Zum Inhalt springen

cabriolet

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.518
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    7
  • Spenden

    15,00 € 

cabriolet hat zuletzt am 25. Juni gewonnen

cabriolet hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

452 Ausgezeichnet

Über cabriolet

  • Geburtstag 14.09.1971

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Wetzlar
  • Bundesland
    Hessen
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    320i Cabrio NFL / 316i Touring 3.5(M30) / 316iA 2-türer
  • Pannenhilfe
    ja
  • Beruf
    Monteur

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Wenn ich das im Video richtig sehe, drehst du den Schlüssel bis in Start-Position, es tut sich aber nix und die Kontrolleuchten brennen mit unveränderter Helligkeit. Das heisst, der Magnetschalter vom Anlasser bekommt keinen Strom. Da fallen mir spontan folgende Möglichkeiten ein: - Zündanlassschalter (das Elektroteil auf der Rückseite vom Zündschloss) kaputt - Kabel vom Zündanlassschalter zum Magnetschalter (am Anlasser) unterbrochen - Massekabel vom Motor zur Karosserie unterbrochen. Was mir sonst noch im Video auffällt, aber mit dem Start-problem wohl eher nix zu tun hat: Deine SI blinkt gemeinsam mit der "Check"-Kontrolle. Normal ist das nicht. Und dein Drehzahlmesser steht "irgendwo". Gruß Markus
  2. Du musst von hinten anfangen, die Scheibe herauszuschneiden. Irgendwann hängt dann alles "nur noch" an der C-Säule zusammen, da musst du dann mit einem scharfen Messer oder Spachtel (Schneidedraht geht nicht, da machst du nur mehr kaputt) vom Kofferraum aus zwischen Scheibe und C-Säule. Von vorne aus Richtung der Türen kommst du nicht dazwischen (da sitzt einerseits eine Dichtung, andererseits ist die Blende da ja auch gewinkelt)! Wie ich oben schon sagte, ist das mal mehr, mal weniger flächig verklebt. Bei meinem 324TD touring waren es links nur zwei kleine Kleberkleckse, auf der rechten Fahrzeugseite war´s aber fast vollflächig. Ich habe pro Seite je nach Klebermenge (auch an den Scheiben ist das unterschiedlich) zwischen 2 und 5 Stunden gebraucht. Da waren sämtliche Verkleidungen im Kofferraum und die Leisten außen aber schon abgebaut sowie der Dachhimmel draußen. Ich habe mal ein Bild herausgesucht von einem anderen Schlachtauto, es ist kaum zu erkennen, aber ich habe das mal bearbeitet und überallwo Kleber ist mal rot gemalt. Hier war der Kleber sparsam verwendet. Die Sauerei auf dem Seitenteil kommt übrigens daher, dass ich mit Kriechöl gearbeitet habe, damit meine Schneidwerkzeuge besser gleiten. Im Innenraum sah das ähnlich aus, würde ich also bei einem Auto, das nicht geschlachtet wird, nicht so machen. Womit du auch rechnen musst (aber auch das habe ich oben schon gesagt): Es gehen gerne bei der Aktion auch andere Sachen zu Bruch, eventuell musst du sogar C-Säule und Scheibenrahmen neu lackieren. Und der alte Kleber muss auch irgendwie weg. Neu kleben musst du später auch noch, und das mit passend ausgerichteten Scheiben. Sitzen die später zu weit innen (dringend passende Abstandshalter basteln!) oder schief, kannst du von vorne anfangen . Also nochmal: Ich würde an deiner Stelle versuchen, die Blenden in montiertem Zustand zu retten. Alternativ kann ich nachsehen, wie gut die Teile in meinem Fundus noch sind, ich fürchte aber, die sind auch gammelig und mindestens eine krumm. Die habe ich nämlich nur noch, weil sie noch an den Scheiben kleben, und um die Scheiben ging´s mir beim Schlachten. Gruß Markus
  3. Das hier sind die Steuergeräte, die original in meinem 324TD touring Bj. ´89 drin waren: Die anderen (von denen wahrscheinlich sowieso das Mengensteuergerät defekt ist) habe ich auf die Schnelle nicht wiedergefunden. Gruß Markus
  4. Ich schau´am Wochenende mal nach.
  5. Nachdem du ja meine Punkte 1 (undichte Spritleitung) und 3 (Steuergeräte) nun mehr oder weniger ausgeschlossen hast: Zur der Bosch VP15 ähnlichen VP37-Pumpe bzw. genauer: Zu deren Mengenstellwerk gibt´s ein pdf: http://community.dieselschrauber.org/download.php?id=301 Das ist zwar auf VW/Audi bezogen und deshalb nur bedingt brauchbar, da du weder VAG-Com noch einen Bordcomputer nutzen kannst, gibt aber einen guten Einblick, was sich darin alles befindet und wie du das zerlegst, reinigst und wieder zusammenbaust. Wie schon oben gesagt: Deine Probleme sind von den frühen VAG-TDIs bestens bekannt, sehr oft lässt sich das wirklich durch Reinigen retten. Ob das bei der Überholung deiner Pumpe gemacht wurde ist fraglich, denn das Mengenstellwerk bleibt gerne unangetastet, weil Einstellmöglichkeiten meistens nicht vorhanden sind. Und genau da liegt auch das Problem, wenn du das selber machen willst: Ohne passende Diagnosemöglichkeiten oder eben einen Bordcomputer kannst du zwar im Inneren alles perfekt wieder zusammenbauen, die Mengen-Einstellung von außen durch Verschieben geht dann aber nur durch Try and Error (Also möglichst die Mitte finden zwischen den Stellungen, in denen der Motor im Lerlauf sägt, weil Soll- und Ist-Drehzahl zu weit auseinanderliegen. Und dazwischen sind nur wenige Zehntel Millimeter.) Mehr Unterlagen zur DDE1 und zur VP15 habe ich leider nicht, aber mein Angebot steht natürlich noch: Falls du noch weitere Steuergeräte durchprobieren willst, kann ich dir meine gerne schicken. Gruß Markus
  6. Beim E30 trifft das nicht zu, da gibt´s beim Turbodiesel keine Vorförderpumpe. Der Sprit wird nur von der Einspritzpumpe angesaugt, deshalb auch mein Hinweis auf eventuell undichte Schläuche. Gruß Markus
  7. 123ignition und Pertronix Ignitor sind aber zwei verschiedene paar Schuhe: Die 123ignition-Geschichte ist ein kompletter Verteiler, digitalgesteuert und je nach Ausführung vom Nutzer selbst programmierbar. Das Ding ersetzt also deinen kompletten Verteiler. Das Pertronix-Teil dagegen ist nur der "Unterbrecherkontakt", der hier kontaktlos wird. Kontaktlose Zündung hast du im E30 aber eh schon, das heißt, das macht für dich keinen Sinn (mal abgesehen davon, dass es mechanisch auch nicht passt) . Gedacht ist das für ältere Verteiler, die noch echte Unterbrecherkontakte haben: Kontakt ´rausschrauben und Pertronix ´rein. Der eigentliche Verteiler bleibt dabei unangetastet, das heisst, wenn der ausgelutscht ist und die Verstellkurven nicht mehr stimmen, sind die hinterher auch nicht besser. Gruß Markus
  8. Sicherung tauschen kannst du ja mal probieren. Wenn das nix bringt, fallen mir spontan noch drei weitere mögliche Übeltäter ein: 1.: Undichte Spritleitungen und/oder zugesetzter Filter. Die Einspritzpumpe saugt ja das Diesel selber an, wenn da etwas undicht ist, zieht die ganze Geschichte Luft. Das solltest du aber sehen können, genau dafür ist ein Stück Spritleitung durchsichtig und du kannst Luftblasen erkennen. 2.: Kaputte Einspritzpumpe. Der 324TD hat ja E-Gas, also keinen mechanischen Gaszug. Das Steuerelement, das in der Pumpe die Signale vom Steuergerät wieder in eine mechanische Regelerstellung "übersetzt", verschleißt gerne. Fahrer früher Audi/VW TDI können da ein Lied von singen, und die Pumpen waren ähnlich aufgebaut. 3.: Kaputtes Steuergerät. Die Dinger sind so langsam in dem Alter, dass sie den Geist aufgeben. Eine vierte Möglichkeit wäre ein kaputter Pedalwertgeber. Den würde ich aber gerne ausschließen wollen, da der auf die Leerlaufdrehzahl meines Wissens keinen Einfluss hat. Von meinem TD habe ich noch Steuergeräte ´rumfliegen. Je zwei für die Mengenregelung und zwei für den Spritzbeginn (Wobei ich bei einem Mengensteuergerät den Verdacht habe, dass es auch nicht richtig funktioniert, mein Autochen ist damit gehoppelt wie ein Karnickel). Die könnte ich dir alle zum Testen zur Verfügung stellen. Und dir natürlich auch verkaufen, wenn du feststellst, dass dein Wagen damit wieder läuft. Gruß Markus
  9. Das ist schon richtig, wie es in der verlinkten Anleitung beschrieben ist. E2 zuerst zu, damit du erst den Zylinderkopf vollständig entlüftet bekommst. Und nachfüllen tust du ja nicht über die Entlüfterschraube, sondern über den Ausgleichsbehälter. Die nächste Stufe ist dann, den höher liegenden Kühler zu entlüften, also E1 zu schließen und E2 zu öffnen. E2 ist in deinem Fall (M20-Motor) der kleine Schlauchstutzen oben am Kühler, auf dem der zum Ausgleichsbehälter führende dünne Schlauch sitzt. In der Anleitung auf Bild 4 zu sehen für die neueren M20 links am Kühler, bei älteren (mit Ausgleichsbehälter rechts) sitzt er rechts am Kühler. Gruß Markus
  10. Die Bilder waren aber nicht vom TE, sondern ein Beispiel, wie "unzulässiges Lichtbild" aussehen kann. Bringt im aktuellen Fall mit aufgelöster Reflektor-Beschichtung also nix. Einen Satz wenig gebrauchte Depos (2 Jahre) hätte ich übrigens noch ´rumliegen. Sind aber nicht für Leuchtweitenregulierung geeignet, weil ich selber im Turbodiesel keine hatte und die mitgelieferten Teile irgendwo verschusselt habe. Könnte ich gegen ganz kleines Geld (Versandkosten) hergeben. Gruß Markus
  11. Den Hauptgrund hast du doch selber weiter oben beschrieben: Gruß Markus
  12. Ich kann deine Bilder zwar nicht sehen, aber: Ja, das ist "Shadowline". Hatte der Touring ja immer, auch wenn´s nicht explizit so genannt wurde. Demontieren ist leider fast unmöglich, die Dinger sind mit der Karosserie und den Scheiben verklebt. Je nach Lust und Laune des Menschen im Werk mal mehr und mal weniger flächig, jedenfalls kommst du mit nix dahinter, um den Kleber durchzuschneiden. Außer du demontierst sie gemeinsam mit den ebenfalls geklebten hinteren Seitenscheiben. Dazu wiederum müssen sämtliche Innenverkleidungen (am besten auch der Dachhimmel) und außen die Regenrinne und untere schwarze Zierleiste weg. Also ein riesiger Aufwand, bei dem meistens noch irgendwas Anderes zu Bruch geht. Ich würd´s versuchen, in montiertem Zustand zu retten. Gruß Markus
  13. Das ist wohl das, was @Rara666 oben als Beispiel zeigt. Was ich selbst schon erlebt habe: Ein völlig verbogener Federbügel, der die Birnen hält. Dadurch haben die Birnen nicht richtig in Position gesessen und die Hell-Dunkel-Grenze war unscharf. Also wirklich zuerst mal nachfragen, was das Problem ist. Und wenn die Scheinis tatsächlich neu müssen: Die DEs ohne Halbmond sind beispielsweise in meinem obigen Link von den Marken "Abakus" und "Alkar" lieferbar.
  14. Ich weiss zwar nicht, welche du brauchst. Sowohl die "alten" ohne DE, als auch DE-Scheinis mit und ohne Halbmond sind aber noch zu finden Hier zum Beispiel: https://www.pkwteile.de/autoteile/bmw-ersatzteile/3-e30/29/10533/hauptscheinwerfer-einsatz?sort_supplier[0]=2 Teils nur Billig-Marken, weil von Hella nicht alles auf Lager ist. Musst dann entsprechend weit nach unten scrollen. Gruß Markus Edit: Habe meinen Text geändert, weil ich zuerst übersehen habe, dass Hella zur Zeit wohl nicht aalles anbietet.
  15. Ah, ok. Jetzt sehe ich dein Kabel im Video auch, in der Öffnung für die CO-Schraube . Da hatte ich garnicht hingeschaut, sondern nur auf den LMM-Stecker. Kann so nicht funktionieren, denn das LMM-Gehäuse hat keine Verbindung zu den Pins. Taugt also nicht als Masse-Verbindung, aber das hast du ja jetzt selber gesehen. Gruß Markus
×
  • Neu erstellen...