Zum Inhalt springen

Motorumbau rückrüsten -> Getriebetunnel reparieren


Black Hurricane
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

da ich bisher noch keinen ähnlichen Beitrag gefunden habe, denke ich ist dies mal ein guter Zeitpunkt um eine Sache anzusprechen die vermutlich in Zukunft mehr Leute interessieren durfte. Der normale E30 wird ja auch immer teuerer, speziell 325i Modelle und ich denke langfristig wird ein originaler 325i mehr Wert sein als ein auf M50/M30/M60 etc umgebauter E30 (Alpina Modelle etc mal außen vor gelassen). Sieht man ja auch oft genug bei anderen Marken/Modellen, Orginalität ist einfach Trumpf und was liegt da näher als einen 325i oder 320i wieder auf seinen Originalmotor zurück zu rüsten und jegliche Spuren eines Motorumbaus wieder zu entfernen.

Wie ja den meisten Leuten bekannt sein dürfte, muss speziell bei bei größeren Motorumbauten der Getriebetunnel mehr oder weniger stark eingedellt werden, damit das Getriebe passt. Während eingeschweißte Bleche ja relativ leicht entfernt sind, stelle ich mir das bei dem eingedellten Getriebetunnel deutlich schwerer vor.

 

Hat sich den schonmal jemand damit beschäftigt so einen Umbau wieder auf Original zurückzurüsten und in diesem Zuge den Getriebetunnel wieder in seinen Originalzustand zu versetzen?

Ich hab jetzt nichts konkret in dieser RIchtung vor, aber um eventuell in der Zukunft so etwas planen zu können würde mich mal interessieren ob Leute damit schon Erfahrungen gesammelt haben.

 

Vielen Dank

 

Mfg

 

Hurricane

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Verkauf mir die wertlosen umgebauten Autos und spar dir den Aufwand ;)

 

Naja was soll man auf diese Frage antworten?

Wenn der Getriebetunnel mit dem Hammer in eine andere Form gebracht wurde muss man das um es rückgängig zu machen eben in entgegengesetzter Richtung tun ... oder den Teil raustrennen und neu einschweißen.

 

Anstatt, dass man sich am E30 mit starkem Motor erfreut der da mühsam mal eingebaut wurde ...

Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Verkauf mir die wertlosen umgebauten Autos und spar dir den Aufwand ;)

 

Naja was soll man auf diese Frage antworten?

Wenn der Getriebetunnel mit dem Hammer in eine andere Form gebracht wurde muss man das um es rückgängig zu machen eben in entgegengesetzter Richtung tun ... oder den Teil raustrennen und neu einschweißen.

 

Anstatt, dass man sich am E30 mit starkem Motor erfreut der da mühsam mal eingebaut wurde ...

 Ich hab nie gesagt, sie seien wertlos. Und nein ich verkauf meine Autos nicht.

 

Antworten soll man was die Erfahrung von Leuten war die das schon mal gemacht haben. Muss man es zwangsläufig raus trennen? Gehts vielleicht mit nem Werkzeug zum raus ziehen, was Lackierer haben? Gibts vllt ne andere, kreative Möglichkeit die mir nicht einfällt?

 

Anstatt sich an Leistung zu erfreuen nehme ich an es gibt Leute die sich an Orginalität erfreuen, oder an Wertsteigerung.... Ich personlich allerdings erfreu mich am meisten daran, dass es mein Karren ist und ich den so lange umbauen kann bis mir das keinen Spass mehr macht. edit: Abgesehen davon, dass man den Motor "leicht" wieder in andere Karosse versetzen kann, von welcher keine so hohe Wertsteigerung erwartet wird. Aber das soll kein Thema werden um die Wertsteigerung verschiedener Karosserien zu prognostizieren...


Bearbeitet: von Black Hurricane

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei M50 und M30 muss auf jeden Fall mal nichts am Getriebetunnel gemacht werden, bei M60 soweit mir bekannt ist auch nicht, also anders gesagt es gibt überhaupt nichts zum rückgängig machen.

 

Gruß Sebb

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei M50 und M30 muss auf jeden Fall mal nichts am Getriebetunnel gemacht werden, bei M60 soweit mir bekannt ist auch nicht, also anders gesagt es gibt überhaupt nichts zum rückgängig machen.

 

Gruß Sebb

 

Ist doch egal bei welchen Motoren der Getriebetunnel bearbeitet werden muss, darum gehts doch hier gar nicht...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ist doch egal bei welchen Motoren der Getriebetunnel bearbeitet werden muss, darum gehts doch hier gar nicht...

Welche anderen Motoren kommen denn noch groß in Frage?

 

Ich kenn diese Getriebetunnel-Arbeiten von 02-Umbauten, aber beim e30 habe ich davon noch nichts gelesen --- allenfalls vorne an der Spritzwand hat evtl. der eine oder andere wohl mal gedengelt, statt sich gescheite Motorhalter zu holen/zu bauen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich meine ja das gedengel vorne an der Spritzwand.

Da ja offenbar stärker danach verlangt wird wissen zu wollen bei welchen Motoren gedengelt werden muss anstatt konstruktiv meine Frage zu diskutieren, hier die Antwort:

M50 muss wohl nicht gedengelt werden, zumindest bei mir.

M30 war ich immer der Meinung, dass wenn der Motor weit genug nach hinten soll muss auch am Getriebetunnel gedengelt werden, hab aber auch erhlich gesagt kein bock extra nachzulesen. E30.de Motorumbau M30, irgendwo da wirds drin stehen.

M60 muss gedengelt werden wenn der Motor weit genug nach hinten soll, zumindest bei mir.

M70 gehe ich mal stark davon aus, dass auch gedengelt werden muss, aber keine Ahnung. nie intensiver damit beschäftigt. Steht vermutlich auch was dazu auf E30.de

 

Der vollständigkeit halber: für jede Motorengeneration später gilt im Prinzip dasselbe wie oben für den Ausgangsmotor, Sportmotoren benötigen mindestens die gleichen Arbeiten.

 

Können wir jetzt aufhören über nicht themenrelevante Sachen zu sprechen und wieder zurück zum ursprünglichen Thema kommen? ich kann auch gern einen zweiten Thread aufmachen und wir diskutieren dort alle anderen Fragen extra.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Vorgehen ist ja nicht spezifisch auf den Getriebetunnel bezogen: http://lmgtfy.com/?q=karosseriespengler+anleitungen


Bearbeitet: von ICH

Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ok. Soweit ich verstanden habe möchtest Du wissen wie man einen "angepassten" Wasserkasten/Spritzwand/Getriebetunnel wieder in die alte Form bekommt. Im Endeffekt geht man wie beim Ausbeulen bei einer Unfallreparatur vor. Dazu gibt es solche https://www.youtube.com/watch?v=CziCgZoSHlA Geräte. Ab 4:00 wird ein Zughammer für einzelne Punkte gezeigt, denn über eine große Linie ziehen geht ja an der Spritzwand eher weniger...

 

Ein perfektes Auto mit belegbarer Historie im Zustand 1 bekommt man zwar nicht mehr, aber ich glaube ebenfalls, dass klassische Autos mit originaler Motorisierung eben mehr Geld bringen. Nachdem die Bereiche ja eher verdekt durch Antriebsteile und Matten sind, sehe ich da aber keine große Schwierigkeiten einen guten "2er" Zustand zu erreichen. Und dieser kostet ja mittlerweile ja auch schon richtig Geld...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...