Zum Inhalt springen

Bremsflüssigkeit verschwindet


elfchen
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Freunde,

 

ich bin ja noch nicht lange Besitzer eines 320i E30 Cab. Bj.1987 und wundere mich über einen Spuk. 8-/

 

In dem Auto verschwindet die Bremsflüssigkeit ohne daß es irgendwo tropft.

Es gibt in der Garage auch keine Flecken auf dem Boden.

 

Ist so ein Fehlerbild bekannt?

 

Verwirrte Grüße von einem Neuen

  F  a  l  k :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


ich tippe mal auf den Nehmerzylinder. Der Staub in der Kupplungsglocke kann schon etwas Flüssigkeit "binden"

mfg
Dominik

Biete: - Touring Bremsanlage (35mm Kolben hinten)

           - Petec (AP) Federn (40/00) für M40 Limo

           - G&M Federn (60/40) für M40 Touring

          

           

           - Schlachte E39 528iA Touring

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sonst halt nur beim Bremsen, ich gehe davon aus das du Schiebenbremsen hinten hast?

 

Trommelbremsen werden gerne undicht und da läuft die Flüssigkeit nicht Direkt runter....Aber sollte kein Cabrio mit Trommelbremsen geben!

 

Teppich ist ebenfalls richtig!

 

Bleibt dein Bremsdruck konstant? Also Fußß auf das Pedal und dann gedrückt halten?!

If I'm not back again this time tomorrow
Carry on, carry on, as if nothing really matters

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am Behälter für die Bremsflüssigkeit ist seitlich ein Schlauch,dieser führt zum Kupplungsgeberzylinder.

Sollte sich der Pegel nur bis unterhalb des Schlauchs absenken,kann man davon ausgehen das entweder der Geber oder Nehmerzylinder defekt ist.

Wenn Du die Verkleidung unter dem Lenkrad entfernst kannst Du schnell feststellen ob es dort leckt.

Ist der Flüssigkeitspegel weit unter dem Zulauf für die Kupplungseinheit gesunken weißt Du das mit der Bremse was im argen liegt.

Fahrerseitig an der Spritzwand ist ein Verteiler der durch die Isoliermatte verdeckt ist. Der gammelt/leckt gerne.

Auch hier solltest Du fühlen ob die Isomatte feucht ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

solte bei defektem geber oder nehmer zylinder bei eingelegtem gang und getretener kupplung

nich irgendwann der druck nachlassen und der gang einkuppeln 8-/

Bei mir war es so. Und ich kann mich noch dunkel daran erinnern,

das die Bremsflüssigkeit im Innenraum penetrant gestunken hat.

 

Gruß G.W.

Gruß G.W.

 

Der Deutsche ist der stärkste Mensch der Welt. Kein anderer bekommt so viele Bären aufgebunden und läuft noch aufrecht.

 

Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz ich´s mit dem Auspuff frei.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eins haben wir vergessen,den Sicherheitsaspekt.

Verlust von Bremsflüssigkeit erfordert sofortiges Handeln.

Den Wagen auf die Bühne,Räder runter und sämtliche Leitungen und Schläuche überprüfen. Nicht zu vergessen die 2 am Längslenker die zur Karosserie führen.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war es so. Und ich kann mich noch dunkel daran erinnern,

das die Bremsflüssigkeit im Innenraum penetrant gestunken hat.

 

Gruß G.W.

Kann ich so bestätigen. Wenn man mal länger auf der Kupplung stand als gewöhnt, wollte der Wagen plötzlich los und hat dann abgewürgt weil man ja auch auf der Bremse stand.

Also als erstes mal die komplette Bremsanlage checken, also alle Leitungen und Schläuche. Auch wenn da nichts zu finden ist, weiß man wenigstens wie es darum bestellt ist und ob demnächst Handlungsbedarf besteht.

Anschließend dann mal den Kupplungsnehmerzylinder aus dem Getriebe schrauben, dann sieht man recht gut wenn der feucht ist. Wenn da nichts ist bleibt eigentlich nur der Geberzylinder im Fußraum, dafür muss die Fußraumverkleidung unter der Lenksäule raus. Undichtigkeiten sieht man immer recht gut daran, dass z.B der Lack vom Geberzylinder von der Bremsflüssigkeit angelößt wird, wird dann runzelig und lässt sich abziehen.

Grüße Fabian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Hallo Freunde,

 

Fehlersuche abgeschlossen!

Es ist der "Geberzylinder" , undicht und tropft in den Innenraum :wall:

 

Habe einen Neuen von "FEBI" gekauft, 35 Euro incl. Versandkosten.

Bei BMW kostet das Teil fast das Vierfache :devil:

 

Gruss Falk ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So als Tipp: Ich würde nur das Innere des Geberzylinders wechseln, sparst dir so einiges an Arbeit da unten im Bereich der Pedalerie und bezüglich des Schlauches zum Bremsflüssigkeitsbehälter und der Leitung zum Nehmerzylinder.
Man kann den Kolben des Gebers zusammen mit der Dichtung so aus dem Geberzylinder ausbauen und tauschen, dann brauchst du den Geberzylinder selbst nicht ausbauen.

http://e30-talk.com/topic/109247-kupplungsgebernehmerzylinder-zerlegen-neue-dichtungen-verbauen/

Grüße Fabian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Falk,

 

diverse, gute und schlechte. Waschwasserpumpe am E39 war nach gut 2 Jahren wieder kaputt. Tonnenlager links am E34 von Febi sah wesentlich besser aus als das rechte von Elastmetall, welches auch bei BMW verkauft wird. Kühlerausgleichsbehälter von Febi siehst aus wie der originale, nur daß alle Kennzeichnungen abgeschliffen waren.

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Wochen später...

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...