Zum Inhalt springen

Vorstellung / Drosselklappenschalter


altron
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo geehrte Fangemeinde,

 

ich bin das erste Mal in diesem Forum, und möchte mich kurz vorstellen.

 

Ich heiße Ron, bin Bj 1969, das erste Mal 1990 mit BMW in Berührung gekommen. 

2006 war dann erstmal Schluss.

Im letzten Jahr ist es wieder ein 325i, Cabrio, ohne Kat, geworden. Zustand „ ne schicke Bastelkiste“..

 

Jetzt zur eigentlichen Frage.

 

Mein Auto wurde von Automatik auf Schaltgetriebe umgebaut, und funktionierte eigentlich recht gut.. 

Hatte kalkulierte und unkalkulierte, kostenintensive Reparaturen.

Das letzte Problem waren enorme Drehzahlschwankungen im Leerlauf. Urheber „6 - poliger“ Drosselklappenschalter.

Da dieser nicht mehr zu bekommen ist, habe ich den „3-poligen“ verbaut.

Leerlauf ist jetzt unauffällig. Allerdings habe ich das Gefühl, als hätte er im mittleren Drehzahlbereich spürbar an Leistung verloren.

 

Kann es sein, dass die Automatkfahrzeuge in diesem Bereich andere Kennlinien im Steuergerät hatten ?

 

Bin auf eure Antworten gespannt,

Gruss Ron

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Hallo.

Ja!   Steuergeräte für Schalter und Automatik sind unterschiedlich. Logo  da diese ja auch mit dem Steuergerät der Automatik zusammenarbeiten müssen.

 

Für Deinen Umbau bedeutet das : Steuergerät für Schalter besorgen.

 

Gruss

Du hast ein Problem. Du kannst es nicht lösen. Dann mach kein Problem daraus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb Tobi200:

Für Deinen Umbau bedeutet das : Steuergerät für Schalter besorgen.

Muss nicht gleich ein ganzes Steuergerät sein, sind ja auch gebraucht für die Sechzylinder nicht gerade billig. Ein passender Chip tut´s auch (z.B. den User "CONNY" hier im Talk ansprechen).

 

Gruß

Markus

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnellen Antworten..

 

Ein neues Steuergerät brauche ich sicher nicht. Die SG haben alle Kennlinien hinterlegt. Heißt, ich konnte dem SG mit dem MODIC, glaube so hieß es, sagen ob es ein 320, 325, mit oder ohne Kat ist. 

Die Tester, die wir derzeit haben, geben das nicht mehr her.

Das Auto läuft gut. Von Interesse wäre halt, ob es Sinn macht, sich um einen 6-poligen Schalter zu kümmern.

Ich habe den Verdacht, da drei Pinne zur DME, drei zum Getriebe-SG, und diese wieder miteinander verbunden sind,

den Drehmomentenzuwachs im mittleren Bereich bringen.

Kann mir vorstellen, dass man mit dieser Kennlinien die Trägheit des Automatikgetriebes etwas abgemildert hat.

Ähnlich ist man mit den Kat-Modellen verfahren. Denn die hatten trotz anderen Nockenwellen, kürzeren Achsübersetzungen, spürbar weniger Leitung.

Da es diesen Schalter nicht mehr gibt, kann ich es leider nicht testen.

 

Gruss Ron

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

für das M20 Motorsteuergerät ist es egal ob ein "normaler" DK-Schalter (3-polig) oder ein kombiniertes DK-Poti mit Schalter (6-polig) verbaut ist

 

das Motorsteuergerät schaut IMMER nur auf den DK Schalter, auch beim 6-poligen Kombiteil, das Poti da drin ist nur für das Automatikgetriebe

 

weil das Motorsteuergerät nur den Schalter verwendet, gibt es 3 nur Drosselklappenzustände, die im Fahrbetrieb vom Schalter ausgewertet werden

 

Leerlauf = Leerlaufkontakt geschlossen, Vollastkontakt (natürlich) offen

Teillast = beide Kontakte offen

Vollast = Vollastkontakt geschlossen und Leerlaufkontakt (logischerweise) offen

 

der 4. Zustand, den der Schalter selbst garnicht generieren kann, ist wenn Leerlaufkontakt und Vollastkontakt geschlossen sind

das ist die sog. "Nonsens"stellung, in der bei einigen Motorsteuergeräten der LL-Steller in eine definierte Position gebracht wird um den Grundleerlauf einzustellen

man muss dazu also beide Kontakte manuell überbrücken und meistens so 500-600 U/min per Umluftschraube (wenn vorhanden) oder DK-Anschlag einstellen

aber das nur als Info nebenher

 

wenn nun nach dem DK-Schaltertausch der Teillastbereich schlechter zu gehen scheint, gibt es dafür keine technische Erklärung die damit in Zusammenhang zu bringen ist, ein im Teillastbereich offener Schalter wird gegen einen ebenso offen stehenden getauscht, das Steuergerät "sieht" in beiden Fällen Teillast, nicht mehr und nicht weniger

 

es wird von der DK-Position nicht nach "viel oder wenig" Teillast unterschieden, es gibt nur den Teillastbereich schlechthin, solange beide Kontakte offen sind

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.9.2021 um 17:32 schrieb altron:

Ich habe den Verdacht, da drei Pinne zur DME, drei zum Getriebe-SG, und diese wieder miteinander verbunden sind,

Wie Vokuhila ja schon gesagt hat, hast du im Inneren des sechspoligen Schalters den ganz gewöhnlichen dreipoligen Drosselklappenschalter sitzen. Die anderen drei Pole gehören zu einem zusätzlichen Drosselklappen-Poti und teilen einzig und allein dem Getriebesteuergerät den Lastzustand mit.

Wenn ich deine Aussage aber richtig interpretiere, hast du das Getriebesteuergerät noch im Auto, und das muss auf jeden Fall ausgebaut werden, wenn du auf Schalter umbaust, denn es "redet" mit dem Motorsteuergerät. Normalerweise tut es das, um die Schaltvorgänge durch andere Zündzeitpunkte sanfter zu gestalten, im Fehlerfall hält das Getriebesteuergerät das Getriebe aber in einem Gang fest (ich glaube im dritten, bin mir da aber jetzt nicht sicher) und sagt der DME, dass es die Motorleistung reduzieren soll, um weitere Schäden an der Automatik zu vermeiden. Fehlt jetzt das Automatikgetriebe, ist das so ein "Fehlerfall" und du fährst mit reduzierter Leistung.

 

 

Am 15.9.2021 um 17:32 schrieb altron:

Die SG haben alle Kennlinien hinterlegt. Heißt, ich konnte dem SG mit dem MODIC, glaube so hieß es, sagen ob es ein 320, 325, mit oder ohne Kat ist. 

Das kann ich nicht so ganz glauben, die jeweiligen Kennlinien liegen auf einem austauschbaren Chip. Den kannst du zwar überschreiben, aber alles gleichzeitig mit Auswahlmöglichkeit ist bei den Motroniken nicht drauf.

Ob sich die Kennlinien beim 325i mit und ohne EH-Automatik fühlbar (!) unterscheiden, weiß ich nicht. Ein an den modernen Sprit angepasster Chip sollte aber auf jeden Fall ´was bringen.

 

Gruß

Markus

 

Gruß

Markus

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb cabriolet:

Wie Vokuhila ja schon gesagt hat, hast du im Inneren des sechspoligen Schalters den ganz gewöhnlichen dreipoligen Drosselklappenschalter sitzen. Die anderen drei Pole gehören zu einem zusätzlichen Drosselklappen-Poti und teilen einzig und allein dem Getriebesteuergerät den Lastzustand mit.

Wenn ich deine Aussage aber richtig interpretiere, hast du das Getriebesteuergerät noch im Auto, und das muss auf jeden Fall ausgebaut werden, wenn du auf Schalter umbaust, denn es "redet" mit dem Motorsteuergerät. Normalerweise tut es das, um die Schaltvorgänge durch andere Zündzeitpunkte sanfter zu gestalten, im Fehlerfall hält das Getriebesteuergerät das Getriebe aber in einem Gang fest (ich glaube im dritten, bin mir da aber jetzt nicht sicher) und sagt der DME, dass es die Motorleistung reduzieren soll, um weitere Schäden an der Automatik zu vermeiden. Fehlt jetzt das Automatikgetriebe, ist das so ein "Fehlerfall" und du fährst mit reduzierter Leistung.

 

 

Das kann ich nicht so ganz glauben, die jeweiligen Kennlinien liegen auf einem austauschbaren Chip. Den kannst du zwar überschreiben, aber alles gleichzeitig mit Auswahlmöglichkeit ist bei den Motroniken nicht drauf.

Ob sich die Kennlinien beim 325i mit und ohne EH-Automatik fühlbar (!) unterscheiden, weiß ich nicht. Ein an den modernen Sprit angepasster Chip sollte aber auf jeden Fall ´was bringen.

 

Gruß

Markus

 

Gruß

Markus

 

Naja, der katlose ist hochverdichtet, da hoffe ich, dass Superplus im Tank ist.

Mit der eurosuperplörre läuft der nicht gut.

 

Ist ein Nachrüstkat verbaut, dann frisst der auch leistung

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde es toll, dass ihr so qualifiziert antwortet. Das ist in Foren nicht immer gegeben.

 

Das was ich leistungsmässig fühle, ist natürlich nicht wirklich aussagekräftig. Den Motor habe ichkomplett überholt. Befindet sich, nach ca 4000Km, ja noch in der Einlaufphase.

 

Der Kraftstoffverbrauch ist super. Kann ihn, wenn ich ruhig mache, unter 8Ltr bekommen.

 

Steuergeräte beim E30 unterschieden sich, meines Wissen, nur zwischen 6 u 4 Zylinder.

Wobei mich 4 Zyl, Automatikfahrzeuge und Diesel nicht wirklich interessiert haben.

 

Natürlich bekommt der nur den feinen Sprit..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den Steuergeräten unterscheiden sich die Eproms/Chips ergo die Kennfelder. Mann sollte z.B. Nicht zu lange mit einem 320i Steuergerät bzw. Chip im 325i fahren und umgekehrt. 

 

Und wie Markus schon geschrieben hat ist es empfehleswert sich z.B. Bei Conny einen Passenden Chip für Schalter und Super 95 Benzin zu besorgen, da es ohne hin hier kein Normal 91 mehr gibt. 

 

Wie weit sich die Automatik von den Schalter Kennfeldern unterscheiden weiß ich nicht. Eventuell kann hier jemand dazu was Sagen der es weiß. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb helheb:

Naja, der katlose ist hochverdichtet, da hoffe ich, dass Superplus im Tank ist.

Mit der eurosuperplörre läuft der nicht gut.

 

Ist ein Nachrüstkat verbaut, dann frisst der auch leistung

wenn er (wie er schrieb) mit dem Modic auf das Steuergerät "drauf" kam, dann ist es wahrscheinlich kein wirklich hochverdichteter katloser mit Zweigebermotronic und 9,7:1 sondern bestenfalls ein "entfall Kat" oder "katvorbereiteter" mit der Eingebermotonic und die haben höchstens 9,4:1 Verdichtung und dafür reicht üblicherweise die 95Oktan Plörre

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb altron:

Finde es toll, dass ihr so qualifiziert antwortet. Das ist in Foren nicht immer gegeben.

ja leider wird in vielen Foren nur Halbwissen, Nullwissen und vor allem jede Menge Stammtischgelaber verbreitet

 

hier im Talk versuchen wir zumindest nichts falsches zu verbreiten

 

vor 15 Stunden schrieb altron:

Steuergeräte beim E30 unterschieden sich, meines Wissen, nur zwischen 6 u 4 Zylinder.

das ist leider (noch) Halbwissen ;-)

 

bleiben wir erstmal nur beim 6-Zylinder, und wenn es 6-Zylinder heisst und der e30 generell gemeint ist, dann gibt es da schon einige verschiedene Steuergeräte

 

ein 320i (katlos) kann in den ersten Modelljahren eine L-Jetronic haben oder später eine LE-jetronic oder noch später (dann mit / ohne Kat) eine Eingebermotronic

ein 323i (immer katlos) kann in den ersten Modelljahren eine L-Jetronic oder später eine LE-jetronic haben

 

ein 325i (katlos) kann in den ersten Modelljahren eine Zweigebermotronic haben oder später (mit oder ohne Kat) eine Eingebermotronic

ein 325e mit Kat (122PS) kann in den ersten Modelljahren eine Zweigebermotronic haben oder später (129PS) eine Eingebermotronic

 

die L-Jetronic und LE-Jetronic Steuergeräte unterscheiden sich untereinander und auch zwischen den Motorvarianten

der Unterscheid von der L-Jetronic zur LE-jetronic besteht hauptsächlich im Wegfall vom Kaltstartventil und der integrierten Teillastanreicherung

die sind vom Stecker untereinander kompatibel und die Motoren laufen grundsätzlich auch zur Not mit dem "falschen" Steuergerät

 

auch die Zweigebermotronic ist zwischen 325i und 325e unterschiedlich auch wenn die beiden Geber an der Getriebeglocke gleich sind und der Stecker am Motorkabelbaum passt, es ist nicht kompatibel, noch nicht einmal "zur Not"

schon das Grundsteuergerät ist ganz anders, der Motorkabelbaum und die Zusatzfunktionen auch, das betrifft also nicht nur das gespeicherte Kennfeld

 

die Steuergeräte der Eingebermotronic gibt es in zwei Generationen (1.1 und 1.3) wobei diese am Stecker zum Motorkabelbaum untereinander kompatibel sind

die beiden Varianten haben einen anderen inneren Aufbau, die 1.1 hat Doppelplatine während auf der 1.3 alles auf einer Platine ist

die sog. "Gundsteuergeräte" sind mit Kennfeldern auf (tauschbaren) Speicherbausteinen (EPROM) auf die verschiedenen Motorvarianten anpassbar

aber für die 1.1 und 1.3 werden selbst für den gleichen Motortyp unterschiedliche Kennfelder benötigt, 1.1 Kennfeld geht nicht in 1.3 und umgekehrt auch nicht

allerdings läuft ein 320i auch mit einem 325i Kennfeld und umgekehrt erstmal bzw. im Notfall

 

Du kannst das Kennfeld (den EPROM) auch nicht im Steuergerät belassen einfach mal so von außen umschreiben oder ein anderes Kennfeld "auswählen" auch wenn Dein MODIC Dir das vielleicht vorgaukelt

der Datensatz auf dem EPROM ist nicht "elektrisch löschbar" und nur nach vorherigem Löschen unter einer UV-Lampe neu zu beschreiben

 

 

 


Bearbeitet: von vokuhila
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die qualifizierte Hilfe,

 

wegen diesem „Halbwissen“ bin ich hier

 

Ich habe in meinem 325i die Zweigerber-Motronic..

Das Auto läuft auch super. Vielleicht hätte ich ansprechen sollen, dass der Motor vor ca 4500Km neue Kolben, Kurbelwelle und Ölpumpe bekommen hat.

Die Probleme mit dem Drosselklappenschalter, enorme Drehzahlschwankungen, kamen erst in der Einlaufphase, also mit dem überholten Motor. Rührten auch tatsächlich daher, und sind mit dem Drei-Poligen behoben.

Dieses Gefühl, des Leistungsmangels, im mittleren Bereich ist vielleicht auch eher subjektiv.

Mit dem alten Motor knickte er noch im dritten Gang spürbar hinten ein.

Vielleicht habe ich ja jetzt unten herum einfach mehr Drehmoment, und spüre den Übergang nicht mehr so sehr..

Eigentlich ist es mir auch egal. Ich will ja keine Rennen fahren.

 

Ihr habt das geringere Verdichtungsverhältnis der späteren Modelle angesprochen.

Weiss hier jemand worüber das realisiert wurde ?

Nicht, dass ich jetzt Kat-Kolben fahre 😃

 

Sportlichen Gruß 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die verdichtung wurde genau über die Kolben reduziert. Kat Kolben haben eine tiefere Mulde im Kolbendom und 8,8/1 Verdichtung statt der 9,7/1 mit flacherer Mulde. Beide Kolben sind ganz gut zu unterscheiden an den Auslassventil Taschen. 

 

In diesem Thread sind Bilder der verschiedenen Kolben. 

 

 

 

 


Bearbeitet: von Verplatzer
Link hinzugefügt
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb altron:

 

Nicht, dass ich jetzt Kat-Kolben fahre 😃

 

Wenn du neue Mahle Kolben gekauft hast sind diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit KEINE "katlos Kolben".

Stand bei meinem M20 2,8l Umbau vor der Entscheidung alte katlos Kolben zu überholen (beschichten und 2,5mm Abstreifring), oder neue Mahle Kat-Kolben im 2. Übermaß zu kaufen.

Habe mich dann für neue Kolben entschieden.  

 

 

Mein 325i Touring hat an der

 

 

Baltic Sea Circle 2013 teilgenommen und überlebt!

 

14 Tage, 10.000km, keine Autobahn, kein GPS

 

 

Reisebericht und Infos zur Rallye gibt es hier:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...