Zum Inhalt springen

324D als Alltagsauto ?


Fiat127
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo E30 Freunde,

 

Wer hat Erfahrung im Bezug 324d ohne Turbo als Alltagsauto ?

Könnte einen bekommen, kenne mich aber nicht so mit dem Diesel aus.

Auto hat ca. 200000 km runter

Sind die Motoren tauglich ?

Ersatzteilversorgung ?

 

Ansonsten wird es ein 316/318i M10

 

Danke

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Ist eine Preisfrage denke ich, bei den aktuellen Spritpreisen fährt ein 316i/318i sicher nicht teurer. Ersatzteilversorgung ist wie bei allen E30, zumindest gebraucht gibt es auch immer was, da die Motoren nicht sonderlich beliebt sind. (Ob bei speziellen Teilen die Neuteilversorgung schlecht ist, wei0 ich allerdings nicht.) 

 

Wenn er vom Zustand super gut ist (ist ja manchmal so, weil es nicht die typischen Tuningautos sind), eventuell einfach kaufen und fahren und bei einem größeren Schaden am Motor diesen umbauen. Je nach dem, M20B20 sind immer noch sehr günstig. 

 

Steuern kann man ja mittlerweile beim E30 meist die rund 200 fürs H rechnen. Verbrauch und Spritpreis, da ist eigentlich kaum noch ein großer Unterschied, zumal ja die wenigsten noch 20-30 tkm im Jahr mit einem E30 rumfahren. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die ersten BMW Diesel sind ohne Pflege nicht solche Marathonläufer wie die MB Diesel - die reinen Sauger ohne Turbo können hier besser sein. Der BMW hat auch einen Zahnriemen, der regelmäßig gewechselt werden muss.

 

Ob der Verbrauch so viel weniger ist, als bei einem guten m40, weiß ich mangels Erfahrung nicht (Spritmonitor?). Der Diesel sollte aber einen m10 im Verbrauch schlagen können.  Man sollte sich aber auch eine gemütliche Fahrweise angewöhnen.

 

Hier mal eine Diskussion aus der Vergangenheit dazu:

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Phlegma… der Größe Unterschied zum 318i 

Die Geräuschkulisse, die Steuern (falls kein H).

Der Diesel ist nicht so einfach zu Warten und Reparieren, als ein 1.8 er M40, für den es praktisch alles gibt.

Den Diesel nur für Hardcore-Fan des gepflegten nagelns und rußens.

In keiner Weise mit neueren und schon gar nicht mit aktuellen zu vergleichen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was man IMHO auch bedenken muss ist, dass sich mittlerweile der Standpunkt vieler Leute stark geändert hat.

 

Ein Diesel ohne Kat der naturgemäß rußt, raucht und müffelt wird heute nicht mehr so locker wie vor 20-30 Jahren gesehen als man über die Wanderdüne milde gelächelt hat.

 

Heute kanns Dir mit so nem Auto passieren dass ein militanter selbst ernannter Weltenretter die Reifen platt sticht damit Du die Umwelt und das Klima nicht weiter schädigst.

 

 

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würd's definitiv nicht so negativ sehen.

 

Die sechszylindirgen Diesel bei BMW waren ja schon irgenwie besonders, weil eben...

Gerade mit Turbo war das ein weiterer Versuch den damals lamen Diesel flott zu bekommen. Von daher "technischer Zeitzeuge" und mE absolut erhaltenswert. Jemand zu finden, der sich gerade für so etwas begeistert ist naturgemäß schwierig, weil es nicht so ganz zum Image eines alten Dreiers passt.

 

am vor 1 Stunde schrieb Georg-M3:

Ein Diesel ohne Kat der naturgemäß rußt, raucht und müffelt wird heute nicht mehr so locker wie vor 20-30 Jahren gesehen als man über die Wanderdüne milde gelächelt hat.

Als Besitzer einer Wanderdüne (gekauft 1992), kann ich allerdings berichten, dass man mit dem schon Ende der 90er mit Schmähungen konfrontiert wurde. Und ja, als ich mir den als Jugendlicher gekauft hatte, träumte ich auch von einem M110 statt dem OM615 unter der Haube. War halt vom Unterhalt nicht 'drin...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 1 Minute schrieb Mahathma:

Von daher "technischer Zeitzeuge" und mE absolut erhaltenswert. Jemand zu finden, der sich gerade für so etwas begeistert

Im e28 gab es den Motor auch und bei den e28 Fans gibt es deutlich mehr Diesel-Fans als beim e30. Beim e30 war eigentlich am Ende nur der 324td Touring relativ häufig zu sehen bzw, sogar recht populär, aber dem Auto ergings wie den meisten Diesel-Kombis, gefahren bis wirklich nichts mehr ging und so landeten die meisten Autos in der Presse und die Überlebenden sind entsprechend selten.

 

am vor 8 Stunden schrieb helheb:

die Spannrolle für den Zahnriemen ist nicht mehr erhältlich, das kann in naher Zukunft zu einem Problem werden

Für mich der Todesstoß für diese Autos als Verkaufsobjekt. Wenn man nicht mal mehr gescheit den Zahnriemen wechseln kann, wozu die Spannrolle einfach dazu gehört, dann macht der Einkauf eines solches Autos keinen Sinn.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am Am 17.11.2022 um 07:37 schrieb Fiat127:

Hallo E30 Freunde,

 

Wer hat Erfahrung im Bezug 324d ohne Turbo als Alltagsauto ?

Könnte einen bekommen, kenne mich aber nicht so mit dem Diesel aus.

Auto hat ca. 200000 km runter

Sind die Motoren tauglich ?

Ersatzteilversorgung ?

 

Ansonsten wird es ein 316/318i M10

 

Danke

 

Ich nutze meinen Heizöl 6 Zylinder mit H - Kennzeichen genauso wie von dir beschrieben 

Okay, die Rübe ist schon leicht benebelt, aber ich möchte nochmals darauf hinweisen, dass ....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 25 Minuten schrieb sp1:

Ich nutze meinen Heizöl 6 Zylinder mit H - Kennzeichen genauso wie von dir beschrieben 

Und, was für Erfahrungen kannst Du dem Interessenten Preis geben?

 

Was sagst Du zu dem genannten Spannrollen-Thema?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 3 Stunden schrieb Fiat127:

Im Zubehör gibt's die Spannrolle noch, wenn ich richtig recherchiert habe.

das macht diesen schlimmen Urzeit Dinosaurier von Dieselmotor auch nicht besser, als ALLTAGSMOTOR ist sowas absolut daneben

 

ein Saugdiesel ! gehts noch ? das ist wie alkoholfreies Bier, es taugt nicht !

 

zur Zeit des 324d / td war BMW bei den Dieselmotoren noch ganz weit hinten, das konnten andere viel besser

selbst die tds Scheisshaufen in den 5-er BMW`s waren weit weg von ausgereift und machten mehr Ärger als sie es wert waren

Finger weg von solchem Schrott

 

wenn es unbedingt im e30 als ALLTAGSAUTO unter der Haube "dieseln" soll, dann bitte mit einem moderneren BMW Commonrail-Diesel

es muss nicht ein 3-Liter sein, wenn es unbedingt ein 6-Zylinder sein muss, dann tut es auch ein 2,5-Liter

wobei ein 4-Zylinder 2-Liter natürlich nochmal effizienter läuft ..... wenn schon das Wort ALLTAGSFAHRZEUG im Spiel ist

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 3 Stunden schrieb vokuhila:

das macht diesen schlimmen Urzeit Dinosaurier von Dieselmotor auch nicht besser, als ALLTAGSMOTOR ist sowas absolut daneben

 

ein Saugdiesel ! gehts noch ? das ist wie alkoholfreies Bier, es taugt nicht !

War Mercedes wirklich so weit voraus? Mein 124er mit OM603 Saugdiesel taugt meiner Ansicht nach absolut für den Alltag, hab das jetzt über ein Jahr beweisen können. Das Auto hat mich dazu gebracht nicht mehr in meinen "modernen" 131PS 1.9er TDI Audi einzusteigen.. Egal wie viel kräftiger der Audi auch ist. Und JA, der Turbodiesel-Audi ist VIEL kräftiger. Aber das ist halt im Alltag nicht alles. (Muss aber sagen in Österreich gibts keine Beschränkungen wo man fahren darf mit solchen alten Motoren!)


Bearbeitet: von Kruki
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der 124 ist eine ganz andere Sache als der 324d. Außer ganz bestimmte Farben von Innenraum ist fast alles ohne größere Schwierigkeiten verfügbar.

Beim E28/30 mit dem M21 Motor sieht es anders aus. 
Jedenfalls… egal mach es und frag‘ nicht.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 13 Stunden schrieb vokuhila:

selbst die tds Scheisshaufen in den 5-er BMW`s waren weit weg von ausgereift

Ich weiß noch, dass mein Vaters Bekannter zu der Zeit wo die E34 noch relativ aktuell waren, der 525tds wirklich gar nicht so langsam war. Er hatte da auch irgendwas machen lassen und die Kiste war nicht viel langsamer als der Passat VR6 den mein Vater damals hatte. Man muss, so denke ich auch etwas an die Zeit denken. Zu den Zeiten hatte ein Porsche nicht die Fahrleistungen die ein heutiger 2l Diesel hat. 

 

Und es gibt ja immer noch Leute die einen Käfer oder Golf 2 im Alltag fahren. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 13 Minuten schrieb Christian R:

der 525tds wirklich gar nicht so langsam war

Klar, für die damalige Zeit war das schon eine Ansage, unter 10 Liter Verbrauch und mit ordentlich Drehmoment heizen (ein flott gefahrener 325i braucht mehr) - nur, war gerade dieser Motor und dieser Autotyp der Einstieg in das Phänomen, welches man heute überall bei Autos hat. Die ersten 4-5 Jahre halten die Böcke, es werden 150tkm ohne Rücksicht auf Verluste draufgenagelt und ab dann ist Futsch und teurer Dauerwerkstattbesuch angesagt.

 

Der Nimbus vom Diesel, der locker ne halbe Million km gemütlich runternagelt, bis zu wenig Kompression die Sache zum Frusterlebnis macht, war damit weg.

 

Und jetzt, wo die Autos 30 Jahre und älter sind, wie soll es dann um die Fahrzeuge bestellt sein, bis auf wenige Ausnahmen? Oder eben bereits restaurierte Autos, aber die sind für den Alltag doch fast zu schade, auch wenn ich persönlich einen Fall kenne, wo man sich einen 324td gerade für den Alltag wieder schön gemacht hat (da war aber weit überdurchschnittliches know-how  und Teilevorrat bereits vorhanden, so dass das aus dieser Einzelfallperspektive Sinn gemacht hat).

 

Kurzum: Es kommt auf den Einzelfall an - pauschal kann man den e30 generell nur noch schwer als Alltagsauto empfehlen, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 16 Stunden schrieb Christian R:

....... der 525tds wirklich gar nicht so langsam war .....

es geht doch nicht um "langsam" es geht um den Ärger und die Kosten die man mit so nem Scheisshaufen hat, das kommt über die paar Liter weniger Verbrauch nie und nimmer wieder "rein"

 

in meinem Umfeld gab es jedenfalls NUR Ärger mit diesem Dreck, manche haben mehrfach Motoren getauscht und einfach nicht kapiert, dass es sinnlos ist,mit dieser Technik zu hantieren

 

andere haben sehr viel Geld in eine Motorrevision versenkt, viel viel mehr als bei jedem Benziner, Geld was nie wieder reingefahren werden kann

 

auch im Opel Omega wurde der BMW tds verbaut und auch dort machte er nur Ärger, NEIN der Opel rostete (ausnahmsweise) nicht ! 

der BMW Motor war die Problemzone, schlimme Sache .... DAS !

Fremdschämen war für uns BMW Fans angesagt, Opel eigentlich gut, aber BMW Motor Dreck ..... da fällt einem nix mehr ein

 

 

 

 

 


Bearbeitet: von vokuhila
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da stimmt der Spruch: 

Es beschleunigt nicht, es nimmt Fahrt auf.

Ein älterer Kollege hat um 98 herum an einem  88 tD  Touring seinen  Motor komplett überholt. Das hat damals mit einigen Streitigkeiten in einer "Fachwerkstatt" über 5000DM gekostet.

Zu der Zeit habe ich einen 91 318i T gehabt. Ich fand den laut, unglaublich lahm und sparsam ggü. meinem war der auch nicht. Allerdings hat der Kollege das Auto auch bis ca 2003 noch gefahren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Dinger sind so speziell und mit so vielen Abstrichen/Kompromissen verbunden (siehe meine Vorredner), das sowas nur geht, wenn man genau DAS (warum auch immer?) will.

Da du schon fragen musst, bist du nicht einer von denen.;-)

 

Wenn die Karosse interessant/günstig und du Schrauber bist, einen anderen Motor einbauen.

Die Kurbelwelle vom Diesel könnte für Oldschool 2.7 Umbauer noch interessant sein, der Rest Altmetall. :devil:

 

 

 

 

Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

 

 

 

 

auto motor & sport 22/86

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am Am 23.11.2022 um 00:26 schrieb Scheineiliger:

Im B Omega wurde ja der selbe Motor wie im E34 verbaut (tds) im Gegenzug hat GM das Automatikgetriebe bekommen.

da hat BMW wohl GM übern Tisch gezogen ....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...