Zum Inhalt springen

An die M30-Fahrer...Frage bzgl. pm-tec


Steff
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hey Jungs,

 

bin seit kurzem in Kontakt mit dem Herrn Pütz... der hinter pm-tec steht....

 

Er bearbeitet/überarbeitet nach seiner HP nach zu urteilen schon länger am M30 Motor und kennt diesen auch gut...

 

Er hat mir einen Chip für den M30 B35 angeboten... leider kann er keine Angabe darüber machen inwieweit sich Leistung und Drehmoment verbessern...

 

Im gleichen Atemzug macht er mir seine "überarbeitete Ölpumpe" für den M30 schmackhaft... das scheint ja für ihn ein großes Thema zu sein, weil nach seinem Artikel auf seiner HP, hat jeder M30 ein Ölpumpenproblem...

 

Nun meine Frage... hatte von euch schon jemand mal zu tun mit Herrn Pütz...bzw. auch geschäftlich...sprich Kauf von einem Chip oder der besagten "Ölpumpe"?

 

Beste Grüße

 

Steff, der am Ende des Tunnels schon den nahenden Start der Autosaison sieht :-)

 

 

"Auf den Alkohol - der Ursprung und die Lösung aller Probleme!"

 

Homer J. Simpson in "Der Bierbaron"

 

 

:-UU Nunc est bibendum! :-UU

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Hi Mirko!

 

Genau so in der Richtung ist mir das auch vorgekommen!

 

Er hat mir für 200,-- EURO einen Chip angeboten.... kein komplettes STG!

 

Nach deiner Aussage nach verstehe ich es richtig dass du bei deinem M30 so ein STG bzw. Chip von ihm fährst? Wie ist deine Erfahrung damit bzw. wie verändert sich die Charakteristik des Motors?

 

Das von einem Chip keine mega Leistungswunder zu erwarten sind ist mir auch klar :-)

 

Aber wer optimiert nicht gerne... ich gehör dazu...

"Auf den Alkohol - der Ursprung und die Lösung aller Probleme!"

 

Homer J. Simpson in "Der Bierbaron"

 

 

:-UU Nunc est bibendum! :-UU

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Er hat mir einen Chip für den M30B35 angeboten... leider kann er keine Angabe darüber machen inwieweit sich Leistung und Drehmoment verbessern...

 

 

So sieht ein seriöses Angebot aus!  :daumen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Steff

 

Nein...vorsichtig, bitte nicht verwechseln. Mein Gegenbeispiel hat nix mit E30 zu tun, das Getriebesteuergerät war für einen E39 528i Automatik und greift im Wesentlichen in die Steuerung der Wandlerüberbrückungskupplung ein - und das macht es verdammt gut. Resultat ist ein besserer Durchzug und etwa 1L weniger Kraftstoffverbrauch.

 

Mein M30 fährt mit Originalsteuerung, ich würde da nie mit Chips experimentieren, weil ich auf das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich nicht verzichten möchte. Generell kann man glaube ich sagen, dass man per Software beim M30 nicht viel machen kann. Aber dafür umso mehr mit Verdichtungserhöhung (siehe die nette Formel vom Gert) und entdrosselter Ansaug- sowie Abgasluftführung.


Bearbeitet: von Mirko_325eta

Gruß Mirko

http://abload.de/img/cimg5731.1j6j7f.jpg

 

Die 3er-Reihe :sabber:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich tippe das das nur eine Kleinigkeit ist die er an der Pumpe macht.

Wahrscheinlich sogar etwas was jeder machen kann.

Deswegen sagt er es nicht.

Wäre ja dann kein Geld mehr damit verdient.

Ich teste in den nächsten Wochen mal ob ich da was finde.

Hab 2 ausgebaute M30 Ölpumpen hier liegen.

 

Gesendet von meinem OnePlus Two mit Tapatalk


Bearbeitet: von MuDvAyNe
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Steff

 

Nein...vorsichtig, bitte nicht verwechseln. Mein Gegenbeispiel hat nix mit E30 zu tun, das Getriebesteuergerät war für einen E39 528i Automatik und greift im Wesentlichen in die Steuerung der Wandlerüberbrückungskupplung ein - und das macht es verdammt gut. Resultat ist ein besserer Durchzug und etwa 1L weniger Kraftstoffverbrauch.

 

Mein M30 fährt mit Originalsteuerung, ich würde da nie mit Chips experimentieren, weil ich auf das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich nicht verzichten möchte. Generell kann man glaube ich sagen, dass man per Software beim M30 nicht viel machen kann. Aber dafür umso mehr mit Verdichtungserhöhung (siehe die nette Formel vom Gert) und entdrosselter Ansaug- sowie Abgasluftführung.

 

Nicht nur die Verdichtung, sondern generell eine Zylinderkopfbearbeitung ;-)

( www.ng-motorsports.de   z.B.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Mein M30 fährt mit Originalsteuerung, ich würde da nie mit Chips experimentieren, weil ich auf das Drehmoment im unteren Drehzahlbereich nicht verzichten möchte.

 

das ist doch an den Haaren herbeigezogen, schärfer formuliert würde ich sogar Stammtischgeschwätz dazu sagen

 

das Steuergerät greift auf Kennfelder zurück, Du kannst in jedem Betriebspunkt die Kennfelder wie Serie lassen und hast das gleiche Drehmomentverhalten oder Du kannst es in beliebigen Bereichen verändern und was schinden oder eben nicht

 

aber es ist doch nicht so, dass Du irgendwas zwischen untenrum und obenrum "verteilen" musst, also dass Du alles was Du obenrum holst dann auch untenrumrum "hergeben" musst

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein m30 Schrauber, der seit über 30 Jahren auf den m30 schwört (und an diesen Motoren schraubt), schrieb zu dem Thema mir das folgende:

 

"Solange der nicht sagt, warum die Pumpe Luft zieht und was er in seinen Update macht, halte ich das für unseriös.
Der kocht auch nur mit Wasser.
Luft kann die Pumpe nur ziehen, wenn im Ansaugtrakt irgend etwas undicht ist.
Druckerhöhung geht nur über anderen Rotor oder mehr Drehzahl.
Und Langzeittests gibt es wahrscheinlich auch nicht mit seinen Upgrade."

 

Soll jetzt kein Schlechtmachen sein - ich hege schon den Eindruck, dass der p-mtec weiß was er macht und schaden wird seine Kur vermutlich nicht. Aber wie so oft, will man eben nicht nur glauben, sondern auch wissen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Druckerhöhung geht nur über anderen Rotor oder mehr Drehzahl.

 

nicht so ganz richtig, das wäre nötig wenn die Fördermenge erhöht werden soll

 

das mit der höheren Drehzahl hat BMW ja selber so gemacht, es gibt unterschiedlich große Kettenräder für die Pumpe und auch dazu passend dann unterschiedlich lange Ketten

 

der Solldruck aber wird über ein Druckregelventil (federbelasteter Kolben) eingestellt, da kann man schon auch mehr Vorspannung geben und der maximale Druck wird höher

 

natürlich hat das Druckregelventil erst etwas "zu tun" also etwas abzusteuern um den Druck zu senken, wenn die Fördermenge der Pumpe größer ist als der Verbrauch an den Lagerstellen

 

der Verbrauch an den Lagerstellen wiederum ist stark temperaturabhängig, die Fördermenge ist hauptsächlich drehzahlabhängig

 

Leerlauf und heisses Öl bedeutet wenig Öldruck weil der innere Ölverbrauch an den Lagerstellen durch das dünnflüssige Öl größer ist, hier würde eine größere Fördermenge schon mehr Druck bedeuten, nicht aber ein mehr vorgespanntes Druckregelventil weil das ja noch garnicht eingreift

 

höhere Drehzahl bedeutet mehr Öldruck, weil die Fördermenge größer ist, der innere Verbrauch hingegen erhöht sich durch die Drehzahl nur wenig

 

kälteres Öl bedeutet mehr Öldruck, weil der innere Verbrauch durch das dickflüssigere Öl geringer ist, die Fördermenge erhöht sich durch das dickere Öl nur wenig

 

das Druckregelventil ist aber nicht zu verwechseln mit dem Überdruckschutzventil, das ist wieder was anderes


Bearbeitet: von vokuhila
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Er wird hauptsächlich dafür sorgen, dass der Kolben des Druckregelventils wieder parallel zur Bohrung läuft.
Der wird nämlich nur durch ein Loch im Deckel geführt, welches einfach ausleiert. So isses bei meiner Pumpe.
Der Kolben schließt dann nicht richtig und vermutlich ist er auch die Nebenluftquelle..

Es gibt wohl auch Pumpen mit doppelten Federn, evtl. ist hier auch ein Zentrierung durch die Federn gegeben. Wobei nat. gleichzeitig der maximale Öldruck angehoben wird.
Ich hatte da letztens ein sehr schönes bild von 2 E30 M3 Pumpen im Vergleich. Müsst ihr mal googeln.

Schlußendlich will ich mal versuchen einen besseren Deckel für das Ding zu drehen, der besser führt, mehr vorspannt und auch die Feder mit zentriert.
Sonntag kommt der Kim hoffentlich mit einer Pumpe rum...


Bearbeitet: von esgey

Aktuell suche ich:

  • Lenkstockhebel aus Airbagfahrzeug mit BC2 oder Intensivreinigung
  • verstellbares Nockenwellenrad für den M20
  • Bilstein Federn für's Cabrio in gut
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Er wird hauptsächlich dafür sorgen, dass der Kolben des Druckregelventils wieder parallel zur Bohrung läuft.

Der wird nämlich nur durch ein Loch im Deckel geführt, welches einfach ausleiert. So isses bei meiner Pumpe.

Der Kolben schließt dann nicht richtig und vermutlich ist er auch die Nebenluftquelle..

 

Es gibt wohl auch Pumpen mit doppelten Federn, evtl. ist hier auch ein Zentrierung durch die Federn gegeben. Wobei nat. gleichzeitig der maximale Öldruck angehoben wird.

Ich hatte da letztens ein sehr schönes bild von 2 E30 M3 Pumpen im Vergleich. Müsst ihr mal googeln.

 

Schlußendlich will ich mal versuchen einen besseren Deckel für das Ding zu drehen, der besser führt, mehr vorspannt und auch die Feder mit zentriert.

Sonntag kommt der Kim hoffentlich mit einer Pumpe rum...

 

jetzt verwechselst Du bestimmt das Überdruckventil mit dem eigentlichen Druckregelventil, denn was Du beschreibst ist das Überdruckventil zum Schutz der Pumpe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das was auf dem Bild zu sehen ist. Stammt aus dem rechten Teil. Welches ist das genau?

Ich hatte leider nur 10min Zeit mich mit der Ölpumpe zu befassen.
Bin da leider nicht in komplett durhgestiegen.
Aber das von mir zerlegt Ventil war auf jeden Fall malad und sehr wahrscheinlich auch die Nebenluftquelle.

Von diesem habe ich dann auch S14 Ölpumpen (sind sehr ähnlich aufgebaut) mit doppelten Federn und stärkerem und gestuften Deckel gesehen.

IMG_20160207_143859.jpg

Aktuell suche ich:

  • Lenkstockhebel aus Airbagfahrzeug mit BC2 oder Intensivreinigung
  • verstellbares Nockenwellenrad für den M20
  • Bilstein Federn für's Cabrio in gut
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das das alte Eisenschwein aus 15W40 Zeiten kommt,und das mit zu dünnem Oil evtl der Verschleiss der Pumpe sich erhöht. Beim M30 mache ich nur 10W40 rein. Wer Intresse hat,ich könnte Chips :-D  245PS 316nm mit Nocke,Fächerkrümmer machen.Ich kann  Leute wie ihn verstehen,weil heute vieles kopiert wird,ich sag nur 300mm.de,jeder will sparen und alles wissen was andere sich erarbeitet haben,ob das so richtig ist weiss ich nicht. Wenn er mit einem 50Cent Teil eine Tote Pumpe wiederbelebt hat er fettes Geld verdient,und denn Neid derer erarbeitet die die Lösung umsonst haben wollen. RR


Bearbeitet: von RoadrunnerM5t

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde auch nichts verwerfliches dran, mit einer guten Idee Geld zu verdienen, so lange man es nicht übertreibt. Wenn wirklich 350€ für den Tausch eines Cent Bauteiles aufgerufen werden, dann ist das in meinen Augen mehr als grenzwertig. Daß er nicht preisgibt, was er macht ist in Ordnung.

 

Warum gibt's eigentlich M30 mit extrem hohen Laufleistungen, bei denen alles gut ist, wenn die Pumpen so schlecht sind? Denke es gibt Betriebsbedingungen, die den Schaden an der Ölpumpe hervorrufen oder beschleunigen. Mir fällt da nur kein Ölwechsel, falsches Öl oder zu wenig Öl ein.

 

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oh, das ist gut, denn ich habe noch im Regal letzte Woche die alte E28 oder E23/ E24 Pumpe gefunden, da werde ich mir dann mal die Innereien anschauen.

 

Danke auf jeden Fall schonmal für den aufschlussreichen Beitrag.

Gruß Mirko

http://abload.de/img/cimg5731.1j6j7f.jpg

 

Die 3er-Reihe :sabber:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hoffe, dass jetzt auch noch andere sich des Themas annehmen und Ihre Erkenntnisse beisteuern.
Daher bin ich dem Kim schonmal sehr dankbar, dass er heute mit seiner Ölpumpe bei mir war...

Wenn Du die zweite Feder haben solltest, dann dokumentier mal bitte die genauen Maße! ;-)


Bearbeitet: von esgey

Aktuell suche ich:

  • Lenkstockhebel aus Airbagfahrzeug mit BC2 oder Intensivreinigung
  • verstellbares Nockenwellenrad für den M20
  • Bilstein Federn für's Cabrio in gut
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

denkt doch mal richtig nach

 

an dem Überdruckventil liegt doch im Betrieb der volle Öldruck an, da kommt bei schlechter Abdichtung bestenfalls etwas Öl raus aber keine Luft rein

 

das ist ja das Problem beim "Videotest" weil die Pumpe da drucklos arbeitet und es evtl. Luft durch den Venturieffekt reinziehen kann, o.k. man erkennt so ein ggf. leicht undichtes Ventil aber es wird ja suggeriert dass dort Luft ins System rein kommt, und das ist eben der Irrtum

 

klar sollte das Ventil gut schliessen und kein Lecköl rauslassen, die Frage ist, wieviel Öl kommt da wirklich raus bei 5bar Öldruck und 100° Öltemp. und eben nicht wieviele Luftblasen steigen bei druckloser Pumpe auf

 

dann die nächste Sache

 

das Druckregelventil vorne an der Pumpe steuert ab seinem Nenndruck das überschüssige Öl in die Saugseite der Pumpe ab, auf der Druckseite vom Ventil liegt also im Betrieb ebenfalls Öldruck an, bei ausgebauter Pumpe ist dort aber kein Öldruck, ja es ist noch nichtmal Öl und es kann so am unbeölten Regelkolben vorbei auch Luft in die Saugseite gelangen, die dann auf der Druckseite rauskommt

 

aber das sind alles Effekte, die durch den Gauklertest mit offener und druckloser Pumpe auftreten


Bearbeitet: von vokuhila
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gut Gert, dann mach doch mal nen vernünftigen Prüfaufbau! :daumen:
Auf jeden Fall wäre es jetzt mal interessant zu wissen, ob die Bläschen verschwinden, wenn man das Loch vom Regelkolben mit dem Daumen abdichtet...

Dass das Überdruckventil auf jeden Fall so nicht gut sein kann, da isnd wir uns aber schon einig, oder?
Rein subjektiv würde ich auch sagen, dass die Feder vom Regelkolben zu schwach ist.
Der Deckel hatte null Gegendruck.

Aktuell suche ich:

  • Lenkstockhebel aus Airbagfahrzeug mit BC2 oder Intensivreinigung
  • verstellbares Nockenwellenrad für den M20
  • Bilstein Federn für's Cabrio in gut
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin ja versucht zu behaupten, daß im ersten Video die Pumpe entgegen der eigentlichen Drehrichtung läuft...

Schon die Erneuerung des Kolbens und der Feder wirkt sich merklich auf den Öldruck aus.

Der Ansatz mit mehr Federspannung ist der richtige.

Hab auch noch 2 M30-Pumpen liegen, ich bastel mal mit.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

Hier mal die erwarteten Bilder der zerlegten M30 Pumpe :

 

20160228_164736.jpg

 

20160228_165327.jpg

 

20160228_165336.jpg

 

20160228_171852.jpg

 

20160228_171859.jpg

 

20160228_171918.jpg

 

Zu dem ganzen Aufbau kann ich nicht viel sagen ausser das es bei Begutachtung des Überdruckventils schon so aussah als gäbe es da Verbesserungspotenzial. Allerdings habe ich auch wenig Ahnung von dem Zeug. Das was Heiko gestern zu mir meinte machte alles Sinn, nur hat der Gert das ja jetzt schon entkräftigt.

 

Intressant wäre tatsächlich noch wie die "alte" M30 Ölpumpe aufgebaut ist, halte uns doch da mal auf dem laufenden Mirko !?!

 

Ansonsten werde ich wohl das Druckregelventil erneuern, gibts ja noch alles neu (wie schon erwähnt). Und dann mal schauen was passiert. So schlecht sahen die Einzelteile der Pumpe ja nicht aus ...

 

Gruss Kim

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...