Zum Inhalt springen

Cargobull

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    584
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    6
  • Spenden

    0,00 € 

Cargobull hat zuletzt am 3. Januar 2019 gewonnen

Cargobull hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

276 Ausgezeichnet

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Braunschweig
  • Bundesland
    Niedersachsen
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    325i Cabrio VFL
  • Pannenhilfe
    ja
  • Beruf
    Student

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Stadtverkehr ok, da nimmt auch ein Golf 10L, ist also nicht so aussagekräftig [emoji6] Im gemischten Alltag lässt sich der 750 flott mit unter 14L fahren, 15-16L LPG. Von daher nein nicht 6-Zylinder x2. Mein 728 ist bei gleicher Fahrweise (klar mit weniger Vortrieb) mit 11,5L LPG ausgekommen. Gesendet von meinem motorola one macro mit Tapatalk
  2. Jap das ist mein 750 :) Ich habe allerdings direkt alles neu gemacht was Ansaugung, Gummi oder Zündung heißt. Da ich traditionell LPG fahre musste sowieso einmal alles runter. Zündkerzen sind kein Problem, Zündkabelhalter lösen, Wasserventil rechts aushängen und dann kommt man mit zwei Verlängerungen und Gelenk per 1/2" Knarre problemlos ran. Geht fast schneller als beim 728i (dank Zündspulen) :) EDC hat(te) meiner auch, war von Anfang an defekt. Allerdings gab es den 750 auch ohne EDC (mit Niveauregulierung) und die Dämpfer habe ich dann eingebaut. So ist es. Einen vernünftigen 530i oder 528i unter 5k€ zu bekommen ist echt schwierig, einen 728i bekommt man dafür in (fast) top Zustand. Klar wenn mann alte Autos fährt und jedes mal in die Werkstatt muss, dann ist alles teuer egal ob E38, E39, E46 oder auch nur ein Golf 4. Für den reinen Vergleich 528/728 530/730 540/740 sehe ich die Autos im Unterhalt auf gleichem Niveau (klar wenn man in die Werkstatt muss sind sie teuerer, aber das gilt für beide).
  3. Hey Pit :) Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der E38 in keinster Weise teurer als ein E39 ist, warum auch, paar Teile sind anders, aber gleiche Technik, kein Luftfahrwerk, Teilekosten sind nur marginal höher. E38 ist DAS Oberklasse für jeden, der es auch schafft einen E39 zu unterhalten. Man darf natürlich nicht einen 518 mit einem 750 vergleichen, aber bei einem Vergleich 540/740 trifft das vollkommen zu. W220 oder A8 (und E65!!) sind dann tatsächlich eine andere Nummer aber auch machbar. In die E39, die ich bisher kenne, mussten wir exakt genauso viel Zeit und Geld reinbuttern. Wer es also schafft einen 540 zu fahren, der schafft es genauso gut mit einem 740 [emoji6] Und der 750 ist überraschenderweise nicht viel anspruchsvoller als der 740. Der Spruch aus dem 7er Forum ist nicht mehr als ein Spruch[emoji6] Gesendet von meinem motorola one macro mit Tapatalk
  4. https://forum.e46fanatics.com/showthread.php?p=17174075#/topics/1082287?page=1 Und https://www.ms4x.net/index.php?title=Main_Page Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  5. Nein die Ausrichtung zum Mittellager habe ich zu keinem Zeitpunkt beachtet. Vielleicht "passt" es dadurch einigermaßen wobei die Längsneigung zum Mittellager wie du schon sagst, nicht korrekt ist. Läuft allerdings schon 20tkm ohne Auffälligkeiten. Man lernt immer wieder dazu :) Ja ist ein M52TU und mittlerweile ein M54 wobei die beiden Ansaugbrücken von den äußeren Maßen identisch sind. Kleiner Tipp noch, die Nachkatsonden und ews kannst du weglassen wenn du dem Steuergerät den Datenstand vom Daniel von e46fanatics verpasst, Anleitung etc sind da verfügbar. Dann lässt sich auch die Drehzahlbegrenzung bei 5500 bei nicht anliegenden Geschwindigkeitssignal umgehen. Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  6. Mit dem Tandem BKV wundert mich. Ich habe bei mir 1:1 die e46 Motorhalter mit E34 Hydrolagern verwendet ohne Unterlegscheiben etc. Das sind dann fast 3cm Platz zwischen BKV und Ansaugbrücke. Oder meinst du der Motor sitzt damit schräg? Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  7. Hey Feuerfritz, du kannst ja hier mal reinschauen, ich habe den M52TU/M54 Umbau relativ gut bebildert: https://e30-talk.com/topic/100625-cargobulls-325i-cabrio/ Eine alternative Lösung für den Ölhobel ist auch die M54 Ölpumpe mit Ölhobel, die sind klassisch getrennt. Die Motorblöcke sind identisch, genauso wie die Zylinderköpfe. Allerdings ist das ausschneiden am M52TU Ölhobel schnell gemacht und ist bei mir 30tkm ohne Probleme gelaufen bevor dem Motor ein paar M54 teile spendiert wurden. Gruß, Cargobull
  8. Warum machst du den denn überhaupt zweiteilig? Den oberen Teil kannst du doch innen entsprechend gestalten, sodass keine Stützstruktur benötigt wird. Aber eine tolle Idee, ist das ABS? Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  9. Und wer bereit ist sich kurz einzulesen, für den ist die EWS noch einfacher zu beseitigen als beim m50/52 da die Anleitung etc frei zugänglich sind ;) https://forum.e46fanatics.com/showthread.php?t=1082287#/topics/1082287?page=1 Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  10. Wenn ich mir die Bilder in Post 79 so anschaue, könnte man vielleicht auch nur 4 Gewindeeinsätze in die Wanne Schweißen und das Blech dann damit befestigen. Rundum wo aktuell immer geschweißt wird müsste man dafür sorgen, dass das Blech eine schöne Dichtkante zur Wanne erhält (man könnte das Blech auch bis über die Ecken dengeln) und dann Blech und Wanne verkleben. Hochwertige Kleber gibt es dafür ja und ich meine keinen Karosseriekleber. Dann wäre Verzug kein Problem mehr. Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  11. Verbiegen sich diese Wannen eigentlich immer in die gleiche Richtung (sprich kann man mit Vorspannung verschweißen) oder ist das von Wanne zu Wanne unterschiedlich? Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  12. Die Maße hören sich so nach Lenso an :) Sind das Nachbauten? Sehen wirklich Klasse aus! Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk
  13. Ne es kommt direkt aus dem Flansch. Das Rohr zum Motorraum ist trocken. Ja ich wollte erst einen Radikalschlag machen und den Wärmetauscher gleich mitmachen, aber nachdem ich mich bissl eingelesen habe, bleibt er drin Die rote Kühlfüssigkeit ist das billige G12+ von ebay. Habe bisher keine Probleme damit und fülle das seit 5 Jahren auf alle meine Autos. Korrosion konnte ich nicht feststellen, die Flüssigkeit bleibt schön klar. Nach 30 Jahren kann so ein Wärmetauscher schonmal kaputt gehen ;)
  14. Dass der E30 an sich ein sehr unsicheres Auto im Vergleich zu neueren ist, können wir glaube ich schonmal festhalten ;) Meiner Meinung nach darf man dabei die tägliche Fahrstrecke betrachten. Man kann den E30 normal nutzen und es wird kein Unfall passieren, das wird aber umso unwahrscheinlicher, desto mehr Strecke man am Tag fährt. Ich selber fahre 150km pro Tag und weiß daher jetzt schon, dass mein Alltagsauto irgendwann als Totalschaden enden wird (alles andere wäre pures Glück). Das Risiko das mit dem E30 zu tun, gehe ich nicht ein auch ohne Kinder. Die Situation, dass mir die Vorfahrt genommen wird oder jemand im Gegenverkehr knapp überholt habe ich jede Woche und ab und zu passe auch ich nicht auf und trage meinen Teil zur Unsicherheit bei ;) Der E30 ist selbst gegen einen Youngtimer wie E46/E39/E38 eine Sardinenbüchse sondergleichen. Den E30 als Hobby ~5000km/Jahr zu bewegen halte ich dagegen für ok, die Wahrscheinlichkeit weggemäht zu werden oder jemand anderen wegzumähen ist überschaubar(er).
  15. Der Thermostatumbau ist fertig. Dazu gab es noch den zweistufigen E36 Lüfter. Am Thermostat habe ich zum Ausgleich einfach eine Edelstahlscheibe angeheftet und nun hält er die Temperatur wunderbar. Sprich der Motor wird jetzt ca. 10°C kühler laufen und ich kann auch wieder mit einem 1,4bar Kühlerdeckel fahren und so das System etwas entlasten. Beim wieder zusammenbauen der Front hat mich mal wieder die Frontschürze geärgert. Hier ist schon seit längerem die Lasche für die äußeren seitlichen Halter abgebrochen und die Schürze hing somit nur an den vorderen Verschraubungen. Ich habe nun eine Einnietmutter in den Unterfahrschutz angebracht und die Frontschürze wird somit einfach von unten verschraubt. Sieht man nicht und hält. Das Heizungsventil muss ich auch noch überholen, Membran etc. liegen schon bereit. An der Bremse bin ich weiter dran und langsam ist ein Ende in Sicht. Die Bremsverteilung ändert sich bei der Scheibenkombination und 60/40 Kolben übrigens um 1,5% zur Vorderachse. In der Zwischenzeit habe ich noch verschiedene Bremssättlel ausprobiert (Audi A6 4F (60mm Kolben, der Sattel ist aber nochmal 1,5kg schwerer und sperriger), Mercedes W211 E200 (60mm Kolben, 5kg Aluminium somit super leicht, aber Maße passen nicht). Ende der Geschichte der Mondeo Sattel bleibt. Das umbohren der Bremsscheiben habe ich einmal durchgerechnet und die Belastung scheint sogar geringer zu werden, da eine Radschraube weniger Druck auf die Scheibe ausübt (4x100 statt 5x100 bzw. 5x120). Das Bremsmoment übt "fast" keine Belastung aus, die größte Belastung sind die Schraubenkräfte. Das durfte ich auch an den Adaptern feststellen, jetzt passt es aber. Mit ca. 550N/mm² max. Spannung sollte ein 42CrMo4 (max. 750N/mm²) halten, vom S355 musste ich mich aber klar verabschieden. Ich bin jetzt bei der 23. Version vorne (konstruieren, berechnen, ausdrucken, probemontieren und wieder von vorn). Jetzt muss ich nochmal Ruhe finden und das ganze zusammenschreiben. Zu Saisonbeginn werde ich damit aber nicht fertig, die alte Bremsanlage bleibt also fürs erste.
×
  • Neu erstellen...