Zum Inhalt springen

Die Rückkehr (und Transformation) der Döner-Corvette


Empfohlene Beiträge

Hallo Freunde des gepflegten E30-Ballerns,

wie bei den Neuvorstellungen bereits gesagt, habe ich mir einen durchaus umfangreich modifizierten E30 zugelegt. Die Basis ist ein 316i mit 318is Umbau, Käfig, Schalensitzen, E36 Lenkgetriebe, Diff aus 325ix (vermutlich... auf jeden Fall 3,91 mit Sperre, keine Ahnung ob Visco oder Lamelle) und Schaltwegsverkürzung... alles eingetragen.
Mit dem guten Stück wollte ich mir den Traum vom einem schönen Heizkarren zum Einstieg in den Motorsport erfüllen, ein E30 deshalb weil es eins der schönsten Autos aller Zeiten ist :-)

Da der Zustand der Karosserie leider unter aller Sau ist kommt jetzt doch erstmal eine Restauration... ungeplant, aber dafür wird die Karre auch richtig geil am Ende!

Erstmal der Status Quo nach Kauf:
post-29989-0-25890700-1595451267.jpg
post-29989-0-36951000-1595451320.jpg
Unter dem Teppich dann freudige Überraschungen wie diese:
post-29989-0-73629900-1595451419.jpg
Noch nicht mal geschweißt, einfach ein Blech eingeklebt und schön zugeschmiert...
post-29989-0-46787800-1595451556.jpeg
Weitere Baustellen:
Radlauf
post-29989-0-64997100-1595451700.jpg
A-Säule
post-29989-0-69781600-1595451758.jpg
Innenraum (wo auf der anderen Seite die Gewinde der Hitzeschutzbleche angeschweißt sind)
post-29989-0-64369400-1595451897.jpg

Es gibt noch ein paar andere Kleinigkeiten von denen ich grad keine Bilder habe... aber das soll zum Status Quo erstmal reichen. Ich habe das Fahrzeug schon ein gutes Stück weit zerlegt, Bilder folgen in den nächsten Beiträgen. Das Ganze wird n bissl "Random" und ich hab keine Ahnung wie lange es letztendlich dauert... aber fertig wird das Auto eines Tages, da bin ich seeeehr hartnäckig ;-)

IMG_20200604_190508_DRO.jpg

IMG_20200604_190528_DRO.jpg

IMG_20200607_141728_DRO.jpg

IMG-20200618-WA0012.jpeg

IMG_20200607_141650_DRO.jpg

IMG_20200607_173314_DRO.jpg

IMG_20200606_140934_DRO.jpg


Bearbeitet: von esgey
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie geht nun weiter?

 

Mittlerweile habe ich einen Karosseriebauer gefunden, der das Auto für die nächsten Jahre wieder auf Vordermann bringt. Es werden jede Menge Bleche getauscht und das gesamte Fahrzeug innen und außen in Mineralblau (original E30-Farbe) lackiert.

 

Während ich die Karosseriearbeiten mangels Fachkenntnis leider outsourcen muss, wird alles andere selbst gemacht. Zuerst mal zerlegen natürlich:

 

Fahrwerk raus:

IMG_20200611_180711_DRO.jpg

IMG_20200626_181040_DRO.jpg

Beim linken hintern Radlager hätte ich gar nicht so viel Fressen können, wie ich kotzen musste.. am Ende ging es nur mit der Kombination aus Abdrücker und Zughammer. Leider haben vorher die Gewinde schon schaden genommen... und die 42mm Radnaben gibts natürlich nur original. Kotz!

IMG_20200628_132700_DRO.jpg

 

Das TA-Taugtnix Poserfahrwerk hat bereits einen würdigen Nachfolger in Form eines Bilstein Pro-Kits plus Eibach Stabis (nicht im Bild)

IMG-20200614-WA0009.jpeg

 

Innenraum zerlegen:

IMG_20200618_194220_HDR.jpg

IMG_20200722_192844_DRO.jpg

 

Der Kabelbaum muss auch noch mal ordentlich gemacht werden...

IMG_20200619_144749_DRO.jpg

(Motor und Steuergerät sind aus einem E36)

 

Noch mal eine Totale:

IMG_20200618_205318_DRO.jpg

(nicht aktuell, die Front ist auch schon zu großen Teilen zerlegt)

 

Viel fehlt nicht mehr, ein paar Brems- und Spritleitungen, Motor und Getriebe, Fenster, Anbauteile, dann ist das Teil nackig :-)


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Tank habe ich schon mal soweit restauriert (bzw. einen deutlich besseren Gebrauchten):

 

IMG_20200702_171937_DRO.jpg

IMG_20200704_201608_DRO.jpg

Da der Tank noch recht gut war, habe ich mich entschlossen nur die Problemzonen frei zu legen und erstmal mit Rostwandler zu behandeln. Die "rostgewandelten" Bereiche und den gesamten Tank habe ich dann mit Schleifvlies auf die EP-Grundierung vorbereitet. Danach gab es eine Schicht 2k-Lack in Schwarz:

IMG_20200703_205304_DRO.jpg

IMG_20200705_174637_DRO.jpg

Die Unterseite hat dann noch eine dünne Schicht Unterbodenschutz bekommen... hätte ich eigentlich vor der schwarzen Lackschicht machen können/sollen...

 

Eine neue Benzinpumpe liegt schon bereit, die alte Pumpe war verbastelt. Ich vermute eine größere Pumpe, aber da die original Benzinpumpe bis hin zum 325i zum Einatz kommt (zumindest laut der Verwendungsliste des Online Händlers) sehe ich keinen Sinn für was größeres bei einem originalen M42 Motor.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Fahrwerk vorne und hinten ist auch soweit vorbereitet. Vorne habe ich frisch aufbereitetete 51mm Federbeine bekommen, verbaut waren nur 45er. Bilder davon mache ich bei Gelegenheit vielleicht noch...

 

Hinterachse und Bremsen habe ich wieder dokumentiert:

IMG_20200709_140124_DRO.jpgIMG_20200710_130849_DRO.jpg

Achsteile nach dem Strahlen

 

IMG_20200711_145002_DRO.jpg

Achsteile lackiert, erst EP, dann Unterbodenschutz auf der Unterseite, dann 2k Schwarz... echt nervig ohne Lackierkabine oder separaten Raum (bei meinem G20Van hatte ich noch ne Scheune zur Verfügung)

 

Bremsen

IMG_20200709_125840_DRO.jpg

IMG_20200712_182008_DRO.jpg

Wieder EP als Basis und dann ein 2k-Brenssattellack drauf (die Gleitflächen der Beläge wurden wieder gsnz vorsichtig plan/frei gefeilt)

 

IMG_20200713_214058_DRO.jpg

Mit frischem Überholsatz sehen die Bremsen richtig lecker aus :-)

 

Und wenn sich jetzt einer fragt "Warum rote Bremsen???":

a) Ich mag die leicht prollige Attitüde

b) Es ist wissenschaftlich erwiesen, das rote Bremssättel mindestens 0,15m/s^2 bessere Verzögerungswerte bringen ;-)

 

Der Stand der Hinterachse... mittlerweile sind noch neue Ankerbleche und eine Radnabe montiert.

IMG_20200717_165446_DRO.jpg

 

By the way: Ich Trottel hab zuerst die Radnabe eingezogen und dann gemerkt, dass man zuerst die Ankerbleche montieren muss. Hab die Nabe vorsichtig wieder abgedrückt. Dabei ist der Innenring vom Lager natürlich mit raus gekommen... nach der finalen Montage hat sich alles normal angefühlt und am Dichtring war kein Schaden zu sehen... hat trotzdem jemand einen triftigen Grund das (eigentlich neue) Radlager zu wechseln? Antwort gerne per PN, hier geht das glaube ich nicht.


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

By the way: Ich Trottel hab zuerst die Radnabe eingezogen und dann gemerkt, dass man zuerst die Ankerbleche montieren muss. Hab die Nabe vorsichtig wieder abgedrückt. Dabei ist der Innenring vom Lager natürlich mit raus gekommen... nach der finalen Montage hat sich alles normal angefühlt und am Dichtring war kein Schaden zu sehen... hat trotzdem jemand einen triftigen Grund das (eigentlich neue) Radlager zu wechseln? Antwort gerne per PN, hier geht das glaube ich nicht.

 

hab ich auch schon geschafft, allerdings hab ich einfach das Blech soweit "optimiert" ;) dass es auch mit montiertem Radlager drauf geht.

Ich würde es erstmal so lassen, wenn das Radlager Geräusche macht wird es halt wieder getauscht.

 

Von den Bildern her würde ich sogar sagen dass deine Karosserie nur halb so wild ist, hier im Forum wurden schon ganz andere Leichen wieder ins Leben gerufen

 

Ansonsten wird das mit deinem Projekt schon, lackierte Achsteile machen immer nen guten ersten Eindruck :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar gibts auch in diesem Forum eine PN-Funktion.

Ich dachte Antworten wäre im dem Unterforum nicht möglich... sowas stand in den "Regeln", die über den Fotostories angepinnt sind. Die sind aber schon was älter (2009 wenn ich mich recht erinnere), von daher ist das wohl nicht mehr aktuell...

 

Wo wir bei forenspezifischen Problemen sind:

Wie kann ich Bilder in groß einbinden. Habe das in einigen Threads gesehen und finde es komfortabler immer eine Vorschau anklicken zu müssen...

 

Greez,

Stefan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

hat trotzdem jemand einen triftigen Grund das (eigentlich neue) Radlager zu wechseln?

 

Mein triftiger grund wäre, dass ein neues (Qualitäts-)Lager ~20 Euro kostet und viel Arbeit erspart bleibt, wenn das alte Lager doch unsichtbare Schaden genommen hat.

 

Ansonsten kann ich dir raten, das Ziel nicht aus dem Auge verlieren...

Wenn du ein Auto zum heizen haben möchtest, dann pass auf, dass du am Ende kein Museumsstück oder kein Denkmal hast, das du aus Angst nicht mehr fährst.

 

Ein dickes Lob noch: alles sieht gut aus!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten kann ich dir raten, das Ziel nicht aus dem Auge verlieren...

Wenn du ein Auto zum heizen haben möchtest, dann pass auf, dass du am Ende kein Museumsstück oder kein Denkmal hast, das du aus Angst nicht mehr fährst.

 

 

Da triffst Du einen wunden Punkt. Mein letztes Projekt hat mit einem Kabel- bzw. Steckerbrand begonnen... das ganze hat dann schlappe sieben Jahre gebraucht bis ein fast perfekter Chevy Van wieder auf der Straße war.

Ich versuche mich zusammen zu reißen, aber es fällt mir echt schwer "halbe Sachen" zu machen :D

 

Bin mal gespannt, ob ich es noch übers Herz bringen werde das Baby im Winter aus der Garage zu holen ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Radlager würd' ich auf jeden Fall gegen ein neues tauschen, man weiß nie wie gut das Radlager das mehrmalige Ein- und Ausbauen übersteht und sonst hast du doppelte Arbeit, ganz zu schweigen davon dass das Lager sowieso nicht teuer ist.

Karosseriemäßig steht der doch nicht schlimm da, wie ein Vorredner schon sagte, da gibt's andere Leichen :freak:

Ansonsten kann ich dir aus eigener Erfahrung auch sagen: Mach' es nicht zu "perfekt und schön", außer natürlich du hast Zeit und Motivation in großem Maße. Sonst hast du am Ende das Problem wirklich alles schön machen zu müssen und das kostet Zeit und Geld :freak:

Gutes Gelingen beim Wiederaufbau :daumen:

LG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was die Zeit betrifft stehe ich zum Glück nicht unter Druck... den Grad der "Perfektion" will ich in vertretbarem Rahmen halten, da das gute Stück ja immer weiter entwickelt werden soll.

 

Deswegen habe ich mich auch entschieden den Antriebsstrang in der ersten Stufe unangetastet zu lassen (außer Hardyscheibe, Mittellager und ggf. Kreuzgelenke... Motor, Getriebe, Diff sollen zu bleiben).

Motor und Getriebe sind schnell getauscht wenns da mal weiter geht. Deswegen wird im ersten Schritt die Substanz gemacht, die Performance darf sich dann über die Jahre weiter entwickeln...

 

Apropos Performance:

Für gute Tipps zum M42 Tuning wäre ich sehr dankbar. Wo sind die Schwachstellen? Welche Maßnahmen sind möglichst Kosteneffizient? Schön wäre eines Tages 100PS Literleistung zu erreichen, aber das ist nach meinen Recherchen schon sehr schwierig, vor allem wenn eine Straßenzulassung gewünscht ist.

Vielleicht gibt es noch irgendwo einen detaillierten Aufbauthread, den ich noch nicht gefunden habe... von daher wäre ich für alle Links & Infos sehr dankbar.

 

Ich weiß, dass viele Leute zum Sexzylinder-Tuning raten, aber ich will unbedingt den leichten Motor auf der Vorderachse haben und eine schöne Drehorgel bauen. Da das ganze Hobby wenig Sinn ergibt, muss man da nicht über Vierzylinder vs. Sechszylinder diskutieren ;-)

 

By the way:

Super angenehmes Forum hier, mit sehr viel Fachwissen, tollen Auf- und Umbauten und einem weitestgehend anständigen Umgangston! Dank an alle die hier ihre Erfahrungen teilen, hat mir schon sehr weiter geholfen. Gleiches gilt für die vielen Anleitungen auf e30.de.

 

Greez, Stefan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Apropos Performance:
Für gute Tipps zum M42 Tuning wäre ich sehr dankbar. Wo sind die Schwachstellen? Welche Maßnahmen sind möglichst Kosteneffizient? Schön wäre eines Tages 100PS Literleistung zu erreichen, aber das ist nach meinen Recherchen schon sehr schwierig, vor allem wenn eine Straßenzulassung gewünscht ist.
Vielleicht gibt es noch irgendwo einen detaillierten Aufbauthread, den ich noch nicht gefunden habe... von daher wäre ich für alle Links & Infos sehr dankbar.


Kommt ganz darauf an, was du selbst machen kannst und was der Geldbeutel dazu sagt. :-) Mit 2.1 Liter, passenden Nockenwellen und anderen Maßnahmen im Bereich Zylinderkopf kann man bestimmt auf ca. 200 PS kommen, oder mehr... 

 

Gibt einige Beiträge dazu, wenn du die Suche bemühst. 

 

Grüße Benedikt 


Bearbeitet: von Benedikt

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wird das eher "nur mal so Motorsport" werden, Familie und andere Hobbys fordern da ihren Tribut.

 

Bei dem ganzen Projekt geht es grob um 50% schrauben, lernen, optimieren, dann 30% E30 besitzen (Traumauto!) und 20% Motorsport.

 

Das schlimme sind die 50%, die machen die Sache aufwändig und teuer ;-)

 

EDIT: Ernsthafter Motorsport auch deswegen nicht, weil mir die Sache mit den Klasseneinteilungen und entsprechenden Aufbauten zu nervig ist. Das Auto soll so werden, wie ich es mir wünsche... und da sorgt alleine der TÜV schon für genug Einschränkungen.

 

Früher bin ich Downhill-Rennen gefahren, da ging es mir auch schon mehr um die Party mit Gleichgesinnten und das Ausloten des eigenen Limits, der Wettkampf und Sport waren immer Nebensache.

Wenn sich mal die Möglichkeit für einen Wettbewerb ergibt wäre das schön, ansonsten reicht mir der Kampf gegen die Physik.


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kingm40 (username) hatte hier einen aufbauthread, er hatte am ende 180 (170?) PS, such mal danach!

Edit:

https://e30-talk.com/topic/95996-318is-ringspielzeug/?fromsearch=1

Sehr interessanter Thread, habe mich trotz minimalem Internet hier schon fast komplett durchgekämpft. Vor allem die Evolution von Fahrzeug und Fahrer ist schön nachzuvollziehen :-)

Sowas in der Art stelle ich mir auch vor.


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Wieder ein paar Schritte weiter :-)

 

IMG_20200807_102658_DRO.jpg

IMG_20200807_103629_DRO.jpg

IMG_20200807_134549_DRO.jpg

 

Gleich noch mal Kompression gemessen und einen Blick unter den Deckel geworfen... schon niedlich das kleine Motörchen, wenn man ein amerikanisches Eisenschwein gewöhnt ist :D

 

IMG_20200807_161135_DRO.jpg

 

Innen drin ist er jetzt auch su gut wie leer. Die Lenksäule mit den dämlichen Abreißköpfen an den Schrauben war noch mal besonders lustig... wenn man vorher weiß, dass die Lenksäule oben in Schlitzen und nicht in Löchern sitzt, dann braucht man sich vorher garnicht vergeblich mit dem Meißel quälen ;-) Also einfach nur die Schrauben an der Schritzwand raus machen, die Klemmschelle lösen und dann das Teil oben aus den Schlitzen rausjuckeln (mache vielleicht noch mal Bilder zum besseren Verständnis).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Wochen später...

.....Leider hat schon ein "Strahlemann" abgesagt, weil der Unterbodenschutz bei BMW angeblich so widerspenstig ist... hat einer schon mal den UBS an seinem E30 entfernen lassen?......

...nicht lassen und nicht E30, aber meinen 02 Unterboden habe ich damals über Kopf auf der Hebebühne mit der größten verfügbaren Flex mit Drehzahlregelung und einer Zopfbürste (flach mit radial angeordneten "Zöpfen") gesäubert. Hat wegen der schweren Maschine vieler Zwangspausen bedurft, ging aber bei niedrigerer Drehzahl mit recht wenig Qualm und Sauerei vonstatten. Der UBS fliegt in kleinen Krümeln davon, deren weitere Verbreitung man vielleicht mit etwas Folienabtrennung eindämmen kann.

Suche: Motorhaube malachit, gut erhalten, Großraum KÖLN

 

Zitat

Due to rising energy costs, the light at the end of the tunnel has been turned off. Sorry for inconvenience!

Meine Homepage: ** nullzwotii.de  **      

     *** Ein ///M sagt mehr als tausend Worte ...***

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei meinem Chevy Van habe ich den Unterboden auch selber frei gelegt... mit Fön & Schaber, Zopfbürste und die Details mit der Sandstrahlpistole. Als Bonus stand die Karosse nur auf Böcken, für die besondere Ergonomie ;-)

 

Das war eine der schlimmsten Wochen meines Lebens, deswegen will ich diese Arbeit beim E30 outsourcen (wichtiger Lerneffekt aus dem letzten Projekt: Nicht jede Drecksarbeit selber machen, das Hobby soll Freude bereiten). Diesmal habe ich noch nicht mal einen wettergeschützten Arbeitsplatz und der Dreck würde überall rumfliegen wo Kind und Viecher rumrennen (ganz toll die Drähte der Zopfbürsten).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
  • Neu erstellen...