Zum Inhalt springen

H-Kennzeichen...tägliche Nutzung erlaubt ??


Kutti
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute...

 

mein E30 könnte Ende 2017 mit dem H-Kennzeichen geadelt werden. Nun hat mich am Wochenende ein Mitarbeiter beim ADAC ( es ging um eine Autoversicherung ) etwas verunsichert, weil er meinte, dass man historische Fahrzeuge nicht täglich fahren darf, sondern nur für Fahrten zu Oldtimer-Treffen und Fahrten zur Werkstatt o.ä.. Wenn man in der Woche Abends einen Crash baut, könnte man also der Versicherung gegenüber in Erklärungsnot geraten. Ich habe fast 15 Jahre ohne schlechtes Gewissen einen 74er BMW 02 täglich bewegt...nie gab es Probleme mit dem H-Kennzeichen.

Im Netz finde ich teils Widersprüchliches. Weiß jemand genaueres ?


Bearbeitet: von Kutti
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Ich denke, dass hat eher was mit den Versicherungsbedingungen für Oldie-Versicherungen zu tun, als mit der H-Zulassung. Die allermeisten, speziellen Oldtimer-Versicherungen schließen in ihren Bedingungen eine Alltagsnutzung aus.

 

Das eine H-Zulassung an und für sich dies tun würde, wäre mir auch komplett neu. Ergo: Auto mit einem normalen Versicherungstarif versichern und es dürfte keinen Ärger geben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auto mit einem normalen Versicherungstarif versichern und es dürfte keinen Ärger geben.

 

 

genau das würde aber eine H-Zulassung komplett unsinnig machen, es sei denn man ist ein H-Fetishist :)

 

Grüße Jürgen

Suche:

Wahlhebelgriff Leder

25 16 1 216 464  war Bestandteil des Sportpakets

Rostfreien Heckdeckel VfL Limo (mit/ohne Spoilerbohrungen) Farbe egal!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gefasel!

 

H-Kennzeichen is nutzbar wie ein normales Kennzeichen.

Die Unterschiede sind anderer Natur, wie z.B. die Pauschalsteuer.

 

Auch die Versicherung ist nicht eingeschränkt, ausser man hat eine Police die etwas bestimmtes einschränkt.

 

Entweder hat da wer null Ahnung oder einfach H und 07er Kennzeichen verwechselt.

Das ist nämlich definitiv eingeschränkt auf Treffen und ähnliches.

 

Georg

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch die Versicherung ist nicht eingeschränkt, ausser man hat eine Police die etwas bestimmtes einschränkt.

Also die meisten speziellen Oldtimer-Versicherungen (zumindest die, deren Bedingungen ich gelesen habe), schränken schon die Nutzung ein - es gibt bei diesen Tarifen dann ja auch keine Schadensfreiheitsrabatte mehr etc., es sind dann ja pauschale Jahresbeiträge.

 

Ein normaler Autoversicherungstarif kann aber auch bei einer H-Zulassung verwendet werden. Dann gibts auch keine Einschränkungen --- ist dann ggf. nur teurer.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei Youngtimer kommt drauf an,anhand der Versicherungbedingungen sind oft nur geringe Kilometer im Jahr festgelegt. Ich wollte meinen 740iL so versichern,die Kilometerlaufleistung je Prämie im Jahr  ca.5000km,das fahre ich in 3 Monaten,also besser so VK versichert. Bei einigen Versicherungen ist das mit Alltagsfahrzeug,nicht beim Oldtimer H .RR

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute...

 

mein E30 könnte Ende 2017 mit dem H-Kennzeichen geadelt werden. Nun hat mich am Wochenende ein Mitarbeiter beim ADAC ( es ging um eine Autoversicherung ) etwas verunsichert, weil er meinte, dass man historische Fahrzeuge nicht täglich fahren darf, sondern nur für Fahrten zu Oldtimer-Treffen und Fahrten zur Werkstatt o.ä.. Wenn man in der Woche Abends einen Crash baut, könnte man also der Versicherung gegenüber in Erklärungsnot geraten. Ich habe fast 15 Jahre ohne schlechtes Gewissen einen 74er BMW 02 täglich bewegt...nie gab es Probleme mit dem H-Kennzeichen.

Im Netz finde ich teils Widersprüchliches. Weiß jemand genaueres ?

 

Mir scheint auch hier wurde die 07er Nummer mit dem H verwechselt.

Ich fahre im Sommer meinen H E21 auch fast täglich und auch zur Arbeit. Eine Nutzungseinschränkung habe ich in den AGBs nicht.

Suche Kotflügel und Tür rechts und Heckklappe Touring in Lazurblau. Gerne auch Schlachter in der Farbe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also die meisten speziellen Oldtimer-Versicherungen (zumindest die, deren Bedingungen ich gelesen habe), schränken schon die Nutzung ein - es gibt bei diesen Tarifen dann ja auch keine Schadensfreiheitsrabatte mehr etc., es sind dann ja pauschale Jahresbeiträge.

Diese Pauschaltarife gibt es ja schon als Youngtimertarife.

Mein Cab läuft auf so nem Tarif und die Einschränkungen die bei mir gelten sind keine anderen wie bei meinen anderen Tarifen, also z.B. nachts in ner Garage oder ne festzulegende Jahresfahrleistung.

Das einzige was wirklich stören könnte ist, dass diese Tarife wohl fast alle ein "normales" Alltagsauto verlangen.

 

Georg

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Georgs Aussagen sind korrekt und dem ist nichts hinzuzufügen.

 Corruptissima re publica plurimae leges (Je korrupter der Staat, desto zahlreicher seine Gesetze) - Cornelius Tacitus

 

 

 

"If you cant see my heart you must be blind, you can knock me down & watch me bleed, but you cant keep no chains on me!"

 

(Born free / Kid Rock)

 

 

Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Albert Einstein

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

resized-3e9924853-img-20220514-173736.jp resized-3dd924737-img-20220514-173805.jp 

                                                                         Gruß aus Ravensburg

                                                                                       KAI

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, 

der Freund von meinem Nachbarn hat eine Tante, deren Cousine einen kennt der lesen und schreiben kann.

Der widerum arbeitet bei einem, der einen Bekannten hat der aus sicherer Quelle gehört hat:

"Die Bundesregierung plant, dass man ein Fahrzeug mit H-Kennzeichen, nur an ungraden Wochentagen, die mit "H" anfangen nutzen darf?"    :freak:

 

Gruß

Jan


Bearbeitet: von Janosch1
 

Das Leben ist wie ein Spiel,

mal verliert man

und mal gewinnen die anderen!

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diese Pauschaltarife gibt es ja schon als Youngtimertarife.

Mein Cab läuft auf so nem Tarif und die Einschränkungen die bei mir gelten sind keine anderen wie bei meinen anderen Tarifen, also z.B. nachts in ner Garage oder ne festzulegende Jahresfahrleistung.

Das einzige was wirklich stören könnte ist, dass diese Tarife wohl fast alle ein "normales" Alltagsauto verlangen.

 

Georg

 

Ja das mit dem Alltagsauto und der Laufleistung ist natürlich blöd.

Allerdings schreckt genau das aber sicher auch die schwarzen Schafe ab. Gäbe es die Regeln nicht würde wieder Gott und die Welt so rumfahren und es würde mehr Schadensfälle geben und die Prämien wären nicht so günstig wie sie sind.

Und das die Prämien günstig sind musst du doch zugeben.

Suche Kotflügel und Tür rechts und Heckklappe Touring in Lazurblau. Gerne auch Schlachter in der Farbe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

so abwägig ist es nicht, in der Schweiz haben wir so eine Regelung.

 

H = Veteraneneintrag grosser Vorteil, nur alle 6 Jahre zum Tüv (MFK), dafür:

 

  • Die Fahrzeuge dürfen nicht regelmässig in Betrieb stehen und die jährliche Fahrleistung ist auf durchschnittlich ca. 2000 bis 3000 km (bzw. ca. 50 - 60 Betriebsstunden) beschränkt.

 

Gruss

if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

ihr dürft gerne liken ;-)
https://www.facebook.com/HuwilerRacing
http://www.racingclubairbag.ch
über mich:
http://www.huwiler-racing.ch

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt auch Fahrzeuge die einen Betriebsstundenzähler haben - z.B. Oldtimertraktoren o.ä.

Versicherungen gibt's nicht nur für E30 ;-)

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also versicherungstechnisch sollten unsere E30 anders versichert werden als ein Alltagsauto. Wenn das nicht so ist und es passiert ein Schaden, oder schlimmer das Auto wird geklaut oder brennt ab, bezahlt eine normale Versicherung nur einen fiktiven Wert der bei einem 25 Jahre alten Auto so bei ca. max. 200€ liegt.

Die Versicherungen überprüfen den Marktwert von Fahrzeugen nur bis 10 Jahre. Wird das Fahrzeug älter, wird linear weiter in Richtung 0 interpoliert.

Ein Nachweis, das der Wagen mehr Wert war ist bei einem Unfall schon sehr schwierig (läuft auf Gerichtsverfahren hinaus) und bei Diebstahl oder Abgebrand schlicht nicht möglich.

Ein Golf 2, E30 etc wird bei einem Unfall also immer ein Totalschaden.

Nur mit einem Gutachten und einer darauf basierenden eigenen Versicherung kann dieses Risiko vermieden werden und klar das kostet mehr!

Aber die anderen Versicherer zahlen eben nichts. Aus diesem Dilemma heraus wurde seinerzeit Classic-Data gegründet.

Bei einem 911 mit einer jählichen Marktwertsteigerung von 30-50% ist gerade überall Chaos bei Gutachtern, Versicherern und Classic Data. Die müssen eigentlich halbjählich ein Gutachten machen und zwar ein Großes....

Mit jedem Tag des Lebens steigt zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein eindruck zur 07 ist,das es teilweise komplett Latte ist wann,wo,wie. Wichtig ist das man die Leistung bei einer technischen Veränderung angibt,so wie ich bei meinem M50Turbo mit 292KW,statt der 90KW bei eta,somit ist die Versicherung darauf hingewiesen,und man bezahlt eben paar Euro mehr.Es gibt massig Rallyfahrzeuge die mit 07 auf Veranstaltungen damit fahren. Dazu frage ich mich wenn ich in Hamburg so manchen Ami mit H Zulassung sehe,ob die da geknobelt haben,zB Gechopten Hodrod,V8 Stroker mit NOS ca.600PS, Chromalufelgen mit Bereifung die weit von der aus 1932 ist,Abgasanlage,ab Fächerkrümmer 90mm bis zum Ende,wenn ich dann so Texte lese lach ich mich schlapp. ,,Die Bullen interessiert es null ob ich mit meinem Turbo durch Hamburg fahre und einen M4 mal kurz ne klatsche verpasse :devil: die drehen um und halten den M4 an und winken mich durch,,Mit dem e21 haben sie mich an einer Roten Ampel gefragt ob sie sich mal das Auto angucken könnten,warum nicht. Zudem ist man beim 07 sowieso mit mehr Verantwortung belegt,es sollte alles immer schön in Ordnung sein. Wie gesagt ich glaube das es mehr Lachhafte H-Zulassungen gibt,die ernsthaften Bestimmungen nicht standhalten würden.Unsere e30 sind Fahrzeuge der Tuningscene&Zeit und dazu gehört alles was innerhalb dieser 10 Jahre eingetragen wurde ,ob M50 M30 S38 M60 usw,Spoiler&co.Es wird nur immer gerne viel debattiert.gruß RR   UND JA MIT H IST DIE TÄGLICHE NUTZUNG ERLAUBT,UNSER  MERCEDES G FLÜGT AUCH GERNE MIT ,,H,, DURCHS SCHWERE GELÄNDE.


Bearbeitet: von RoadrunnerM5t

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

............Ein Golf 2, E30 etc wird bei einem Unfall also immer ein Totalschaden.....................

 

Dem muss ich widersprechen. Vor ein paar Jahren fuhr ein übereifriger Nachbar bei Schnee in unseren geparkten Scirocco 2. Schaden waren 1400€ und kein Totalschaden, der Gutachter hat vergleichbare Fahrzeuge zum Marktpreis herangezogen.

 

Anderes aktuelles Beispiel, da ich ja gerade mit meinem Touring Feindkontakt mit einem Wildschwein hatte. Habe zwar noch keinen Kostenvoranschlag aber ein Totalschaden steht außer Frage.

Der Scirocco hatte eine normale Versicherung, der Touring eine Youngtimer aber das ist nicht relevant.


Bearbeitet: von e30-335

Suche Kotflügel und Tür rechts und Heckklappe Touring in Lazurblau. Gerne auch Schlachter in der Farbe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann ich nur Beipflichten: Den T4 Multivan meiner Frau hat auch jemand ordentlich in die Seite gerammt. Ein Gutachter hat den Schaden unter Beschaffungspreis geschätzt. Damit stand der Reparatur (incl. Mietwagen etc.) nichts im Weg. Auf Nachfrage wurde mir bestätigt, dass grundsätzlich der Wiederbeschaffungswert eines vergleichbaren Fahrzeuges zählt. Also keine Angst den E30 "fachgerecht" zu nutzen...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wiederbeschaffung gucken sie in die Mobile,beim Schaden mit meinem e30 M5 wurde ein e46 M3 als vergleich genommen

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute...

 

mein E30 könnte Ende 2017 mit dem H-Kennzeichen geadelt werden. Nun hat mich am Wochenende ein Mitarbeiter beim ADAC ( es ging um eine Autoversicherung ) etwas verunsichert, weil er meinte, dass man historische Fahrzeuge nicht täglich fahren darf, sondern nur für Fahrten zu Oldtimer-Treffen und Fahrten zur Werkstatt o.ä.. Wenn man in der Woche Abends einen Crash baut, könnte man also der Versicherung gegenüber in Erklärungsnot geraten. Ich habe fast 15 Jahre ohne schlechtes Gewissen einen 74er BMW 02 täglich bewegt...nie gab es Probleme mit dem H-Kennzeichen.

Im Netz finde ich teils Widersprüchliches. Weiß jemand genaueres ?

Also ich habe zwei Amis auf H. Der gigantische Vorteil für mich ist die Reduzierung der Steuer bei Hubräumen von 6 und 7,5 Litern auf gerade mal 191,-€ pro Auto..

Bei meinem e30 sieht die Sache anders aus. Mit Kaltlaufregler und gerade mal 2 Litern Hubraum ist er mit Standardzulassung ohne H billiger zu versteuern. Ich werde also erstmal auf das H-Kennzeichen verzichten, wenn es soweit (30 Jahre) sein wird. Zumal ich mit der grünen Plakette auch Überfall fahren darf. Mit einem H- Kennzeichen kann man auch in jede Umweltzone, gleich welche Emissionen rausgehauen werden.

Dass aber alles ist nur zum Thema Steuer und Umweltzone.

 

Das Thema. Versicherung hat nix mit dem H-Kennzeichen zu tun. Ab einem Alter des Autos von 20 Jahren kannst Du es - sofern es die Vesicherung anerkennt - entsprechend als Oldie versichern. So habe ich meinen 27 Jahre alten e30 auch bereits als Oldie versichert. Bedingungen sind u.a. Zustand, Mindestwert usw...

Der Haken hierbei ist, dass die meisten Versicherungen ein zusätzliches Alltagsauto verlangen. Firmenwagen Fahrer können sich hierzu was vom Arbeitgeber ausstellen lassen. Zweiter Knackpunkt ist die Begrenzung der jährlich erlaubten Kilometer. Das sind so um die 7000 km.

 

 

Das ganze Gerede bzgl. der wenigen erlaubten Fahrten zur Einstellung, zu Treffen etc. bezieht sich nur auf die rote Nummer und hat mit der H- Zulassung überhaupt nix zu tun.

 

Schöne Grüße

Markus


Bearbeitet: von moparium
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann lest doch mal bitte genau Eure Versicherungsbedingungen durch, die OCC - mittlerweile recht stark und beliebt in diesem Segment - schreibt ausdrücklich, keine Alltagsnutzung bei ihrem Tarif.

 

https://www.occ.eu/versicherungen/voraussetzungen/

 

Die Württembergische - auch sehr stark in diesem Markt - schreibt  "Im Alltag sind sie mit einem anderen Auto unterwegs"

 

https://www.wuerttembergische.de/rmedia/media/wuerttembergische_relaunch_2016/auto_und_mobilitaet/dokumente_11/90196_26_Oldtimer.pdf

 

und beim Antrag - dem entscheidenden - wird sogar abgefragt, ob man damit zur Arbeit fahren will (ist jetzt nicht verlinkt).

 

Die Zurich schreibt in ihren Bedingungen auch klar "im Alltag nutzen sie einen anderen PKW", ergo, bei der Alltagsnutzung gibt es Vorbehalte.

 

Ich vermute, der Rest der Versicherungen dürfte auch nicht viel anders sein ...

 

Wie geschrieben, mit den H-Kennzeichen hat das nichts zu tun, aber mit der Versicherung und die kann spätestens bei einem Kasko-Schaden dann auch mal das Zicken anfangen ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit einem H- Kennzeichen kann man auch in jede Umweltzone, gleich welche Emissionen rausgehauen werden.

 

Hallo,

das kann sich aber auch ganz schnell ändern: http://www.heise.de/autos/artikel/Paris-sperrt-alte-Autos-aus-3315072.html

 

Unsere "Spezialisten" in Berlin sind bei solchen Schnellschüssen ja auch gern dabei. Egal ob es was bringt oder nicht.

 

 

Dann lest doch mal bitte genau Eure Versicherungsbedingungen durch, die OCC - mittlerweile recht stark und beliebt in diesem Segment - schreibt ausdrücklich, keine Alltagsnutzung bei ihrem Tarif.

 

Ich kann sowohl ein Auto mit als auch ein Auto  ohne H-Kennzeichen bei z.B der OCC, zu einem "günstigen" Kurs versichern, egal ob als Young.- oder Oldtimer. Die niedrige Versicherungssumme ist dann allerdings mit Einschränkungen verbunden, wie limitierte Kilometerleistung pro Jahr, Alltagsfahrzeug usw..

 

Ich kann meinen Young.- oder Oldtimmer, mit H-Kennzeichen aber auch ganz normal bei jeder anderen Versicherung versichern.

Da wird aber dann der Jahresbeitrag entsprechend höher ausfallen. Dafür aber ohne Einschränkungen.

 

H-Kennzeichen und Versicherung sind zwei verschiedene Paar Schuhe und unabhängig von einander zu betrachten. 

 

Gruß

Jan


Bearbeitet: von Janosch1
 

Das Leben ist wie ein Spiel,

mal verliert man

und mal gewinnen die anderen!

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Und wer bestimmt am Ende was Alltagsnutzung ist und was eine Ausfahrt an dem Unfallzeitpunkt ? Kann doch durchaus sein, dass ich morgens aufstehe und einfach "Lust" habe mit meinem Oldtimer/Youngtimer zur Arbeit zu fahren und das Wetter zu geniessen .. bzw. ueberhaupt einfach eine runde zu drehen. Im Zweifel nutze ich den Wagen dann trotzdem im Alltag und hab bei Schadensfall eine Ausfahrt gemacht, wenn ich jetzt die Kilometerbegrenzung ausser Acht lasse. (Ausgenommen natuerlich, dass bei Antrag abgefragt wird, ob damit zur arbeit gefahren wird)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...