Zum Inhalt springen

M40 Hydros wechseln - Werkzeug dafür (ohne Nockenausbau)


Bambwy
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hi,

 

hat jemand schonmal das Hebelwerkzeug verwendet, bei dem man die Nockenwelle drin lassen kann?

Kann mir jemand eine Beschreibung / Skizze / Bauanleitung / Foto davon zukommen lassen???

 

Also es soll dieses Spezialwerkzeug bei BMW geben, damit drückt man die Feder runter.

Man dreht die Nockenwelle, bis die Nocken eines Zylinders ziemlich oben sind, setzt das Werkzeug an einer Feder bei dem Zylinder an, hebelt bzw. drückt die runter (die ganze Zeit lang per Hand), dreht den Schlepphebel weg, nimmt Hydro raus, setzt neuen Hydro rein, positioniert Schlepphebel (Kipphebel) wieder und läßt Hebel wieder locker ... das dann bei jedem erneut!!

 

Will mir sowas bauen, aber das wäre einfacher, wenn ich sowas schon jemals gesehen hätte und nicht nur am Telefon genannt bekommen hätte.

 

Danke schonmal,

Gruß . Chris

erst fuhr der 300er Benz rückwärts --> einigermaßen repariert

dann riß ein Auslaßventil ab :cry:

es half nur: schön:drink: des Autos ... Ersatzmotor läuft jetzt!! (die besten schlepphebel aus den zwei motoren zusammengestellt + die nocke aus dem defekten motor)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Hier bitte:

 

Zutaten: ein Stück Besenstiel, ein 22er-Gabelschlüssel.

 

Besenstiel absägen auf ca 7 cm. Dann in die eine Seite eine Nut sägen, Breite ca. 1mal Schlepphebel (da wo er auf der Ventilfeder aufsitzt), Tiefe etwa 2 cm.

Mußt dich mit den Maßen ranarbeiten.

Hat bei mir prima funktioniert, mit dem Gabelschlüssel (ichweiß, auf dem Bild istn zölliger...) am - Mist fällt mir grad nicht ein, Ansaugstutzen, der große Alu-Klotz überm Zylinder halt - einhaken, Besenstiel auf der Feder aufsetzen, dann kannst du die Schlepphebel rauspfriemeln..

Natürlich nur wenn der Zylinder grad auf UT steht, also der Kolben unten ist...

Schlepphebelwerkzeug.JPG

Grüße,

 

Joe

http://e30-talk.de/signaturepics/sigpic196_1.gif

 

 

http://images.spritmonitor.de/140025.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ah jetzt, Sammelsaugrohr hieß es glaub...

 

Nochwas: Wenn du die Hydros wechselst, dann wohl wegen dem Klappern, dann schau dir auf alle Fälle noch dir Schlepphebel an:

Die sind noch eher der Grund für das Ventilgeschnatter vom M40.

Hier in Beispiel:

Da fehlt fats 1 Millimeter Material!

schlepphebel.JPG

Grüße,

 

Joe

http://e30-talk.de/signaturepics/sigpic196_1.gif

 

 

http://images.spritmonitor.de/140025.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

:D hehehe richtig. Und da ich ja nun keinen M40 mehr habe, steht dem Boris frei zur Verfügung, was er mit "Heidi" anstellt :D Kannst ja mal ein Foto reintun um zu zeigen was für geile Werkzeuge der hoeflerrr baut :angeber:

Gruß Christoph

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

jaja, bitte mal ein Foto ...

 

hab heut bei BMW das Werkzeug gesehen und fotografiert:

 

hab auch meine Nocken fotografiert - ich hab noch keine merkbaren Veränderungen des Laufverhaltens (LL tadellos, Begrenzerdrehzahl auch im 4.Gang zu erreichen) ; Löcher des Ölrohrs waren auch frei, also wollte ich nur die Hydros machen, bin mir aber unsicher geworden bei dem Oberflächenzustand.

Laufleistung hab ich auch nur 5000 pro Jahr, aber recht viele Kaltstarts

 

leider ist Nürnberg ne ganz schöne Ecke weg ...

also ich denk mal, ich werde noch ne Weile so weiterfahren oder mir das Werkzeug machen und nur die Hydros wechseln

später dann mal (je nachdem, obs weiter klappert) neue Welle rein, aber keine Rollen-Schlepphebel, da ich nicht so viel km fahre

 

Gruß . Chris

allg0027.JPG

allg0030.JPG

allg0013.JPG

erst fuhr der 300er Benz rückwärts --> einigermaßen repariert

dann riß ein Auslaßventil ab :cry:

es half nur: schön:drink: des Autos ... Ersatzmotor läuft jetzt!! (die besten schlepphebel aus den zwei motoren zusammengestellt + die nocke aus dem defekten motor)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tjau denn muss der Boris ja gar keine Bilder machen, denn ich hab mir des Spezialwerkzeug mal eben 2 Tage mit nach Hause genommen und exakt nachgebaut ;-). Dann weisst ja schon wies aussieht.

Gruß Christoph

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nö, muß er nicht mehr - hatte heute echt Glück mit dem Mechaniker dort.

Ja, ich wollt mit meiner Aufforderung ja nur noch wissen, ob Du das auch kennst, genauso nachgebaut hast oder es anders gebaut hast.

Mein kleines Problem ist jetzt nur, dass ich es ja nicht vermessen habe und deshalb wohl ne Weile probieren muß, damit es die Hebelverhältnisse kriegt.

Ich denke nämlich, dass es sehr wichtig ist, das der Winkel stimmt, in dem der Hebel draufdrückt (genau von oben auf die Feder), denn seitlicher Druck wäre wohl ziemlich übel ...

 

Ich werde das auch anders machen, mit Schraube wie bei einem Abzieher, damit ich loslassen kann und fein säuberlich entnehmen, säubern + reinsetzen kann.

 

Gruß . Chris

erst fuhr der 300er Benz rückwärts --> einigermaßen repariert

dann riß ein Auslaßventil ab :cry:

es half nur: schön:drink: des Autos ... Ersatzmotor läuft jetzt!! (die besten schlepphebel aus den zwei motoren zusammengestellt + die nocke aus dem defekten motor)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zitat:

Ich werde das auch anders machen, mit Schraube wie bei einem Abzieher, damit ich loslassen kann und fein säuberlich entnehmen, säubern + reinsetzen kann.

 

 

 

Nachteil an der Sache wäre aber, dass man dann nicht unbedingt merkt ob das Ventil frei hängt. Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

oha, ihr seid wohl doch mehr die Profis als ich - schäm - aber wenigstens kann ich noch loswerden, daß bei mir der Hydro-wechsel nix gebracht hat, der Schlepphebelwechsel sehr wohl!

So wie die Nocke aussieht sind die Schlepphebel sicher noch mehr hinüber, da die punktuell mehr belastet werden...

Grüße,

 

Joe

http://e30-talk.de/signaturepics/sigpic196_1.gif

 

 

http://images.spritmonitor.de/140025.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, da muß ich noch mal nachfragen dazu:

 

@Tommy

also du meinst ich merke einen eventuellen widerstand beim runterdrücken nicht? (Ventil auf Kolben)

gibt es keine Stellung der Nockenwelle (je Ventil) wo ich sicher sein kann dass das ventil nicht aufstößt? ... ich kann doch ein ventil nicht soweit öffnen, dass es immer irgendwann aufstößt oder?

Aber bei der Position, wo beide Nocken gleichmäßig oben sind, habe ich ja wohl den OT oder?

 

@Joe

mit dem Holz gehts bestimmt auch aber das sieht doch nach der gefahr von Holzspänen (dann im Kopf) aus

 

... danke für den Hinweis

hast Du nur die Schlepphebel erneuert?

 

also kann ich die Schlepphebel erneuern ohne das ich die Nockenwelle tausche?? oder ist das blödsinn?

Ich hatte jetzt eigentlich vor, weiter mit dem Zustand so herumzufahren (naja das Tickern stört dann leider etwas)

und erst später, wenn ich Beeinträchtigungen des Motorlaufes merke alles komplett zu erneuern.

Aber vielleicht wäre das ja eine Alternative?? - für meine 5-6 Tkm im Jahr müßte das doch noch länger reichen ...??

 

Gruß . Chris

erst fuhr der 300er Benz rückwärts --> einigermaßen repariert

dann riß ein Auslaßventil ab :cry:

es half nur: schön:drink: des Autos ... Ersatzmotor läuft jetzt!! (die besten schlepphebel aus den zwei motoren zusammengestellt + die nocke aus dem defekten motor)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir haben die Schlepphebel vom Schrotti gereicht. Ist eh nur mein Winterauto (und dazu noch n E36 mit M40 :kotz:). Ich hab einfach ein paar M40 beim Schrotti angeschaut, dort kurz die Schlepphebel die was taugten mit meinem Superwerkzeug rausgehebelt und gut wars.

Du kannst ja statt Holz was anderes nehmen, aber es ging eigentlich prima.

Ventil runterdrücken, Schlepphebel über den Hydro seitlich wegheben, dann kannst du ihn rauspfriemeln. Ohne Holzspäne.

Grüße,

 

Joe

http://e30-talk.de/signaturepics/sigpic196_1.gif

 

 

http://images.spritmonitor.de/140025.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt natürlich kein Kontakt mit dem Kolben wenn er weit genung nach unten steht, da sollte man eh drauf achten. Aber wenn man mal nicht drauf geachtet hat merkt man es wenn man von "Hand" drückt. War auch nur so nen Einwand der mir grad eingefallen ist. Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja - war ein sehr guter Einwand - danke

 

Meine Überlegung war ja auch, daß ich (mein derzeitiger Wissensstand) das Ventil die ganze Zeit runtergedrückt halten muß - also deshalb meine Idee vom Feststellen ...

oder kann man zwischendurch loslassen??

 

Gruß . Chris

erst fuhr der 300er Benz rückwärts --> einigermaßen repariert

dann riß ein Auslaßventil ab :cry:

es half nur: schön:drink: des Autos ... Ersatzmotor läuft jetzt!! (die besten schlepphebel aus den zwei motoren zusammengestellt + die nocke aus dem defekten motor)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 14 Jahre später...

Ich hole diesen alten Thread wieder nach oben mit der Frage:

 

Hat denn jemand dieses Werkzeug (BMW 11 3 180) nachgebaut und könnte es mir zum Nachbau kurzzeitig, zur Verfügung stellen?

Oder besitzt jemand ein Original-Werkzeug und könnte es mir für den Nachbau zur Verfügung stellen?

 

Ich hatte im Vorfeld schon einmal mit dem Autohaus hier vor Ort telefoniert und die Aussage vom Meister dort war dass man dort dieses Werkzeug noch nie bestellt hatte und somit auch nicht benutzt hat.


Bearbeitet: von Berti 316 i

Gruß Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Monate später...

Sauber :daumen:.

 

Dass das originale Werkzeug keiner hat, liegt wohl daran, dass es auch ohne geht. Mit Stecknüssen, Maulschlüssel oder zurechtgefefeiltem Besenstiel oder Ähnlichem. Ansatzpunkt zum Hebeln ist dann eben nicht die Nockenwelle, sondern die Ansaugbrücke.

 

Gruß

Markus

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja es geht auch ohne, aber nach dem ich eines der Bilder gesehen habe (einer muss es also haben) stand fest, das muss gebaut werden.

Der Zeitaufwand mit dem Werkzeug ist um einiges geringer als mit dem ganzen Behelf und man rutscht nicht ab.


Bearbeitet: von Berti 316 i

Gruß Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am Am 25.2.2022 um 11:46 schrieb Berti 316 i:

Hat denn jemand dieses Werkzeug (BMW 11 3 180) nachgebaut und könnte es mir zum Nachbau kurzzeitig, zur Verfügung stellen?

Oder besitzt jemand ein Original-Werkzeug und könnte es mir für den Nachbau zur Verfügung stellen?

 

am vor 51 Minuten schrieb Berti 316 i:

So leid es mir tut, aber von den angefertigten Werkzeugen für unsere Fahrzeuge verleihe ich nichts.

:applaus:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann's verstehen, hab einmal mein M40 Wz (NW-Brücke und Zentrierdorn) hier im Talk verliehen und nie wiederbekommen. Der User ward hier nie wieder gesehen und hat weder auf mail noch auf PN, noch auf Anruf auf der Handynummer reagiert! :wall:

Suche: Batterieträger Original BMW Ersatzteil, Motorhaube malachit, gut erhalten, Großraum KÖLN

 

Zitat

Due to rising energy costs, the light at the end of the tunnel has been turned off. Sorry for inconvenience!

Meine Homepage: ** nullzwotii.de  **      

     *** Ein ///M sagt mehr als tausend Worte ...***

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur damit das niemand falsch versteht, habe ich hier mal den Aufwand gelistet, denn das Ganze wurde dann in einem Metallbaubetrieb zwischendurch mit angefertigt.

Die Zeichnungen habe ich selbst gemacht und habe das Zwischenprodukt mehrmals (6x) übers Wochenende abgeholt und an einem ausgebauten Zylinderkopf getest.

Der Weg zum Metallbauer und zurück sind 36 km!

- 2 Zeichnungen für Ringe anfertigen

- 1 Zeichnung für Zwischenstück anfertigen

- 1 Zeichnung für kurzen Hebel (Ventilteller) anfertigen

- 3 Ringe drehen und Segmente davon rausschneiden lassen

- 1 Zwischenstück fräsen lassen

- Ringsegmente an Zwischenstück anschweißen lassen dann (Test am ZK)

- Ringsegmente aussen nachschleifen weil Kontakt mit dem ZK (Test am ZK)

- Ringsgment an kurzen gebogenen Hebel anschweißen lassen

- Bohrungsmaß für kurzen gebogenen Hebel ermitteln (am ZK)

- Zwischenstück breiter fräsen lassen für M43 Schlepphebel (Test am ZK)

- Betätigungshebel biegen und mittig einschweißen lassen (Abschlußtest am ZK)

- galvanische Beschichtung

Der Metallbauer hat die galvanische Beschichtung organisiert und voll berechnet.

Das Teil hat mich ohne Benzinkosten reine 180 € gekostet!!!


Bearbeitet: von Berti 316 i

Gruß Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

Ich denke mal dass auf Grund der nicht vorhandenen Nachfrage der letzten 15 Jahre und an Hand der mir entstandenen Kosten und des Zeitaufwands, niemand auf die Idee kommt das Teil nachbauen zu lassen. Die o. g. Zeichnungen hätte die Werkstatt nach Vorlage der Skizzen auch selbst angefertigt, nur dann wären noch einmal 150 € + MwSt (178,50 €) dazu gekommen.

In der Fa. sind 50 € der Grundpreis für eine Zeichung, das kann sich aber nach oben verändern,  je nach Zeitaufwand.

Für den Aussenstehenden käme das Werkzeug dann auf ca. 360 €! Da sind dann aber die o. g. 6 h Fahrzeit nicht dabei. Wenn man das noch hinzu addiert ist das Teil unbezahlbar.

Gruß Robert

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...