Zum Inhalt springen

M30 oder M20B25


Barbarossa
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Manchmal gibt es auch "Probleme" die können doch Angenehm sein :-).

Ich hatte schon in der FB Gruppe Diskutiert darüber aber letztendlich bekommt man hier im Talk immer die Adäquateren Antworten weil ich glaube das hier viele alte Hasen sich tummeln die mit FB nix am Hut haben...

 

Der M40 ist raus aus dem Cabrio und Verkauft.

 

Ich habe mir dann einen M30B35 zum sehr guten Kurs ergattert. Inkl. Anbauteile, Kabelbaum, Kardanwelle, STG, Getriebe. War schon im E30 mal drin - Baum also umgepinnt. Es fehlt Motorhalter, AGA und Kühler. Soweit sogut...

 

Jetzt habe ich aber gestern noch einen M20B25 abgegriffen. Konnte ich nicht nein sagen :-D

Motor mit Getriebe und Anbauteile.

Was fehlt: STG, AGA, Kühler.

 

Sicherlich fehlt bei beiden Varianten auch noch Kleinkram von M40 auf M30 oder M20.

 

Nun stehe ich vor der Fundamentalen Frage welcher solls werden und welcher kann wieder weg? Ich bin mir absolut unschlüssig da der 2,5er immer mein Traum war im E30 Cabrio aber eben der M30 wohl eine absolute Fahrspaßmaschiene sein soll...heist ja Freude am fahren...

 

Vom Aufwand isses mir egal. Da nehme ich beides in Angriff. Vom Verbrauch auch. Is ja kein Alltagswagen bei mir.

 

Mir gehts letztendlich darum:

 

1. Sind die Fahrleistungen des 2,5er ausreichend für offenen Fahrspaß auch auf Dauer? Wenn dann würde ich diesen wohl gerne auf Automat umrüsten im Winter - is einfach Angenehmer ( meine Meinung )

 

2. Wie sieht es mit dem Wertzuwachs bzw. Stabilität aus der beiden Konzepte? Es wäre ja so oder so kein Original mehr.

Aber Matching Numbers im E30 is noch nicht so Extrem oder?

 

Einen liegen lassen is nicht...muss jeweils Mindestens den Kaufpreis wieder raus bekommen :-)

 

Man dankt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


M30!

 

Gerade im Cabrio dürfte das Drehmoment vom 3.5L schön sein...

 

Ist halt schon einiges mehr an Hubraum.

 

 

 

Das "matching Numbers" ist sowiso tot, bzw. auch nur bei M3, 325ern etc. etwas wert... Einen 325er auf M30 umbauen ist wg. der "originalität" vllt nicht so toll.

Aber jede Wette, dass JEDER lieber einen M30 drin hat als einen M40, egal wie original dieser M40 sein mag.

M20 ist auch so der Standardumbau, gibts bestimmt häufiger als M30, auch wenn hier im Forum ein paar M30 rumfahren.


Bearbeitet: von albert_10v
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja das kommt eben ganz drauf an. Der M20 reicht schon um auchmal spaß zu haben. Lahm sind die auch nicht. Der M30 hat eben schon mehr Kraft und auch deutlich mehr Leistung.

 

Den ganz klaren Vorteil beim M20 sehe ich jedoch in der Eintragung. Je nachdem wo du wohnst ist der M30 nicht mehr so einfach.


Bearbeitet: von Leutnant_Powell

mfg
Dominik

Biete: - Touring Bremsanlage (35mm Kolben hinten)

           - Petec (AP) Federn (40/00) für M40 Limo

           - G&M Federn (60/40) für M40 Touring

          

           

           - Schlachte E39 528iA Touring

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Einen M20 oder M30 in ein 318i Cabrio zu verpflanzen, um dann auf einen Wertzuwachs zu hoffen, halte ich für illusorisch. Einen echten Sammler, der vielleicht sogar eine fünfstellige Summe für ein gut erhaltenes Auto hinlegt, interessiert der Originalzustand, selbst beim 318i. In der Tuning-Szene bringt so ein Umbau vielleicht ein bißchen was....aber vermutlich nur einen Bruchteil dessen, was man selber für den Umbau investiert hat. 

 

Mach den Umbau, wenn Du Spass am Basteln hat und auf bessere Fahrleistungen abzielst. Dann ist es schon gleich, was letztlich reinkommt. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

M30! :klug:

 

Das, was einige Leute evtl. in ein paar Jahren bereit sind, für ein originales 318i NFL Cabrio auf den Tisch zu legen, rechtfertigt nicht die Vernunft, die dahinter steht. :meinung:

Aber mach den Umbau wirklich sehr sauber, das macht sich am Ende doch bezahlt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Leute, die sowas machen wollen, sollen es bitte schön machen....(wobei mir bei jedem Umbau das Herz blutet, aber das ist jetzt hier unerheblich....).

 

Nur das Argument "Wertzuwachs" sollte man getrost beiseite lassen.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

nen E30 zu besitzen und auf Wertzuwachs zu hoffen ist in meinen Augen eh die falsche Rangehensweise. Klar gibts da gefragte Modelle die da als Anlage genutzt werden können.

 

Aber die Zeiten wo ich die preisentwicklung nachvollziehen kann oder mir der E30 das Geld wert ist was dafür aufgerufen wird ist ohnehin vorbei.

 

Welchen Umbau du machen willst musst du wissen. Das entscheidet der TÜV und eben die Arbeit die du dir antun willst.


Bearbeitet: von Leutnant_Powell

mfg
Dominik

Biete: - Touring Bremsanlage (35mm Kolben hinten)

           - Petec (AP) Federn (40/00) für M40 Limo

           - G&M Federn (60/40) für M40 Touring

          

           

           - Schlachte E39 528iA Touring

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da der m40 ja schon raus und verkauft ist, es also keinen Weg mehr zurück gibt, würde ich abklären, wie es mit der Eintragung aussieht und wenn der m30 möglich ist, ganz klar diesen einbauen, auch wenn das unterm Strich aufwendiger werden wird, als den m20 zu transplantieren. Leistung kann man eigentlich nie genug haben :D

 

Wertzuwachs etc. würde ich auch erst einmal ganz weit hinten anstellen. Bei solchen Projekten geht es in erster Linie darum, dass Du Dir ein Auto so baust, damit Du damit den für Dich ganz persönlich größten Spaß hast. Was Du bei der Weiterveräußerung evtl. je mal bekommen kannst, ist da zunächst unbeachtlich.

 

Ganz wertlos wird aber auch so ein Umbau nie sein, da es einfach genug e30 Fahrer gibt, die so etwas durchaus zu schätzen wissen. Spekulieren würde ich aber nicht damit. Ich persönlich würde mir so einen Umbau durchaus noch zusätzlich zu meinen originalen Autos kaufen, wenn die berühmten 3 Voraussetzungen da wären:

- Platz (noch am ehesten machbar)

- Geld (gescheiter, guter Umbau mit revidiertem Motor etc, und alles eingetragen sehe ich persönlich bei nicht unter 10tsd. bzw. wird für weniger keiner sein Auto hergeben)

- Zeit für noch so´n Bock (daran scheitert es dann in jedem Fall)

 

Ach ja, ganz vergessen: es müsste erst einmal ein Angebot überhaupt da sein, welches locken könnte - und da sieht es doch ziemlich mau aus. ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wohne in Sachsen Anhalt. Habe bereits 2 Kopien von Eintragungen des M30 bekommen von Usern und eine Tüvabnahme Bescheinigung. Hoffe das hilft dann bei der Entscheidung des Tüv Mann.

 

Mein Tüv Spezi darf so einen Umbau nicht abnehmen da er bei FSP frei Beruflich angestellt oder wie man das nennt.

 

Tüv könnte ich und Dekra auch.

Der Landkreis wäre egal oder? Oder muss man den Motor in seinem LK abnehmen lassen weil da halt vor Ort eine Prüfstelle?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

M20B25 im Cabrio ist lahm, untenrum kommt da nicht viel mehr als bei einem gut gehenden M40

 

M30B35 ist untenrum etwas weniger lahm als der M20B25 und ist deswegen für ein Cabrio schon besser

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir blutet es aus den Ohren wenn ich einen M40 höre. Erst recht wenn der Klumpen im. Cabrio hängt. :D

BMW wird sich schon was dabei gedacht habe warum in den E30 jeder Motor reinpasst den sie damals gebaut haben. :meinung:

Das Argument kann man auch wunderbar umdrehen und behaupten, BMW hat sich schon was dabei gedacht, den M30 nicht im E30 zu verbauen (den 333i für Südafrika lassen wir jetzt mal außen vor) und beim M3 aus Gewichtsverteilungsgründen auf den Vierzylinder zu gehen. 

 

Aber soll jeder machen wie er meint.

 

Einen schönen Artikel zu dem Thema gibt es hier:

 

http://www.bmwblog.com/2015/10/19/three-of-the-best-e30-m3-versus-e30-333i-and-e30-325is/

 

Vergleich 325i, 333i und M3. Da kann dann jeder seinen persönlichen Sieger rauslesen....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn BMW von hause aus einen E30 335i gebaut hätte,wäre die eigene Konkurrenz zum M3 perfekt gewesen. Da ist der M3 ne lahme Möhre gegen. Von Kurven mal abgesehen. ;-)

Von mir aus kann jeder mit seinem Auto machen was er will. Ich frag mich was immer das Rumgejammere der Originalos soll wenn jemand Hand anlegt.

Ich geh doch auch nicht hin und fange das schnoddern an wenn ich einen originalen E30 sehe. :D

img_1331.12eknp.jpg


 


Die 3er-Reihe mit der Mett-Garage :smbmw:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

http://www.bmwblog.com/2015/10/19/three-of-the-best-e30-m3-versus-e30-333i-and-e30-325is/

 

Vergleich 325i, 333i und M3. Da kann dann jeder seinen persönlichen Sieger rauslesen....

In dem Artikel wird der 325is mit einer Mehrleistung zum normalen 325i angegeben. Das lese ich zum ersten mal. Bislang dachte ich, der 325is war eine Bezeichnung für bestimmte Exportmärkte (Hauptsächlich USA), unter der ein verspolierter 325i mit normalem Motor angeboten wurden ...

Weiß da jemand mehr dazu?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zum Wertzuwachs/Original:

 

Wer 318er sammelt ist ein Messie, kein Sammler.

Weint nur, ihr M40 Besitzer, und hört auf euch alles schön zu reden.

 

 

Ich weiss auch, dass meine Autos nix wert sind. Und ich hab sie troztdem gern. Und ich fühl mich trotzdem als ganzer Mensch.

Aber nie würd ich mir einreden, dass mein Auto mit einem 1,8L 4-Zylinder mehr wert ist, als mit einem 3,5L 6-Zylinder. (Solange der Umbau ordenlitch gemacht ist.)

 

 

edit:

Die Wertzuwachs-Sache ist sowiso lächerlich. Auch wenn mein Auto 2010 3000€ gekostet hat und 2015 für 6000€ verkauft wurde, ist fraglich, ob man hier einen "Gewinn" gemacht hat.

Wenn mich der Stellplatz auch nur 45€ gekostet hat, und ich sonst 0 Ausgaben hatte, wars schon kein Gewinn mehr. Auch dann nicht, wenn ich den Stellplatz wem anderen um 45€ / Monat vermieten hätte können.

 

Wenn ich das Auto in der zwischenzeit selbst benutzt habe, kann man sich einreden zumindest den Wertverfall bzw. die Kosten pro km mit dem Wiederverkaufswert reduziert zu haben.

Wobei es in dem Fall günstiger wäre das Auto bis zum wirtschaftlichen totalschaden durch Wartungsstau abzufucken und dann für 1000€ abzustoßen.

 

Als Anlage rentiert sich das nie, weil man ja auch Unkosten mit dem Unterhalt hat. Und wenns nur Opportunitätskosten sind. Lernt rechnen :D.

 

Ja, ist alles "unmenschlich" dem Auto gegenüber, aber so ists.

Liebhaberei bleibt Liebhaberei.

 

 

Und das Business rund um den Youngtimerhype zockt euch ab.

"Pflegen sie ihr Auto mit unseren Top-Produkten, damit es auch einen Wertzuwachs erfährt" etc... ja ne.


Bearbeitet: von albert_10v
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man gut das ich e30 fahre weil es einfach nur geil ist , so brauch ich mich weder um vermeintlichen Wertzuwachs noch um die Frage ob es nun ein H Kennzeichen gibt oder nicht kümmern .....

 

Ich setzt mich in mein Cabrio und genieße es ......so einfach kann das sein

Fridays for E30

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In dem Artikel wird der 325is mit einer Mehrleistung zum normalen 325i angegeben. Das lese ich zum ersten mal. Bislang dachte ich, der 325is war eine Bezeichnung für bestimmte Exportmärkte (Hauptsächlich USA), unter der ein verspolierter 325i mit normalem Motor angeboten wurden ...

Weiß da jemand mehr dazu?

Südafrika ist ein Markt mit Spinnern, da haben viele Hersteller den "Löffel Butter mehr" anbieten müssen.

325is kannte ich auch nur von den Amis, bisschen mehr Plastik und gut. Reicht aber nicht für Südafrika, also braucht man schon wieder Alpina:

http://www.e30zone.net/e30zonewiki/index.php/325iS_South_African_Model

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Super! Danke für den link! :daumen:

War mir bislang alles vollkommen unbekannt - bis auf den 333i.

Während es einige wenige 333i von SA nach Europa geschafft haben sollen (1 davon steht immerhin in der BMW Sammlung in München), würde es mich wundern, wenn es von dieser Spezialität ein Auto es bis zu uns geschafft hat. Interessant wäre es, ob es für diese "Werks-2,7er" noch Teile gibt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für meinen Geschmack kommt hier der Vorteil der H-Kennzeichenfähigkeit eines eventuellen Umbaus argumentativ viel zu kurz. Für jemanden der in eine U-Zone rein- und raus muss, ist das essentiell. Der gegenwärtige Stand ist ja wohl der, dass der M20B25 im Ex-318er H-Kennzeichenfähig ist, der M30-Umbau aber nicht.

 

Für mich ist das absolut und Alles entscheidend. Die Bestimmungen werden nicht lascher, eher schärfer werden. Wass will man da mit einem tollen, Umbau den man in wenigen Jahren auf dem Trailer nach Hause bringen muss?

 

Gruß Capo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Interessant wäre es, ob es für diese "Werks-2,7er" noch Teile gibt.

 

da es mit teilen von Alpina gebaut wurde, gibt es diese Teile folglich bei Alpina, wenn es sie denn noch gibt

 

also bei Alpina fragen

 

wobei ich den Sinn nicht ganz verstehe, denn selbst WENN man die Teile bekommt, wird das exorbitant teuer

 

und damit wird es völlig uninteressant, weil man für das Geld dann nicht nur einen, sonderns mindestens zwei M20 bauen kann, die auch noch mehr Hubraum haben wenn man will

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und warum nicht? 8-/

Meiner Kenntnis nach gab es den ersten M30-Umbau 1984.

 

Nope...ganz korrekt zur Essen Motorshow 1983...aber nur wenn man von E30 Modell spricht und da von Fa. Boehm & Kelleners :-D. Den 335i gabs schon vorher im E21 auf der Insel und zwar von Walkinshaw, davon hatte er nur 3 Stück hergestellt und laut meiner Belesenheit gibt es wohl noch alle davon.

 

Einen M30 zu verbauen und sich in historische Fakten einschmeicheln, find ich bissl strange. Entweder magst Fahrspaß oder Originalität. Für Fahrspaß kauf ich mir nen 318i und bau ihn um....für Originalität mit Wertzuwachs einen 325i, Alpina oder Tunermodelle mit Nachweis der Originalität. Den Wertzuwachs macht da auch nicht der Motor aus, sondern die Gesamtheit der spezifischen Teile. Ein gut gemachter M30 wird sicher nicht auf Ramschniveau tendieren, aber Werte ala Alpina oder Tunermodelle sollte man nicht erwarten. Und M30 Umbauten die gewinnbringend verkauft werden wollen, siehst jeden Tag auf den eingeschlägigen Seiten.

Hatte nen 325ix und hatte als Ausweich zu meinen jetzigen e30 M30 einen 325i Cabrio gefahren, der Fahrspaß ist fast der selbe. Der 325i macht Spaß ihn bei Drehzahlen zu halten, die Soundkulisse und die Spritzigkeit hat mir immer gefallen....der M30 macht Spaß ihn immer wieder aus den Drehzahlkeller zu holen und ihn grummeln zu hören.

Kelleners K3....damals der erste E30 mit 3,5l Motor

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...