Zum Inhalt springen

Sind Diesel aktuell unverkäuflich?


MikE_GRH
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Ich versuche gerade meinen Audi A4 2.0 TDI zu verkaufen und ich habe nach über einer Woche keinen einzigen Interessenten. Noch nichtmal für den Export oder Letztepreis...

Ich habe schon wirklich viele Autos verkauft, aber noch nie hatte ich so wenig Rückmeldung... :watch:

 

Ist es wirklich so schlimm aktuell einen Diesel zu verkaufen?

 

Oder liegt es vielleicht am Angebot selbst? Irgendwelche Verbesserungsvorschläge?

 

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=253247748&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Das kann man so nicht sagen.

 

Das die Masse eher verunsichert ist,was die Zukunft der Dieselfahrzeuge betrifft,ist logisch.

 

Die Unternehmen haben sich damit kräftig ins Knie geschossen.

 

Und die "Politik" hat die Sache noch verschlimmert.

 

Warte einfach ab oder senke den Preis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, der Wagen ist einfach zu "teuer". Er ist das Geld sicher wert, aber der Markt ist recht weit am Boden. Und die 10.000 sind eben auch soeine "Schallgrenze". Wer soviel Geld hat, kann auch ganz einfach ein Leasingfahrzeug anzahlen und bekommt den Rest finanziert. So machen es ja die meisten.

Alternativ gibt es für so viel Geld auch neue Autos im low Budget Bereich.

 

Die Leute die nicht jeden Monat zusätzlich was ausgeben können, aber eine ganze Zeit gespart haben, haben eher ein geringeres Budget und kaufen Autos zwischen ca. 3 und 6000€.

 

Warte einfach etwas ab, es wird schon Leute geben, die so viel Geld für genau soein Auto ausgeben wollen, nur sind das eben nicht mehr so viele wie "früher". Da hat man die Summe x gehabt und dafür ein Gebrauchtfahrzeug gesucht. Und wie gesagt, viele werden sich ne Grenze setzen und möchten unter 10 bleiben. Als Verkäufer möchtest du bestimmt die 10 haben. Je nachdem wie wichtig der Faktor Zeit ist, kann es schlau sein auf etwas Geld zu verzichten und den Wagen dafür schneller los zu sein.

 

Ich glaube mit Benziner/Diesel hat das nicht so viel zu tun. Ist natürlich regional unterschiedlich, in Ballungszentren wird sich der Effekt stärker auswirken, als im Norden oder Osten in ländlichen Regionen. Vor einigen Jahren noch waren Diesel auch mit einigen KM relativ gut zu verkaufen, auch weil sie eher den Ruf hatten haltbarer zu sein als Benziner. Das hat sich aber ja mittlerweile auch geändert, jeder Diesel ist aufgeladen usw. da sind die "einfachen" Benziner eher im Vorteil. Viele Verkäufer von Diesel Fahrzeugen "werben" ja schon damit, dass der Turbo schon erneuert wurde, beispielsweise.

Egal, wie dicht du bist: Goethe war Dichter!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok, danke für eure Rückmeldung!

Hatte es nur noch nie, dass sich wirklich garkeine Interessenten zeigen nach über einer Woche.

Aber dann warte ich einfach noch ein wenig, verschenken muss ich ihn ja auch nicht und Zeitdruck besteht auch keiner.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Frühjahr hatte ein Bekannter von mir seinen A6 Avant Diesel mit ca. 135tkm verkauft (müsste auch die 2 Liter Maschine gewesen sein) und der musst auch fast 3 Monate warten, bis einer angebissen hat. Preislich lag er am Ende etwas über 10 k€ (begonnen hat er bei etwas über 13t€). Ist also kein brandneues Phänomen. Diese Preis- und Autokategorie ist eben so etwas in Richtung weder Fleisch noch Fisch, sprich, kein neueres Auto mit wenig km, aber auch kein Altes, preisgünstigeres, da hat der Snup schon recht. Ich persönlich würde - ganz ehrlich - auch keine 10k€ für ein Gebrauchs-Auto mit fast 180tkm mehr bezahlen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Trotz allem würde ich mir überlegen, den Preis ggf. unter der 10k Schallmauer anzusetzen.

Dafür dann beim eigentlichen Verkauf härter verhandeln.

Es bringt ja nix, wenn keiner anruft und das Auto in 3 Monaten noch steht.

 

Aktuell ist es nun mal leider so, dass Diesel schlagartig in der Begehrlichkeit gesunken sind und gerade die "halbalten" Fahrzeuge mit Euro 4 und Euro 5 am meisten leiden müssen.

Wenn doch eine neue Plakette in den Städten kommt, dann wird die definitiv nur für Euro6 Diesel gelten und im Gegensatz zur Einführung der Umweltzonen (als zuerst auch Fahrzeuge mit roter bzw. danach gelber Plakette rein durften) ist es jetzt halt so, dass aufgrund der in jeder Stadt vorhandenen Problematik alle bereits nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette reinlassen und nach Einführung zeitnah auf die "blaue" umstellen würden, wodurch ein Euro4 oder 5 Diesel für viele absolut uninteressant ist.

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...ich weiß nicht welchen Preis du vor der Inseratsüberarbeitung hattest aber den aktuellen finde ich durchaus passend.

 

So finden ihn halt auch die Leute die "bis 10t" eingeben.

Dein Inserat finde ich gut.

 

Woran es eventuell scheitert ist die überschaubare Ausstattung, gerade die Leute mit überschaubarem Budget meinen ja immer nur voll ist toll (und wissen meist garnicht das ihr voller auch nur halbvoll ist...).

 

Sehr störend für einen schnellen Verkauf ist die sehr unbeliebte Multitronic !

Gruß, Pit :sonne:
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

.

  kein      post-14170-0-01983500-1449394513_thumb.jpg

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich war heute bei einem kleineren Schrottplatz.

Da standen knapp 20 relativ "neue" Diesel... Also

Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff "Nazi" gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähnliches kann ich von meinem Schrottverwerter, der aber Autos nur schreddert und keine Ersatzteile verkauft, auch berichten. Aus unserer Altauto-Sicht werden relativ neue Autos bei größeren Schäden an Motor und Getriebe oftmals gar nicht mehr repariert, insbesondere, wenn sie eh schon recht viele km auf dem Buckel haben. Die landen dann knallhart im Schredder ----- ohne groß vorher ausgeweidet worden zu sein, denn dass kostet Arbeitszeit, teure Lagerhaltung und Gewährleistung muss man auch auf gebrauchte Teile geben, insofern: Ab damit und fertig ....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hat ja auch keine Qualität mehr... Wenn ich bei einigen Autos den Zustand der Innenausstattungen angucke und mit eine älteren Autos vergleiche... :freak:

Die Fahrzeuge, die ich gesehen habe, waren fein säuberlich mit gelbem Lackstift auf dem Seitenteil beschriftet... wann das Auto angeliefert wurde und was alles i.O. ist.

Motoren und Getriebe waren meist "i.O" und auf der Heckklappe irgendwas mit "d"...

Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff "Nazi" gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Glaube schon das viele verunsichert sind beim Thema  Diesel.

Noch vor einem Jahr gingen die e90 320d auch schnell weg.

Jetzt stehen diese auch länger am Hof.

Liegt auch daran das ma zb einen 316 oder 318d f30 mit wenig Ausstattung auch schon zum günstigen Kurs bekommt.

Allerdings dann 3 Jahre Jünger und mit 70.000km weniger.Da geben manche dann lieber 2000-3000 Euro mehr aus.

Das ist bei Audi auch nicht viel anders.

MfG


Bearbeitet: von Biff

Wo hohe Kräfte walten,kann ma auch ohne Kupplung schalten.:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aktuell ist es nun mal leider so, dass Diesel schlagartig in der Begehrlichkeit gesunken sind und gerade die "halbalten" Fahrzeuge mit Euro 4 und Euro 5 am meisten leiden müssen. Wenn doch eine neue Plakette in den Städten kommt, dann wird die definitiv nur für Euro6 Diesel gelten und im Gegensatz zur Einführung der Umweltzonen (als zuerst auch Fahrzeuge mit roter bzw. danach gelber Plakette rein durften) ist es jetzt halt so, dass aufgrund der in jeder Stadt vorhandenen Problematik alle bereits nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette reinlassen und nach Einführung zeitnah auf die "blaue" umstellen würden, wodurch ein Euro4 oder 5 Diesel für viele absolut uninteressant ist.

 

Genauso ist das, wenn man in der Stadt wohnt und in die Stadt einfahren muss. Letzte Woche Samstag hatte ich mir einen gebrauchten SMART gekauft, war dafür bei einem darauf spezialisierten, offenkundig erfolgreichen Händler in Köln. Ich bin angereist, habe wissen lassen, dass ich 4k ausgeben will und mich auch sofort entscheiden kann. Entsprechend freundlich engagiert war der Mann. Obwohl der Händler auf mich zunächst sachlich und fair wirkte, war es auffällig wie sehr er mir versuchte  einen seiner wenigen Diesel zu verkaufen. Er hatte locker 40 von den Autos auf dem Hof, und immer wieder pläderte er für die Diesel, ließ meinen naheliegenden Einwand wegen der drohenden Fahrberbote in den Innenstädten überhaupt nicht gelten.

 

Aus dem, selbst meinem unbedarften Sohn auffallenden "Hard selling" des Händlers pro Diesel kann man sehen wie der Händler den Markt sieht. Ich habe aus diesen Gründen mir einen Benziner gekauft obwohl die Diesel bei SMART dreimal so lange halten wie die Benziner. Ganz im Ernst: Würde ich in Betracht ziehen mir einen mittelalten, gebrauchten Diesel zu kaufen würde ich mindestens den Koalitionsvertrag von Jamaika abwarten. Wir wissen noch nicht was da drin stehen wird. Die GRÜNEN fordern seit langem die Abschaltung von 10 oder 20-Kohlekraftwerken. Sie werden das nicht bekommen aber irgendeine Kompensation werden sie erhalten. Und das kann sehr wohl gegen die H-Kennzeichen, gegen die Diesel, in jedem Falle gegen Autos im Allgemeinen sein.

 

Ich denke, die Diesel-Phobie, die daraus resultierenden Preisrückgänge, werden gemildert weren, wenn im Koalitionsvertrag nichts Konkretes, nichts wesentlich Toxisches steht. Es ist einfach keine gute Zeit ein Auto zu verkaufen welches morgen durch poltischen Federstrich nicht mehr taugt um in die Stadt zu fahren.

 

Abwarten, in drei Monaten kann Alles anders aussehen.

 

Viel Erfolg beim Verkauf wünscht:

CAPO

 

 

 

 

 

Nachsatz: Aktueller Stand, 17.11.17, 20 Uhr,  in der WELT-online nachzulesen: Die GRÜNEN wollen Kompromisse machen, wollen nachgeben. Und der Kompromiss lautet: Keine Plaketten mehr aber, Achtung, Achtung:

 

 

"......wenn auch nicht von einer Plakette die Rede ist, sondern von „geeignete(n) emissionsabhängige(n) Differenzierungen zwischen Fahrzeugen“. So sollen Kommunen die Möglichkeit bekommen, dreckige Autos auszusperren und die Luftverschmutzung zu reduzieren....."

 

Diese, schöne blumige Formulierung bedeutet, dass zwar keine blaue Plakette kommt, der Euro4/5  Diesel aber trotzdem entwertet wird.


Bearbeitet: von capo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Nachsatz: Aktueller Stand, 17.11.17, 20 Uhr, in der WELT-online nachzulesen: Die GRÜNEN wollen Kompromisse machen, wollen nachgeben. Und der Kompromiss lautet: Keine Plaketten mehr aber, Achtung, Achtung:

 

 

"......wenn auch nicht von einer Plakette die Rede ist, sondern von „geeignete(n) emissionsabhängige(n) Differenzierungen zwischen Fahrzeugen“. So sollen Kommunen die Möglichkeit bekommen, dreckige Autos auszusperren und die Luftverschmutzung zu reduzieren....."

 

Diese, schöne blumige Formulierung bedeutet, dass zwar keine blaue Plakette kommt, der Euro4/5 Diesel aber trotzdem entwertet wird.

Von einem Bonus Malus System war in den letzten Tagen auch schon die Rede. Mit der KFZ Maut ist das geeignete Mittel dafür ja geschaffen. Und ich denke es ist nicht allzu abwegig zu denken, dass das dann auch Benziner betreffen könnte.

 

 

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

post-21528-0-12697000-1429097032.jpg

 

 

 

FREUDE HÖRT NIE AUF

Instagram: calypsorotmetallic

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bekannter von mir hat sich monatelang für einen  Audi A6 Avant  3,0tdi mit Vollausstattung  interessiert Beim Audihändler Preis 29900euro. Er hat mehrmals Interesse gezeigt und Gebote abgegeben,es waren zuletzt 24900euro.Dann rief der Händler vor kurzem an und nun hat er ihn für 18800 euro inkl Garantie Vollgetankt mit neuen Wintereifen bis vor die Tür bekommen,der inzahlungspreis für seinen E 270cdi war auch nicht ohne.Wer billig einen fetten Diesel kaufen will hat jetzt die besten Möglichkeiten.RR

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wer billig einen fetten Diesel kaufen will hat jetzt die besten Möglichkeiten.RR

 

 

Yes, that´s right. Und ich darf hinzufügen: Nicht nur bei den fetten Dieseln. Ich habe, wie dargestellt,  einen SMART Händler kennengelernt der sich die Hacken ausreißt um seine mageren, kleinen SMART-Diesel vom Hof zu bekommen.

 

Hier nochmal ein Ausschnitt aus einem tagesaktuellen Artikel (18.11.17, 15:30 Uhr) aus der FAZ von heute, zum Thema Diesel-Restwerte....

 

 

Headline:  "5000 Euro weniger für einen 3 Jahre alten Diesel"

 

 

 Zitat aus dem Artikel:

 

„Diverse Altfahrzeuge unseres Unternehmens stehen teilweise bis zu einem Jahr unverkauft auf den Plätzen unserer Abnehmer“, sagt Kullmann. „Nach Aussage unseres langjährigen Aufkäufers ist sein Verkauf von gebrauchten EU-5-Dieselfahrzeugen an regionale Kunden um 90 Prozent zurückgegangen – und auch das Auslandsgeschäft beginnt rückläufig zu werden.“ Die in der Branche kolportierten 5 Prozent Restwertverluste bei EU-5-Dieseln halte er für zu niedrig – und einen „ungeeigneten Versuch von Herstellern und Leasinggesellschaften, den Verkäufer zu beruhigen“.


Bearbeitet: von capo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ist halt noch nicht bei jedem angekommen.

Besonders Markenhändler versuchen noch die überteuerten Dinger dem doofen Kunden anzudrehen.

Nur beim Ankauf oder Inzahlungnahme merkt man was das Stündlein geschlagen hat.

 

Umgekehrt gibt es Leute die meinen das ihr 10jähriges Benziner Schmuckstück über 12ooo Wert sein soll..


Bearbeitet: von Scheineiliger
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei den BMW Händlern bei uns in der Region steht ein e90 oder f30 Benziner zur Zeit zwischen 1-4 Wochen.

Verkäufer machen sich da keine Sorgen das diese vom Hof gehen.

Problem ist beim f30 es gibt viel zu wenig Benziner.

 

Gutes Beispiel noch:

 

Meine Freundin hat letztes Jahr Ihren e46 in Zahlung gegeben beim Freundlichen.Dachte erst nicht das da was bei raus kommt.Aber der Verkäufer sagte sofort zu als er die Fahrzeugdaten bekam.

Benziner??? Kein Thema,da hat er schon jemanden.Sogar die Mängel waren wurst.Kam nicht mal auf die Bühne das Teil.

Dann wurde aber versucht die tollen Diesel an die Frau zu bringen.Zum glück ist da mein Weib resistent dagegen. :-D

Wo hohe Kräfte walten,kann ma auch ohne Kupplung schalten.:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also meine E46 320d Touring-Suche gestaltet sich sehr schwierig. Wichtig wäre mir Xenon, Tempomat und Sitzheizung. Schön wären Anhängerkupplung und Sportsitze.

 

Bis 250.000km, am liebsten unter 4000 Euro.

 

Wenn mal einer dabei ist, der gut dasteht, erreiche ich meistens niemanden, weder telefonisch noch über Nachrichten, oder sie sind schon weg. Teilweise sind Autos nach wenigen Tagen bereits verkauft.

So schlecht scheinen sich Euro 3+4 Diesel im unteren preissegment also nicht zu verkaufen.

 

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

post-21528-0-12697000-1429097032.jpg

 

 

 

FREUDE HÖRT NIE AUF

Instagram: calypsorotmetallic

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also meine E46 320d Touring-Suche gestaltet sich sehr schwierig. Wichtig wäre mir Xenon, Tempomat und Sitzheizung. Schön wären Anhängerkupplung und Sportsitze.

 

Bis 250.000km, am liebsten unter 4000 Euro.

 

Wenn mal einer dabei ist, der gut dasteht, erreiche ich meistens niemanden, weder telefonisch noch über Nachrichten, oder sie sind schon weg. Teilweise sind Autos nach wenigen Tagen bereits verkauft.

So schlecht scheinen sich Euro 3+4 Diesel im unteren preissegment also nicht zu verkaufen.

 

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Da würde ich aber eher viel Wert auf einen halbwegs jungen Turbolader legen :-)  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da würde ich aber eher viel Wert auf einen halbwegs jungen Turbolader legen :-)

Das natürlich auch. Genau wie sowieso recht wenig Wartungsstau.

 

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

post-21528-0-12697000-1429097032.jpg

 

 

 

FREUDE HÖRT NIE AUF

Instagram: calypsorotmetallic

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Pass bloss auf jeder der so ein Ding(320d) trotz meiner Warnung gekauft hat ist auf die Fresse gefallen,eine Reparatur frisst jegliches gesparte auf. Kauf die was mit LPG das spart indem keine Dieselsteuern, Versicherung. Mein 740il hat ohne Probleme diese Woche rund 1400km abgerissen,heute nochmal kurz 120km dazu.

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...