ps gekommen. Bei mir waren die Kolbenringe verschlissen und darum die Kompression viel zu niedrig. Habe den Motor revidiert aber konnte leider noch keine erneute Leistungsmessung machen. Wurde alles in einem Thread besprochen: https://e30-talk.com/topic/204096-325i-ern%C3%BCchternde-leistungsmessung/
  9. Der Kat von sandtler ist sieht ja dem original wirklich ähnlich, super, vielen Dank! Ich hatte die Rohre jetzt doch nochmal geflickt und die AU mit original KAT versucht, leider ohne Erfolg. Die CO2 Werte wurden weit überschritten. Mein TÜV Prüfer sagt, der Universal-KAT muss nicht eingetragen werden. Solange die Anlage die Werte einhält ist ihm das Wurst!
  10. Die Teile die "bastIS" aufgelistet hat, sind die Wichtigsten. Ich habe zusätzlich noch Gewinde in die Schaltstange geschnitten, um die Splinte und die ganzen Kunstsotff-Lager durch Schrauben und Unterlegscheiben ersetzten zu können. Damit konnte ich das Spiel quasi "einstellen" und immens reduzieren.
  11. Ich kann nur sagen das das Zeug von "Nigrin" und "Presto" auf keinen Fall zu empfehlen ist. Mich würde auch mal interessieren ob es ein Mittel gibt das wirklich funktioniert. Das Zeug das die in den diversen US Autosendungen benutzen, scheint immer wahre Wunder zu wirken.
  12. Nochmals kurzes Update: Der Motor hat jetzt nach dem Umbau ca. 2000 Kilometer gelaufen, minimalster Ölverbrauch und zieht super durch und der Spritverbrauch ist im Durchschnitt der selbe wie vorher. Dafür das ich alles selbst gemacht habe und mein Budget sehr niedrig war, bin ich wirklich äußerst zufrieden! Jetzt hoffe ich bei einer anderen Sachen nochmal auf eure Hilfe. Schon seit ihn den E30 gekauft habe kämpfe ich mit Abgaslecks. Verbaut ist ein No-Name Edelstahl Fächerkrümmer (passt eigentlich ganz gut und klingt Spitze), der originale Kat und Edelstahl ESD von Supersport (ebenfalls sehr guter Sound). Der Kat ist sehr korrodiert, ich habe ihn jetzt schon zig mal geflickt und es kommen immer wieder neue Löcher. Da bald eine AU ansteht, muss Ersatz her. Aus Budget- Gründen möchte ich ESD und Krümmer vorerst so belassen und nur den Kat erneuern. Wie ich das sehe habe ich da folgende Möglichkeiten: 1. gebrauchten originalen Kat besorgen (Zustand ungewiss, AU?) 2. einen Nachbau aus der Bucht bestellen https://www.ebay.de/itm/Katalysator-Kat-Hosenrohr-BMW-3er-E30-320-325-Cabrio-Touring-Coupe-2-0-2-5-2-7/381868158039?fits=Platform%3AE30%7CMake%3ABMW&hash=item58e91dac57:g:0oQAAOSwHEhZ-3LT (Qualität?, Passform?) 3. E36 oder E46 Metallkat besorgen und die Verbindungen selber bauen 4. Universal Metallkat in original Optik besorgen und Verbindungen selber bauen https://www.ebay.de/itm/400-Zeller-cpsi-Metallkat-Bi-Kat-4x-Anschluss-55mm-Euro4-Sportkat-Mercedes-BMW/233285813954?hash=item3650eb06c2:g:g2wAAOSwondeX-Ko Eintragung ist erstmal zweitrangig, solange er sie AU besteht und nicht zu laut ist, kümmert das meinen Prüfer nicht. Wozu ratet ihr mir? Welche Optionen habe ich übersehen? Wie immer, schon mal vielen Dank im Voraus!
  13. Entschuldige, da habe ich mich etwas undeutlich ausgedrückt. Die Geräusche kommen sobald das Getriebe mit läuft, also schließe ich das Ausrücklager mal aus. Das Eingangslager wäre möglich, allerdings hatte ich vor dem Umbau keine Probleme. Außerdem hatte ich mal ein Getriebe mit defektem Lager eingebaut, das ergabt definitiv andere Geräusche. Kann es sein dass so laute Geräusche von einem kaputten Pilotlager (Führungslager Kupplung) kommen könnten? Ich hatte vergessen ein neues zu bestellen und beim Kurbelwellenwechsel aus Zeitdruck einfach das alte wiederverwendet (nicht gerade schlau, ich weiß)
  14. Zu Beginn lief der Motor ja Verhältnismäßig ruhig und es waren auch keine Geräusche zu hören.
  15. Nächstes Update: Die Schellen sind wirklich Spitze, Kühlsystem ist Dicht! Die erste große Ausfahrt lief zu Beginn super, der Motor dreht sauber hoch und man merkt eindeutig das die Nockenwelle die Zylinder im oberen Drehzahlbereich besser füllt. Nach längerer Autobahnfahrt läuft der Motor im Leerlauf nun sehr unrund und das ganze Auto wackelt. Dazu kommt ein "mahlendes" Geräusch wenn ich im Stand auskuppel. Ich denke da hat sich etwas in der Region Schwungscheibe/Kupplung gelöst. Was denkt ihr? Leistungsmäßig ist auf jedenfall mehr da, wenn auch nicht so viel wie ich mir erhofft hatte. Aber vielleicht waren meine Erwartungen auch etwas zu hoch. Im Frühling gehts dann nochmal zum Leistungsprüfstand.
×
  • Neu erstellen...