Zum Inhalt springen

Berti 316 i

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.485
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    0,00 € 

Reputation in der Community

22 Ausgezeichnet

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Stuttgart
  • Bundesland
    Baden-Württemberg
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    316 i 4-türer EZ: 3/89
  • Pannenhilfe
    ja

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeigt.

  1. Die Anzeige habe ich schon gelesen, die o. g. Antwort bezog sich auf den Hinweis wegen der ausführlichen Antwort von Seite 1. Die Frage war ob es schon mal jemand gemacht hat. Die Maße der beiden LMM sind uns bekannt, wir haben hier Ersatz und das schon mal gemessen. Noch mal, es geht darum welche Maße an der Brücke unterschiedlich sind.
  2. Als Unterschied der Ansaugbrücke wurde nur "größer" und "kleiner genannt aber nicht um wie viele mm die Öffnungen unterschiedlich sind. Über die Drosselklappe oder die angefragte Vergrößerung konnte ich nichts finden. Damit meine ich z. B. so etwas hier. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/58mm-rs-drosselklappe-bmw-m40-318i-316i-e36-e30-tuning-slalom/1528285729-223-2707
  3. Das Thema ist schon sehr alt, aber mich interessiert warum am B18 der gleiche Durchmesser der Drosselklappe bei geänderter Ansaugbrücke verwendet wird. Wo an der Ansaugbrücke kann man die Unterschiede messen oder sind es einfach nur andere Nummern im ETK? Was würde passieren wenn man bei Verwendung der B16 Ansaugbrücke den Öffnungsdurchgang der DK vergrößert? Wenn ja hats schon mal jemand gemacht und war das Ergebnis spürbar. Ein Bekannter fährt auch M40 und plant den defekten 316 zum 318 machen. Der 318er Block ist gerade beim Instandsetzer.
  4. Auch auf die Gefahr hin dass ich mich als dusselig oute - wenn ich oben auf das Hamburger Menü klicke kommt mein Benutzerkonto. Wenn ich dass öffne steht ganz oben Profil, aber meine Inhalte kommt da in der Auflistung nicht vor, nur "gefolgte Inhalte".
  5. Ich weiß das ist schon sehr alt, aber gleiches Problem. Ich bekomme das Benutzerbild nicht eingefügt. Im Benutzerkonto finde ich die o. g. Optionen nicht.
  6. Nein, keine M-Tech Federn, ich habe in den alten Rechnungen geschaut 31 33 1 131 330 wegen Fahrzeug mit Automatik und Klimaanlage.
  7. Gestern Federn und Stoßdämpfer an der VA gewechselt. Jetzt habe ich von Radmitte bis Radhaus 375 mm. Das Maß unter dem kleinen serienmäßigen Spoiler beträgt jetzt 227 mm. Die Gesamtansicht ist jetzt natürlich nicht mehr optimal weil die Höhe der HA-Federn nicht mehr wirklich dazu passt.
  8. Ich habe die Zeichnung für die oben zu sehenden Schlepphebel angepasst und den Zapfen im Durchmesser etwas verkleinert und eine 0,2 mm Fase dran gemacht. So ist der Zapfen im Versuch an einem Stück Stange angedreht worden und langsam reduziert worden, bis er mit etwas Spiel sich durch die Aussparung an den Schlepphebeln ziehen ließ. Wir haben es an allen 8 getestet da sie im 1/100 mm Bereich Abweichungen hatten. Als Toleranz habe ich minus 5/100 gegeben. Ende nächster Woche bringe ich die Zeichnung weg und bespreche den Fertigungstermin.
  9. Ich habe mir bei Bilas eine neue Nockenwelle M40 mit Serienprofil M43 bestellt. Die wird aus einem M40-Rohling gearbeitet. Preis incl. Versand 359,49 €. Laut eigener, telefonischer Auskunft schleifen die keine angelieferten Nockenwellen mehr um. Ich hatte auch bei Campro angefragt und die haben bestätigt dass sie die Nockenwellen für Ingo Köth geschliffen haben und das heute auf meine Anfrage auch wieder tun würden. Man muss nur eine M40 Nockenwelle hin schicken. Rechnerisch nimmt sich das nichts. Wenn ich eine neue M40-Nockenwelle (z. B. Ruville ca. 110 € oder Kolbenschmidt ca. 130,00 €) erst kaufen muss um sie hinzuschicken, dann kostet die Bearbeitung incl. MwSt 249,90 € und dann kommt noch der Rück-Versand mit ca. 6 € hinzu. Letztes Wochenende habe ich ein Muster des Druckstückes nach o. g. Maßen bekommen. Das passt aber nicht in die neuen Schlepphebel (Zulieferer nicht BMW) vom M43. Die sind an der Kontaktfläche nicht bearbeitet und nur 6,90 mm breit. Soll das so sein? Die Maßangaben der Ventile sind laut ETK, 6,94, 7,04, 7,14 mm. Wie groß ist die Fase der M43 Ventile? Auf jeden Fall soll diese Ausführung vom Druckstück entschieden preiswerter werden als o. g. Frästeil. Danach sollen 16 Stück aus 42CrMo 180,00 € incl. MwSt kosten. Ich lasse 16 Stück anfertigen und lege mir 8 beiseite. Man weiß ja nie. Was das härten angeht ist das die größte Unbekannte, aber mit 8 Teilen mehr dürfte der Aufpreis sich in Grenzen halten. Hier kommen geschätzt 125,00 € zur Fertigung dazu. D. h. ein fertiges Druckstück für die angefertigte M40/M43-Nocke käme dann auf 19,06 €. Zum Vergleich, ein originales M40 Druckstück (11 33 1 727 202) kostet hier bei BMW vor Ort 5,95 €.
  10. An unseren beiden M40 ist auch nichts im Leerlauf anders als ohne KLR. Der gerade Anschluß wird mit T-Stück am Unterdruckschlauch zwischen Benzindruckregler und Drosselklappe angeschlossen und der schräge führt zum Unterdruckregler und weiter zum Kaltlaufregler. Das ist auch deutlich in der Einbauanleitung beschrieben und auf dem Bild mit den Einzelteilen zu sehen.
  11. Ich habe noch an keinem unserer M40 die Ölwanne aufgesetzt, deshalb mal hier die Frage. Ist Bj. 98 also NFL. D. h. dass das Auto an der VA mindestens schon mal 20 - 30 mm zu niedrig ist.
  12. Stimmt von der Radmitte wäre es genauer. Deshalb habe ich noch mal gemessen. VA 340 mm, HA 315 mm. Ich habe mit der Suche schon geschaut, aber meist geht es ja nur darum wie die Maße nach einer Tieferlegung sind.
  13. Ich möchte zwar das Fahrwerk nicht ändern hätte aber mal eine Frage zu den Standardmaßen. Weil ich denke dass das schon mal jemand vermessen hat. Ich habe heute ungewollt die Kühlrippen der Ölwanne am Bordstein gekürzt. An der VA habe ich 40 mm bis Kotflügelkante und an der HA 30 mm, mit Serienfahrwerk. Räder sind Kreuzspeiche mit 205/55 R15 montiert. Weil an den HA-Federn auf beiden Seiten ein Stück abgebrochen war, sind die Federn vor 15 Jahren (alle 4 original von BMW) schon mal getauscht worden. Wie sind die Abstände bei Euch mit Serienfahrwerk?
  14. Hier mal die Ergebnisse der Nachfragen von den 4 Werkstätten an die ich die Anfrage geschickt hatte. Die angegebenen Materialien hatte keiner der 4, auch nicht deren Stahlhändler auf Lager. So dass nur Materialanlieferung bleibt oder Material-Sonderbestellung. D. h. für das 20MnCr5 z. B. muss als Sonderbestellung eine Durchmesser 14 mm, 6m-Stange gekauft werden. Der Materialpreis (Tagespreise) liegt momentan bei ca. 55 € für die Stange, dann kommt die Umverpackung beim Zwischenhändler dazu ca. 35 €, sowie der Transport mit LKW zur Werkstätte 32,50 € pro Anfahrt (wg. Straßenmaut), plus MwSt macht ca. 145 €. Fangen wir mit den beiden letzten an. Das war eigentlich schon als Absage zwischen den Zeilen zu sehen. - kein mündlicher Kostenvoranschlag auch kein ca.-Wert. - keine Möglichkeit zum härten, weil dass der Auftraggeber selbst organisiert - Kostenvoranschlag schriftlich, 50,00 € vorab überweisen, weil man der Meinung ist dass die Herstellung des kleinen Frästeils am Ende nicht in Auftrag gegeben wird. Wenn der Auftrag erteilt wird, dann wird von den beiden nicht nur die Herstellung der 8 Teile in Rechnung gestellt, sondern auch die Rüstkosten. Warum, weil beide laut eigenen Aussagen dazu eine Maschine ab und wieder aufrüsten müssten. Die einen wollten für die Rüstzeit 120 € und die anderen 150 € jeweils Festpreis. Der Herstellungstermin/zeitraum wäre auch nicht fix, sondern nach Auftragslage und lag zwischen 6 und 8 Wochen oder mit (noch nicht genannten) Aufschlag in den nächsten 2 Wochen als Samstagsarbeit. Nachdem ich Nr. 3 dann doch etwas mehr genervt habe, hat er am Telefon als Stückpreis für das Frästeil, bei 8 Stück ca. 50,00 € (+MwSt) genannt. D. h. in diesem Falle 400,00 + 120,00 + 19% = 618,80 € + Material 145,00 € = 763,80 € und dann kommt noch das härten dazu. Nr. 2 hatte ca. 35,00 € pro Teil genannt, aber auch ohne Material und härten. Die preiswerteste Anfrage war die 1. eine kleine Maschinenbau-Fa. die auch zuletzt geantwortet hatte. Hier 25,00 € pro Stück. 200,00 + 19 % = 238,00 € + Material 145,00 € = 383,00 €. Das härten könnte man hier organisieren incl. Härtezertifikat. Dafür wären 125,00 € incl. des hin und Rückversands der Teile nötig. Als alternativer Material-Vorschlag wurde hier 42CrMo genannt, was auch vorrätig wäre. Das würde den Materialpreis an Stelle der Stange auf ca. 10,00 € reduzieren. Da ich keinen eigenen Maschinenpark besitze, würde mich jetzt noch interessieren wie lange du an der NW gearbeitet hast? Für den Fall dass ich das in einer Fa. durchführen lassen müsste.
×
  • Neu erstellen...