Zum Inhalt springen

M60 Eintragung - neue Auflagen ab diesem Jahr


325Timo
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Tag zusammen,

Ich war im Zuge meines M60 Umbaus grade beim TÜV. Es gibt seit 1.1. dieses Jahres einen neuen Vorschriftenkatalog an den sich die Ingenieure halten müssen. Super Sache, genau rechtzeitig für mich :kotz:

Mein TÜV´ler hat nun folgende Einwände gegen mein vorhaben:

- 200zeller Unifit will er nicht, da keine Eintragung möglich. Er will einen BMW-Kat. Soweit so gut.

- Bearbeitung am Bremssattelträger findet er kritisch, werde ihm aber noch einen vorbeibringen damit er sich das mal genau anschauen kann.

- er will eine Freigabe der Felgen (nicht Reifen!) für die hohen Geschwindigkeiten. Gibts sowas? bekomme ich wahrscheinlich beim Hersteller oder?

- Freigabe der Federn für das höhere Gewicht. Hab das Sandtler Kit verbaut, im Gutachten steht aber nix von Achslasten? muss ich das extra von G&M anfordern?

 

- Er muss laut den neuen Vorschriften eine Höchstgeschwindigkeitsfahrt durchführen. Abgesperrtes Gelände, Autorisierte Person und pipapo das kost mich über 1000 Tacken. Er versucht jetzt das ganze über den CW-Wert und die Übersetzungen zu berechnen, wenn ich ihm eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von einem E30 mit gleichen Komponenten bring. Er meinte aber dass er nicht weiß ob er das so durchbringen kann

Das wäre dann M60b40 mit 5gang Getriebe und 2,93er Diff. Hat da jemand was für mich?

 

Ich bin grad total genervt und einfach nur mies drauf. Gerade das mit der Höchstgeschwindigkeitsfahrt hätte echt nicht sein müssen. Hätt ich den Umbau ein halbes Jahr vorher fertig, hätte ich mir viel erspart. Danke Deutschland!

 

Danke euch für Antworten oder was ihr davon haltet.

lieben Gruß Timo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Ich habe das schon lange durch,mein Prüfer nimmt nur mit dazugehörigen original Kat ab,und von Bremsen mit ADAPTERN ist er nicht zu überzeugen,da diese Megabremsen einiges an Mehrgewicht bringen und nicht an originalen Punkten befestigt sind.Soweit ich weiss ist der M60 ja mit 240/250er V-max,diese 250km/h habe ich bei meinen S38umbauten immer im Fahrzeugschein angegeben.Wenn du 5x120 Achsen hast verbaue original BMWaluräder vom e34 da gibt es keine Debatten,die sind für hohe Gewichte gebaut.

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

An deiner Stelle würde ich mir bei einem anderen Prüfer einen Vergleich einholen, was der verlangt Auflagen & Preis und mal gucken was dabei rum kommt ;-)

Er versucht jetzt das ganze über den CW-Wert und die Übersetzungen zu berechnen, wenn ich ihm eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von einem E30 mit gleichen Komponenten bring. Er meinte aber dass er nicht weiß ob er das so durchbringen kann Das wäre dann M60b40 mit 5gang Getriebe und 2,93er Diff. Hat da jemand was für mich?

Suchst du Berechungsgrundlagen um dem Tüvler das vorzurechnen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe das schon lange durch,mein Prüfer nimmt nur mit dazugehörigen original Kat ab,und von Bremsen mit ADAPTERN ist er nicht zu überzeugen,da diese Megabremsen einiges an Mehrgewicht bringen und nicht an originalen Punkten befestigt sind.Soweit ich weiss ist der M60 ja mit 240/250er V-max,diese 250km/h habe ich bei meinen S38umbauten immer im Fahrzeugschein angegeben.Wenn du 5x120 Achsen hast verbaue original BMWaluräder vom e34 da gibt es keine Debatten,die sind für hohe Gewichte gebaut.

Ja das mit den bremsen wird schon klappen. Wenn ich da nicht zu viel kritisches Material abnehme hat er da kein Problem damit.

Ja gut, nur kannst du laut den neuen Bestimmungen ab 2012 das nichtmehr so einfach. Die gesetzeslage verlangt da die Hochgeschwindigkeitsfahrt.

Achsen sind 4x100. Wie siehts da aus?

An deiner Stelle würde ich mir bei einem anderen Prüfer einen Vergleich einholen, was der verlangt Auflagen & Preis und mal gucken was dabei rum kommt ;-)
Er versucht jetzt das ganze über den CW-Wert und die Übersetzungen zu berechnen, wenn ich ihm eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von einem E30 mit gleichen Komponenten bring. Er meinte aber dass er nicht weiß ob er das so durchbringen kann Das wäre dann M60b40 mit 5gang Getriebe und 2,93er Diff. Hat da jemand was für mich?

Suchst du Berechungsgrundlagen um dem Tüvler das vorzurechnen?

Der Prüfer ist sehr kulant und einsichtig. Der hat auch schon nen m60 umbau eingetragen, ich denke ein anderer Tüv wird sich genau so an die neuen auflagen halten müssen.

Der Preis für die Hochgeschwindigkeitsfahrt war auch aus der luft gegriffen, ich weis von jemand der soviel für solch eine Fahrt hinlegt.

Im Prinzip Berechnungsgrundlagen und eine eintragung mit den komponenten mit einer realistischen vmax .

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Neu ist die Hochgeschwindigkeitsfahrt. auch sonst sind anscheinend viele Neuerungen hinzugekommen.

Ich finds eigentlich auch ok, nur nervt es mich dass letztes Jahr grade diese Fahr nicht Pflicht war. Wenn es so kommen sollte wird mein Projekt für ein Jahr aufs Eis gelegt, was ich sehr schade fände.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es so kommen sollte wird mein Projekt für ein Jahr aufs Eis gelegt, was ich sehr schade fände.

 

nur wegen der Fahrt?

Wenn es so teuer wird wie ich mir das denke dann ja. Ich bin Schüler ohne Einkommen. Plan B sieht dann vor das Projekt nach meinem Auslandsaufenthalt weiter zumachen. In etwas anderer Form. Ob das so realisierbar ist weis ich nicht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

sers.

 

habe die selben probleme...

 

habe mir die kats vom e36 m3 geholt wegen dem rohrverlauf. diese bekomme ich nicht mehr eingetragen, das liegt daran:

 

-seit dem 1.1.2012 wird der TÜV/ DEKRA usw. von einer sogenannten prüforganisation überwacht, das heist wenn mir mein prüfer meinen motor m60b40 in verbindung mit e36 m3 katalysatoren eintragt, wird dieses sowie er es ausdruckt an diese prüf organisation weitergeschickt.

 

jetzt kann die prüforganisation zu meinem TÜV prüfer kommen und sagen: Herr Mustermann woher wollen sie wissen dass diese katalysatoren vom e36 m3 zum V8 motor passen, haben sie dafür ein gutachten?

 

dass wiederum bedeutet er bekommt eine aufm deckel und kann vll. als gärtner anfangen und mein auto wird stillgelegt...

 

so hat es mir mein prüfer erklärt der übrigens der chef vom standort roth ist und sehr kompetent...

 

 

also brauche ich kats vom v8 original bmw und die selbe übersetzung dann geht es, die vmax fahrt sehe ich kein problem wieso auch?...

 

abgaswerte verschlechtern sich ja nich da der e30 leichter ist.

 

aso. felgen habe ich die sihe bild links vom e34/32 mit adapterplatten auf 5loch

 

hoffe ich hab jetzt nix vergessen und einigermasen verständlich geschrieben:freak:

 

Mfg: Patrick

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

als ich meinen m30 vor 2 jahren eintragen hab lassen, hat der prüfer auch ne fahrt zur ermittlung der höchstgeschwindigkeit gemacht. na und?

was ist dagegen einzuwenden? haste kein vertrauen zu deinem töfftöff?

:freak:  "Und Du bist Pauker??????

Jo, erkennt man daran, dass ich morgens RECHT und nachmittags FREI habe" :freak::ironie:

Keine Garantie / Gewährleistung auf von mir geschriebenen Sinn / Unsinn!!

 

http://www.maxrev.de/fotostory-zum-buegel-kaefig-eigenbau-t215900.htm

 

Schaut doch mal auf meinem Youtube - Kanal vorbei:   wuddelcrew

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

och leut, ich habs doch oben geschrieben.

Der gute braucht da ne abgesperrte Strecke dazu. Das heißt Mercedes Teststrecke, BMW testcenter in München, Nordschleife, etc. Dann ist er von der Versicherung nicht abgedeckt so eine Fahrt durchzuführen. Falls er den Karren bei 260 in den Sand setzt greift die Versicherung des TÜV nicht.

Dann beinhaltet so eine Fahrt Beschleunigungen von null auf Höchstgeschwindigkeit mit darauffolgender Vollbremsung. Und das drei mal direkt hintereinander.

Sowas steht halt für nen Stink normalen M60 Umbau in keinem Verhältnis. Ich mein wir sprechen hier nicht von 500ps sondern von 280ps

Nur um die Vmax festzustellen würds mich keinen meter intressieren ob der gute Mann mit meinem Auto fährt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

aha, habe ich nicht rausgelesen... 8-/

 

erkundige dich doch mal ob diese auflagen in den angrenzenden bundesländern auch in gleicher form gültigkeit haben. manchmal differiert das...

:freak:  "Und Du bist Pauker??????

Jo, erkennt man daran, dass ich morgens RECHT und nachmittags FREI habe" :freak::ironie:

Keine Garantie / Gewährleistung auf von mir geschriebenen Sinn / Unsinn!!

 

http://www.maxrev.de/fotostory-zum-buegel-kaefig-eigenbau-t215900.htm

 

Schaut doch mal auf meinem Youtube - Kanal vorbei:   wuddelcrew

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jep ;)

Das ist ne gute Idee! Er meinte aber dass zB in NRW es noch schwieriger sei, da dort in jeder Zulassungsbeörde ein Mitarbeiter nur dafür zuständig wäre Eintragungen bei Zulassungen zu überprüfen.

Wäre schade wenn ich das nicht bei ihm machen könnte, der war mir sofort symphatisch und mega kompetent

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich wird dein Tüv Prüfer bei der Bremse auch noch ein paar Bremsungen aus 80% der Höchstgeschwindigkeit mehrfach hintereinander hinlegen;-) (ist keine Seltenheit)

 

Lass doch einfach die Vmax Sperre im Steuergerät drin. Beim Abrollumfang der E30 Reifen regelt das Auto dann bei echten 235-240km/h ab. Die Geschwindigkeit erreichst du schnell und dann läuft er halt in die Sperre rein. Gibt auch Tüv Prüfer, die solche Fahrten auf der Autobahn durchführen.

 

 

 

Die neue Regelung finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht, wenn eine Organisation dies nocheinmal prüft, solange dort fähige Leute sitzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mal nen kleiner denkanstoss. weil sich viele tüv-prüfer so auf die (alten) kats der zu verbauenten motoren stützen.... lasst euch dochmal erklären warum die das wollen.

gegenargumente sind folgende: gebraucht(er schrott), werden von bmw auch nicht selbst gefertigt, sondern von zulieferfirmen. die größe/zellen ist halt wichtig!!

die kardanwelle ist auch nicht die orginale vom motor. diff auch nicht. aber diese beiden punkte interessieren die herren nicht. aber an so einem kat aufgei....

 

man darf an jeden motor irgenteinen, dem modell entsprechend, zubehör-endschalldämpfer von xy dran murksen. das gleiche gilt für den kat, wenn mal kaputt.

aber sobald der motor in ein anderes auto wandert, muss alles von BMW sein?! :wall: eure tüv prüfer sollten so langsam mal bisschen objektiver=realistischer werden!

E30! ... es gibt immer was zutun! :schrauben:

suche malachitgrüne 4-türer teile. stoßstange, spiegel, türen usw.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

is halt immer die Frage.... machen sie so nen Aufriss um schwarze Schaafe auszusortieren... oder um einem Steine in den Weg zu legen bzw mehr Kohle machen zu können..... hmmmmmm

 

aber manchmal stellt man sich das auch etwas zu einfach vor.. für sämtlichen Mist muss ein Gutachten erstellt werden was nen heiden Kohle kostet usw usw usw.....

 

grad beim Kat....

eigentlich gehts doch darum gewisse Werte zu erreichen....

ich frag mich echt warum da dann nicht einfach eine Messung reicht...

Brummbrumm, messen... aha alle Werte wie sie sein sollen.... OK und feddisch.....

 

es gibt Dinge die muss man echt nich verstehen....

und es gibt Dinge... da lohnt es sich darnich drüber zu meckern, denn ändern kann man eh nix dran.. ;-)

Cinis Cinerem, Pulvis ad Pulverum.

Cum diabolus regit, omnia licent

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

klar erreichst du deine abgaswerte aber es geht dann wieder darum, was ist mit dem kat wenn der zb 1 jahr am 4l v8 verbaut war, hält er das aus schmilzt er zam oder oder....

 

ich habe bei der firma boysen (die wo die kats herstellen für bmw) eine anfrage gemacht und als antwort bekommmen: wir kÖnnen keine ausage über den verbau dieser komponenten machen.

und das selbe nochmal von hjs.

 

genauso wenn es jemand eingetragen hat zb. nen m3 kat am v8 und du mit ner kopie zum tüv gehst bringt das auch nix mehr weil es ja kein gutachten gibt.

 

einziger legaler weg ist ein abgasgutachten und das kostet...

 

oder man haut die original nummer ein aber diesen weg wollte ich dann doch nicht gehen und hab mir jetzt original v8 kats geholt. sollte tino mal auf seiner seite ändern...

 

mfg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

jo das is auch so nen Müll....

ich könnte ja fast wetten das damals kein so nen Akt gemacht wurde als die Kats für den M60 etc Hergestellt wurden....

fehlt ja nur noch das sie einen dazu verdonnern NUR neue Kats von BMW zu verbauen... denn.... wer gibt denn die Garantie das der gebrauchte Kat in 1 Jahr noch ok is bzw so lange noch hält.....?

 

naja egal

Cinis Cinerem, Pulvis ad Pulverum.

Cum diabolus regit, omnia licent

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...