Zum Inhalt springen

Karosseriesteifigkeit Cabrio Erfahrungen


beigestufe
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich weiß, es gab schon das ein oder andere Thema dazu, ich bleibe jedoch immer wieder ratlos zurück. Ich nenne ein 318i Cabrio Dez.92 mein Eigen. Das Teil hat ca. 89000 Kilometer und sowohl an den Schwellern (edoskopiert) als auch im Radhaus hinten (inne wie außen) keinerlei Rost.Das Auto ist Unfallfrei. Mittlerweile habe ich am Fahrwerk alle Streben, Gummiteile, Lager, sowie die Dämpfer ausgetauscht und eine Domstrebe eingebaut. Wenn ich jedoch über eine schlechtere Straße fahre, fallen folgende zwei Sachen auf. Die Lenkung zittert regelrecht und die Außenspiegel "wackeln" im Verhältnis zu Karosserie( nein die Spiegel sind nicht lose). Ist das wirklich normal oder ist meine Karosserie trotz der Rostfreiheit und der geringen Kilometerleistung "Matsch". 

 

Vielen Dank für Eure Erfahrungen und Meinungen.

 

Gruß Ingo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Dass die Lenkung zittert hab ich auch manchmal trotz kompletter Fahrwerksrevision. Hatte schon das Kreuzgelenk in Verdacht,scheint aber beim Cabrio ein Feature zu sein. Das mit den wackelnden Außenspiegeln kann ich aber so nicht bestätigen,evtl führt ja die Domstrebe dazu. Ich habe keine verbaut und lass die Karosse lieber "arbeiten".

Hast du wirklich ALLE Fahrwerksgummis ausgetauscht? Ich habe bei mir auch noch die Motor-,Getriebe- und Differentiallager gewechselt,hat auch noch etwas Ruhe gebracht.


Bearbeitet: von fr.jazbec
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Cabrio (Bj. 1992 - 216.000 Km) ist komplett original. Habe das Fahrwerk komplett gemacht. Die Aussenspiegel wackeln bei mir nicht, wenn ich über schlechte Straßen fahren. Am Fahrzeug klappert auch nichts. Nur das Verdeck, wenn es geschlossen ist.

 

Das Lankrad wackelt auch bei mir ein wenig. Aber ich glaube das ist normal.

 

Treff dich doch hier im Forum mal mit einen anderen Cabrio Fahrer. Dann könntet ihr das mit der Lenkung vergleichen.

 

Insgesamt finde ich die Steifigkeit sehr gut bei meinem Cabrio. Wenn man das Baujahr bedenkt. Bisher bin ich aber noch kein anderes Cabrio gefahren, so dass ich nicht vergleichen kann.


Bearbeitet: von karsten76
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mach die Domstrebe raus, dann sollte das zittern der Aussenspiegel weg sein. Das Lenkrad zittert nur minimal, aber das ist Cabriobedingt. Ansonsten sollte das Cabrio steif sein und auch dir Türen auf der Hebebühne ohne Probleme auf und zu gehen.

 Corruptissima re publica plurimae leges (Je korrupter der Staat, desto zahlreicher seine Gesetze) - Cornelius Tacitus

 

 

 

"If you cant see my heart you must be blind, you can knock me down & watch me bleed, but you cant keep no chains on me!"

 

(Born free / Kid Rock)

 

 

Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.

Albert Einstein

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir zitiert nichts, trotz Domstrebe und Gewindefahrwerk.

Einzig die Lenkung wie beschrieben hat ein wenig Spiel in der Nullstellung, ist aber beim e30 normal.

Wenns wirklich in der Lenkung rappelt würde ich mal die Achse vermessen und einstellen lassen.

 

Schau mal auf die Reifen ggf. sind die zu alt und ausgehärtet, mehr als 6 oder 7 Jahre sollten die nicht sein.

Ich hatte mal auf einem anderen Wagen so uralte Reifen (ohne merkliche Schäden), die liefen auch rund, die haben dir aber ab 60 km/h das Lenkrad aus den Händen gerissen. 

T = Total

Ü = Überflüssiger

V = Verein

:motz:

 

Suche :

 

  • Borbet A bzw.B in 9 J x16 oder BBS RS
  • Sitzabdeckung hinten für Sportsitze (Cabrio)
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

zunächst mal danke für die konstruktive Antworten.

Also, vielleicht habe ich das ein bißchen übertrieben geschildert. Das Zittern in der Lenkung (oder wabbeliges Gefühl) ist definitiv da. Mit Spiegel wackeln habe ich wohl, wie ich an den Reaktionen sehe, nicht den richtigen Begriff gefunden. Ist wohl eher doch ein Zittern bei stark unebener Straße. Ich hätte am liebsten das wabbelige Gefühl in der Lenkung weg.

Dazu habe ich bisher folgendes unternommen:

Kreuzgelenk Neu - BMW

Spurstangen, Querlenker , Querlenkergummis (m3E36), Pendelstangen (vorne/hinten), Domlager(vorne/Hinten), Stoßdämpfer (Sachs, der Rest Lemförder), Reifen Goodyear. Vielleicht habe ich noch was vergessen. Motor und Getriebelager habe ich nicht gemacht, sahen noch gut aus. Kann man die irgendwie außer optisch noch prüfen und haben die erfahrungsgemäß so eine Einfluß.

Die Domstrebe wäre ja zum probieren schnell raus, aber eigentlich habe ich sie ja damals extra reingemacht .


Bearbeitet: von beigestufe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

... als letztes Detail zu dem bereits genannten:

 

Der Luftdruck sollte entgegen dem heutzutage aus Spritspargründen Empfohlenen ein paar bar mehr wirklich exakt max. die Werksvorgabe einhalten und eben nicht mehr. 14 Zoll Felgen mit 195/65er Bereifung sind grundsätzlich auch noch mal komfortabler, aber dafür liegt auf guten Straßen das Cabrio mit 205er Bereifung auf 15er Felgen deutlich besser.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Motorlager incl. den Getriebelagern würde ich auf alle Fälle machen. Hab die bei mir auch getauscht, der Unterschied ist deutlich spürbar!!

Kostet nicht die Welt.

T = Total

Ü = Überflüssiger

V = Verein

:motz:

 

Suche :

 

  • Borbet A bzw.B in 9 J x16 oder BBS RS
  • Sitzabdeckung hinten für Sportsitze (Cabrio)
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Reifendruck fahre ich nach "Tankdeckel, sind 205/55 R15.

Dann werde ich mir die Motor- /Getriebelager halt noch antun.

Gibt es das bzgl. des wabbeligen Gefühls  Erfahrungen, ob dies mit einer Airbaglenksäule eventuell ausgeprägter ist?


Bearbeitet: von beigestufe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

..welchen Reifendruck fährst du?

Meint dem, der auf dem werksseitig an der B-Säule (Fahrertür) angebrachten Aufkleber steht. Kann mich nicht genau erinnern, aber das müssten so 2.1 vorne und 2.2 oder 2.3 hinten sein ... merk mir das nie auswendig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

zunächst mal danke für die konstruktive Antworten.

Also, vielleicht habe ich das ein bißchen übertrieben geschildert. Das Zittern in der Lenkung (oder wabbeliges Gefühl) ist definitiv da. Mit Spiegel wackeln habe ich wohl, wie ich an den Reaktionen sehe, nicht den richtigen Begriff gefunden. Ist wohl eher doch ein Zittern bei stark unebener Straße. Ich hätte am liebsten das wabbelige Gefühl in der Lenkung weg.

Dazu habe ich bisher folgendes unternommen:

Kreuzgelenk Neu - BMW

Spurstangen, Querlenker , Querlenkergummis (m3E36), Pendelstangen (vorne/hinten), Domlager(vorne/Hinten), Stoßdämpfer (Sachs, der Rest Lemförder), Reifen Goodyear. Vielleicht habe ich noch was vergessen. Motor und Getriebelager habe ich nicht gemacht, sahen noch gut aus. Kann man die irgendwie außer optisch noch prüfen und haben die erfahrungsgemäß so eine Einfluß.

Die Domstrebe wäre ja zum probieren schnell raus, aber eigentlich habe ich sie ja damals extra reingemacht .

Was mir bei der Aufzählung noch fehlt sind vorne die Stabilagerung und die Federbeinaufnahme,hinten die Tonnenlager,Stabilagerung und Schwingenlager.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was mir bei der Aufzählung noch fehlt sind vorne die Stabilagerung und die Federbeinaufnahme,hinten die Tonnenlager,Stabilagerung und Schwingenlager.

Sorry, das hatte ich vergessen. Wurde alles gegen Lemförderteile getauscht. Also im Prinzip alles aus Gummi außer dem Motorlager und dem Getriebelager.

Luftdruck müßte ich genau jetzt nachschauen, sind aber die Werte die auf dem Aufkleber stehen.


Bearbeitet: von beigestufe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wer ein e30 Cabrio zum ersten Mal fährt und sonst nur e30 Limo`s gewohnt ist, der wird auf jeden Fall die vergleichsweise wabbelige Karosse bemerken

 

dieses seitliche Geschüttel und Gezitter (anders kann ich es nicht beschreiben) im Bereich Amabrett / Lenkrad / Frontscheibenrahmen ist mir sofort negativ aufgefallen und es war bei JEDEM e30 Cabrio was ich gefahren habe zu spüren, je nach Fahrwerk / Räder / Reifen / Ausgelutschtheit der Karosse bei manchen etwas mehr und bei manchen etwas weniger, aber es war IMMER da

 

natürlich "gewöhnt" man sich recht schnell daran, was aber die Tatsache nicht aus der Welt schafft

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

auf unseren schlechten Staßen in B-W ist das auch manchmal eine Zitterpartie. Aber an der Lenkung hab ich nie was gemerkt, die war immer ruhig sowohl vor als auch nach der Überholung. Vielleicht mußt Du mal nach dem Lenkgetriebe sehen, alles andere hast Du ja schon mal gemacht.

Besonders steif sind die Cab´s eh nicht. Wenn ich nur mit 1 Rad auf den Auffahrbock fahre, klemmt schon die Tür.

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Macht meiner auch. Spiegel zittern zwar nicht aber ich merke wie der Vorderwagen (mit der Lenkung) sich gegenüber der Bodenplatte auf der ich sitze verwindet. 

Fiel mir anfangs noch stärker auf, mitterlweile hab ich mich wohl was daran gewöhnt. 

 

Die paar die ich probegefahren bin hatten das alle.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Im Prinzip war das doch genau das , was ich hören wollte :-D . Wenn das wirklich normal ist kann ich gut damit leben. Das grundsätzlich Fahrverhalten ist ja ok, es ist halt nur dieses Quentchen Stabilität, welches dem Cabrio gegenüber der Limo fehlt (hatte in der Jugend eine 318is). Und wenn andere Cabriofahrer ähnliches berichten habe ich ja kein individuelles Problem.

In diesem Sinne vielen Dank für die vielen Hinweise und Meinungen. Motor und Getrriebelager werde ich dennoch der Vollständigkeit halber noch angehen.

 

Gruß Ingo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich ergänze mal noch was:

Im Gegensatz zu den Nachfolgemodellen wurde der E30 nicht als Cabrio konzipiert.

Den sollte es eigentlich nur als 2- und 4-Türer geben.

 

Der Touring wurde ja - wie vielen mittlerweile bekannt - sogar als erster "Testaufbau" - von jemandem privat initiiert und BMW hat das dann als Studie übernommen.

Sonst wäre die Ladeöffnung sicher nicht so schmal geraten.

 

Beim Cabrio wurde der Entschluss eines zu bauen auch erst nachgeschoben, als das Fahrzeug schon konstruiert war.

Man merkt das am besten an den zusätzlich eingeschweissten Innenschwellern (gegen das durchhängen der Karosserie), den aufgesetzten kleinen Versteifungen aussen am Schweller sowie an dem deutlich überdimensionierten Verdeckkasten und den davor sitzenden Innenteil des hinteren Seitenteils damit das Fahrzeug aufgrund der fehlenden B-Säule nicht hinter den Türen zusammenklappt.

Und wer mal die I-Tafel wegmacht wird dort auch noch eine massive Strebe finden, die eingeschraubt ist (nicht verschweißt).

 

Dementsprechend weich ist die Karosserie im Vergleich zur Limo.

 

Ein Cabrio stabil zu kriegen ist nämlich nicht so einfach.

Deswegen wurde das 8er Cabrio auch wieder eingestampft und der Cabrioumbau der damaligen Styling Garage war so labil dass BMW denen untersagt hat, die Embleme weiter drauf zu lassen.

 

Georg

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe bei meinem Cabrio kurzzeitig ein härteres Fahrwerk 60/40 montiert.

Habe deutlich mehr Verwindungsgeräusche feststellen müssen besonders bei schlechter Fahrbahn und bin dann reumütig zu meinem serienmäßigen M-Fahrwerk zurückgekehrt.

Auf Dauer kann ich mir vorstellen, daß das Fahrzeug sehr darunter leidet. Daher kommt bei mir nicht mal eine Domstrebe rein!

Stefan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, beim e30 Cabrio empfiehlt es sich, möglichst nah an der Serie zu bleiben. Deswegen sind auch unverbastelte und originale Cabrios meistens der bessere Kauf. Die Limo kann deutlich mehr ab.

 

@Georg,

 

was BMW - statt eines 8er Cabrios - aber doch noch als Cab hätte bauen sollen, wäre das e34 Cabrio gewesen, welches sich in den Katakomben der BMW Sammlung befindet:

 

http://www.bimmertoday.de/2009/10/29/bilder-infos-das-bmw-m5-cabrio-e34/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mit 500kg Zuladung merke ich es auch; aber ansonsten ist es halt Standard beim Cabbi, dass bei schlechten Straßenverhältnissen irgend etwas klappert. Und wenn es nur die halb geöffneten Seitenscheiben sind. Wenn man bei echten Strassenschäden durch die Schlaglöcher brettert, ohne sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu halten, erschüttert natürlich die Karosse auch die Außenspiegel.

Evtl. ist ja auch das Spiegelglas nicht fest genug und wackelt deswegen so stark.

Beim einseitigen Aufbocken oder der Hebebühne habe ich aber keine Verwindungen festgestellt; alle Türen lassen sich öffnen und schließen, ohne dass da etwas klemmt.

Gruß Jochen

Es gibt nur EINE, und das ist MEINE ti amo tanto, strega mia (Freundin UND Hexe, oder was habt ihr gedacht?)

E30 318i Cabrio / Bj. 92 / mauritiusblau metallic / M II-Technik mit eingebauter Vorfahrt im Original; Sex auf 4 Rädern, der erst in den Drehzahlbegrenzer rennt, wenn der Motor auf Betriebstemperatur ist

 

Man liebt das, wofür man sich müht, und man müht sich um das, was man liebt. (Erich Fromm)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe bei meinem Cabrio kurzzeitig ein härteres Fahrwerk 60/40 montiert.

Habe deutlich mehr Verwindungsgeräusche feststellen müssen besonders bei schlechter Fahrbahn und bin dann reumütig zu meinem serienmäßigen M-Fahrwerk zurückgekehrt.

Auf Dauer kann ich mir vorstellen, daß das Fahrzeug sehr darunter leidet. Daher kommt bei mir nicht mal eine Domstrebe rein!

Stefan

 

Ich kann dem nicht ganz folgen! Wir reden hier von weicher Karosserie die sich verwindet - was bewirkt denn eine Domstrebe?! Eben, sie soll verhindern, dass sich die Karosserie verwindet, wieso soll das denn schlecht sein, ganz im Gegenteil! Ich habe seit Jahren ein Fahrwerk von H&R, Domstrebe VA und Z3 Versteifungsteller für die Domlager HA drin und es fährt sich einfach genial, ganz ohne "Verwindungsgeräusche"! 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Domstrebe wirkt sich im Normalfall entlastend und damit positiv aus.

 

Ein härteres Fahrwerk negativ weil die Stöße ungefilterter auf die Karosserie übertrag en werden.

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube, die Funktion einer Domstrebe wird im Alltagsfahrbetrieb generell falsch eingeschätzt bis überschätzt. Letztlich soll sie ja nicht die Dome starr verbinden, sondern vielmehr dafür sorgen, dass die Federbeine straffer und Neigungsarm sitzen (so zumindest mein bisheriges, laienhaftes Verständnis) und das braucht man in den allermeisten Fahrsituationen wenig bis gar nicht.

 

Es gibt dazu unzählige Threads, auch in den 3er Foren des Clubs, und nirgends gab es ein eindeutiges Bild. Mancher, der mit Fahrwerksentwicklung zu tun hat, hat so was für den e30 sogar glattweg abgelehnt.

 

Hilft nichts, muss also jeder, der an so etwas interessiert ist, selber ausprobieren und dann entscheiden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...