Zum Inhalt springen

Frage an die CFK Laminierexperten


Empfohlene Beiträge

Für das Laminieren einer Luftführung aus CFK stellen sich mir folgende Fragen.  

Die Luftführung muss 2-Teilig hergestellt werden. 
 

Wie dick sollte die Schicht am Ende sein? 
 

Wie verklebt man die Hälften nach dem Entfernen der Form möglichst unsichtbar.  
 

Kann man direkt Stoß auf Stoß verkleben? Wie dick sollte dazu das Material sein? Oder muss hier anderes gearbeitet werden?
 

Die S14 Airboxen sind ja normal auch aus 2 Teilen, die Stoß auf Stoß verklebt werden gefertigt.. 

 

Grüße.


Bearbeitet: von Benedikt_B

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Verkleben kannst Du sie mit Karosseriekleber oder ebenfalls Epoxydharz.

Für Stoß auf Stoß ist wohl das absolute min 3mm .

Besser wäre es eine Kante anzuarbeiten dann kann auch die Wandstärke dünner sein.

Ich habe meine Form aus Styropor gerfertigt und 1 teilig laminiert. Dann noch Flies und einen Beutel mit Anschluss für Unterdruck etc.

Das Styropor lässt sich dann mit Aceton entfernen oder einfach rauspulen.

Fuck You  Amazon!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stoß auf Stoß ist für eine Verklebung immer ungünstig, je mehr Fläche Du generieren kannst, desto besser...

 

Ein paar Gedankenansätze:

 

- Eine mehrteilige Form, wo man zuerst ein Innenteil entnimmt und dann die "Seitenteile" um die Hinterschnitte herum entnehmen kann. Dürfte bei einer Airbox aber schwierig werden...

 

- Flanschflächen an den zu verklebenden Teilen. In Kombination mit der vorigen Idee könnte man die nach innen legen, damit die später nicht mehr sichtbar sind. Im Volumen einer Airbox sollte das den "Flow" nicht zu krass beeinflussen.

 

- Zwei Rohteile die noch einmal komplett überlaminiert werden. Der Arbeitsaufwand ist bei so einer Lösung natürlich recht hoch.  Auch nicht leicht das optisch ansprechend umzusetzen (meines Wissens sollte die Negativform so gut wie möglich gemacht werden und später die Außen-/Sichtflächen darstellen.

 

- Einfach eine Schicht im Bereich der Naht drüber patschen... wie das später aussieht brauchen wir uns wohl nicht zu unterhalten. Wenns verschliffen und lackiert wird vielleicht noch akzeptabel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achso, eine Idee noch:

 

Auf einer Seite ein Absatz, der ins andere Teil eingeschoben werden kann. Bringt genauso viel Fläche wie die Flansche stört aber weniger den Luftstrom. Wahrscheinlich auch besser zu entformen (=> auch wieder ein mehrteiliger Kern)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und noch ne Idee:

 

Drei Teile, das mittlere stellt einfach nur den "Flansch" dar und wird in die beiden anderen eingeschoben. Also nur ein Apapterstück mit möglichst einfacher Geometrie.

Ist zwar eine Form mehr, dafür kein Ärger mehr mit Hinterschnitten.

 

Hast Du schon ne Zeichnung/CAD? Habe ein paar Kollegen mit mehr Erfahrung in Plastik :D

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin noch in der Planungphase.... mir gefällt die Luftfilterlösung bei der RHD M42 EZD nicht. 
 

Möchte das ähnlich wie beim S14 dtm Version haben. 
 

Nur eben hinter dem Scheinwerfer, weil an der Stelle der S14 DTM Luftzuführung der Ausgleichbehälter vom Kühler beim M42/ M44 sitzt... 


Bearbeitet: von Benedikt_B

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir bauen hier auch grade eine RHD an einen M42, und falls es wen interessiert, es ist mein Ex. M42B20 den mir mein Kumpel sozusagen "entwendet" hat, Widerspruch meinerseits war zwecklos.

 

Da die RHD eigentlich für den e36 gemacht ist, passt es am BKV erstmal nicht so richtig.

 

Um an der Airbox nicht zuviel rumdoktern zu müssen, haben wir erstmal drumherum versucht Platz zu machen.

 

Als erstes die übliche Vorgehensweise, den BKV rund 3cm nach links versetzen, das geht mit überschaubarem Aufwand, Pedalwerk muss für die Änderung natürlich raus. Der Vorteil bei dieser Lösung ist, dass der Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit auf dem HBZ bleiben kann und es an der Airbox nicht mehr stört, sieht sogar gut aus.

 

Wenn ein e34 BKV+HBZ verwendet wird (bei uns war das der Fall, wegen der größeren Bremse musste ohnehin ein 25,4mm HBZ sein) sitzt der im Vergkeich zum e30 BKV näher an der Spritzwand, was in dem Fall sehr vorteilhaft ist, es ist kein Tandem, sondern ein einfacher BKV.

 

Jetzt war in unserem Fall inklusive leicht erhöhter Motorposition (Ölwannenschutz) schon minimal Platz zwischen Airbox und BKV. Für etwas Bewegungsspielraum muss aber noch mehr getan werden. Man kann die Aluplatte neu auslasern und damit durch Versatz der Löcher für die Trichter die Box etwas "anheben" und ggf. minimal nach vorne setzen. Dann ist die Änderung am CFK nur minimal an der Unterseite und fast nicht zu sehen, man kommt ja zum laminieren sehr gut innen rein.

 

Als weitere Vorarbeit bei der Probemontage haben wir die Gaszugmechanik der RHD umgebaut auf die hinteren beiden Zylinder, dadurch reicht der original Gaszug und hängt auch nicht so hässlich über die ganze Box vorne drüber. Durch den modularen Aufbau ist das mit ganz wenig Änderungen einfach umzusetzen.

 

Dann geht es zum Luftfilter, hier ist auch schon Vorarbeit geleistet und ein 440x440 Kühler inkl. dem passenden Halter und Ausgleichbehälter auf dem linken Radhaus eingebaut, alles original M20 Teile ohne Gebastel, auch mal schön wenn man es so nehmen kann wie es ist ;-)

 

An den Kühler passt ganz prima ein e36 E-Lüfter mit Zarge. Den gibt es in zwei Ausführungen, einmal mit externem Vorwiderstand und als neuere Ausführung ohne Vorwiderstand aber mit zwei unterschiedlichen Motorwicklungen. Die letztgenannte Ausführung erfordert eine geänderte Ansteuerung für die beiden Lüfterstufen, denn hier darf immer nur eine Motorwicklung bestromt werden, sonst bremst sich der Motor ab und leistet in der zweiten Stufe weniger als er eigentlich kann. Die Beschreibung wie man das im e30 Sicherungskasten umbauen kann, gibt es bei Gelegenheit hier als bebilderte Anleitung, muss ich mal fertig machen ......

 

Warum überhaupt DIESER Kühler und nicht der 440x440 mit intergriertem Ausgleichbehälter ?

 

Ganz einfach, um einen "normalen" Luftfilterkasten vor die Airbox zu bekommen, muss der Luftfilter ganz nach vorne, da würde der Ausgleichbehälter am Kühler stören. Das ABS muss noch ein wenig nach links versetzt werden, dann passt ein M20 Luftfilterkastenunterteil (wegen dem schrägen Einlass saugt es dann auch hinter dem Scheinwerfer) ganz gut da hin, mit etwas Verformung durch Heissluft hier und da finden dann auch Schläuche und Bremsleitungen Platz am Luftfilterkastenunterteil.

Oberteil wird wohl M40/42 oder M20, mal sehen was da besser geht mit etwas Änderung wegen dem MAF, hier soll ein kurzer MAF vom M52TU / M54 hin und dann müsste das zur Airbox hin gut hinpassen, an der Stelle geht es aber erst weiter wenn es soweit ist, im Moment habe ich beim Unterteil aufgehört, das ist erstmal passend, die Position ist festgelegt.

 

Jetzt ist erstmal alles mögliche drumherum soweit optimiert, dass an der Airbox so wenig wie möglich Änderungen nötig werden, der Plan "steht" sozusagen.

 

Das fährt jetzt erstmal mit der originalen M42 Ansaugbrücke bis mal Zeit ist um das fertig umzubauen. Geduld ......

 

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb vokuhila:

An den Kühler passt ganz prima ein e36 E-Lüfter mit Zarge. Den gibt es in zwei Ausführungen, einmal mit externem Vorwiderstand und als neuere Ausführung ohne Vorwiderstand aber mit zwei unterschiedlichen Motorwicklungen. Die letztgenannte Ausführung erfordert eine geänderte Ansteuerung für die beiden Lüfterstufen, denn hier darf immer nur eine Motorwicklung bestromt werden, sonst bremst sich der Motor ab und leistet in der zweiten Stufe weniger als er eigentlich kann. Die Beschreibung wie man das im e30 Sicherungskasten umbauen kann, gibt es bei Gelegenheit hier als bebilderte Anleitung, muss ich mal fertig machen ......

Hallo Gert, 

 

bei Deinen Ausführungen zum e36 E-Lüfter noch eine Frage. Auf welchen Lüfter bezieht sich das? Ich habe in meinem M42 der Einfachheit halber einen 440x440 Kühler mit dem saugenden E-Lüfter aus dem m44 Compact. Der war verfügbar und vor allem ist der mit der Zarge saugend hinter dem Kühler sehr effektiv. Platz ist ja beim 4 Zylinder ausreichend und es sieht nicht so leer aus..😉  Angeschlossen hab ich den original nach dem E30 Plan, 2 stufig im Sicherungskasten. Leider habe ich über den Lüftermotoraufbau selbst nichts gefunden. Der Schaltplan im E36 ist, wenn ich es richtig im Kopf habe so, dass das Relais der Stufe 1 beim Umschalten auf Stufe 2 abfällt, da das Relais der Stufe 1 über einen Ausgang von Relais 2 Spannung bekommt. Beim Umschalten auf Stufe 2 unterbricht das Relais Stufe 2 die Spannung zu Relais 1 und schaltet zum Motor durch. Der aus dem Compact nach E30 Plan funktioniert in beiden Stufen, nach meiner Meinung astrein, wenn ich den Vergleich zum Compact hernehme. Zumindest bin ich der Meinung... 

 

 

 

Bezüglich der Platzprobleme Airbox und BKV. Ich habe den E87/e90 BKV leider nicht hier.. Würde es mit dem, ohne dem Versatz der Einheit nach links platztechnisch funktionieren? Polo BkV funktioniert, das weiß ich, aber der E87 Rechtslenker ist moderner, billig  und vom Bremsgefühl aufgrund der Kennlinie n.m.m besser. 

 

Grüße


Bearbeitet: von Benedikt_B

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

BMW hat das mit der Abschaltung der 1. Stufe beim e36 wohl "vorsorglich" gemacht, damit ist es dort egal welcher Lüfter drangesteckt wird

 

beim e30 ist es aber eben nicht egal, weil dort die erste Stufe werksseitig nicht weggeschaltet wird

 

bei dem Lüfter mit Vorwiderstand ist es wie beim e30 Lüfter, da gibt es kein Problem wenn beide Stufen zugleich an sind

der Lüfter ohne Vorwiderstand läuft zwar auch etwas schneller, wenn statt der ersten Stufe beide Stufen bestromt werden

aber noch schneller läuft er wenn nur die zweite bestromt wird, der bremst sich also (mit sinnloser Energieverschwendung) selber ab wenn beide Stufen bestromt werden

 

gesund ist das nicht (für den Lüfter) und effizient ist es auch nicht (für die Stromaufnahme)

 

um es mal mechanisch zu formulieren :

 

am Beispiel Automatikgetriebe:

 

der Wandler hat Schlupf, verkocht Drehzahl, Auto fährt langsamer

Wandlerüberbrückungskupplung einschalten, Auto fährt schneller

es ist also kein Problem den Schlupf im Wandler zu überbrücken

und das ist wie den Vorwiderstand am Lüfter zu überbrücken, nichts anderes macht die e30 Lüftersteuerung

 

für den Motor ohne Vorwiderstand müssen wir ein Stück weiter in das Automatikgetriebe hineinschauen

 

1 langsamen Gang im Automatikgetriebe einlegen, Auto fährt langsam

1 schnelleren Gang im Automatikgetriebe einlegen, Auto fährt schneller

2 Gänge einlegen, Auto will langsamer und schneller zugleich fahren, irgendwie fährt es auch, aber die Bremsbänder kämpfen gegeneinander, sie rutschen und rauchen ab

und genau das passiert, wenn Du beide "Gänge" im Motor mit 2 Wicklungen einlegst (bestromst)

 

in manchen Schaltplänen ist der Motor auch schon mal mit 2 Wicklungen gezeichnet, in anderen mit Vorwiderstand

 

und hier sind mal Bilder wie ein e36 Lüfter mit Vorwiderstand aussieht und wie einer mit 2 Motorwicklungen ohne Vorwiderstand aussieht

e36_bosch_1.JPG

e36_siemens_1.JPG

Schaltplan_2_Wicklungen.JPG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den letzteren hab ich natürlich. Der ist im e36 m44 eigentlich zu 95 Prozent verbaut. Im e36 Plan ist bei den 4 Zylindern der Lüfter leider immer mit Widerstand gezeichnet. Dachte der Widerstand wäre einfach im Motorgehäuse verbaut , wenn er beim 4-Zylinder nicht sichtbar ist. Nur beim 6 Zylinder ist der Widerstand entfallen und eben die Variante mit 2 Motorwicklungen eingezeichnet. 
 

Blöde Sache. Ein Wechslerrelais mit 5 Anschlüssen passt nicht in  den Sicherungskasten. Das allein wäre ja leider auch nicht die Lösung.. 
 

Wie hast Du es wieder mal glatt gebügelt? 
 

Grüße 


Bearbeitet: von Benedikt_B

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Relais mit Wechselkontakt passt schon in den Sicherungskasten, vor dem Wischerrelais ist ein freier Platz (außer beim Touring)

 

Da hinein habe ich das Relais verkabelt, ist aber ne schöne Afferei, besonders wenn man die Sicherungsplätze behalten will, dann ist auch noch Leiterbahn auftrennen angesagt.

 

Irgendwie muss ich das mal praxistauglicher entwickeln so dass die Relais an den Originalplätzen weiterverwendet werden können, wird wohl ein zusätzliches Relais werden, das wollte ich zwar vermeiden, aber mittlerweile denke ich, wird es zum Nachbauen damit einfacher.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spannendes Thema, der gleiche Umbau steht bei mir auch noch an.

 

Eigentlich wollte ich auch alles schön im Sicherungskasten verstecken, aber in Anbetracht des Aufwands wird es dann eher ein Öffner-Relais, dass den "langsamen Stromkreis" unterbricht, sobald der Schnelle bestromt wird.

Das könnte man vielleicht so am Lüftergehäuse befestigen, dass es so aussieht als würde es dort hin gehören ;)

 

EDIT: Neben dem DME-Relais und den anderen die da rumhängen könnte das auch gut aussehen.


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Schlabbeloui:

EDIT: Neben dem DME-Relais und den anderen die da rumhängen könnte das auch gut aussehen.

 

da musst Du aber viele Kabel verlängern

 

bei Montage in Lüfternähe kannst Du den Baum extern auftrennen und kommst ohne Verlängerungen aus (was auch geht)

 

ich würde es im Sicherungskasten verbauen, habs mal dargestellt

 

nur das rot gezeichnete muss nachgerüstet werden und das zusätzliche Relais kann in den ggf. leeren Platz vor dem Wischerrelais

 

das Kabel zum Motor 1. Stufe wird aus der Sicherung F3 ausgepinnt und passt mit dem orig. Pin am Öffnerkontakt 87a vom Zusatzrelais

 

ein neues Kabel muss vom frei gewordenen Anschluss der Sicherung F3 zur 30 am Zusatzrelais gelegt werden

 

dann noch die Wicklung vom Zusatzrelais aufklemmen und "alles ist im Kasten" und nix im Motorraum

 

 

Schaltplan_mit_2_Wicklungen.JPG


Bearbeitet: von vokuhila
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte das Unterbrecher-Relais auch vom Lastpfad in den Schaltpfad der Stufe 1 legen (also die Ansteuerung unterbrechen), das fände ich fast noch eleganter...

 

EDIT: Jetzt müssen wir aber auch CFK Sicherungskasten bauen, sonst wird das hier zu sehr off Topic :D


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Sebastian_H:

Da Kohlefaser ein guter elektrischer Leiter ist, würde ich das nicht empfehlen.:freak:

naja, das motiviert doch zum sorgfältig verkabeln ;-)

if you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem!

ihr dürft gerne liken ;-)
https://www.facebook.com/HuwilerRacing
http://www.racingclubairbag.ch
über mich:
http://www.huwiler-racing.ch

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Scheineiliger:

Am Sicherungskasten kan. man doch das Zusatzrelais anhängen.

Besser fände ich allerdings, die dicken Leitungen möglichst kurz zu halten und das Relais in Lüfternähe 

unterbringen.

Die "dicken" Leitungen werden doch nicht wirklich länger wenn man es im Sicherungskasten umkabelt, sind vielleicht 5cm von der Sicherung zum Relais ......

 

Zudem ist es ja die erste Stufe die umgeklemmt wird, da fließt ohnehin weniger Strom und beim Lüftermotor mit 2 Wicklungen, um den es dabei geht, fließt noch weniger.


Bearbeitet: von vokuhila
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Toll,jetzt kommt ihr mit solchen Lösungen um die Ecke. Zu spät.

Für den E Lüfter habe ich alle Strippen in den Innenraum verlegt und das ganze mit dem Relais unter dem Lenkrad (Fussraum) verstaut.

Ob das nun so viel umständlicher war? Auf jeden Fall blieb der Motorraum "clean"

 

Was den Luftfilterkasten betrifft, nie wieder! 4 Versuche bis er einigermaßen rüberkam und einen 5ten bis er mir gefallen hat.

Für do it yourself muss man schon manchmal ne masochistische Ader haben.


Bearbeitet: von Tobi200

Fuck You  Amazon!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

man könnte es auch ohne Auftrennen vom Lastkreis machen und das Zusatzrelais in den Ansteuerkreis einschleifen

 

oder ganz einfach mit einem Transistor wie im 2. Bild prinzipiell dargestellt, da müssen ggf. noch paar Schutzdioden um den Transistor versammelt werden damit er nicht durch Induktionsspitzen der Relaiswicklungen gehimmelt wird

 

ich ärgere mich grad etwas, dass ich das bei meinem Kumpel so umständlich umverkabelt habe ;-) war wohl zu wenig Bier im Spiel (oder zuviel ....)

 

 

Schaltplan_mit_2_Wicklungen_V2.JPG

Schaltplan_mit_2_Wicklungen_V3.JPG


Bearbeitet: von vokuhila
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
  • Neu erstellen...