Zum Inhalt springen

Fahreignungsseminar zum Punkteabbau


Volibaer
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo E30-Community,

 

ich hab am Freitag ein Schreiben bekommen,dass ich durch mittlerweile bei 5 Punkten in Flensburg bin. (kürzlich wurden es erst 5)

In dem Schreiben stand, dass ich an einem sogenannten Fahreignungsseminar teilnehmen könnte um Punkte abzubauen.

Wisst ihr ob man daran nur teilnehmen muss oder dieses auch bestehen muss?

Habe schon mal recherchiert und gesehen dass es 2 Teile gibt und die Kosten bei 650€ wohl liegen sollen.

Hat jemand sowas schon mal gemacht und kann berichten wie schwer das Bestehen ist?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Naja also grundsätzlich würde ich mir da erst mal Gedanken zu meinem Verhalten im Straßenverkehr machen und dieses eben völlig kostenfrei „anpassen“. :klug:

 

Die Überlegung bzw. die Fragstellung nach dem wie wenig kostet es und wie faul darf ich dabei noch sein ohne mich zu ändern widerstrebt mir maximal. :eek:


Bearbeitet: von *Regensburger*

bmw-signatur1.png

 

Wer lang sudert wiad ned budert!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oder Du investierst die 650 Mäuse in einen vernünftigen Radarwarner , der müllt dich auch nicht mit weichgekochtem Gequatsche zu , so wie diese "Verkehrspsychologen".

 

Ich wusste auch nicht das es schon bei 8 Punkten die rote Karte gibt- heisst für Dich Augen auf und den Ball flach halten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gute Geräte erkennen Radar und Laser plus fest installierte Blitzer. Dann gibts noch Teile die stören Laser und Lichtschranken etc.

Ich verwende die Teile  im Auto sowie auf dem Motorrad (Tankrucksack). Aber auch hier gilt Augen auf und nicht erwischen lassen.

Für mich persönlich heißt das nicht das ich mit 100 durch ne 30er Zone bretter oder auf der BAB die Kuh fliegen lasse.

 

Nur - ich habe keine Lust permanent auf den Tacho zu glotzen und gerade beim Motorrad ist man mit einer kleinen Bewegung des Handgelenks Ruck-Zuck über dem Limit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 1 Stunde schrieb Volibaer:

Hatte auch schon überlegt ob es die 540€ wirklich wert sind.

Denke das bei dir das Geld ein gutes Invest in so einen Kurs ist. Wenn du jetzt schon bei 5 Punkten bist, dauert es bestimmt nicht lange bis du bei 8 Punkten bist.

Oder schaffst du es garantiert in 2 Jahren keine Punkte zu bekommen!? :freak:
Bei der nächsten Aufforderung zu so einem Seminar kannst du keine Punkte mehr abbauen.


Bearbeitet: von RS-Tuner

img_1331.12eknp.jpg


 


Die 3er-Reihe mit der Mett-Garage :smbmw:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...erstmal würde ich mir Radarbot und Blitzer.de aufs Handy laden.

Aber die Bezahlversion und die auch richtig konfigurieren (Bluetooth, Autostart usw.).

 

Als nächstes würde ich mein Fahrverhalten überdenken und mit wach(er)en Augen fahren.

 

Bevor jetzt wieder die Noses aus ihren Löchern kommen und plärren das sich das beisst ("wofür ne App wenn man vernünftig fährt"?) :

keiner ist vollkommen und hier bei uns werden fast im Tagestakt irgendwo irgendwelche Temposchilder aus welchen Gründen auch immer hin und her gewechselt.

 

Und jetzt muß ich doch mal ein Arschloch sein :

Pech haben und erwischt werden ist das eine aber bei 5 Punkten scheinst du schon mehr Böcke geschossen haben...

Wie oft erwischt man eine Ampel auf seinem Arbeitsweg (wissend ohne Kamera) noch bei Dunkelgelb, switcht kurz die Playlist von Spotify usw. ohne das etwas kommt ?

 

Gruß, Pit :sonne:
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

.

  kein      post-14170-0-01983500-1449394513_thumb.jpg

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Punkte bekommt man ja auch für andere Sachen, als Tempolimits. Bspw. nur mal selber nen Blechschaden verursachen und dann kommt, sobald die Polizei dazu gerufen wird, mittlerweile fast zwangsläufig zum eigenen Schaden (einschließlich Hochstufung bei der Versicherung) noch ein OWI Verfahren, bei dem es bis hin zu Punkten gehen kann. Wer den Schaden hat, hat also nicht nur den Spott, sondern auch noch ein Bußgeld (kein Wunder, dass die Staatsmacht in der Beliebtheit sinkt - denn Auge zudrücken, sprich Ermessen ausüben, war gestern).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn ist der hiesige Bußgeldkatalog noch sehr moderat. Gut,das hilft jetzt auch nicht viel wenn man hier betroffen ist.

 

Die guten alten Zeiten der unbeschwerten automobilen Freiheit sind vorbei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen





Die guten alten Zeiten der unbeschwerten automobilen Freiheit sind vorbei.


Und sie werden immer weiter eingeschränkt - Spritpreise, Tempolimits, Parkraumreduktion, Umweltzonen, ...

für den Papa: AMG C43 T
für die Mama und die 2 Jungs: A3 etron
für den Spaß: BMW 320i Cabrio E30

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am vor 13 Minuten schrieb emmac:



 

 


Und sie werden immer weiter eingeschränkt - Spritpreise, Tempolimits, Parkraumreduktion, Umweltzonen, ...

 

Parkraumreduktion, mein Lieblingsstichwort.

Ginge es nach mir, würde ich jedem der für sein Auto, Wohnwagen, Wohnmobil usw. keinen Parkplatz auf seinem EIGENEN Grundstück (welches er kaufte, jährlich Grundsteuer bezahlt und weil Parkfläche versiegelt sein muss, natürlich den Höchstsatz an Abwassergebühr abdrückt) hat, im Jahr mindestens € 500.- EXTRA an KFZ Steuer abdrücken sollte.

Und kommt mir jetzt nicht mit der KFZ Steuer sei da abgegolten, die zahle ich auch und stelle nicht die ganzen Strassen zu.

Gruss Christian

Gesendet von meinem 486DX2-50 mit 4MB Ram und 210MB Festplatte gekauft bei Escom für 2800.- Mark

 

Ich frage mich wirklich, wie es dazu kommt, dass westliche Länder planwirtschaftliche Mechanismen bei der Ausrichtung künftiger Mobilität (in diesem Falle e-Mobilität) für sinnvoller erachten, als ein marktwirtschaftlich und ökologisch gesamtheitliches Konzept.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

100% Zustimmung, @FeuerFritz

Auch in unserer Nachbarschaft gibt es mehrere nette Menschen, die mit ihrer Rentnervilla auf Rädern 48 Wochen im Jahr die knappen Parkplätze blockieren.

Ich würde die Zulassung an einen Nachweis einer privaten Abstellmöglichkeit koppeln.

Zum Kotzen!!

Aber wir sind hier maximal offtopic - sorry dafür

für den Papa: AMG C43 T
für die Mama und die 2 Jungs: A3 etron
für den Spaß: BMW 320i Cabrio E30

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... und die vorhandenen Garagen werden vielfach auch nicht mehr zum Abstellen von Fahrzeugen benutzt, sondern für alles mögliche, andere (oft sind es mittlerweile reine Sperrmüllkammern).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wobei da ein Anruf beim Odnungsamt Wunder wirken kann - das kostet nämlich auch Bußgeld - und zwar nicht zu knapp.

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

...ich wollte nur wissen ob du noch lebst und ob du meine postings checkst, hat geklappt...

 

Nebenbei, wie geht es eigentlich deinem Ziehsohn VD ?

Lange nichts mehr von euch beiden gelesen. :freak:

Gruß, Pit :sonne:
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

.

  kein      post-14170-0-01983500-1449394513_thumb.jpg

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...gerne, kostet mich sonst immer 300,- ... 8-)

Gruß, Pit :sonne:
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

.

  kein      post-14170-0-01983500-1449394513_thumb.jpg

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am Am 23.2.2022 um 09:55 schrieb Pit-der Mohr:

...ich wollte nur wissen ob du noch lebst und ob du meine postings checkst, hat geklappt...

 

Nebenbei, wie geht es eigentlich deinem Ziehsohn VD ?

Lange nichts mehr von euch beiden gelesen. :freak:

Postings checken? Sagt man so heute zum Forum lesen?

Wir haben grad wenig Zeit, müssen uns an Asphalt kleben.

:drive:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...
am Am 21.2.2022 um 17:54 schrieb RS-Tuner:

Oder schaffst du es garantiert in 2 Jahren keine Punkte zu bekommen!? :freak:

Da kennt sich aber jemand nicht mit dem aktuellen System aus. Das verjähren der Punkte ist doch mittlerweile separat für die erhaltenen Punkte, wie lang es dauert hängt davon ab wodurch man sie bekommen hat. Vergehen für die es einen Punkt gibt verjähren nach 2,5 Jahren, bei 2 Punkte Vergehen dauerts 5 Jahre und wer die volle Punktzahl von 3 geschafft hat muss 10 Jahre warten. Wenn der TE also vor 2 Jahren einen dieser 5 Punkte bekommen hat verfällt der in nem halben Jahr, egal was in der Zwischenzeit war.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...