Zum Inhalt springen

Hilfe, mein M40 läuft auf 3 von 4 Zylindern!


Foxtrot
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Schrauber und Tüfftler,

 

ich habe ein Problem mit meinem 318i mit M40 Motor. Seit einiger Zeit (2-3 Monate) startet er sehr schlecht beim Warmstart und ich muss immer ca. 3 Mal orgeln bis er sich entscheidet doch noch anzuspringen. Nach Internet und Forensuche war mir klar: Es müssen undichte Einspritzventile sein.

Deshalb habe ich mir nichts weiter gedacht und bin mit dem Problem erst einmal weiter gefahren, weil ich damit ganz gut leben konnte und das Auto sonst gut lief.

Heute ist meinem Kumpel zufällig aufgefallen wie stark der Wagen im Stand an der Ampel wackelt und vibriert. Dies hatte ich bisher immer auf den 4-Zyl geschoben aber er vermutete Motorlager als Problem.

Wir gingen der Sache auf den Grund und plötzlich leuteten alle Alarmglocken: der Motor läuft nur auf 3 Pötten. Zylinder 1 ist außer Betrieb und nach Abziehen des Zündkabels änderte sich nichts am Motorenlauf. Darauf hin habe ich meinen Delphin direkt stillgelegt.

 

Meine Theorie ist nun spontan folgende: Durch die undichten Ventile ist die Zündkerze kaputt und das Benzin wird nicht mehr verbrannt. Abhilfe würden in diesem Falle wohl neue Kerzen und Einspritzventile schaffen (Hoffentlich hat der Kat keinen weg bekommen).

 

Habt ihr andere Ideen oder Theorien was los sein könnte? Ist es überhaupt realistisch diese beiden Probleme in Zusammenhang zu bringen oder hat das Laufen auf 3 Zylindern vielleicht gar nichts mit den Ventilen zutun?

Ich wäre für jeden Tipp sehr Dankbar!

 

Sportliche Grüße aus Hamburg :)

(OO==[][]==OO)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Hallo,

 

also meíne beiden M40 hatten noch nie undichte ESV. Nur beim Touring war das Rückschlagventil der Benzinpumpe undicht, er startete warm nur mit Halbgas. Dieses Jahr dann in der Hitze fast kein "Kaltstart" möglich, schuld war der LLR bzw. die Gummidichtung in der dieser steckt.

Ein undichtes ESV kann keine Kerze killen, das kann ich dir schon mal sagen. Wäre eher noch interessant wie die Kerze aussieht? Naß? Dann kann es auch von fehlender Zündung kommen, also Verteiler bzw. Zündkabel prüfen. Leg die Kerze auf den Ventildeckel auf Masse und steck das Kabel an. Dann lass jemand starten und achte auf Funken an der Kerze.

Wenn er allerdings keinen Sprit auf diesem Zyl. bekommt, kann das ESV, der Stecker oder das Kabel defekt sein.

Hat das alles bis jetzt nichts gebracht, würde ich mal die Kompression messen. Passt das auch, mal die Steuerzeiten überprüfen.

 

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Ich habe nun mal ein bisschen herum getestet. Die Kerzen sind tatsächlich staubtrocken und zünden auf Masse alle ganz brav.
Kompression haben wir gemessen:
10,5bar  -  10,5bar  -  1bar  -  6bar

 

Kann das mit den 1 Bar hinkommen oder ist da was bei der Messung schief gegangen? Der nicht laufende Zylinder 1 hat mit seinen 10,5 bar ja eigentlich noch den besten Wert. Warum also wird dort nicht verbrannt? Könnte das Wechseln der ESV Abhilfe schaffen? Kann es auch an den Ventilschaftdichtungen liegen? Ich bin ratlos.

Wie durch ist der Motor denn mit solchen Kompressionswerten, lohnt sich da überhaupt noch die Reparatur? 

 

VG aus Hamburg

(OO==[][]==OO)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

1 bar ist entweder falsch gemessen oder es ist was total kaputt an dem Zylinder 3, Ventil krumm oder verbrannt, Kolbenringe fest oder gebrochen, komisch nur dass der Zylinder läuft ...... 6 bar an Zylinder 4 ist auch nicht grade "rühmlich", auch da könnte schon was undicht sein, aber da auch dieser Zylinder läuft, haben die Kompressionswerte nicht mit dem nicht laufenden Zylinder 1 zu tun

 

ESV tauschen könnte helfen den Fehler des nicht laufenden Zyl. 1 zu finden, tausche doch mal ESV 1 z.B. mit ESV 2, sollte der Fehler dann zu Zylinder 2 wandern und Zyl. 1 laufen, dann hast Du die Ursache gefunden

 

Ventilschaftdichtungen haben nichts mit Kompression usw. zu tun, nur wenn Du über zu viel Ölverbrauch klagst, dann wären die ggf. die Ursache, mit einem nicht laufenden Zylinder haben die jedenfalls garnichts zu tun, selbst wenn die garnicht mehr vorhanden wären würde der laufen

 

eine Reparatur an einem M40 lohnt sich eigentlich nicht, den schmeisst man weg und "steckt den nächsten nach" und das so lange bis man einen gut laufenden hat und mit dem fährt man dann bis er wieder aufgibt

 

nun ist diese Praxis aber nicht jedermanns Sache und dann kommt die Instandsetzung ins Spiel, auch wenn die deutlich mehr kostet als 2 oder 3 gebrauchte Motoren, aber dann hast Du eben einen "gemachten" Motor und nicht wieder eine alte Krücke die vielleicht nicht so lange hält wie gewünscht


Bearbeitet: von vokuhila
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich wieder. Ventilschaftdichtungen haben schon etwas mit Kompression zu tun. Sind diese nämlich total fertig, zieht der Motor das Öl dort rein und es kommt zu Ölkohleablagerungen an den Ventilen und deren Sitzen. Dann geht die Kompression flöten. Das sieht man an total verkohlten und öligen Zündkerzen.

Ich hatte da mal einen M20 im E21, dort mußte ich zum Start täglich min. 3 Zündkerzen ausbauen und säubern, sonst lief er gar nicht erst an. Auch hatte er täglich wechselnde Kompressionswerte, mal war der eine Zylinder sauschlecht, am nächsten Tag der andere. Also neue VSD reingemacht und problemlose 20´km gefahren bis zur Verschrottung.

Mach doch einfach nochmal eine Messung. Motor schön warm laufen lassen und Vollgas bei der Messung. Sind die Werte immer noch gleich, mach einen Druckverlusttest. Ein verbranntes Ventil mit teilweise abgebrochenem Teller kann am aber auch mit dem Endoskop sehen, dazu evtl. Spiegelchen vor die Optik.

 

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr beiden,

 

wenn sich fertige Ventilschaftdichtungen durch verkohlte und ölige Kerzen äußern, kann ich das ausschließen, Die Kerzen sehen noch top aus.

 

Ich denke am günstigsten für mich ist es tatsächlich einmal die ESV untereinander durch zu tauschen und zu schauen ob das einen Effekt hat. Ansonsten werde ich mir wohl mal deren Kabel angucken.

 

Ich spiele nun mit dem Gedanken auf einen M20 aufzurüsten, sollte der Motor tatsächlich irreparabel sein. Ein weiterer M40 wäre für mich eher uninteressant.

 

LG

(OO==[][]==OO)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ihr werdet das mit der Kompriprüfung schon richtig gemacht haben.Notfalls kann man diese ja wiederholen. 1 x mal bei kaltem und dann nochmal bei warmen Motor.

Sollten die Werte so bleiben ist wohl zerlegen angesagt.

Und warum M20? Wäre ein M50 nicht zeitgemäßer bzw neuer?

Stellt sich ja auch die Frage was man so ,für einen vernünftigen Preis,alles auftreiben kann.

 

Francesco

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Francesco und ihr anderen :)

 

Ihr habt mir jetzt mehrfach empfohlen, die Kompression auch bei warmen Motor zu messen. Wie soll dies denn bei mir möglich sein? Er läuft ja nur auf 3 Pötten.

Meine Ideen bezüglich des M20 waren "zeitgenössisches Tuning" bzw. das Erhalten des "Originalzustands", falls man das nach nem Motortausch noch so nennen darf.

Jedoch habe ich mich noch nicht ernsthaft mit dem Thema beschäftigt, es wäre mein erster Motorumbau ohne Vorkenntnisse.

(OO==[][]==OO)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Foxtrot!  Der Umbau sollte kein Problem sein. Hilfestellung dazu bekommst Du hier garantiert.

Das Problem ist einen vernünftigen Motor zu finden. Plus Getriebe und Steuergerät usw.

Beim M20 muss man aufpassen(eigentlich bei allen) keinen verbratenen zu erwischen , wo man dann noch mal einen 1000er für die Überholung reinsteckt.(Sind halt alt die Dinger).

Den Motor den man kaufen will sollte man laufen hören. Hier empfiehlt es sich auch einen Kompritest zu machen.

Das ganze sollte man auch mit seinem TÜV -Menschen besprechen um böse Überraschungen zu vermeiden.

Jetzt liegt es nur noch an Dir.

Überlege erst mal genau welchen Motor bzw. Hubraum und dann zieh das durch. 

Es scheint beim ersten Mal immer etwas unübersichtlich,ist man aber erst mal dabei macht es einen Heidenspass.

 

Viel Erfolg

 

 

Francesco

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

beim Benziner wird die Kompression immer warm gemessen, beim Diesel meist kalt. Das sind ganz einfach die Grundlagen. Lass ihn halt eine halbe Stunde laufen, dann ist er schon warm, selbst mit 3 Zylindern. Geht noch schneller wenn man eine Pappe vor den Kühler klemmt und die Visco blockiert oder kurz ausbaut.

Ehrlich, hol Deine Erfahrung ruhig beim M40. Wenn Du auf M52 umbaust ist das eine ganz andere Welt. Da reicht schon eine etwas schwache Batterie um ihn mit 11V am Anlasser total absaufen zu lassen. Der M50 ist da gutmütiger und kommt noch mit 8,5V. Oder schon der Zündkerzenwechsel bei die diesen beiden. Bis da 1 Kerze gewechselt ist, bin ich am M20 schon fertig. Oder die Probleme mit den Ventildeckeldichtungen. Entweder lauft das Öl in den Kerzenraum oder auf den Krümmer.

 

Jetzt werden einige wieder aufmucken, aber glaub mir, ich hab alle  erwähnten Motoren in Betrieb.

 

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich habe das Auto jetzt knappe 3 Jahre und seitdem circa 15T KM bewegt. Ich hatte keinerlei Kenntnisse im Bereich KFZ und habe inzwischen alles mögliche am M40 gelernt selbst zu machen. Natürlich erscheint es mir ein riesen Akt zu sein, einen 6 Zylinder zu verbauen, ohne so etwas vorher jemals gemacht zu haben. Allerdings habe ich online bei kurzer Recherche schon sehr viel an Hilfe und Anleitungen gefunden die mir weiter helfen. Ich vertraue da auch auf Euch, falls Fragen auftauchen :)

Unabhängig von den Kompressionswerten versuche ich jetzt erstmal die Ursache zu beheben, damit er wieder auf seinen 4 stolzen Zylindern läuft. Wenn ich dann wieder einigermaßen mobil bin mache ich mir Gedanken um den Umbau.

Momentan ist es bei mir wirklich ein Abwägen von Nutzen, Aufwand und Finanzen. Es scheint mir als Unerfahrener wirklich "komplizierter", einen M50/52 zu verbauen, als einen M20. Stimmt das, oder ist der Aufwand ähnlich?

 

Mit dem Kompression Messen bei warmen Motor tue ich mich weiterhin schwer. Das Auto steht in einer kleinen Tiefgarage und würde da in kürzester Zeit alles zuräuchern. Kann ich denn noch fahren, oder lasse ich ihn besser stehen? Ich habe sorge, dass der KAT dann ganz durch ist...

 

Danke für eure Antworten, Tipps und Anregungen  :smbmw:

(OO==[][]==OO)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

bei 1 bar reproduzierbaren Messergebnis im Kalten braucht man sich keine Illusionen zu machen, dass der Wert nach der Warmlaufphase wesentlich besser wird

 

 

Wie sieht es bei Drehzahlen über 2500U/min aus, "kommt" dann der fehlende Zylinder wieder oder bleibt der auch ausfallend?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie bist du eigentlich zu dem Schluss gekommen, dass Zyl1, (mit guter Kompression) nicht läuft, aber Zyl3, praktisch ohne Kompression schon?

Ist unterm Ventildeckel alles heil, sprich arbeiten alle Ventile (Schlepphebel alle i.O)?

 

Welche gemeinsamkeiten haben B16 und B18 Köpfe?

Ich habe einen Kompletten B16 Motor wegen Umbau übrig, könnte den Kopf (oder andere Teile) veräußern, falls das irgendwie hilft.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Peete,

 

ganz einfach: ich habe nacheinander alle Stecker an den Kerzen abgezogen und mir den Motorlauf angehört. Ob das Kabel bei Zyl 1 angeschlossen war oder nicht machte keinen Unterschied, bei allen anderen 3 Zylindern fing der Motor sofort an abzuschmieren. Vermutlich hat das eigentliche Problem des Laufens auf 3 Zylindern gar nichts mit meinen gemessenen Werten zu tun...

Ventildeckel habe ich noch nicht geöffnet, werde ich aber bei Gelegenheit in den nächsten Tagen auch mal auf machen. Ob der Kopf passt kann ich dir leider auch nicht sagen :(

 

Liebe Grüße aus Hamburg

(OO==[][]==OO)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Hallo Ihr!

 

Ich habe es an diesem Wochenende nun geschafft die Einspritzventile auszubauen und diese mal unter die Lupe zu nehmen. Sie sehen wirklich sehr schlecht aus und die Düse für Zylinder 1 erschien mir mit bloßem Auge als "verstopft". Ich habe Euch mal ein Bild angefügt in der Hoffnung etwas erkennen zu können!

whatsappimage2017-12ywo48.jpeg

 

Ich habe gelesen, dass man ggf. beim Freundlichen nach einem Ultraschallbad für die Dinger fragen kann, ist das richtig? Lohnt sich eine Reinigung überhaupt oder sollten besser neue rein (105 EUR pro Stück  :wall:  ) ?

 

LG aus HH

(OO==[][]==OO)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

den Teilesatz zur Überholung (Dichtringe,Caps,Filter) bekommst Du bei E-Bay für ca. 40 Euro.

Anleitungen zur Reinigung gibt es im Netz zur genüge.

Motoreninstandsetzer sollten ein leistungsfähiges Ultraschallbad haben.die Düsen einfach nur reinwerfen bringt aber nicht viel.

Diese sollten angesteuert werden damit sie pulsieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das müsste so https://e30-talk.com/auktion/auktion.php?url=https://www.ebay.de/itm/Einspritzventil-Einspritzduesen-Dichtsatz-BMW-E30-318-318i-Bosch-Filter-Set-/331661499305 ein Set sein.

 

Beim "Portugiesen" scheint es derzeit keine Düsen für den M40 zu geben. M42 sehr wohl, hab aber keine Ahnung ob die auch gehen...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde meine m20 Düsen in Zukunft mal zu Duesenklinik.de schicken, mal sehen was die für eine Arbeit abliefern, aber hört sich auf jeden fall vielversprechend an, vllt für dich auch Interessant.


Bearbeitet: von HuerschH

Fahrfreude ist die schönste Freude!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

und wie wärs mit Diesel? Hab über Nacht eine total versiffte Zündkerze vom Schneeschieber darin eingelegt, die kam wie neu raus. Gebe natürlich keine Garantie daß die Einspritzdüse das auch so gut überlebt. Also max. nur den unteren Teil einlegen.

 

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Duesenklinik.de

 

 

Na ja,

die machen nichts, was man nicht auch selber machen könnte (bis auf die Volumenmessung vielleicht).

Vom Preis her finde ich die 140,- € für 6 Düsen aber ganz ok.

 

Was mich allerdings ein bisschen Schmunzeln lässt ist das "Spezialwerkzeug" zur Montage der Düsenkappe. ;-)

Bei der Duesenklinik

Spezialwerkzeug1.JPG

Beim Werkzeughandel

Spezialwerkzeug.JPG

 

 

Wo ich her komme bezeichnet  man das Spezialwerkzeug als "Einhandzwinge"

 

Reparatursatz für die Düsen biete der "Erich" hier aus dem Forum auch an: https://e30-talk.com/classifieds/item/18568-esv-reparatursatz/

 

Das einweichen in Diesel wird auch nur den außen anhaftenden Schmutz lösen, evtl. auch die schwarze Pampe um die Kappe herum aber um im inneren der Düse zu wirken müsste die Düsenadel, meiner Meinung nach, durch anlegen von Stom, bewegt werden.

Düse.JPG

 

Gruß

Jan


Bearbeitet: von Janosch1
 

Das Leben ist wie ein Spiel,

mal verliert man

und mal gewinnen die anderen!

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Bedenken sind nur, 
Klar ich könnte die Düsen selber reinigen, aber ich hätte Bedenken, Düsen wieder einzubauen, die ich nicht auf das Spritzbild testen kann, zumindest nicht richtig. 
Mit der Lösung könnte ich persönlich besser schlafen, aber war nur so eine Idee von mir. 
Wie ich aber gehört habe, bieten einige Bosch Service Stationen diese Dienstleistung auch an, da kann man auch mal nachfragen, bzgl Kosten vllt interessant

Fahrfreude ist die schönste Freude!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde (habe ich schon mal selber auch gemacht) die aus der Ansaugbrücke ausgebaute, aber elektrisch und "benzinisch" angeschlossene Einspritzleiste während eines Startvorganges beobachten.

ggf. kleine Becher an die Düsen applizieren.

Und man sieht schon, ob (und aus welchen) Düsen Benzin kommt (oder eben nicht).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Duesenklinik.de

 

naja .....

 

schau mal in die "Referenzen" unter 328i

 

die wollen den Leuten doch wirklich weismachen, dass abweichende Widerstandswerte der Spulen durch die Reinigung wieder in den Normbereich gebracht werden

 

die Werte kommen wohl eher durch die abweichende Temperatur bei den Messungen zustande


Bearbeitet: von vokuhila
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...