Zum Inhalt springen

Kevin allein zu Haus... baut 'nen Motor!


.n0iz4!
 Teilen

Empfohlene Beiträge


Vergangene Woche hatte ich Spätschicht, sodass ich morgens bei dem relativ warmen Wetter noch schnell das Getriebe vom Motor abgeschraubt habe.

 

Wie man sieht habe ich eine Euro-Palette als Unterlage für Motor und Getriebe benutzt. Darauf wird anschließend das Getriebe vorerst eingelagert.

20171020_092304hssje.jpg

 

 

Auf dem Foto können wir den kaputten Schaltarm betrachten  :klatsch:

 

20171020_100433j0snz.jpg

 

Und Zack schon ist der Motor am Ständer montiert. (Das Chaos im Hintergrund darf man gar nicht erst beachten).

Leider hatte ich keine Zeit (und Lust) mehr aufzuräumen..

 

20171020_115042kasvo.jpg

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________

Die Bestandsaufnahme:

 

Nun dürfte es Interessanter werden. Der Hauptgrund für die Revision war ja der hohe Ölverbrauch. Die Zündkerzen hatten allerdings alle ein Unterschiedliches "Gesicht" ich würde sagen das ist Unüblich.

 

1. Zündkerze - Grau

2. Zündkerze - Grau/Braun

3. Zündkerze - Braun

 

4. Zündkerze - Braun/Schwarz

5. Zündkerze - Schwarz

6. Zündkerze - Schwarz

 

Warum dies der Fall ist, kann ich mir selber nicht erklären. Vielleicht hat jemand von euch eine Theorie? Jedenfalls war ich gespannt, wie der Rest vom Innenleben wohl aussehen würde.

Ein kurzer Blick in den Auslass, nachdem ich den Krümmer demontiert hatte, zeigte auch hier den Unterschied in der Verbrennung der Zylinder.

 

1. Zylinder

 

20171020_120948u0sv5.jpg

 

6 Zylinder:

 

20171020_121014ymst4.jpg

 

 

 

Ich habe eigentlich nichts anderes erwartet. Allgemein denke ich das es wesentlich schlimmere Exemplare gibt und er für sein Alter (Laufleistung leider Unbekannt - Laut Tacho 100.000) ganz gut dasteht.

 

20171020_212733a6bmc.jpg

 

20171020_21370366b6j.jpg

 

20171020_213715sixck.jpg

 

Die Nockenwelle ist soweit auch in Ordnung. Man müsste sie natürlich vermessen um mehr sagen zu können.

 

 

 

 

Hier nochmal ein Bild vom ersten Zylinder --- und dem sechsten Zylinder.

 

20171020_221148s4bo0.jpg  ---   20171020_221202t1aqp.jpg 

 

 

Insgesamt zeichnet sich auch hier das gleiche Bild wie bei den Zündkerzen ab. 1-3 wenig Öl & 4-6 viele Öl-Rückstände.

 

Eine Frage zwischendurch... Warum sind in der Kopfdichtung nur kleine Löcher und nicht die Kontur als Wasserdurchlass? Soll das so?

 

20171020_221202t1aqp.jpg 20171020_221208njymx.jpg


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Heute bzw. am Wochenende ging es dann erst einmal mit dem Zylinderkopf weiter.

 

Um die Kipphebel demontieren zu können, habe ich zuerst die Excenter gelöst.

Dann die Nockenwelle schrittweise vor und zurück gedreht um die Kipphebel so zu positionieren das sie Unbetätigt sind.

 

20171023_193439amsvo.jpg

 

Wenn dann alle Kipphebel "frei" sind, kann man die Kipphebelwelle ganz leicht nach hinten rausdrücken.

 

20171023_20022218pfe.jpg

 

Anschließend noch schnell die Nockenwelle nach vorn heraus schmuggeln.

 

20171023_201232nestv.jpg

 

Jetzt weiß ich was die damals in der Schule mit Petting gemeint haben...  :eek:

Auch damit habe ich gerechnet, allerdings nicht in diesem Ausmaß. Hier ein schöner vergleich zwischen einem guten gebrauchten Ventil (erster Zylinder) und eines vom vierten Zylinder.

 

20171023_213527b1qv8.jpg

 

20171023_201247iyo0u.jpg

 

20171023_2013036qras.jpg

Hier noch ein Bild vom alten Ventilfeder-Spanner. Nicht schön aber selten  :heuldoch: und macht seinen Job zufriedenstellend.

20171023_204518kjqko.jpg

 

Spannen...

 

20171023_204810n9snh.jpg

 

Keile entfernen...

 

20171023_204819reszp.jpg

 

Federpaket entfernen...

 

20171023_205122vbs69.jpg

 

anschließend schön sortiert weglegen, sodass ein Vertauschen ausgeschlossen wird!

 

 

Und eine Überraschung kommt natürlich selten allein! Die Ventilführungen haben beachtliches Spiel! Werde ich aber auch noch nachmessen, ich fand es aber schon nicht wenig.

 

ventilfhrungsspiel1hkp9.gif

 

Da frag ich mich warum es noch keinen Ventilabriss gab  :eek:  bei so manchen kurzeitigen Vollgasfahrten 225km/h (GPS) - 240km/h (Tacho) auf der Autobahn..

( Ja Ja ich weiß, ist noch im Toleranzfeld - Krass find ich das trotzdem )

 

 

Nun zu der Nockenwellen-Lagergasse:

 

Erste Lagergasse:

 

20171023_20272016sr4.jpg

 

Vierte Lagergasse:

 

20171023_202733c7s84.jpg

 

Siebte Lagergasse:

 

20171023_2027455gspy.jpg

 

Insgesamt bin ich der Meinung, dass die Lager augenscheinlich noch I.O. sind. (Zumindest sind die Riefen nicht spürbar) Mein Gewissen gibt sich mit dieser Feststellung aber nicht zufrieden.

Evtl. werde ich noch diese Woche dazu kommen beide zu vermessen, ansonsten spätestens gegen Ende nächster Woche.

Bis dahin werde ich noch den Zylinderkopf komplett demontieren und mir den Rest genau anschauen.

 

Mal sehen wie und wo es die Tage weitergeht.

 

:drive: Grüße


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

 

Puh, das ist ja ein krasser Unterschied bei den Ventilen, Ist das dünne Ventil aus dem Wackelbild?

 

Gruss

 

Moin,

 

Dünnes Ventil? Du meinst den Durchmesser?

Die Durchmesser sind beide 7mm dick. Aber schau dir mal die Enden an. Die sogenannte Schaftendenfläche wurde bei dem Linken schon stark beschädigt, während das andere Ventilende noch in Ordnung ist.

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der alte M20...lang ist's her! Super, dass Du Dich diesem Motor widmest und nicht auf einen moderneren Motor umbaust wie so viele andere (mich eingeschlossen). ;-)

 

Sehr schön beschrieben und dokumentiert, da macht das Mitlesen Spass! Bitte weitermachen :daumen:

 

Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg und hoffe (nicht ganz uneigennützig) auf einen milden Winter! :-UU

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ebenfalls als Mitleser von der Partie. :daumen:

Benötigst du noch Hilfe bei der Komponentenwahl? Ich habe den Umbau erfolgreich hinter mir und kann gerne unterstützen, wie bspw. bei der grundlegenden Anschaffung DER richtigen B28-KW (es gibt prinzipiell drei Varianten, wovon nur eine ohne weitere Nacharbeit passt).

 

Grüße,

Fabian

>> So ein Auto fühlt man noch, egal ob beim Lenken, Bremsen oder Beschleunigen, merkt den Straßenzustand, ist als Fahrer noch gefordert. Heutige Modelle sind vielleicht sicherer, bequemer und leichter zu fahren, aber die wirkliche Fahrerei beschränkt sich oftmals nur noch auf das Beherrschen der unzähligen Knöpfe und Schalter. <<

 

Ohne Doppelscheinwerfer? Ohne Mich!

 

Suche: Sport-Fahrer- und Beifahrersitz in Piniengrün (0215)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schön das sich mal wieder jemand dem M20 annimmt. :daumen:

Frohes schaffen und gelingen! :-UU

 

Danke!

Natürlich gibt es einige Argumente die gegen einen M20 Motor sprechen, aber das ist mir bei dem Auto egal.

OB und WAS im Leben nun mal Sinn macht... darüber kann man Bücher schreiben und diskutieren oder einfach machen.

 

 

Der alte M20...lang ist's her! Super, dass Du Dich diesem Motor widmest und nicht auf einen moderneren Motor umbaust wie so viele andere (mich eingeschlossen). ;-)

 

Sehr schön beschrieben und dokumentiert, da macht das Mitlesen Spass! Bitte weitermachen :daumen:

 

Ich wünsche Dir viel Spass und Erfolg und hoffe (nicht ganz uneigennützig) auf einen milden Winter! :-UU

 

Der M20 ist und bleibt zwar mehr oder weniger eine Krücke, meiner Meinung nach aber trotzdem ein attraktiver Motor.

Freut mich wenn es Spaß macht, dann bin ich wenigstens nicht alleine  :daumen: Ebenso Danke!

Ja der Winter ist schön und gut aber nur wenn man vorm Kamin oder im Bett liegt  :poppkorn:  

 

 

Ich bin ebenfalls als Mitleser von der Partie. :daumen:

Benötigst du noch Hilfe bei der Komponentenwahl? Ich habe den Umbau erfolgreich hinter mir und kann gerne unterstützen, wie bspw. bei der grundlegenden Anschaffung DER richtigen B28-KW (es gibt prinzipiell drei Varianten, wovon nur eine ohne weitere Nacharbeit passt).

 

Grüße,

Fabian

 

Danke auch dir, werde gerne darauf zurückkommen!

 

Du meinst wahrscheinlich die von den Verschiedenen Baujahren, richtig? Habe ich natürlich berücksichtigt.

Ist eine B28 KW vom Z3 Baujahr 1996 Einzelvanos.

 

Die Doppelvanos hat noch ein Inkrementrad o.ä. und die andere zu große Kurbelwangen. Hab ich das richtig in Erinnerung?

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gestern sind die ersten Ersatzteile angekommen.

Ausgaben aktuell: 300€ (Geschätzte Kosten für Revision: 2600€)

 

20171024_163842yqunn.jpg

 

Da ich für den Zusammenbau einige neue Schrauben & Muttern benötige aber keine lust habe alle Einzeln zu besorgen, habe ich mir mal die einfache Variante erlaubt.

Und hier mal ein großes Lob an Yannic Sperber. Ich habe damals schon Bilder von seinen Kunden gesehen und ich kann es auch nur weiterempfehlen. Schade das man nicht überall so einen Service hat.

 

20171024_1643115oufr.jpg

 

[/url]

 

20171024_1644426fufi.jpg

 

Ich denke das kann sich sehen lassen!

 

 

 

Als nächstes habe ich noch schnell den alten Schaltarm zerlegt und den neuen vorbereitet.

 

20171024_164934kpur3.jpg

 

20171024_1705054bu5s.jpg

 

20171024_170526kbus0.jpg 20171024_1705318auch.jpg 20171024_171042spu2u.jpg

 

Einige Ersatzteile hatte ich schon vorher gekauft und ins Regal gelegt. Die Preise für die Kleinteile werde ich nochmal raussuchen und ergänzen (Ich meine es waren ca. 80€ + 58€ Schalthebel)

 

20171024_170100c3u1a.jpg

 

Ich werde den Schalthebel vom Z4-2.5 Verbauen. Auffällig war der Gewichtsunterschied.

ehemalig verbaut (Original??):

 

20171024_165948ieuhd.jpg

 

Z4-2.5

 

20171024_165957cnuft.jpg

 

Naja, weiter gehts,

 

 

 

 

 

 

Zylinderkopf / Ventiltrieb / Ventile

 

Ich habe nur das erste Ventil gemessen und es war vom Durchmesser noch I.O. - Da ich aber sowieso neue brauche, habe ich danach mit dem Messen abgebrochen.

Einen Vorteil haben die alten Ventile jedoch... Ich kann sie zum Probeschleifen verwenden!

 

20171025_0709364vubp.jpg

 

Mal sehen wann ich dazu komme...

 

 

 

 

 

 

 

 

Zylinderkopf / Ventiltrieb / Ventilführungen

 

Als Tiefenbegrenzung wurde ein Stück Holz benutzt. Gemessen wird wie folgt:

In meinem Fall mit einem Feintaster/Fühlhebelmessgerät. Üblicherweise wird auch eine Messuhr benutzt. Sinnvoll ist es wenn die Messuhr am Zylinderkopf befestigt wird, ansonsten können die Messergebnisse ungenau werden.

Der Rest erklärt sich eigentlich von selbst, denke ich:

 

Ablesegenauigkeit liegt bei 1/100 - Skala abgenullt und Ventil zur Seite gedrückt. Hier wird 'ne 40 gezeigt, also  40/100  ->  4/10  ->  0,4mm Ventilführungspiel (Soweit I.O.)

Einlassventil 2.Zylinder

Leider ist das Bild etwas verwackelt. Hatte keine dritte Hand zur Hand.. (Guck da, ein Scherzkeks)

 

20171025_165421riuc7.jpg

 

Auslassventil 6.Zylinder  :eek: 0,75mm, na das ist mal ne Ansage.

 

20171025_170532s1u73.jpg

 

Und so in etwa sind leider alle Auslassventilführungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zylinderkopf / Ventiltrieb / Kipphebelwelle

 

Um sicher zu gehen das die Kipphebelwellen in Ordnung sind, habe ich alle Lagerstellen mit der Bügelmessschraube nachgemessen.

 

20171025_172606tuuiq.jpg

 

Mit der Bügelmessschraube schnell die Durchmesser gemessen (Ergebnis: 17,47mm I.O.)

 

20171025_172720pzue1.jpg


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die letzten Tage habe natürlich wieder weiter zerlegt und vermessen.
Leider bereitet mir da etwas Kopfschmerzen... ich komme im nächsten Beitrag darauf zurück. Zuerst nochmal zurück zum Zylinderkopf.

Zylinderkopf / Nockenwelle

Heute habe ich die Nockenwellen-Lagersitze kontrolliert (mit 3-Punkt Innenmesschraube/Innenmikrometer).
Dabei bestätigte sich der augenscheinlich gute Zustand der Nockenwelle - Ich meine natürlich der Lagersitze! Die "Nolle" wurde noch nicht gemessen. (Jedenfalls, bin Ich deswegen auch davon ausgegangen das der Rest ebenso in gutem Zustand sein müsste/sollte/hoffte...

20171027_1925019xutv.jpg

20171027_192519nquqn.jpg

1. LS Bohrung Soll Ø46G7 -> IST Ø46,017 (+0,034/+0,009) => (min. 46,009 / max. 46,034)
2. LS Bohrung Soll Ø45,5G7 -> IST Ø45,510
3. LS Bohrung Soll Ø45G7 -> IST Ø45,015
4. LS Bohrung Soll Ø44,5G7 -> IST Ø44,501
5. LS Bohrung Soll Ø44G7 -> IST Ø44,017
6. LS Bohrung Soll Ø43,5G7 -> IST Ø43,501
7. LS Bohrung Soll Ø46G7 -> IST Ø38,015

Die Kontrollmaße habe ich aus einem Post vom Zuschauer entnommen (Link) Da findet ihr auch die Kontrollmaße zur Nockenwelle (Toleranzklasse e7)

Für den weiteren Ablauf müssen die Stehbolzen aus dem Zylinderkopf geschraubt werden. Man nehme zwei Muttern (Am besten nicht die eigene, vielleicht die Schwiegermutter... (ha..ha..) und kontert diese dann gegeneinander.
Achtung! Es kann vorkommen das die Bolzen so festgebacken / geklebt sind, dass ihr darauf die Muttern überdreht. Ich habe da meine gute Knippex Cobra genommen (Produktempfehlung von mir, die Cobras' sind einfach klasse wenn mit anderen Mitteln nichts mehr geht (Achtung! Bolzen sind danach natürlich Kernschrott und müssen ersetzt werden!)

Nun endlich nackt und bereit für neue Ventilführungen / Kanalbearbeitung / Ventilsitze.

 

20171027_210234mnuab.jpg








Motorblock / Kurbeltrieb

Bevor ich aber am Zylinderkopf weiter gewerkelt habe, hatte ich mich am Block zu schaffen gemacht... da musste ich feststellen, dass der neue "Hazet Schlagschrauber 9012-M" mit angeblichen max. Lösedrehmoment 1100Nm, nicht in der Lage ist die SW22 Schraube von der Kurbelwelle zu lösen.. Habe ich aber vorher schon gewusst, weil das Teil nicht mal eine Radschraube mit ca. 150Nm lösen konnte... Ich weiß nicht was ich davon halten soll, aber akzeptabel ist das eigentlich nicht. Ich habe natürlich bei Hazet angerufen. Leider gab es keine wirkliche Hilfe bis auf "neuen Zuschicken lassen - wäre das erste mal - kann er sich gar nicht vorstellen". Liegt weder am Kompressor, Schlauch, Öl, ...etc.

 

20171026_1830017yotr.jpg

Gut, dann eben auf die Harte Tour. Mit Messschieber im Anschlag dann kurz ne Skizze gemacht und ab an die Fräse - mal eben nen Gegenhalter herstellen.

 

20171027_092201omqks.jpg

Leider ist er noch etwas scheu... er muss sich zuerst an seine neue Umgebung gewöhnen, sagt der Werksarzt..

 

20171027_1433298hqn5.jpg

Na also, Kinderspiel. Und der Hazet Schrauber ist KinderspielZEUG :devil:

 

20171027_145359sjrq4.jpg








Motorblock / Kurbeltrieb / Kolben & Pleuel

Bei den Pleuelschrauben hatte der Schlagschrauber natürlich keine Probleme..Klein und Handlich ist er ja.. (Normalerweise ist es immer andersherum..!)

 

20171026_175944t5qje.jpg 20171026_1802069mrv7.jpg

Macht euch selbst ein Bild von den Lagerschalen (Die Kratzer in der rechten Schale sind vom Schraubendreher)

 

20171026_180521ywr5l.jpg

Pleuel gelöst, Kolben kann rausflutschen. Und da ist er...

 

20171026_180616nnp3x.jpg

20171026_180636zko6p.jpg

Optisch scheint der erste Zylinder die meisten Riefen (sehr fein) zu haben. Dazu mehr im nächsten Beitrag...

20171026_182214ubpiw.jpg

Widmen wir uns zuerst einmal dem Honbild. Da habe ich leider schon bessere gesehen... Mal abwarten was damit passiert.

 

20171026_182502rgqbc.jpg

 

20171026_182531w3qxx.jpg






Motorblock / Hauptlagergasse

Kurbelwelle rauswerfen und die Hauptlagerschalen betrachten

 

20171027_16412891ju6.jpg 20171027_1641348lj6f.jpg

20171027_164140clkxv.jpg

 

Gar nicht mal so :kotz: aber okay, fliegen sowieso raus..

 

20171027_164152zajyu.jpg 20171027_164157rgk31.jpg 20171027_16420011k4l.jpg 20171027_164204pdjux.jpg



Das war's für heute erst einmal wieder.
Im nächsten Beitrag gehe ich nochmal genauer auf die Kolben ein.

:drive: Grüße​


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So beim lesen am Anfang dachte ich eine ziemliche Weile das ich ein zweites Ich zu haben scheine was nun schon selbst Forenbeiträge verfasst :-D
Denn ich heiße auch Kevin, bin ebenfalls 24 ud baue, wer mag es glauben, ebenfalls einen M20 um.

Aber auf den klassischen 2,7 Liter Umbau.

Ich habe zwar "nur" eine halbwegs gut ausgestattete Werkstatt, aber Du mit der CNC bzw Fräßmaschine hast einem da dann doch einiges voraus, ich werde das mit großem Interesse nachverfolgen in der großen Hoffnung das wir bis zum Frührjahr einen erfolgreichen Umbau vorweisen können.

 

Bei mir geht es Samstag langsam los, der Spendermotor wird geholt und Montag zerlegt, Kurbelwelle, Pleuel und Schwungscheibe sollen zum Motorenbauer.
Und eine bestellung bei Ireland Engineering steht auch noch an. :freak:

 

Ich finde es ebenfalls sehr angenehm das es noch so Volldeppen wie uns gibt die sich dem M20 noch hin geben. Kla mag se nicht unbedingt die flinkste sein, aber Optisch und Klangtechnisch steht sie in nichts nach! Da macht es Spaß mal die haube zu öffnen und mal Gas zu geben ohne dabei wie in Dysonstaubsauger zu klingen.

Denn der Klang des M20 ist der Hammer!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So beim lesen am Anfang dachte ich eine ziemliche Weile das ich ein zweites Ich zu haben scheine was nun schon selbst Forenbeiträge verfasst :-D

Denn ich heiße auch Kevin, bin ebenfalls 24 ud baue, wer mag es glauben, ebenfalls einen M20 um.

Aber auf den klassischen 2,7 Liter Umbau.

 

Ich habe zwar "nur" eine halbwegs gut ausgestattete Werkstatt, aber Du mit der CNC bzw Fräßmaschine hast einem da dann doch einiges voraus, ich werde das mit großem Interesse nachverfolgen in der großen Hoffnung das wir bis zum Frührjahr einen erfolgreichen Umbau vorweisen können.

 

Bei mir geht es Samstag langsam los, der Spendermotor wird geholt und Montag zerlegt, Kurbelwelle, Pleuel und Schwungscheibe sollen zum Motorenbauer.

Und eine bestellung bei Ireland Engineering steht auch noch an. :freak:

 

Ich finde es ebenfalls sehr angenehm das es noch so Volldeppen wie uns gibt die sich dem M20 noch hin geben. Kla mag se nicht unbedingt die flinkste sein, aber Optisch und Klangtechnisch steht sie in nichts nach! Da macht es Spaß mal die haube zu öffnen und mal Gas zu geben ohne dabei wie in Dysonstaubsauger zu klingen.

Denn der Klang des M20 ist der Hammer!

 

Moin, netter Zufall :D

Wahrscheinlich ist deine Werkstatt wesentlich besser ist als meine, ich habe nämlich so gut wie keine  :-D

Ich stehe unter 'nem Zwischendach was eine alte Scheune verbindet, welche mal ein alter Schweinestall war. Angrenzend befindet sich eine 200 alte Jahre Scheune. 

Ich hätte mir vorher noch etwas mehr Platz schaffen sollen, hab es aber verpennt.

Die Fräsmaschine steht natürlich nicht bei mir Zuhaus  :-p Aber sie steht bereit.

 

Dann halt uns ebenso auf dem Laufenden! Wünsche dir auch viel Spaß und gelingen beim Umbau  :daumen:

 

Servus,

 

lese fleißig mit, toller Tread.

Hab den gleichen Schlagschrauber und der hat ohne Probleme die Schraube der Kurbelwelle auf bekommen. Seltsam?

 

Moin, laut Amazon Bewertungen gab es auch solche Fälle.

Ich habe gestern einen Ersatz bekommen, genau das gleiche. (Getestet am billig Kompressor und anschließend in der Firma - Nix,Nada,Null - Verstehe absolut nicht wo das Problem liegt.) 

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe zwar nur so einen billigen Schlagschrauber aber an diesem fiel mir auf, das er absolut keine "Power" mehr hat wenn der Druck im Kessel meines Kompressors abgesunken ist. Der Druckschalter hat leider eine ordentliche Hysterese und schaltet bei 6,5 bar ein und bei 9 bar wieder aus.

Oberhalb von 8 bar ist alles gut, darunter bekommt man noch nichtmal Radschrauben gelöst...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es ist meistens so das lange Wege oder viel Verbindungen dem Schlagschrauber die Luft nehmen die er benötigt.

Wenn dan der Kompressor nicht mehr der beste ist bzw du wenig Luft drinnen ist geht da nicht mehr viel.

Für Schlagschrauber hab ich direkt am Kompressor angeschlossen mit 10mm Leitung die 7 Meter hat ohne wechle Abzweigungen oder Wunkelstücke die die Luft extrem bremsen.

 

Ansonsten top muss ich sagen. Ich selber liebe den M20 und bin auch immer begeistert davon.

Bei mir wird als nächstes der RHD Vergaser Einzug bekommen.

Ich muss das nur noch dem TÜV schön reden.

 

Mfg Harald

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Schrauber braucht nen Dicken Schlauch und wenig Verbinder Dazwischen sonst kommt nicht viel wie Oben beschrieben. Ich hab bei mir in der Werkstatt wenn ich leistung brauche immer den 12mm schlauch und sonst die 8mm schlauchtrommel der Unterschied ist gewaltig! Auch bei den Verbindern drauf achten die aus dem Baumarkt haben meist kleinere Durchlass-Bohrungen innen als Welche vom Industrie Handel!!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe zwar nur so einen billigen Schlagschrauber aber an diesem fiel mir auf, das er absolut keine "Power" mehr hat wenn der Druck im Kessel meines Kompressors abgesunken ist. Der Druckschalter hat leider eine ordentliche Hysterese und schaltet bei 6,5 bar ein und bei 9 bar wieder aus.

Oberhalb von 8 bar ist alles gut, darunter bekommt man noch nichtmal Radschrauben gelöst...

 

Ja ist bei mir ähnlich. Der Druckschalter scheint auch etwas besch... eingestellt zu sein.

 

Es ist meistens so das lange Wege oder viel Verbindungen dem Schlagschrauber die Luft nehmen die er benötigt.

Wenn dan der Kompressor nicht mehr der beste ist bzw du wenig Luft drinnen ist geht da nicht mehr viel.

Für Schlagschrauber hab ich direkt am Kompressor angeschlossen mit 10mm Leitung die 7 Meter hat ohne wechle Abzweigungen oder Wunkelstücke die die Luft extrem bremsen.

 

Ansonsten top muss ich sagen. Ich selber liebe den M20 und bin auch immer begeistert davon.

Bei mir wird als nächstes der RHD Vergaser Einzug bekommen.

Ich muss das nur noch dem TÜV schön reden.

 

Mfg Harald

 

Vorgabe Hazet: Schlauch 10meter 10mm Innendurchmesser, Anschlüsse sofort am Kompressor und original Hazet, über Nacht auf den Kopf stellen & tröpfchen Öl nach 'nem langen Arbeitstag.

Gleiche Bedingungen, kein Unterschied.

 

RHD Vergaser kann sich sehen lassen, ich wollte dann "eigentlich" doch nicht so viel Knete versenken  :-D

Wird es dazu noch ein paar Bilder geben? Würde mich auch interessieren so ein Aufbau. Ist ja doch nochmal ne andere Richtung.

 

Der Schrauber braucht nen Dicken Schlauch und wenig Verbinder Dazwischen sonst kommt nicht viel wie Oben beschrieben. Ich hab bei mir in der Werkstatt wenn ich leistung brauche immer den 12mm schlauch und sonst die 8mm schlauchtrommel der Unterschied ist gewaltig! Auch bei den Verbindern drauf achten die aus dem Baumarkt haben meist kleinere Durchlass-Bohrungen innen als Welche vom Industrie Handel!!

 

Wie gesagt, laut Hazet alles ausreichend... Auch in der Firma mit größerem Schlauchdurchmesser hat es sich leider nicht geändert. Irgendwo muss aber der Fehler sein, im Moment fehlt aber die Zeit.

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Update!

Ja ich weiß, eigentlich sollte es in diesem Beitrag um die Kolben gehen. Allerdings bin ich noch mitten in der Planung und deswegen macht es noch keinen Sinn weiter darauf einzugehen.
(EDIT: Ach ja noch was, weiter oben in einem Beitrag habe ich meine Kostenabschätzung ((2600€)) dabei geschrieben. Die kann man natürlich wieder vergessen, weil dass die Kosten ohne Kolben waren  :-D  :klatsch:  ...)

Damit man einen kleinen Einblick bekommt was zur Zeit läuft:

Ich habe mit einer Motor-Instandsetzung gesprochen und mir ein Angebot machen lassen, welches wie folgt aussieht:

Motorblock: (Da ich schon beim Motorinstandsetzer war, werde ich das was erledigt wurde ergänzen)

 

45€ - vermessen mit Protokoll (Wurde nur kurz vermessen ohne Protokoll 0€ )
150€ - ggf. honen 
oder falls nötig:

300€ - aufbohren & honen (434€ - Schade.. 134€ mehr als im Angebot - Das ist nicht Cool...)

Zylinderkopf:

240€ - Ventilführungen erneuern inkl. Ventilführungen (12stk) (Habe die alten selber ausgepresst und eigene Ventilführungen besorgt)
120€ - Ventilsitze 60° 45° fräsen (EV-6 & AV-6) (Haben keinen 60° Fräser.. na toll..)
60€ - Kipphebelbuchse auf fertigmass Honen (12) (Eigenbau Stahl-Kipphebel - in Entwicklung)

Kurbelwelle:

~ 200€ Kurbelwelle auf Schlag prüfen & mit Schwungrad feinwuchten 

- - - - -

Soviel dazu. Kommende Woche (KW45) werde ich mich, mit Block im Gepäck, auf den Weg begeben und ihn vermessen lassen. Für welche Kolben ich mich entscheiden werde? Naja, mal sehen...
Zum Motorblock gibt es dann nächste Woche wahrscheinlich mehr.
____________________________________________________________________________________________________________






Motorblock / Kurbeltrieb / Schwungrad

Das Schwungrad, oder auch Schwungscheibe genannt, dient dazu den Motor eine Schwungmasse zu verleihen. Stark vereinfacht: Sie speichert Energie und gleicht Schwingungen aus.
Allerdings hindert die Masse auch den Motor daran schnell hochzudrehen - Also das Gegenteil von dem was ich haben möchte. Trotzdem soll das Schwungrad noch ein Schwungrad bleiben und nicht zum reinen "Kupplungsträger" werden.
Zum jetzigen Zeitpunkt habe mich für ~6,8kg entschieden (Kann sich noch ändern :-D ) - da ich der Meinung bin das rund 20% weniger Gewicht ausreichend ist. Praktische Erfahrung habe ich dazu allerdings leider nicht.



Gewicht vorher: 8,3kg (Keine Ahnung wie genau die Personenwaage ist)
Schwungrad analysieren und schauen wo Material entfernt werden kann. Die Rückseite sieht doch Optimal aus.

20171102_1455252lj07.jpg




Fräsversuch Nr.1 - Gespannt im 3 (alt)Backenfutter

 

20171102_150057hekid.jpg

Fazit: Kack Oberfläche, kack Backenfutter, kack Laune.

 

20171102_162230n0kxs.jpg




Fräsversuch Nr.2 - Gespannt mit Pratzen (So wie zuerst eigentlich gewollt - hätte ich mal auf mich gehört)

 

20171102_211619wsks5.jpg

Fazit: Warum mach ich's nicht gleich so..?

 

20171102_2122012tkyj.jpg

Ok, aber was sagt nun die Waage? Ja nun, genau das was ich vorher grob berechnet habe.
(Zuerst berechnen wir das Volumen vom Hohlzylinder und anschließend die Masse.)

Gewicht laut dem Kevin: 8,3kg - 0,95kg = 7,35kg

Gewicht laut der schlauen Waage: 7,35kg

Das Ergebnis ist soweit in Ordnung aber wir wollten ja eher an die 6,8kg - deswegen muss ich mich noch an die Vorderseite begeben.
So in etwa sollte es dann aussehen wenn es Fertig bearbeitet ist.

 

(Gewicht Aktuell: ~ 6,65kg) - Die Reibfläche habe ich noch bearbeitet, dadurch musste noch die Kontur im gesamten nachgesetzt werden. Dabei bin ich dann bei rund 6,65kg gelandet.

 

schwungradvsbmkwj.png



Diesmal nur ein kurzer Beitrag aber da kommt noch einiges auf (mich) euch zu :eek:
Grüße :drive:


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Mahlzeit!

 

Hatte die letzte Woche kaum Zeit und hab von So-Mi einen Lehrgang. Da bleibt dann wieder einiges liegen.

 

Zurück zum Motor! Vergangenen Montag war ich beim Motorinstandsetzer und habe den Motorblock vermessen lassen. 

Ich habe allerdings kein Protokoll machen lassen, weil wir schon beim ersten Messen festgestellt haben das wir honen/bohren müssen.

 

1 Zylinder Ø84,06mm - 1 Kolben Ø83,95mm - ergibt ein Kolbenspiel von 0,11mm

BMW gibt ein maximales Kolbenspiel von 0,12mm vor. 

(Natürlich könnte man das bei einem Lowbudget Build wieder zusammenbauen. Aber Nö. Einfach Nö.)

 

So ähnlich sehen die andere Kolben auch aus. Ärgerlich, da es sich bei meinem Motor um den Katlosen b25 handelt. 

 

Äußerlich sehen die Kolben noch "gut" aus. Und dieser hier ist der schlechteste von allen. Die Anderen haben kaum Laufspuren.

 

20171026_180616kjsd4.jpg 20171026_180636ktsel.jpg

 

Hier mal eine kleine Übersicht über die aktuell verfügbaren Kolben:

_____________________________________________________________________

Teilenummer   Maße    Bezeichnung                       Gewicht (g)        Verfügbar/Preis

 

Bis 09/1987

Mahle Kolben

11251708861      STD        Katlos Kolben   9,7:1      536g                      Nein                                     

11251708862      STD*       "              "              "          -                            Nein

11251708863      ÜM1        "              "              "         540g                      Nein

11251708864      ÜM2        "              "              "         546g                      280,00€

Kolben (Kolbenschmidt)

11251714444      STD        Vor.Kat-Kolben 9,4:1      508g                      170,00€

11251714445      STD*       "              "              "         -                             Nein

11251720865      STD        ???                                   510g                      Nein

 

Ab 06/1988

Mahle Kolben   (Standard Kolben – Langes Kolbenhemd H = 73,63mm)

11251714807      STD        Kat-Kolben        8,8:1      533g                      132€

11251714808      STD*       "              "              "         532g                      145€

11251714809      ÜM1        "              "              "         538g                      140€

11251714810      ÜM2        "              "              "         544g                      Nein

 

STD    =     Standard Durchmesser

STD*   =     Zwischenmaß

ÜM1/2 =     Erstes/Zweites Übermaß

_____________________________________________________________________

 

Nun fallen schon mal alle STD Maß Kolben raus. Bleiben also vier Kolben übrig:

 

11251708864 - Ø84,5 - 9,7:1 - 6x 280€ > 1680€

11251735758 - Ø84,5 - 8,8;1 - 6x 144€ > 864€

11251714809 - Ø84,25 - 8,8 oder doch 9,4? - 6x 140€ > 840€

11251714810 - Ø84,5 - 8,8:1 - 6x 56€ > 336€

 

Möglichkeit Nr. 1: Kolbenschmidt Kolben

 

Artikelnummer KS 93128630 / BMW 11251714810

 

Vorteil: Preis

Nachteil: Gewicht & Verdichtung

 

1680€ für die Katloskolben macht keinen Sinn. Wenn man nach der Preis/Leistung geht, wäre es am besten ich nehme die letzten in der Liste.

Also der Kolbenschmidt Nachbau 11251714810 mit der Verdichtung von 8,8:1.

 

Ein Grund warum der 2,8Liter Umbau noch interessanter wurde, war natürlich weil ich die perfekte Ausgangsbasis mit dem Katlos Motor hab.

Der jetzige Zustand der Kolben macht natürlich nen dicken Strich durch die Rechnung.

 

Möglichkeit Nr. 2: Wiseco Schmiedekolben

 

Vorteil: Gewicht

Nachteil: Preis & Verdichtung

 

Verlockend ist hier das Gewicht von 370g pro Kolben. Der Preis liegt aber bei rund 1000€ für alle 6 Kolben.

 

Es gibt folgende Varianten der Kolben:

 

V1:  8,8:1 (für Serien KW-H75)

V2:  10,0:1 (für 2,7L Umbau KW-H81)

V3:  11,5:1 (für Serien KW-H75)

 

Ich bin momentan noch mit dem Händler am recherchieren welche dicke der Kolbenboden hat, deswegen dauert das ganze auch etwas länger.

 

- - - - - 

Nun hat man wieder die Qual der Wahl! 

Und ich kann euch sagen das der Umbau/die Revision ab nun nicht mehr Wirtschaftlich ist! Aber unverhofft kommt oft - Aber nen M20 überhol ich ja nicht jedes Jahr und es soll ja Spaß machen und Spaß kostet (oft).

 

Mein Instandsetzer wartet auf meine Anweisung was nun mit dem Motorblock gemacht werden soll... vielmehr wartet er darauf welchen Durchmesser er denn nun Bohren soll.

Ich bin mir selber noch unschlüssig und mir ging es ja schon um eine relativ hohe Verdichtung... Aber da die Verdichtung bei beiden Kolben bei 8,8 liegt, gibt es nur noch den Gewichtsunterschied der Kolben.

Und ist der Gewichtsunterschied der Kolben 650€ Wert? Ich bin mir total unsicher welchen Weg ich gehen soll..

 

Verdichtung der Kolben erhöhen:

 

Das Problem mit der niedrigen Verdichtung der Kolben bleibt ja bei dem Wiseco und bei dem KS Kolben bestehen.

 

Wenn man sich die Kolben genauer anschaut und etwas recherchiert, findet man raus das die niedrige Verdichtung durch die Kolbenmulde im Kolben reduziert.

Ich habe mir dann die Mühe gemacht und mal ein 3D-CAD Modell angefertigt. (Das Modell ist schon sehr genau, allerdings nur zu cirka 95%)

 

kolben_katlos_model7psf9.png

 

Radius & Mittelpunkt der Kolbenmulde ermitteln

 

20171104_112155mdu1w.jpg

 

Wenn die Daten soweit passen, könnte ich den Kolbenboden selber anpassen und die Kontur etwas tiefer setzen, sodass die Kolbenmulde wieder weiter nach oben kommt. Das erfordert natürlich eine kürzere Blockhöhe, was leider etwas nachteilig ist - Aber man bekommt wieder eine höhere Verdichtung. Welche müsste ich noch ausrechnen... Bevor das aber passiert, benötige ich die Kolbenbodendicke um zu prüfen ob eine Bearbeitung überhaupt möglich ist.

Ich hoffe das ich gegen Ende nächster Woche mehr weiß, da die Schmiedekolben eine Lieferzeit von 2-6 Wochen haben.

 

 

 

 

 

 

Motor / Zylinderkopf

 

Heute bin ich dann auch mal dazu gekommen den Zylinderkopf zu reinigen und habe dabei auch mal ein wenig mit dem Druckluftschleifer ausprobiert.

(Natürlich alles mit Ölabscheider und Waschanlage und es wurde nicht auf dem Kopfsteinpflaster gereinigt  :klug: )

 

Vor der Reinigung

 

20171111_1009106ouji.jpg

 

20171111_1009158cu6k.jpg

 

 

Nach der Reinigung

 

20171111_104920k1ufm.jpg

 

20171111_104902qmuc5.jpg 20171111_104927zku2k.jpg 20171111_1049153juft.jpg

 

 

 

Zylinderkopf vor der Bearbeitung

 

20171111_112634smunj.jpg

 

Nach der leichten Bearbeitung

 

20171111_112639b3u98.jpg

 

 

Nächste Woche werde ich den Kopf dann einer Eindringprüfung unterziehen. Dies ist zwar nicht so gut wie das Abdrücken aber für mich kostenlos. Danach kann ich mich um die Kanäle und die weitere Bearbeitung des Kopfes kümmern.

 

 

 

 

 

 

Motor / Getriebe

 

Wo ich gerade schon dabei war den Zylinderkopf zu reinigen, habe ich das Getriebe natürlich auch direkt mitgemacht.

 

Kurz zum Getriebe:

Wenn sich der Motor im Leerlauf befindet, rasselt das Getriebe ziemlich laut. Wenn ich dann die Kupplung durchtrete, hört das Rasseln auf. Laut Forum liegt das an der Eingangswelle?

Und da der Motor bzw. Getriebe schon einmal ausgebaut ist, wollte ich das Lager eigentlich selber wechseln und mir auch mal die Synchronringe anschauen.

 

Hauptsache die Ablassschraube ist bombenfest :klatsch:  Schraube rund gedreht, mit Meißel versucht zum drehen zu zwingen -> Erfolglos!

Watt nun? Schraube anschweißen und rausdrehen. 

 

20171111_172157ttu4y.jpg

 

Bin leider an der Glocke gescheitert, weil in der "Anleitung zur Getriebeüberholung des Getrag 240" stand nichts von einem Abzieher. Den werde ich mir dann nächste Woche mal wieder selber anfertigen.

Bin mal gespannt wie ich die Hauptwelle wieder eingebaut bekomme...  :klatsch:  :-D

 

 

 

 

 

 

Motor / Rumpf / Ölpumpe

 

Heute sind dann auch die nächsten Kleinteile eingetroffen. Ein paar Exzenter für die Kipphebel, Abdeckungen & Clipse und zwei neue Zahnräder für die Ölpumpe.

Ja ich weiß, war höchstwahrscheinlich gar nicht nötig! Aber dabei war es mir egal und ich habe noch zwei gebrauchte Ölpumpen, die ich verkaufen kann, dann hab ich das Geld wieder raus  :freak:

 

20171110_142602ecrqm.jpg

 

20171110_142618jcpmq.jpg

 

Ölpumpe

 

20171110_143453l0pg8.jpg

 

Zahnrad Neu (Links) vs. Alt (Rechts)

 

20171110_143744qzozx.jpg

 

20171110_143750k7pqf.jpg 20171110_144241bpqjk.jpg

 

 

Vor dem Einbau "DENK IMMÄ ÄN MIDDEM ÖL NICHT SPAASAM SEIN!"

 

20171110_144308jqpp2.jpg

 

 

 

 

Ja und dann musste ich auch wieder abbrechen, weil ich ja noch diesen Beitrag schreiben wollte.

 

Updates wird es wohl Ende nächster Woche geben!

 

mfG  :smbmw: Kevin


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diese Woche war für mich relativ kurz, sodass ich auch nicht wirklich was geschafft habe wovon ich berichten könnte.

 

Upgrade Schulung auf TNC640 in Gosheim bei Hermle - Hier mal Grüße an die Stuttgarter E30-Kollegen, ganz nett habt ihr es da  :-p

 

20171114_075234tnux4.jpg

 

 

- - - - - -

 

Antriebsstrang / Getriebe

 

Welche Kolben werden denn nun Einzug erhalten? Ich weiß es noch nicht. Wobei ich schon in eine Richtung tendiere. -> Bis Donnerstag möchte ich mich entschieden haben.

Sonstige Neuigkeiten? Nicht wirklich.

 

Im letzten Post bin ich ja schon kurz auf das Getriebe eingegangen. Vergangenen Donnerstag habe ich dann auch die Zeit gefunden einen Ausdrücker/Abzieher herzustellen. Natürlich hätte man auch was aus dem Baumarkt nehmen können, da wäre es aber teurer gewesen und es hätte mich noch mehr Zeit gekostet. So war alles in 45min erledigt.

 

Hier ein paar Bilder dazu:

 

20171111_174251y4uqu.jpg 20171117_111315jyu14.jpg 20171117_111945uju2h.jpg 20171117_1124449ouet.jpg

 

Na also, geht doch  :daumen:

 

20171117_112448bsu33.jpg

 

20171117_115128soua6.jpg

 

20171117_1341272ouq0.jpg

 

20171117_134155w3uvm.jpg

 

20171117_134249xtuto.jpg 20171117_134411fiu68.jpg

 

Hier das Lager der Eingangswelle welches ich durch Zufall für 10€ ergattern konnte

 

20171118_222244eluvk.jpg 20171118_222456s3upe.jpg

 

Hier noch ein paar Bilder bei der Herstellung vom Werkzeug:

 

20171116_193349t8ufk.jpg 20171116_193456o3uej.jpg 20171116_185505miumj.jpg

 

 

 

Im Anschluss habe ich noch eine Aufnahme für das Schwungrad gefräst und gebohrt. Da irgendwie niemand in der Umgebung ist der mein Schwungrad schleifen kann, fräs ich die Anlagefläche eben selber. 

Ein Bild von der fertigen Aufnahme habe ich verpeilt, reiche ich aber nochmal nach.

 

sw_spannmittel_cad15u47.png 20171116_190049joufm.jpg 20171116_191640liueb.jpg

 

 

 

Nach zwei Wochen Wartezeit, kam dann auch mal das "Dichtsatz-Paket" an. Ich hatte einen Satz Kolbenringe mitbestellt, nur um sicher zu gehen das die erste Ringnut auch wirklich verschlissen ist.

 

20171115_223506prul8.jpg 20171116_095010yeu8g.jpg

 

Hier sieht man es nochmal deutlich

 

20171116_09575035udt.jpg

 

Mehr gibt es wohl erst wieder nächstes Wochenende, bis dahin!  :-UU

 

 

 

 

Das sieht Klasse aus. Vor allem die CNC Bearbeitung finde ich toll. Weiter so und immer schön Bilder machen :)

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk

 

Danke! Wird von allem noch mehr geben  :D

 

 

Bin gerade auf den Thread gestoßen. 
Super dokumentiert. Ich freu mich auf weitere Beiträge. 
Viel Spaß noch beim Schrauben!

 

Ebenfalls danke! 

 

 

Grüße und einen ruhigen Sonntag Abend an alle  :daumen:  :drive:


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was vergangene Woche geschah:

 

Die letzten Wochen habe ich versucht mit einem Händler (Namen und Shop erwähne ich hier nicht) versucht die Kolbenbodendicke vom Wiseco-Kolben zu erfahren. Zwei mal nachgefragt und länger telefoniert. Aber immer als mir gesagt wurde "ich melde mich gleich zurück" - Angerufen hat dann aber keiner mehr. Wenn ihr mein Geld nicht wollt, pech.

Anfang der Woche habe ich dann mit dem freundlichen Herrn Müller von Quintec-Motorenbau telefoniert. Zwei Tage später hat Herr Müller mich dann angerufen und mir die Dicke mitgeteilt. So wünscht man sich das!

 

 

Derweil habe ich am Getriebe die Simmerringe der Abtriebswelle, der Schaltwelle und der Antriebswelle ersetzt.

 

20171122_184621sby2n.jpg 20171122_184625zwa47.jpg

 

 

Den Wellendichtring habe ich nach Außen, mit einer gewinkelten Zange, rausgedrückt. Den neuen Angesetzt und zufälligerweise hatte ich noch eine alte Kugelumlaufmutter rumfliegen. Die war dann perfekt zum eindrücken  :daumen:

 

20171122_1853245by09.jpg 20171122_185510p5l1x.jpg 20171122_190059g5xu8.jpg 20171122_190352irbsw.jpg

 

 

Dann noch den Abtriebsflansch draufklöppeln, das Sicherungsblech dran.. fertig.

 

20171122_190413mnxaf.jpg 20171122_190636l5bvj.jpg

 

 

 

Kurbelhehäuse abdichten (Loctite 573)

 

20171125_122006g7rym.jpg 20171125_1220084lqrr.jpg

 

Kugellager mit Wälzlagerfett neu eingeschmiert

 

20171125_160258imp6m.jpg

 

Die Glocke bzw. die Welle wieder in das Lager zu bekommen ist die reinste Hölle ohne das richtige Werkzeug. (Ich habe mich dazu entschieden das neue Kugellager noch nicht zu verbauen - Zum Glück - Um die Welle in die korrekte Position zu bringen musste ich das Lager etwas unsanft behandeln. Ich gehe davon aus, dass es das Lager nicht ohne kleinere Schäden überstanden hat.) 

Wenn es mal Probleme geben sollte, wird halt ein anderes Eingebaut. Damit muss ich dann halt Leben wenn ich es wieder Einbau.

 

Die neuen Distanzscheiben kommen erst nächste Woche, dann wäre das Getriebe soweit fertig.

 

 

 

 

 

Zylinderkopf / Ventilführungen

 

Dorn zum Auspressen bzw. Rausschlagen der Ventilführungen. (Auf dem letzten Bild sind ganz minimale Abrassionsspuren zu erkennen. Ich hätte bei der ersten Führung auch Schmierstoff nehmen sollen  :klatsch: )

Sollte aber alles kein Problem sein.

 

20171122_144542zmrbj.jpg 20171122_150227lhqrk.jpg 20171122_150503y9ozd.jpg 20171122_15051009qga.jpg

 

 

 

 

 

Zylinderkopf / Rissprüfung

 

Jetzt wird es ernst. Wenn irgendwo ein Riss im Zylinderkopf ist, weiß ich noch nicht ganz wie es weiter gehen soll. Weder ein guter Gebrauchter noch einen neuen Zylinderkopf möchte ich verbauen.

Aber zuerst mal die Eindringprüfung, noch ist ja nichts passiert. Da diese Methode im Forum schon bekannt ist bzw. schon mal berichtet wurde, verweise ich mal auf diesen Thread. Hier Klicken (Kopfriss M20 sichtbar gemacht)

 

Der Zylinderkopf wird in das Penetrant getaucht und zum abtropfen abgestellt. (Rotes Mittel) (Das Zeug ist hartnäckig. Mal schauen wie gut ich die Rückstände entfernen kann)

 

20171125_103653xhpct.jpg

 

Anschließend wird es mit Wasser abgewaschen, getrocknet und mit Entwickler eingesprüht.

 

20171125_111259ovr9s.jpg

 

Wie man sieht, sieht man nichts an den normalen Problemzonen. Soweit so gut. (Bild von der Oberseite habe ich vergessen, reiche ich noch nach)

 

20171125_111305fnqnq.jpg 20171125_111308ldonj.jpg 20171125_111312icpny.jpg

 

Wenn man aber mal genauer hinschaut, mir ist es auch erst etwas später aufgefallen, sieht man Risse in den Einlasskanälen.

 

20171125_1123471npg6.jpg

 

20171125_112356iepig.jpg 20171125_112406h7o26.jpg

 

20171125_1124144iqfw.jpg

 

Ich nehme an das dahinter kein Wasserkanal mehr ist, demnach sollten die Risse auch keine Probleme bereiten. Die Frage ist warum da Risse entstanden sind. 

(Kann durch viele Ursachen passieren. Ich denke aber nicht das es vom entfernen der Führungen kam - denke also das die Risse schon vorher da waren)

 

Weiter geht's im nächsten Post...


Bearbeitet: von .n0iz4!

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zylinderkopf / Ventilsitze / Ein -Auslasskanäle

 

Die Bearbeitung habe ich vor der Eindringpüfung gemacht. Einfach nur weil es Zeitlich gut passte.

 

Eine 5-Achs Fräsmaschine ist schon ne feine Sache...

 

20171122_170013dqor6.jpg

 

 

Achsen anstellen auf 22°

 

20171122_171828cupy4.jpg

 

 

Antasten bzw. Nullpunkt festlegen...

 

20171122_1810321vr4p.jpg

 

 

.. und vollgas  :poppkorn:

 

20171122_171927yeqlr.jpg

 

 

 

Ventilsitzring Innen-Ø Einlass: 39,5mm

Ventilsitzring Innen-Ø Auslass: 33,3mm

 

20171122_1821245bp3a.jpg

 

Und somit wurde die nächste kleine Grundlage für die bessere Zylinderfüllung geschaffen.

 

Nächste Woche werde ich dann hoffentlich mit dem Getriebe fertig sein. Dann hab ich Zeit zum aufräumen und kann mich danach dem Zylinderkopf widmen.

 

mfG   :schrauben:  Kevin

CNC-BEARBEITUNG

Diverse Einzelteilfertigungen, sowie Sonderbearbeitung von Teilen nach Absprache!
u.a.
- Schwungrad erleichtern
- Ventiltaschen nachsetzen
- Zylinderkopf planfräsen

etc.


Bei Interesse einfach per PM bei mir melden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...