Zum Inhalt springen

altron

Neues Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    8
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    0,00 € 

Reputation in der Community

0 Neutral

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Deitschland
  • Bundesland
    Nordrhein-Westfalen
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    325i Cabrio

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hallo, habe das Thema, auf Grund des Umfangs, nur überfliegen können.. Glaube nicht, dass der B25 mit Kat, auch nur annähernd die Leistung des ohne (2-Geber-Motronic) hatte. 170 - 171PS halte ich für ausgeschlossen. Die mit Kat fuhren sich wie ein guter 318i.. Habe es leider selber erfahren müssen. Wie ich jetzt weiß, dank Euch, war der erste B25 viel höher verdichtet.. An meinem Motor wurden Kolben von Mahle 8,8-1 verbaut.. Läuft super, aber der Punch ist weg.. Gefühlt 20 PS weniger.. Wenn dein Motor diese Laufleistung und Kompression hat, halte ich 140 PS leider für realistisch. Gruss Ron
  2. Dann habe ich jetzt „Kat-Kolben“, und somit gefühlt 20 PS weniger.. Egal.. Das Auto soll Mutti‘s Spielzeug sein. Sie hat Spaß satt. 😊 Danke euch allen für die Hilfe. 👍
  3. Danke für die qualifizierte Hilfe, wegen diesem „Halbwissen“ bin ich hier Ich habe in meinem 325i die Zweigerber-Motronic.. Das Auto läuft auch super. Vielleicht hätte ich ansprechen sollen, dass der Motor vor ca 4500Km neue Kolben, Kurbelwelle und Ölpumpe bekommen hat. Die Probleme mit dem Drosselklappenschalter, enorme Drehzahlschwankungen, kamen erst in der Einlaufphase, also mit dem überholten Motor. Rührten auch tatsächlich daher, und sind mit dem Drei-Poligen behoben. Dieses Gefühl, des Leistungsmangels, im mittleren Bereich ist vielleicht auch eher subjektiv. Mit dem alten Motor knickte er noch im dritten Gang spürbar hinten ein. Vielleicht habe ich ja jetzt unten herum einfach mehr Drehmoment, und spüre den Übergang nicht mehr so sehr.. Eigentlich ist es mir auch egal. Ich will ja keine Rennen fahren. Ihr habt das geringere Verdichtungsverhältnis der späteren Modelle angesprochen. Weiss hier jemand worüber das realisiert wurde ? Nicht, dass ich jetzt Kat-Kolben fahre 😃 Sportlichen Gruß
  4. Finde es toll, dass ihr so qualifiziert antwortet. Das ist in Foren nicht immer gegeben. Das was ich leistungsmässig fühle, ist natürlich nicht wirklich aussagekräftig. Den Motor habe ichkomplett überholt. Befindet sich, nach ca 4000Km, ja noch in der Einlaufphase. Der Kraftstoffverbrauch ist super. Kann ihn, wenn ich ruhig mache, unter 8Ltr bekommen. Steuergeräte beim E30 unterschieden sich, meines Wissen, nur zwischen 6 u 4 Zylinder. Wobei mich 4 Zyl, Automatikfahrzeuge und Diesel nicht wirklich interessiert haben. Natürlich bekommt der nur den feinen Sprit..
  5. altron

    Begutachtung meines M40

    Ihr seit ja geil 😊 Zahnriemen beim M40 war früher tatsächlich ein Thema. Die Dinger wurden mehrmals geändert, Spannung in Abhängigkeit der gemessenen Motortemperatur... Trotzdem haben sie die ursprünglichen Wechselintervalle, 80000Km oder 4 Jahre nicht erreicht. Das alles kannte man vom M20 nicht. Das führte dann zum Wechselintervall 40000km / 4 Jahre, und Entwicklung des M43.. Bei Meiner Ducati SP5 war das ähnlich. Wechselintervall von 20000Km = grob fahrlässig. Zahnriemen aus dem Rennsport, 3 facher Preis hielten.. Denke, dass sich bei den aktuellen Zahnriemen, materialtechnisch, was getan hat. Von den letzte, die ich gesehen habe, wies nicht einer Anzeichen von Rissbildungen im Zahnbereich auf..
  6. altron

    Begutachtung meines M40

    Hallo, ganz einfach.. Ventil runterdrücken und Schlepphebel rausnehmen.. Zum Runterdrücken gab es ein Spezialwerkzeug..
  7. Danke für die schnellen Antworten.. Ein neues Steuergerät brauche ich sicher nicht. Die SG haben alle Kennlinien hinterlegt. Heißt, ich konnte dem SG mit dem MODIC, glaube so hieß es, sagen ob es ein 320, 325, mit oder ohne Kat ist. Die Tester, die wir derzeit haben, geben das nicht mehr her. Das Auto läuft gut. Von Interesse wäre halt, ob es Sinn macht, sich um einen 6-poligen Schalter zu kümmern. Ich habe den Verdacht, da drei Pinne zur DME, drei zum Getriebe-SG, und diese wieder miteinander verbunden sind, den Drehmomentenzuwachs im mittleren Bereich bringen. Kann mir vorstellen, dass man mit dieser Kennlinien die Trägheit des Automatikgetriebes etwas abgemildert hat. Ähnlich ist man mit den Kat-Modellen verfahren. Denn die hatten trotz anderen Nockenwellen, kürzeren Achsübersetzungen, spürbar weniger Leitung. Da es diesen Schalter nicht mehr gibt, kann ich es leider nicht testen. Gruss Ron
  8. Hallo geehrte Fangemeinde, ich bin das erste Mal in diesem Forum, und möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Ron, bin Bj 1969, das erste Mal 1990 mit BMW in Berührung gekommen. 2006 war dann erstmal Schluss. Im letzten Jahr ist es wieder ein 325i, Cabrio, ohne Kat, geworden. Zustand „ ne schicke Bastelkiste“.. Jetzt zur eigentlichen Frage. Mein Auto wurde von Automatik auf Schaltgetriebe umgebaut, und funktionierte eigentlich recht gut.. Hatte kalkulierte und unkalkulierte, kostenintensive Reparaturen. Das letzte Problem waren enorme Drehzahlschwankungen im Leerlauf. Urheber „6 - poliger“ Drosselklappenschalter. Da dieser nicht mehr zu bekommen ist, habe ich den „3-poligen“ verbaut. Leerlauf ist jetzt unauffällig. Allerdings habe ich das Gefühl, als hätte er im mittleren Drehzahlbereich spürbar an Leistung verloren. Kann es sein, dass die Automatkfahrzeuge in diesem Bereich andere Kennlinien im Steuergerät hatten ? Bin auf eure Antworten gespannt, Gruss Ron
×
  • Neu erstellen...