Zum Inhalt springen

wuddelcrew

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    1.036
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    52
  • Spenden

    0,00 € 

wuddelcrew hat zuletzt am 29. Juli gewonnen

wuddelcrew hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

884 Ausgezeichnet

Über wuddelcrew

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Am Harz
  • Bundesland
    Niedersachsen
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    e9 3,0 CS
  • eBay
    F.R. Fahrzeugtechnik
  • Ich verleihe
    Nix
  • Pannenhilfe
    ja
  • Beruf
    Angehöriger der halbtagsarbeitenden Volvo-Clique, Eisenbieger und Master of Motorwagen-Desaster
  • Interessen
    Sport, Autos, Musik machen

Letzte Besucher des Profils

1.330 Profilaufrufe
  1. Ganz einfache Rechnung: Der Tag hat 24 h: 8 h Arbeiten, 30 min. Essen, 6 h schlafen, 1,5 h Sport, für tägliche Erledigungen noch mal über den Daumen 2 h = 18 h Bleiben in der Arbeitswoche täglich 6h zum Schrauben, in Urlaubszeiten (Geld für Urlaub gibt es eh nicht aus offensichtlichen Gründen) und am WE pro Tag entsprechend 8 h mehr... Alles eine Frage der Planung und der Motivation Das ist natürlich eine sehr optimistische und theoretische Rechnung, aber wenn man(n) möchte sind 2-3 h täglich drin, an freien Tagen 5 - 10 h, und da schafft man schon
  2. Ja, witzig, die M30 laufen auch wenn jeder andere Motor schon die Grätsche gemacht hätte. Als ich die die Ventile in die Bohrmaschine zum Saubermachen eingespannt habe, habe ich nicht schlecht gestaunt, wie unruhig die Auslassventile gelaufen sind (siehe Video), und so liefen alle bis auf eines... Die Einlassventile waren bis auf eines nicht ganz so krass. Wenn er bisher schon gut Druck hatte, wie läuft er dann erst wenn er wieder fit ist??? Bin jetzt schon am überlegen, ob ich den Kopf von dem anderen Motor von J.-P. nehme, der sieht auf den ersten Blick wesentlich besser aus. Außer
  3. Wollte auf'n Sonntag eigentlich nur den neuen Motor in eine Ecke in der Werkstatt räumen, eigentlich... Naja, dann habe ich angefangen und nach Material geschaut um so einen Druckrahmen zusammen zu brutzeln um die Kipphebel runter zu drücken, damit ich die Nockenwelle rausziehen und die Ventile ausbauen kann. Und weil ich schon dabei war habe ich gleich so ein Teil gebaut und natürlich den Kopf auch gleich zerlegt, weil ich meinen modifizierten Hebel zum Runterdrücken der Ventilfedern eigenartigerweise gleich gefunden habe. Der war schon seit ca. 15 Jahren nicht mehr im Einsatz, da
  4. Schön war es in Luxembourg, Hat mich sehr gefreut mit Jean - Paul zu schnacken, hatten ein sehr nettes Gespräch über fast 2 Stunden (wie schnell die Zeit vergeht) wobei ich mir auch seine Schätzchen anschauen durfte. Leider habe ich vor lauter Fachsimpelei vergessen Fotos zu machen... Der ursprüngliche Grund der Fahrt ist auf den Fotos zu sehen: J.-P. hat mir einen noch schön anzusehenden M30 Einspritzer überlassen, welcher vom Zustand her noch ziemlich gut ist. Lieben Dank nochmal dafür! Was ich damit mache muss ich noch schauen.
  5. Ja, von denen hat mir ein Bekannter auch erzählt, vielen Dank! Werde erstmal bei Fischer fragen, Salzgitter ist näher, komme aus Goslar. Bei denen habe ich das letzte Mal glaube 2005 eine M20 Motor hohnen lassen. War auch gut und haben meine ich damals 150,- oder 250,- Euronen genommen. Habe mal gegoogelt, die scheint es noch zu geben... Morgen in aller Frühe geht's aber erstmal nach Luxemburg, den lieben Jean-Paul (immer freund) besuchen, freu' mich schon
  6. Wienstroth? Hast Du da Erfahrungen (preislich)? Ich kenne sonst noch Fischer in Salzgitter, muss mal schauen ob es die noch gibt. Die fertigen sogar Nockenwellen nach Wunsch, haben früher auch viel Rennsport und Oldtimersachen gemacht. Ist bloß schon einige Jahre her dass ich das letzte Mal da war.
  7. Zum Ferieneinklang wurde der Motorblock ein wenig weiter zerlegt. Kolben sehen noch gut aus (habe ich ein bisschen geputzt), Pleuellager und Lagerstellen ebenso. Keine Riefen zu erkennen. Lagerspiel messen kann ich leider noch nicht. Habe heute alle bei uns ansässigen Teilehändler abgeklappert um Plastigage zu bekommen, aber Fehlanzeige... Schon komisch, scheint wohl keiner mehr zu machen Naja, zum Glück gibt es ja die unendlichen Weiten des Internets und da bin ich dann auch fündig geworden, aber dauert halt. Hiuer in der Nähe jemanden zu finden der den Kopf plant wird
  8. Ja, das schaut ja gut aus Das mit dem Lackieren macht mir auch immer wieder Spaß. Habe über die Jahre auch schon viel gemacht, u. a. auch ganze Karossen, mit Pinsel, Sprühdose genauso wie mit Kompressor und Pistole. Da ist es wie überall so: Übung macht den Meister. Mit jedem Mal ist es besser geworden. Und Zeit habe ich ja (zumindest bis zum Winter wenn's wieder kühler wird) noch genug. Danke Euch für die Antworten!
  9. Vielen Dank für eure Tipps! Werde jetzt erstmal das Brantho an einem Teil ausprobieren. Wenn's nicht gut ist, dann kann ich ja immernoch was anderes nehmen. Immerhin habe ich hier jetzt nen 5l Eimer davon stehen. Wo ich gerade die Experten so schön hier hab', was kann man den für Differential und motorbauteile gut nehmen? Früher habe ich solche Bauteile immer schön sauber gemacht und mit Rallyblack aus der Dose lackiert. Hat auch gehalten... Aber da gibt es doch bestimmt auch was Spezielles für, oder!?
  10. Geilo! Aber trotz der kleinen Problemchen hattest Du bestimmt viel Spaß!? Würde gar niucht sagen, dass Meppen nicht die richtige Strecke ist. Im Gegenteil, mit der Exige hatte ich da Mega-Spaß, und das bei einem wechsel von Trocken-Regen- und sogar Schneefall. Die Strecke finde ich zum ausprobieren sehr gut geeignet, zumindest wenn nicht so viel los ist und keine Idioten unterwegs sind, da kannstze dich gut ans Fahrzeug rantasten Viel Spaß dabei!!!
  11. Denke wegen des Bekanntheitsgrades. Wahrscheinlich weil jeder immer nur von dem Zeug spricht wenn es um Achsen geht. Habe insgesamt mehr positive als negative Berichte gesehen und dachte da bestell' ich mal was von dem Zeug und probiere es aus. Habe auch nochmal das "nitrofest" in grau für die Querlenker bestellt. Was haste denn für schlechte Erfahrungen mit dem Brantho gemacht? Gib mal bitte Bescheid bevor ich es draufklatsche... Also der Preis kann es ja schonmal nicht sein. Das Mipa ist ja auch nicht gerade günstig, gerade wenn man auch noch den Härter extra kaufen m
  12. Heute ist endlich nach 2 Wochen das Brantho gekommen, sprich: ich kann dann bald mal die Achsen pinseln. Aber vorher habe ich erstmal mit dem Mattor weitergemacht. Noch ein bisschen geputzt und dann den Kopf runtergenommen. War auch ganz gut so. In zwei Zylindern habe ich weißes Krümelkram gefunden. Hatte ich schon in den Auslasskanälen gesehen. Ich lass' mal die Bilder sprechen.
  13. Am WE ging's weiter: Motoranbauteile abbauen und erstmal die meterdicke Ölkruste entfernen (s. Bilder oben). Bin ich froh, dass ich die Ansaugbrücke bei ausgebauten Motor abbauen konnte. Keine Ahnung wie das funktionieren soll wenn der Motor eingebaut ist, habe mir so schon schwewr getan an die unteren Schrauben vernünftig dran zu kommen. Den beiden Äußeren waren nur mit einem Ringschlüssel beizukommen, und das auch gerade so. Freu' mich auch schon drauf, die ganzen Schläuche wieder richtig zusammen zu kriegen. Da sag nochmal einer die Japaner wären verbaut... "kopfschüttel"
  14. Teile sind gekommen, also heute gleich mal die Simmerringe am Diff. neu gemacht. außerdem den Antrieb aus seiner Schlummerecke rausgekramt, Getriebe und kupplung demontiert und den Mattor auf seinen Montagehalter gebastelt.
×
  • Neu erstellen...