Zum Inhalt springen

Zukunft des Autos: Ohne Plastik geht es nicht


Laafer
 Teilen

Empfohlene Beiträge


Ist doch nix neues...

 

Gruß,

Alex

Ich würde die Trollwiese ... äh ... das Ebay-Forum nicht überbewerten. Sowas gibt es in jedem Automobil-Forum, wo sämtliche Glaskugelbesitzer anhand von 2 schlechten Bildern sofort eine messerscharfe Analyse des Autos samt Besitzers inkl. Stammbaum bis 1789 machen können...

:freak:

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Spricht ja auch nix dagegen.

Ist allerdings auch nichts neues, siehe Powerflex. Haltbarer Kunststoff im Austauch gegen schnellmüdes Gummizeugs. Ich befürchte allerdings, daß sich das langfristig nicht so recht durchsetzen wird, die Ersatzteilproduzenten müssen ja auch noch was loswerden.

Alte Weisheit: Was lange hält, bringt kee Geld:-D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hmmm naja glasfaserkinststoffe sind schon sehr robust. da kann man schon einige sachen draus machen. ihr würdet euch wundern wie viel sone mittelkonsole vom f02 aushällt ;-)

 

Würde mir nur etwas sorgen machen was die temperaturbeständigkeit angeht. Denn die richtig guten sachen sind dann auch nicht billig ;-) Naja mal anwarten wie es sich entwickelt

mfg
Dominik

Biete: - Touring Bremsanlage (35mm Kolben hinten)

           - Petec (AP) Federn (40/00) für M40 Limo

           - G&M Federn (60/40) für M40 Touring

          

           

           - Schlachte E39 528iA Touring

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mal wieder ne "neuerfindung" dies schon vor 40jahren gab.

 

opel brüstet sich mit dem kurvenlicht welches citroen schon in den 60ern verbaut hat.

 

die anderen mit geklebten pastikteilen die in den 60ern schon in zwickau verklebt wurden.

 

 

 

mal sehn wie lange es dauert bis einer "DAS RAD" erfindet.:klatsch:

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist in der Tat nichts Neues und auch schon lange aktuell. Viele vergessen ja auch gerne mal, dass die (zu Recht) hochgelobte Kohlefaserbauweise auch nichts anderes als "Plastik" ist und komischerweise bezeichnet kaum jemand einen F1-Boliden oder einen Lambo Aventador als Plastikbomber.

 

Sicher gibts auch unschönere Beispiele (Corvette), die offenbar nur aus alten Haribo-Tüten zusammengeklebt werden, aber unterm Strich muss man sagen, dass Kunststoff doch ein ziemliches Paket an Vorteilen mit sich bringt, genau wie die Klebetechnik. Das gerne genutzte "Flüssigmetall" ist auch nicht anderes als Epoxy.

 

So ein Motorblock aus glasklarem Kunstoff wäre doch auch mal was Feines - da sieht man gleich, wenn was nicht stimmt. ;-)

Gruß,

Bernie

 

www.ac-silberstern.de

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mal sehn wie lange es dauert bis einer "DAS RAD" erfindet.:klatsch:

 

Das RAD..pfffff... WOZU sollte DAS nützlich sein?

 

Das wäre so, als würdest Du behaupten, Dir würde eine 2 GB Festplatte nicht ausreichen....

Nichts ist für die Ewigkeit !

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Das wäre so, als würdest Du behaupten, Dir würde eine 2 GB Festplatte nicht ausreichen....

 

 

wenn der thread mit den e30-girls noch weiter ausartet wirds echt eng. :-D:-D:-D

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Ist das Mädel auch noch so lieb, Handbetrieb bleibt Handbetrieb, schalalalalaa...

 

so schön waren weder die autos noch die madels.

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm ...

Also ich bekomm durchs Studium ja recht viel Kontakt zu sog. 'High-Tech-Materialien' und habe ein sehr! gespaltenes Verhältnis dazu. Meiner Meinung nach ist der Hauptvorteil (den keiner nennen will - weil uncool) schlicht die Kosten.

Dann wird noch von Spritreduzierung und bla bla bla geredet wegen Gewichtsreduzierung etc. Die Kunststoffmengen und Energien die aber eingesetzt werden müssen um besagte 'High-Tech' Materialien zu erzeugen sind exorbital hoch. Meiner Meinung nach (malwieder) nur eine Verschiebung der Kosten aus dem Blickfeld des Großsserienverbrauchers. Sicherlich aber KEIN Gewinn für die Umwelt und auch erst recht nicht für den Geldbeutel.

 

(wenn die Autos dadurch noch teurer werden und im Gegenzug die Autos auf Grund von Materialermüdung nicht mehr so alt werden - pers. glaube ich nicht daran, dass ein Golf 7 30 Jahre lang fahrbar sein wird. Und das hängt a) an der Elektronik und b) an den Kunststoffen. Wenn man mal RICHTIG rechnen würde kann man die Umweltbilanz eines KFZ eigentlich nur über die Formel: (eingesetzte Energie für Herstellung + 'vertankte' Energiemenge) / gefahrene Kilometer berechnen. Und da sind m.M. nach neue Autos mega schlecht. Egal wie gering der TDI Verbrauch is ^^ Sie können bei der Berechnung nicht gewinnen wenn ein Golf 1 Diesel in der Stadt auch nur auf 5,5l Diesel kommt. Und da muss man Ihn erstmal hinbekommen ... )

 

Naja, aber warum schreib ich das?

Ändern wird sich eh nix ^^ Muss ja Geld verdient werden und alles ach so modern sein :watch:

 

Projekt:

24V 16V Ringtool mit Eigenbauzelle, M5X Turbo, LS3 Mittelmotor, MAXXECU, M3e92 DKG, usw: http://goo.gl/RZ3aML

 

Biete: 

Kennfeldoptimierung für Z20 LET / Opel / Phase 1-3 /

Bremsenadapter 312mm & 4 Kolben, RX7 Bremse

Einzelteilkonstruktionen [CAD/CAM] u. Fertigung

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

um besagte 'High-Tech' Materialien zu erzeugen sind exorbital hoch.

 

Wirklich so schlimm?

 

Wenn man jetzt ne Stahlkarosse wieder zu Blech machen will muss man da auch nen paar kW reinstecken, bei Alu ist es noch schlimmer.

 

Klar muss man das, aber auch bei der Ver- und bearbeitung von Kunstoffen ist der Energiebedarf extrem hoch.

Das größere Problem hier sind Meiner Meinung nach die extremen Mengen die benötigt werden um das Endprodukt fertig zu stellen.

:drive:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja irgendwas mussten die sich ja einfallen lassen was man mit dem erdöl anstellt jetzt wo alle autos kaum noch sprit verbrauchen und der kraftstoff quasi aufm acker wächst.

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja, das kann man so pauschal nicht sagen, die Entwicklung geht halt in Richtung Elektromobilität, und damit die Dinger auch nen paar km reißen, muss das Fahrzeug halt ein wenig leichter werden, irgendwo muss man ja auch das Gewicht von Akku und Co. einsparen...

;-)

:drive:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gings nicht beim Elektroauto laut den ganzen öko's auch darum unabhängig vom Öl zu werden? Da ists doch eher kontraproduktiv die ganze Kiste aus Erdölprodukten zu bauen ;-) Das verschlechtert die Umweltbilanz der "grünen" Autos ja noch zusätzlich zu den Akku's etc...

 

Mal unabhängig davon könnte es ja ein guter Weg sein die übergewichtigen Autos von heute auf Diät zu setzen, wäre dringend nötig :daumen:

 

Viele Grüße

Andi

Der Touring. Eine Synthese aus sportlicher Faszination und praktischen Vorteilen. Der Touring ist eine vollkommen neue Möglichkeit, die Freude am Fahren zu genießen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was willst du den wegdiäten?

 

Leder, Klima, Sitzheizung, Assistenzsysteme, Infotainment?

 

Es gibt doch Autos ohne diese ganzen Optionen, aber die will doch fast keiner...

nen Dacia Logan z.b. ist ist recht leicht, aber wenn man sich finanziell vieleicht auch eher nen Gut ausgestatteten Polo oder Golf leisten kann, wird sicher kleiner den Logan wählen.....

 

 

Die Technik wiegt halt ordentlich was, stell dir mal vor wir hätten keine vernetzten Systeme (Can-Bus, Lin-Bus, usw..., auf die viele schimpfen weil sie ja so Störanfällig sind und "man ja nichts mehr selber machen kann", dann würde so ein Vollausgestatter Passat oder 5er BMW mal locker nen paar hundert kg mehr auf die Wage bringen und da drin wäre ein Kabelbaum verbaut der nichtmal mehr in den Getriebetunnel passt, geschweige denn unters Amaturenbrett....

 

Von der Oberklasse wie 7er, Audi A8 und S-Klasse ganz zu schweigen....


Bearbeitet: von chaoskeks
:drive:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ganze Sicherheitsequipment (1000 Airbags, hochfester Stahl usw.) macht doch ne Menge vom Zusatzgewicht aus nicht wahr?

Den Luxus wie Klima, Sitzheizung, Infotainment will doch laut Herstellern der Markt, da kann man auch kein Gewicht einsparen weil die Autos sich dann nicht verkaufen. Genauso muss ein neuer 3er ja die Größe eines E34 haben, das alles bringt Zusatzgewicht im Vergleich zu den Vorgängern. Wenn ich dieses Zusatzgewicht dann durch den Einsatz von Kunstoff einsparen kann, warum nicht? Wenn es keine Nachteile mit sich bringt... :meinung:

 

Gruss

Andi

Der Touring. Eine Synthese aus sportlicher Faszination und praktischen Vorteilen. Der Touring ist eine vollkommen neue Möglichkeit, die Freude am Fahren zu genießen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das ganze Sicherheitsequipment (1000 Airbags, hochfester Stahl usw.) macht doch ne Menge vom Zusatzgewicht aus nicht wahr?

Definitiv, auch ABS, ESP und Co. wiegen eine Menge, da kann man aber nicht mehr drauf verzichten, erstens wegen Zulassungsbestimmungen und zweitens weil unsere Autos immer schneller werden

->Die Bremsen werden auch deshalb immer größer und besser, aber auch das lässt das Gewicht steigen

 

Wenn ich dieses Zusatzgewicht dann durch den Einsatz von Kunstoff einsparen kann, warum nicht?

 

Seh ich genauso:meinung:

:drive:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja aber irgendwie passt das wohl kaum in die ökobilanz. zumindest nicht in den augen der hersteller die ihre produkte von vor 10 jahren heute verteufeln.

 

naja und solange der strom nicht zu 100% aus regenerativen energiequellen gewonnen wird ist die bilanz der elektrofahrzeuge auch nur augenwischerei beim kunden. bringt mir als kunde natürlich massiv was wenn ich per elektromobil durch bergheim fahr und der dampf aus dem kohlekraftwerk die sonne verdunkelt.

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja und solange der strom nicht zu 100% aus regenerativen energiequellen gewonnen wird ist die bilanz der elektrofahrzeuge auch nur augenwischerei beim kunden.

 

Da hast du natürlich recht, aber Ich denke es geht nicht nur um die Umweltbelastung, sondern vor allem auch darum, nicht mehr von Öl, dessen Reserven ja auch definitiv begrenzt sind, als Energiequelle für Mobilität abhängig zu sein.

:drive:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...