Zum Inhalt springen

318i Automatik Umbau auf M50 ja/nein


k2boarder
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Servus Leute!

 

ich weiß dieses Thema wurde nun schon wirklich des Öfteren ausgiebig durchgekaut, dennoch bin ich mir unschlüssig und würde gerne einfach eure Meinungen zu diesem Fall hören.

 

Zu meinem E30:

 

318i Automatik

EZ 04/1989

Limousine (5 Türen)

gekauft von einem Rentner mit Scheckheft (ausschließlich BMW-Service) und wirklich 0,00 Rost bei 160.000km (jetzt: 191.000)

 

Die Überlegung:

 

Der E30 ist mein erstes Auto und ich liebe ihn über alles, u.A. auch weil er wirklich dasteht wie ne eins. Allerdings bin ich auch ein überaus begeisterter Autofahrer, habe bereits ADAC-Trainings absolviert und allein mit meinem Wagen in 2 Jahren über 30.000 km hingelegt. Bereits vor dem Kauf stand die Überlegung ihn auf Manuell umzubauen aus Gründen des Fahrspaßes, wurde allerdings auf zureden meines Schraubers wieder verworfen. Das Auto ist so noch komplett original und die Begründung war, es wäre einfach zu schade ihn umzubauen da - falls ich ihn irgendwann mal wieder verkaufen wollte - so der Originalzustand des Autos verloren ginge.

 

Mittlerweile sind 2 Jahre Automatik vergangen, der Wagen wächst mir immer weiter ans Herz und die Automatik verabscheue ich immer mehr. Motorbremse, Synchronisieren der Gänge, weniger Spritverbrauch, sportliches fahren etc. sind einfach nicht möglich und das nervt.

Da ich auch nicht vorhabe ihn in der nächsten Zeit wieder zu verkaufen und ich mir zu anfangs auch deshalb genau dieses Auto mit dem Baujahr zugelegt habe, um mich mit dem Auto zu beschäftigen und selber was daran vorzunehmen, denke ich nun wieder an den Umbau. Und wenn schon gleich das Getriebe raus, warum dann nicht gleich der Motor um etwas mehr Power unter der Haube zu haben?

 

Nach ausgiebiger recherche ist aus dem M60 nun der M50B25 der Wunsch geworden, die Power reicht locker, der Umbau ist etwas einfacher und der Motor ist weit wirtschaftlicher.

 

Schrauber des Vertrauens ist vorhanden (er würde mich auch mitmachen lassen so weit es geht damit ich lernen kann) und Geld auch (an die 8k-9k). Damit müssten Motor und alles was dazu gehört, sowie Bremsen, Fahrwerk und ein Satz neuer Räder drinnen sein oder?

 

 

Ich würde einfach gerne von euch hören was ihr dazu meint, so ein Schätzchen umzubauen und ob die Kosten realistisch sind. Wem noch Argumente einfallen, wie ich meinen Schrauber und meinen Dad zum Umbau überzeugen kann, dem sei gedankt ;)

 

Danke im Voraus und Grüße aus München!

Nils

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Hallo Nils,

 

ich hab meinen 316i Tour auch auf Schalter umgebaut weil ich bei uns die Berge hoch verreckt bin. Aber so über Land und in der Stadt ist die Automatik echt toll, so ich ich mir schon wieder einen Rückumbau überlege. Ich hab mir da nämlich noch einen Bastel 325i geholt, der geht echt giftig ab.

Einen Umbau auf M50 hatte ich auch mal im Kopf, aber man muß dafür einfach zu viel ändern und improvisieren. Wenn Du 8 - 9 k dafür anlegen kannst und willst, warum holst Du nicht gleich einen 325i und spendest dem noch eine scharfe Nocke? Oder nimmst einen mit schlechter Karosserie und guter Technik, so wie ich, und baust diese in den 318i ein. An den neueren Motoren wie M50 und M52 ist halt noch mehr Technik dran die auch kaputt gehen kann. Wenn ich da mal an das Rückschlagventil im Ölfiltergehäuse denke, so was hat der M20 dort nicht. Oder Pleuellagertausch am M52, da ist es besser gleich den ganzen Motor raus zu holen. Und man muß auch immer gleich zum Auslesen in die Werkstatt wenn die Kiste mal zickt. Oder man fängt eben mal an die verdächtigen Teile zu tauschen. Ich hab beide Motoren im Einsatz, bin also kein Theoretiker.

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich wüsste nicht wo der große Unterschied sein soll bzw es beim M53 schwerer ist die Pleuellager zu tauschen. Im Vergleich zum M20 . Wenn man umbaut sollte man es natürlich bei beiden im ausgebauten machen.

 

Der M52 ist eben nunmal der deutlich moderner. Was man auch merkt.


Bearbeitet: von Leutnant_Powell

mfg
Dominik

Biete: - Touring Bremsanlage (35mm Kolben hinten)

           - Petec (AP) Federn (40/00) für M40 Limo

           - G&M Federn (60/40) für M40 Touring

          

           

           - Schlachte E39 528iA Touring

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin zwar noch keinen 318iA gefahren, denke mir aber mal das es ähnlich ernüchternd

ist wie der 1.8er Astra F meiner Frau mit Automaten. In der Stadt möchte ich diesen Komfort

aber wirklich nicht mehr missen.

 

Wenn es Dir keinen Spaß mehr macht so zu fahren, dann baue um. Du musst halt vom

Grundsatz her für Dich entscheiden, ob Du das Auto haben möchtest um damit freude

am fahren zu haben oder ob es eine Wertanlage für Dich sein soll.

Ich glaube aber als Wertanlage ist ein 318iA auch als Cab nicht die optimale Ausgangsbasis.

 

Ob das Geld für den Umbau reicht kann ich nicht sagen, habe so etwas leider noch nie gemacht.

Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, das damit ein ordentliches Ergebnis erzielt werden kann.

 

Gruß G.W.


Bearbeitet: von mruncover

Gruß G.W.

 

Der Deutsche ist der stärkste Mensch der Welt. Kein anderer bekommt so viele Bären aufgebunden und läuft noch aufrecht.

 

Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz ich´s mit dem Auspuff frei.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

naja ich fahr jetzt m54 aber massive fahrspasszunahme hab ich nicht feststellen können gegenüber dem 318ia.

 

wer mit automatik und motorbremse oder sportliches fahren nicht klarkommt sollte sich mal zeigen lassen wie das geht. es ist auf jeden fall möglich.

 

zum umbau: nimm die karosse runter und mach alles was drunter ist neu. da passen weder federbeindurchmesser vorne noch bremsen hinten. dazu nen satz neue federn und dämpfer ringsum und die fahrwerkslager sollten auch neu kommen. dann schauste mal was von deinem bugdet noch über ist und wirst feststellen das "da mal eben nen M50/52 reinhängen" und eintragen lassen kaum mehr möglich ist.

 

bevor jetzt wieder alle aufschreien das man die teile für den fahrwerksumbau ja gebraucht bekommt.....bietet ihm die teile zu nem schmalen kurs an...macht ihr nicht weil die preise gesteigen sind? merkste was? :-D :-D :-D :-D

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

natürlich Umbauen.Ein 318IA ist meist nicht zu schade um den zu zerlegen :-D

Hab das gleiche gemacht mit meinem 318IA Executive.Umgebaut auf M52tü und Schalter.

Wenn Du nur die Technik Umbaust und nichts mit der Karosse machst,solltest mit 9k schon verdammt weit kommen.

Fahrwerk und Diff natürlich gleich Neu bzw Diff überholen.

MfG,

Wo hohe Kräfte walten,kann ma auch ohne Kupplung schalten.:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde Dir von dem Umbau abraten. du hast zwar den Schrauber deines Vertrauens "Schraubenschlüssel bei Fuß stehen," aber ich würde mir eine Möglichkeit überlegen, wenn "alles in die Hose geht." Wenn plötzlich der Schrauber deines Vertrauens plötzlich krank wird oder aus anderen Gründen plötzlich aufhört. wenn Du dann "dein 318i Automatik" ohne Antriebsstrang (oder aus welchen Gründen auch immer) zerlegt in der Garage stehen hast. Und Du keine Ahnung hast, wie es weitergeht (Du hast ja selbst geschrieben, daß Du keine Schraubererfahrung hast), dann wäre es gut, wenn Du noch eine Ausweichmöglichkeit hättest.

 

Soll heißen: Suche Dir einen E 30, den Du nicht mehr umbauen brauchst. Stell deinen Automatik weg und freue Dich, wenn Du noch "ein Auto in Reserve" hast. Ich wünsche Dir zwar viel Erfolg mit deinem Umbauprojekt, gönne Dir dabei wirklich alles Gute, aber ich würde diese Baustelle nicht eröffnen - besonders wenn Du keinerlei Erfahrung, geschweige denn überhaupt Ahnung hast.

 

 

 

Diese Antwort wird zwar den ganzen "Umbauern zwar" nicht schmecken," aber wenn Du plötzlich "allein gelassen" wirst mit deinem Projekt und nicht weiterkommst, frage Dich dann, wer Dir aktiv vor Ort wirklich hilft...


Bearbeitet: von el-utz

Die Einen kennen mich

 

und die Anderen können mich

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mathes, du fährst eine fette Sau.

Kein Vergleich zu dem Motor im E30.

Und wenn dein Heckschaden gleichauf mit dem Krüppelmatik ist, ist was faul am Heckschaden.

da biste wohl aufm holzweg. stell ich die "fette sau" auf die waage kommt da ne gute 1100 bei raus.

 

der fahrspass richtet sich bei mir nicht nach der motorleistung. ne serpentinenstasse mit 50-80 hochzurocken .... da isses wurscht ob der hocker 113 oder 193 ps hat. und da isses mir auch egal ob der 193er ne sekunde eher oben ist. wenn ich schnell sein will kauf ich mir ne rakete oder schmeiss den hocker von ner klippe

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich stehe auch gerade vor der selben Frage bzw. hab sie mir selber schon beantwortet. Ich fahre ein 318i Cab als Schalter - den ich eigentlich auf Automat umbauen wollte...das Projekt habe ich dann Verworfen...der Automat liegt weiter und ich Schalte...

 

Das Cabrio ist zum Cruisen gedacht klar...aber man möchte ( zumindest ich ) auchmal etwas die "Sau rauslassen" im E30...und wenn es nur 2-3 mal in Jahr ist. Da ich gerne und viel mit dem Cabrio fahre bei schönem Wetter ( auch Autobahn ) war für mich klar der M40 ist keine Dauerlösung für meine Zwecke und Wünsche!

Anderen mag er reichen - das kommt halt auf jeden selber an...auf seine eigenen Wünsche...

 

Der M40 hat ( in meinen Augen!!! ) 3-4 Schwachstellen die ich nicht haben muss da es eben Alternativen gibt. Der Verbrauch ist für einen 1,8er doch recht hoch, der Sound ( gerad im Cab ) nicht wirklich schön zu hören, die Leistung reicht gerade so fürs mitschwimmen und selbst da fühlt er sich geprügelt und getreten an.

 

Daher habe ich mich für den M30 Umbau entschieden. Ich hatte auch einen kompletten M52-B28 hier als Wildschaden in Karosse aber den habe ich wieder Verkauft und mich für einen M30 entschieden. Ich bin diesen Motor selbst schonmal in einem E30 gefahren und weiß daher um Charakterisitik und Leistung.

 

Die 211PS reichen vollkommen im E30, das Drehmoment ist gut und kombiniert mit dem Originalen Tempomat kann man auf der Autobahn auch Cruisen oder im Ländle.

 

Der Mehrverbrauch Interessiert mich nicht da ich dafür das bekomme was ich suche und will ( Kompromisse eingehen ) und keine anderen großen Laster habe...

 

Als Alltagswagen fahre ich einen e36 Automat...da mag ich im Cabrio dann gern drauf verzichten.

 

Letztendlich musst du wissen was du willst...und so wie es sich liest willst du keinen 318i Automat mehr fahren :-)

 

Damit sollte klar sein was du tun "musst"...macht den Umbau...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

vorab: Ich fahre einen M52-Umbau. Vom Vorbesitzer ziemlich gepfuscht, bereits getüvt und seit ich ihn habe, wird eine Baustelle nach der anderen kuriert. :watch:

Mir kommen da folgende Fragen in den Sinn:
Wenn alles von einem Schrauber abhängt: Kann der alles, was nötig wird? Bisschen Elektrik-Know-How. Teile des Auspuffs muss man selber bauen, gut Schweißen können ist Pflicht.
Pleuellager wechseln, weil man gerade gut dran kommt.
Kreativ sein, wenn Teile angepasst werden müssen. Schaltgestänge, Auspuffhalterungen, etc.

Bist Du auf das Auto angewiesen? Geh davon aus, dass der Umbau ein paar Wochen dauert, bis Du alles zusammen hast.
Und hinterher kann es immer sein, dass die selbstgestrickten Sachen Optimierungen brauchen.
Ich hab hinterher zweimal den Motorkran gebraucht, um die Gummilager noch mal auszurichten, bis der Motor so drin war, wie ich mir das vorstelle.

Kardanwelle ausrichten, dann doch eine andere besorgen, etc.
Auspuff auch zweimal nachgearbeitet, so langsam wird er. :freak:

Ich meine, aktuell hast Du was Zuverlässiges, funktioniert einfach, nach dem Umbau können auch Kleinigkeiten nerven. Ist halt die Frage, wie stark man drauf angewiesen ist, dass die Kiste keine Mucken macht.

Argumente für den Umbau, wenn Du jemanden überzeugen musst:  
- Du hast Riesenangst vor einem Schaden der Automatik. Könnte ja teuer werden, Schaltgetriebe sind günstiger verfügbar.
- Auch wenn der M40 einen Freundeskreis hat, es gibt ein paar Macken. Einlaufende Nockenwellen und alle 40’000km Zahnriemen wechseln.
- Der Sechsender ist moderner. Vierventiltechnik, Einzelzündspulen.
- Wartungsarm dank Steuerkette und bekannt für Laufleistungen bis 500’000 km (bei guter Pflege).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich sags mal so: Allein der Umbau auf Schaltgetriebe würde den M40B18 deutlich flotter machen und z.B. dem M20B20 die Rücklichter zeigen, aber es fehlt halt der Sound. Dafür säuft er aber deutlich weniger, bei mir z.Zt. 8,2l obwohl mein Sohn als Anfänger auch damit fährt.

Natürlich braucht dann der M52 auf der Autobahn deutlich weniger als jeder E30, da er einfach länger übersetzt wird. Da reichen dann 8l bei 160km/h, weil der dann nur 3000 dreht, 523i. Der 528i dreht noch weniger.

Tschüß,

 

Bernd

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich bezweifle das die meisten M50/52 die hier rumfahren so lange übersetzt sind

mfg
Dominik

Biete: - Touring Bremsanlage (35mm Kolben hinten)

           - Petec (AP) Federn (40/00) für M40 Limo

           - G&M Federn (60/40) für M40 Touring

          

           

           - Schlachte E39 528iA Touring

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich stehe auch gerade vor der selben Frage bzw. hab sie mir selber schon beantwortet. Ich fahre ein 318i Cab als Schalter - den ich eigentlich auf Automat umbauen wollte...das Projekt habe ich dann Verworfen...der Automat liegt weiter und ich Schalte...

 

Das Cabrio ist zum Cruisen gedacht klar...aber man möchte ( zumindest ich ) auchmal etwas die "Sau rauslassen" im E30...und wenn es nur 2-3 mal in Jahr ist. Da ich gerne und viel mit dem Cabrio fahre bei schönem Wetter ( auch Autobahn ) war für mich klar der M40 ist keine Dauerlösung für meine Zwecke und Wünsche!

Anderen mag er reichen - das kommt halt auf jeden selber an...auf seine eigenen Wünsche...

 

Der M40 hat ( in meinen Augen!!! ) 3-4 Schwachstellen die ich nicht haben muss da es eben Alternativen gibt. Der Verbrauch ist für einen 1,8er doch recht hoch, der Sound ( gerad im Cab ) nicht wirklich schön zu hören, die Leistung reicht gerade so fürs mitschwimmen und selbst da fühlt er sich geprügelt und getreten an.

 

Daher habe ich mich für den M30 Umbau entschieden. Ich hatte auch einen kompletten M52-B28 hier als Wildschaden in Karosse aber den habe ich wieder Verkauft und mich für einen M30 entschieden. Ich bin diesen Motor selbst schonmal in einem E30 gefahren und weiß daher um Charakterisitik und Leistung.

 

Die 211PS reichen vollkommen im E30, das Drehmoment ist gut und kombiniert mit dem Originalen Tempomat kann man auf der Autobahn auch Cruisen oder im Ländle.

 

Der Mehrverbrauch Interessiert mich nicht da ich dafür das bekomme was ich suche und will ( Kompromisse eingehen ) und keine anderen großen Laster habe...

 

Als Alltagswagen fahre ich einen e36 Automat...da mag ich im Cabrio dann gern drauf verzichten.

 

Letztendlich musst du wissen was du willst...und so wie es sich liest willst du keinen 318i Automat mehr fahren :-)

 

Damit sollte klar sein was du tun "musst"...macht den Umbau...

Ich kann hier aus Erfahrung sprechen was ein oder zwei oder mehr Umbauten für Arbeit ist wenn der Motor nicht aus der Serie kommt.

Mein erster Umbau war  einem M30 B35 Umbau  mit Automatik in ein Cabrio und sehr viel Arbeit....Ist übrigen zu verkaufen wer Interesse hat, einfach melden.

Mein zweiter Umbau war ein M60 B40 in ein Cabrio und ich möchte nichts anderes mehr haben..... Wenn ich jemand gehabt hätte der bereits einen V8 eingebaut hatte und ich den Sound und das Fahrvergnügen gehört bzw. erlebt hätte, hätte ich mit den ersten Umbau gespart....... Leider durch einen Unfall Totalschaden aber ich bin ihn wieder am Aufbauen. Einmal V8 immer V8. Habe ja noch den M30 B35 zur Zeit zum fahren....

Der Umbau eines e30 mit einem Fremden Motor ist enorm viel Arbeit und wenn man nicht viel selber machen kann ist das fast Wahnsinn...

So ein Fahrzeug sollte auch nicht das ganze Jahr durch gefahren werden da es zu Schade ist. Einen Umbau ist eine große Herausforderung für den Umbauer.

Aber nur meine Meinung.....

Gruß

Jürgen


Bearbeitet: von Talker
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus

Solche fragen machen sich in Foren nicht gut

Warum ?

10 Antworten, aber alle unterschiedlich 

 

Den Original Freaks ist es egal ob 316i,318i usw, die sind immer gegen Umbau Originalität kommt nicht mehr zurück

 

Andere bauen alles um

 

Ich verstehe was du mit Automatik meinst, ich habe auch einen 318i VFL M10 Automatik, es macht einfach Spaß damit zu cruisen (was ich mir auch nicht vorstellen konnte)

Den werde ich auch nicht umbauen

Für solche Umbauten suche ich mir eine günstige Bastelbude, wo es nicht schade drum ist (muss ja sowieso meist alles gemacht werden)

 

Letztendlich entscheidest du

Suche :

 

ROWENTA Brotmaschine, Typ KG 41, 100 W
Chrom, schräg stehend, weiss und rote Knöpfe, altersbedingt sehr gut

Vielen Dank für Ihr Interesse!
Die Maschine ist 32 cm tief, zusammengeklappt 15 cm breit und 19 cm hoch.
Auseinandergeklappt ist die Maschine 38 cm breit.
Obenauf ist ein Druckknopf zur Inbetriebnahme der Maschine. Nur beim Drücken des Knopfes läuft die Maschine.
Rechts ist ein Riegel, damit das rechte Teil dann hochgeklappt werden kann.
Der Drehknopf für die Stärkenverstellbarkeit ist ebenfalls rot.
Das Schneidmesser ist aus Edelstahl Rostfrei und klingend scharf!
Viel Freude an diesem ausgesprochen seltenen Teil!
Besonders stylisch sind die Schrägstellung und die Chrom-Teile!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus

Solche fragen machen sich in Foren nicht gut

Warum ?

10 Antworten, aber alle unterschiedlich

 

Genau das hilft doch dem Thread-Ersteller. 'N Haufen Argumente, welche er gelten lässt, das liegt bei ihm.

Und er bekommt schon den ersten Eindruck, welche Texte er zu hören bekommt, wenn er damit bei einem Treffen auftaucht.  :klug: 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich so einen Umbau noch nicht gemacht habe und selbst auf keine Erfahrungen zurückgreifen kann vermute ich das das vom Talker und Hannes sehr realistisch dargestellt ist. 

Angesichts der Angebote von "Projektaufgaben" wegen "Zeitmangel" glaube ich das eine erhebliche Anzahl Umbauprojekte aufgegeben wird.


Bearbeitet: von MalteS
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn ich so einen Umbau noch nicht gemacht habe und selbst auf keine Erfahrungen zurückgreifen kann vermute ich das das vom Talker und Hannes sehr realistisch dargestellt ist.

 

Hier im Forum gibt es doch die kurzweilige Umbaustory von Alf Dickhaut:

http://e30-talk.com/topic/68167-mein-erster-m50-umbau-das-steck-ich-mal-grad-um-jaja-m50b25-vanons-eingetragen/

 

Immer wieder schön zu lesen. :rauchen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Genau das hilft doch dem Thread-Ersteller. 'N Haufen Argumente, welche er gelten lässt, das liegt bei ihm.

Und er bekommt schon den ersten Eindruck, welche Texte er zu hören bekommt, wenn er damit bei einem Treffen auftaucht. :klug:

Was einer beim Treffen über das persönliche Kfz sagt sollte am Eigner abprallen wie Wasser am Entengefieder.

Man baut den Koffer für sich, nach seinen Maßstäben und Anforderungen.

Wo ich nen Kabelbinder nehme grübelt Rico zwei Wochen über dem ETK, ob es da was adäquates gibt.

So verschieden ist das. Die Meinung anderer sollte man zwar einholen, aber von Leuten die man kennt.

Der Rest kann was äußern, ist aber nicht relevant.

Schlußendlich sollte man selbst entscheiden.

Wer das nicht kann, lassen und Serie fahren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei 9000euro würde ich diese in einen schon fertigumgebauten e30 mit M30 oder M50/52 investieren. Es gibt oft gute und eingetragene Umbauten im Angebot,da lohnt es sich nicht einen normalen e30 zu verändern.RR

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zumal ja nur die "orschinalen" Old-/Youngtimer, also nicht nur die E30, "Wertzuwachs" erwarten :watch: . Man kann also mal durchaus einen Verkäufer eines "E30 325i 24V" damit malträtieren. Vielleicht geht da ja was noch am "letzten Preis".... (Gebb isch Dirr konkreten Eh Sechsundreisisch dafiihr)

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...