Zum Inhalt springen

325e Umbau auf M60 oder alternative


Johnny10bx
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo, zusammen.

Ich ich kämpfe gerade mit mir selbst ob ich meinem eta einen stärkeren Motor spendiere oder doch lieber original lassen sollte.

 

Es handelt sich um einen ein rostfreien und ungeschweißten 325e 2 Türer unter 100tkm gelaufen.

 

ETA ist ja schön und gut aber wenn man ehrlich ist einfach lahm.

 

Würde gerne auf m60b40 umbauen.

Was mich noch daran hindert ist die Geschichte mit dem Halteblech vom BKV, welches ja eingeschweißt werden muss.

 

Radläufe sind vorne und hinten schon angelegt( nicht gezogen) und Kilometerstand nicht richtig nachweisbar. Also denke ich wird es auch kein Sammler-Auto mehr.

 

Meint ihr das ist vertretbar oder ein "no-go" den umzubauen?

 

DSC_0334.JPG


Bearbeitet: von Johnny10bx
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Ich würde ihn original belassen, mir einen anderen E 30 holen und diesen dann umbauen. Aber nun höre ich schon den lauten Aufschreiben, den Wagen doch umzubauen, usw. usw, Wenn man es ganz nimmt, ist es aber DEIN Auto, daß Du umbauen willst, Du bezahlst die Rechnungen für das Auto, Du wartest und pflegst es. Zudem bin ich Originalo, da stellt sich diese Frage nicht. Also, wie Du es auch drehst und wendest: Es ist DEIN Autio!

Die Einen kennen mich

 

und die Anderen können mich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch der Meinung das man anderen Leuten nicht vorwerfen kann wenn sie ein gut erhaltenes Auto umbauen. Eigentumsrecht.

 

In den ersten Jahren habe ich auch ständig hin und her überlegt ob ich auf M30 oder sogar M52 umbaue bzw.umbauen lasse. Hab es das dann verworfen und über

2,7l- Umbau nachgedacht, weil da ja die originale Optik erhalten bleibt. Das habe ich auch nicht gemacht weil ich ja auch gerne weiter Automatik fahren will. 

Zuletzt bin ich dann allein aus wirtschaftlichen Gründen davon abgekommen weil ich der Meinung bin  das mein vfl Cabrio durch den Umbau deutlich an Wert verlieren würde (Bastelbude).

Zusammen mit den Umbaukosten wäre das verrückte Geldverbrennerei, meiner Ansicht nach.

 

Vielleicht kaufe ich mal einen fertig umgebauten mit Zulassung. Gibt ja im Bereich 6k - 10k immer wieder mal gute Autos die man so fahren oder nach eigenem Gusto noch pimpen kann.

 

Gruß.... 

 

Dirk

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich würde beim VFL nur klassische Motoren verbauen bzw. umbauen. Also Umbau auf M30 oder M20 mit mehr bums. :meinung:

Die Plastemotoren sind was für Autos mit viel Plaste. :D

 

Tante EDIT sacht mir gerade: Warum den ETA nicht fahren lernen und damit leben so wie er ist. Drehzahl brauch der ja nicht. Es gibt aber auch noch die Möglichkeit einen guten Var.1 daraus zu bauen.


Bearbeitet: von RS-Tuner

img_1331.12eknp.jpg


 


Die 3er-Reihe mit der Mett-Garage :smbmw:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mal ganz nebenbei gefragt, war der Sportfrontspoiler original in schwarz beim Vfl-Chrommodell? Meiner hat Shadowline und da ist der in Wagenfarbe lackiert.

Suche:

Wahlhebelgriff Leder

25 16 1 216 464 war Teil des Sportpaketes

 

Elektr. Spindelheber Vorne 4 Türer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

 

Tante EDIT sacht mir gerade: Warum den ETA nicht fahren lernen und damit leben so wie er ist. Drehzahl brauch der ja nicht. Es gibt aber auch noch die Möglichkeit einen guten Var.1 daraus zu bauen.

 

Jepp, eta fahren ist schlichtweg goil . . . :meinung:

Die Einen kennen mich

 

und die Anderen können mich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ganz nebenbei erwähnt, ist der Wagen ja echt ein Augenschmaus! Sind das Lensos in 8,5x17?

Gesendet von meinem Moto G (5) mit Tapatalk

Danke.

Ja das sind die, bei vielen so verhassten, Lensos.😁

 

 

 

 

Variante 1 kommt ja auch nichts ordentliches raus.

 

Wenn man Aufwand-Nutzen betrachtet, würde mir der m52b28 auch noch zusagen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Variante 1 kommt ja auch nichts ordentliches raus.

Wer sagt das? Wenn ordentlich gemacht, bist du damit auf B25-Nivea. :klug:

Ist halt immer die Frage was du für dich selber willst. Nur was schneller sein wie Serie, schneller sein wie Serie oder viel schneller sein wie Serie!? :freak:

Irgendwann ist dir auch so'n Plastemotor zu langsam. ;-)

img_1331.12eknp.jpg


 


Die 3er-Reihe mit der Mett-Garage :smbmw:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist aus meiner Sicht recht einfach:

122 PS eta: So lassen wie es ist

129 PS eta: Wenn man zu viel Geld über hat, dann Var. II daraus machen, mit abgestimmten Eprom sicher ein interessantes Ergebnis

 

Wenn man einen echten Umbau (= Engine swap, kein m20 Umbau) will:

Sich nach einem fertigen Auto umschauen. Nach meinen Beobachtungen sind die richtig schönen Autos, die auch vernünftig gemacht zu sein scheinen, mit allen Eintragungen meistens nicht unter 12k€ zu haben (bei den Limos! Cabrio ist wieder noch mal was anderes) --- das Argument, ein Umbau vernichtet Geld, zählt also maximal nur, wenn die Ausgangsbasis nicht bereits ein gepflegter 6 Zylinder-Klassiker ist, der ohnehin aktuell schon so über 10 k€ Wert ist. Wenn man gerade eh an der Sanierung eines e30 ist und Geld nicht das Problem ist, würde ich daher durchaus an leistungssteigernde Maßnahmen denken.

 

Unterm Strich: Ich ganz persönlich würde an dem Auto nichts machen, außer die zu dem Auto nicht passenden Felgen tauschen ... (oder zumindest den Gold-Felgenkranz wieder in Felgensilber machen). :meinung:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist leider so, irgendwann gewöhnt man sich an alles. Ich hätte gern ein Motor der an die Fahrleistung von meinem Golf 2 Tdi Umbau ran kommt. Denn ich werde nicht ewig Golf 2 fahren wollen und zwei Sommerautos fressen auch gut Geld im Unterhalt.


Bearbeitet: von Johnny10bx
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Ja das ist leider so, irgendwann gewöhnt man sich an alles. Ich hätte gern ein Motor der an die Fahrleistung von meinem Golf 2 Tdi Umbau ran kommt. Denn ich werde nicht ewig Golf 2 fahren wollen und zwei Sommerautos fressen auch gut Geld im Unterhalt.

 

 

Ich glaube, daß der eta völlig ungeignet ist, um mit den Fahrleistungen deines Golf 2 tdi-Umbau mitzuhalten. Dann kannst Du ja auch gleich einen V 8 Biturbo in einen Plaste-Trabbi reinbauen. :klatsch:

Die Einen kennen mich

 

und die Anderen können mich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch zu einem M30 oder einem M20 tendiere, wobei mich ein M20  mit 2,8 Liter als gemachter Sauger am meisten reizen würde. M50 und Co. gehören einfach nicht in ein VFL. Wenn das nicht reicht, an Leistung, würde ich eher mit sanftem Ladedruck liebäugeln, als mit einem M60. Aber im Endeffekt ist es Geschmackssache und dein Auto. Das wichtigste bei dem Projekt ist, dass du weißt, was du möchtest und dir da sicher bist, also lass dir ruhig etwas Zeit.


Bearbeitet: von Tanith
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klasse Auto, ich würde sagen auf m20, m30 oder wenn es doch mehr sein soll m60/m62 umbauen. Nen m60 ohne Verkleidung passt doch in jedem e30 motorraum optisch gut rein.

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Biete S50 EDK Adapter für M50/M52

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Klasse Auto, ich würde sagen auf m20, m30 oder wenn es doch mehr sein soll m60/m62 umbauen. Nen m60 ohne Verkleidung passt doch in jedem e30 motorraum optisch gut rein.

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

 

Ein M 10 auch! :ironie:

 

Ich habe auch ein ganz klassisches Fahrzeug - meinen roten M 10.Den wollte ich auch umbauen - bis der Arzt kommt mit eta-Motor und seitlichen Blinkleuchte usw. usw.. Resultat: Ich habe den klassischen M 10 so gelassen, was ich noch vertretbar fand und habe mir einen (damals noch) unbeliebten 318is gekauft - damals, das war 2005. Heute habe ich den M 10 seit nunmehr fast 20 Jahren in der Debütfarbe Hennarot, der Wagen hat noch immer den M 10, allerdings inzwischen mit G-Kat und bin inzwischen froh, daß ich "die Finger stillgehalten habe." Für meinen "Bastelwahn" habe ich mir 2011 einen 325i gekauft, den ich leider vor einem Jahr verkauft habe. Zwischendurch hatte ich noch einen 86er 318i mit G-Kat meiner alten Dame in Pflege, bis dieser im Dezember 2010 an einem 40-Tonner zerschellte.

Die Einen kennen mich

 

und die Anderen können mich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

 

der Wagen hat noch immer den M 10, allerdings inzwischen mit G-Kat

 

Dann wird es Zeit, dass Du das Ding jetzt raus schmeißt, damit das Auto wieder frei ausatmen kann --- schätze, Du wirst die alte Auspuffanlage ohnehin irgendwo sauber eingelagert haben. H-Abnahme und gut ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dann wird es Zeit, dass Du das Ding jetzt raus schmeißt, damit das Auto wieder frei ausatmen kann --- schätze, Du wirst die alte Auspuffanlage ohnehin irgendwo sauber eingelagert haben. H-Abnahme und gut ...

 

Nein, da ist ein komplett anderer Motor aus einem 318i mit G-Kat eingebaut worden. Der Motor war sowieso ausgelutscht - da konntest Du die Kolben schon quer reinwerfen. Der Endschalldämpfer war löcheriiger, wie ein Schweizer Käse. und man konnte im Jahr des Einbaus gleich um zwei Stufen sauberer werden (Euro-Norm 2). Das war wenige Wochen nicht mehr möglich. Aus einem weiteren Grund kommt ein H-Kennzeichen für mich NICHT in Frage: Der Wagen hat noch die alten DIN-Kennzeichen! Deshalb kann ich den Wagen auch nicht mehr abmelden. Außerdem finde die Eurokennzeichen sowas von häßlich :kotz:  . . . (Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich :kotz:  möchte)

Die Einen kennen mich

 

und die Anderen können mich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schön ein paar Meinungen dazu zu hören

 

 

M30 (vllt mit Nockenwelle und Co) ist evtl auch noch interessant und ich muss die Karosse dafür nicht antasten. 

 

Beim M60 Umbau gibt es ja absolut keine andere Möglichkeit als den BKV zu versetzen oder? 


Bearbeitet: von Johnny10bx
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jonny,

 

Na jetzt hast du was zum umbauen.... Warum kein Cabrio für den Sommer ????

 

M.M.

Habe einen m30/B35 Automatik in einen e30 gebaut und auch einen m60/B40 mit Automatik in einen e30 ein gebaut.

Fazit für mich..... wenn ich das Leistungs-  und Fahrpotenzial vom V8 vorher einmal gefahren hätte können....

hätte ich nie den m30 Umbau gemacht. Ist nur doppelt Arbeit wenn es schön werden soll. Und ja es ist vom 325 zum 335

schon ein großer unterschied, keine Frage aber...zum  340 noch mehr.

Es ist so etwas von locker mit einem V8 mit Automatik zu fahren ....... und das Blech für den Bremskraftverstärker ist nicht die

Welt und das kann nachlackiert werden ......

Der V8 passt auch mit allen Verkleidungen rein und sieht nach m.M gut aus und das Automatikgetriebe passt ohne das der Tunnel aufgeschnitten werden muß ( Siehe Tinos Bilder beim V12 umbau ) in den Tunnel.

 

Ich würde immer zum V8 tendieren und empfehlen.... aber nur meine Meinung.

 

Gruß

Jürgen

 

PS: Natürlich kostet der V8 Umbau mehr Geld, aber ist jeden Euro Wert.


Bearbeitet: von Talker
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...