Zum Inhalt springen

M40 will nicht mehr hochdrehen wenn warm


ErikWillsWissen
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo E30-Fans!

 

seit ein paar Wochen bereitet mir folgendes Problem Kopfzerbrechen an meinem M40 (Bj 91):

Leider kann ich bei warmen Motor nicht mehr über ca 2200 U/min drehen. Schlagartig ist die Leistung weg und der Motor läuft gefühlt gegen einen Drehzahlbegrenzer bei 2200 und stottert und verschluckt sich. Mehr als 80km/h ist somit nicht mehr drin zur freude der Verkehrsteilnehmer hinter mir :-/

Falschluft habe ich geprüft, gefunden und behoben.Der Leerlauf ist nun schon mal besser :-) .Die Kerzen habe ich ebenfalls getauscht. Zündleitungen und Verteiler sehen iO aus.

Die Nockenwelle ist auch noch nicht extrem eingelaufen und Leistung war bis dato auch verfügbar in hoher Drehzahl.

 

Zudem ist mir aufgefallen das dieses Problem nur im warmen zustand auftritt. Kalt dreht der Motor fehlerfrei hoch.

 

Welche weiteren Schritte könnt ihr mir empfehlen? Erst einmal auslesen lassen beim Bosch Dienst?

 

Mit verzweifelten Grüßen,

Erik

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Hi Erik, ich bin jetzt kein Motorenexperte, aber eine nicht stark eingelaufene Nockenwelle bestätigt jetzt nicht dass der Ventiltrieb ordentlich arbeitet. die Nockenwelle ist doch eigentlich nur ein Teil vom Mittel zum Zweck, nämlich die Ventile zu öffnen und zu schließen. Ich mein....wenn Die Nocke gut ist aber Hydrostößel oder Schlepphebel im Eimer sind Läuft das Ding halt auch nicht mehr richtig. Klackert dein M40 wie ein Traktor oder läuft er noch halbwegs rund?

LG Richi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte es an anderer Stelle schonmal geschrieben:

 

An meinem M40 hatte mal ein Marder in das Zündkabel zwischen Spule und Verteiler gebissen. War kaum zu sehen und der Motor wollte dann auch nicht so recht hochdrehen.

Allerdings war das nicht Temperaturabhängig. 8-/

 

Anschauen kostet dennoch nix...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir wars bei ähnlichen Problemen der Zündverteiler, zusammen mit Läufer getauscht und das Problem war weg.
War noch recht neu, vermutlich irgendwo ein Riss o.Ä.


Bearbeitet: von Cove

Grüße Fabian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

zwecks Zündkabel ist das doch relativ leicht zu testen. Du wartest bis es draußen ganz dunkel ist, macht den Motor an und schaust ob irgendwo kleine, blaue Funken überschlagen. Das hört man meist auch. Aber nicht gleich dran fassen, erst Motor abstellen!

Aber überprüf erst mal DME-Relais und OT-Geber. Stammt der Motor zufällig aus einem E30?

 

Tschüß,

 

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

So, ich hab mal bisschen was gemacht und will euch auf dem laufenden halten.

 

folgendes habe ich nun schon getauscht:

-DME Relais

-Zündkerzen

-Zündverteiler + Läufer

Die Kabel schlagen keine Funken und sehen optisch noch gut aus. Würde ich einfach mal ausschließen.

 

Mein Problem besteht leider immer noch! Ich würde mich als nächstes mal dem OT-Geber zuwenden und den Widerstand messen (Falls ich denn den Stecker abbekomme. Der sitzt ja mal richtig spitze...)

 

Der Motor ist noch original.

Leider wurde der Wagen vom Vorbesitzer "veredelt" durch eine Standheizung, Kaltstartregler und Alarmanlage.

 

Könnte vom Kaltstartregler ein Problem ausgehen?

 

VG

Erik

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, der Kaltlaufregler gibt in kaltem Zustand etwas "Fehlluft" dazu um den Kat mit magererem Gemisch schneller auf Temperatur zu bringen.

Wenn man Gas gibt, sollte dieser sich schließen, was bei den GAT-Systemen wohl durch Unterdruck auf eine Membrane geschiet (wenn ich das richtig durchschaut habe... 8-/ ).

Ebenso in warmem Zustand, da wird über ein temperaturabhängiges Ventil der Regler auch geschlossen.

 

Gibt aber auch elektrische Regler. Weiß natürlich nicht was bei Deinen Auto eingebaut ist und ob es welche für den M40 gab.

 

Aber vom Grundsatz würde ich sagen, dass der Regler kaum den Motor am Hochdrehen hindern kann. Ein wenig Falschluft ja, aber selbst bei kaputten Schläuchen bekommt man einen M40 auf Drehzahl, wenn auch mit solchen Symptomen wie erhöhte Temperatur etc.

 

Aber: Klemm' ihn doch mal ab! Kostet nix und Versuch mach kluch... ;-)


Bearbeitet: von Mahathma

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 Ich würde mich als nächstes mal dem OT-Geber zuwenden und den Widerstand messen (Falls ich denn den Stecker abbekomme. Der sitzt ja mal richtig spitze...)

 

Kannst du dir mMn. sparen, wenn der so kaputt wäre das du es so messen kannst würde der Motor erst garnicht starten, da das Problem erst bei höherer Drehzahl auftaucht liegt es, wenn es am KW-Geber liegt, an einem zu schwachen/unterbrochenen Signal um das Festzustellen bräuchtest du aber ein Oszi. Geht er denn nie über die 2200n/min also in jedem Gang und auch im Stand? Falls ja könntest du ja mal bei ner Werkstatt fragen ob sie mal ihr AU Messgerät ran hängen können, an den Werten kann man dann sehen ob es ein Zündungsproblem (hoher HC Wert) oder Benzin/Einspritzproblem (hoher O2 Wert)

 

Gruß Sebb

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

NW kannst Du ausschließen, meine war total abgerubbelt und hörte sich an wie ein Diesel, er kam trotzdem noch über 5000.

Wie sieht es denn mit der Benzinpumpe aus? Evtl. Rückschlagventil defekt oder Verbindungsstück undicht? Meiner hatte ersteres, startete kalt immer gut und warm sehr schlecht. Kannst auch mal den Benzindruck messen.

 

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kannst du dir mMn. sparen, wenn der so kaputt wäre das du es so messen kannst würde der Motor erst garnicht starten, da das Problem erst bei höherer Drehzahl auftaucht liegt es, wenn es am KW-Geber liegt, an einem zu schwachen/unterbrochenen Signal um das Festzustellen bräuchtest du aber ein Oszi. Geht er denn nie über die 2200n/min also in jedem Gang und auch im Stand?

Hab ich mir nach dem Messen auch gedacht :klatsch:  war natürlich alles im Lot messtechnisch. OT-Geber ist auf dem weg zu mir.

Wenn er richtig Warm gelaufen ist liegen im Stand und in jedem Gang die 2200n/min an. Ganz kalt dreht er bis hoch :rot:.

Wenn der OT-Geber nichts bringt schau ich mir die Kraftstoffversorgung an.

 

Grüße

Erik

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie ist mir das Tauschen von Teilen auf Verdacht zuwieder...

 

Ich würde mal so vorgehen:

 

-Widerstand des kalten Temperaturfühlers (der blaue, unterhalb der Ansaugrohre, in Fahrtrichtung vorn) messen und einen passenden Festwiderstand bereitlegen. Bei dem M40 auf meinen "OP" waren's 3,3kOhm.

-Motor warmlaufen lassen bis er anfängt zu "zicken".

-Ausschalten, Stecker vom Temperaturfühler ab und statt dessen den Widerstan an den Stecker.

-Testen ob der Motor jetzt hochdreht.

 

Sollte das der Fall sein, so hat höchswarscheinlich die Motronik 'ne Meise. Vlt hat jemand in Deiner Nähe eine herumliegen die man probeweise anstöpseln kann.

Wenn keiner so etwas hat, eine gebrauchte für kleines Geld kaufen...

 

Hat das nichts gebracht, würde ich den Benzindruck testen (lassen).

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der Druckregler vorne an der Einspritzleiste oder die Ventile selbst "temperaturfühlig" geworden sind, aber wer weiß... 8-/

 

Als möglichen Fehler würde ich da eher noch die Pumpe in Betracht ziehen. Wenn diese warm wird, schafft sie vlt keinen Druck mehr, was man sehen würde wenn der Druck in warmen Zustand abfällt.

 

Aber bevor ich mir eine Neue kaufen würde, würde ich zuerst mal den Benzinfilter (Fahrerseite am Tank) anschauen. Ist dieser "dicht" macht er der Pumpe unnötig zu schaffen und nach einer Weile hat sie keinen Bock mehr...

...zumal der Filter, im Gegensatz zur Pumpe, nicht viel kostet und ich beim Einbau einer neuen Pumpe den auch ersetzten würde.

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

aber um an dem Tempfühler zu kommen muß er zuerst noch diese blöde Blechhalterung abschrauben, mitsamt den Teilen die da dran hängen. Dann würde ich ihn erst warm fahren und messen. Dort ist es auch so schön warm unter der Ansauge. Das ist dort echt ein Scheiß beim M40. Da wäre es bald einfacher die Werte am Steuergerätestecker auszumessen.

 

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

also wenn der wirklich nicht "hochdreht" dann klingt das entweder nach zu mager oder nach einem Problem an der Zündanlage

 

bei zu mager denke ich zuerst an Falschluft, der M40 hat paar Schläuche wo das passieren kann

 

den Tempfühler hätte ich da nicht in Verdacht, denn wenn der Motor kalt ausdreht, dann ist das Gemisch fett genug und dafür ist der Tempfühler zuständig, wenn der bei kalt hochohmig ist (was er sein soll) oder wenn er ganz unterbrochen ist (was dem sehr nahe kommt) dann ist der Kaltlauf fett genug und der Motor dreht wie beschrieben aus, würde der Fühler bei warmem Motor "nichts" tun, also weiterhin zuviel Widerstand haben oder ganz unterdrochen sein, dann bliebe die Kaltanfettung einfach nur bestehen, damit läuft der Motor zwar etwas zu fett wenn er warm ist, aber ausdrehen tut er trotzdem

 

wenn der Benzindruck zu niedrig ist, kann es durch die Kaltanfettung für einen runden Motorlauf reichen, aber sobald der Temperaturfühler einen betriebswarmen Motor signalisiert wird vom Steuergerät abgemagert, um das zu prüfen kann man einfach mal den Temperaturfühler anziehen und so auch bei heissem Motor die Kaltanfettung erzeugen, läuft der Motor dann richtig, sollte man sich aber nicht täuschen lassen und die falsche Schlüsse ziehen und sagen "es war der Tempfühler" nur weil es beim Abziehen dann geht

 

daher würde ich eine Benzindruckmessung machen um Klarheit über den Benzindruck zu haben und eben nicht "im Dunkeln zu fischen"

 

bei der Zündanlage ist es so, dass mit steigender Motortemperatur und damit Abmagerung des Gemisches der Zündspannungsbedarf größer wird, wenn beim Kaltstart vielleicht die geringere nötige Zündspannung den Funke noch an der Kerze entstehen lässt, könnte es bei heissem Motor zu einer ungewollten Funkenstrecke irgendwo im Hochspannungsbereich kommen wenn die Isolation der dann nötigen höheren Zündspannung nicht standhält, denn der Funke entseht immer da wo er es "am leichtesten hat", die Zündspannung steigt ja soweit bis es irgendwo funkt, das sollte natürlich an der Kerze sein

 

nun ist es am TE herauszufinden ob es Magerlauf ist oder Zündaussetzer, das hört und fühlt sich beides unterschiedlich an, ist aber mit Worten schwer zu beschrieben, es ist wie wenn man jemandem, der sas noch nie gerochen hat, mit Worten erklären will, wie er am Geruch Benzin und Diesel unterscheiden kann


Bearbeitet: von vokuhila
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

aktueller status: der alte OT Geber sitzt bombenfest. Werde heute noch einen versuch unternehmen die Schraube zu lösen und den Ersatz OT-Geber zu verbauen.

Ansonsten muss ich morgen mal beim Bastlerkumpel die Hebebühne beschlagnahmen.

 

Hier mal ein Video vom besprochenen Problem:

https://www.youtube.com/watch?v=hywKG3fach8

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 9 Monate später...

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...