Zum Inhalt springen

Waldfisch

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    0,00 € 

Reputation in der Community

100 Ausgezeichnet

Über Waldfisch

  • Rang
    Mitglied

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Westerwald
  • Bundesland
    Rheinland-Pfalz
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    316i, 325i
  1. Hallo! Ich muss diesen Thread noch einmal hervorholen, denn ich stehe vor dem gleichen Problem... Mein neues Fahrzeug (325i NFL, Bj. 1988) soll die Remus Challenge Auspuffanlage eingetragen bekommen. Auf dem Endschalldämpfer ist als Nummer „0115“ eingeprägt. Wenn ich die Kopie eine entsprechenden Eintragung vorlege, wäre mein Tüv-Prüfer bereit, die Anlage bei mir einzutragen. Vielen Dank schonmal vorneweg! Ihr könnt mich auch gerne per PN anschreiben.
  2. Suuuper! Vielen, vielen Dank! Die Ausführungen haben mir sehr weitergeholfen. Tatsächlich habe ich auch über die Variante aufbohren, dann Kolben mit deutlich größerem Durchmesser einbauen und ggf. auch noch eine andere KW mit mehr Hub etc., nachgedacht. Jetzt werde ich mich aber zunächst für die absolute low-budget-Lösung entscheiden und einfach den anderen Motorblock nehmen (noch gehe ich davon aus, daß es sich um einen M42 handelt) - dann gibt es auch keine Schwierigkeiten mit etwaigen Reglements. Grüße, Waldfisch.
  3. Hallo! Als ich meinen kürzlich neu erstandenen M42B18 (E30) nun vor dem Einbau in meine Motorsport-Karosse öffnete um ihn zu revidieren stellte sich heraus, daß der Kolben von Zylinder zwei im Motorblock festgerostet ist. Nun habe ich noch einen mutmaßlichen M42B18 aus einem E36 von ´95 zu Hause stehen. Daher meine Frage an Euch: Stimmt es, daß ich den Motorblock mitsamt Kolben und Kurbeltrieb aus dem E36 Motor 1:1 als Ersatz übernehmen kann? Ich habe einen Thread gefunden aus dem hervorgeht, daß das klappen sollte. Und wie sieht es aus, wenn es sich doch um einen M44 Motor handelt? (h
  4. Hallo! Leider habe ich mittels Suchfunktion weder hier im Forum noch im WWW gefunden was ich suche. Es handelt sich um die ABE für ein wunderschönes Holzlenkrad der Firma Momo, Typ DL36. Die KBA-Nummer lautet 70206. Für eine Kopie oder Quellenangabe, wo ich die ABE finde wäre ich dankbar! Grüße!
  5. Ich hatte die Technik des "heel and toe" nie gelernt oder praktiziert und bin derart unbedarft vor einigen Jahren an einem Track-Day auf der Nürburgring Grand Prix-Strecke an den Start gegangen. Die Folge war: bereits nach ca. 5 Kurven war ein zügiges zurückschalten ohne Zwischengas gar nicht mehr möglich, weil die Kupplung bereits zu "heiß" gelaufen war. Das Dumme ist aber, daß man genau dann zurückschalten muß, wenn man gerade die Kurve mit maximaler Bremskraft anbremst. Das Ergebnis: Ich mußte früher vom Gas gehen um für einen kurzen Moment die Bremse lösen zu können zwecks Zwischenga
  6. Hallo! Ich bin heute Nachmittag doch dazu gekommen, nach der Quelle für den Kühlwasserverlust zu suchen und ich bin fündig geworden. Es ist tatsächlich die Wasserpumpe, bzw. der Wellendichtring. Allerdings sieht es so aus, als könne man die Pumpe nicht auseinanderbauen und überholen. Ich habe daher bereits eine neue bestellt. Im Anhang schicke ich Euch mal ein paar Bilder, um diesen Thread ein wenig mit "Leben" zu füllen. Zu guter Letzt möchte ich mich nochmal ausdrücklich für die Ratschläge bedanken, durch die ich die Ursache recht schnell finden konnte.
  7. Danke für die Tips! Leider muß ich am Wochenende arbeiten und kann erst ab Montag weiterschrauben. Wenn sich tatsächlich herausstellen sollte, daß die Undichtigkeit im Bereich der Wasserpumpe liegt muß diese vermutlich gewechselt werden, richtig? Geht das, ohne den Zahnriemen zu wechseln? Wahrscheinlich ist es wohl sinnvoll gleich den Zahnriemen mitzuwechseln wenn man ohnehin alles abschraubt, um an die Pumpe zu kommen. Nun warte ich aber erstmal ab, wo sich die Quelle des Kühlwasseraustritts findet...
  8. Also das Thermostat habe ich inzwischen getauscht. Bei der Überprüfung des ausgebauten Thermostats ist mir jedoch aufgefallen, daß es einwandfrei funktioniert. Nun frage ich mich, weshalb die Kühlwassertemperatur über ca. 3500 km hinweg konstant zu niedrig war (höchstens bis zum ersten Strich) und plötzlich bei meiner letzten Autobahnfahrt so stark anstieg mit den oben geschilderten Begleiterscheinungen, Kühlwasserverlust, etc. Für heute steht das Entlüften des Kühlsystems auf dem Programm - mal sehen, wie sich das Ganze dann mit dem neuen Kühlwasserthermostat verhält. Update 10:30 Uhr: Nun
  9. So. Ich hab mal alles sauber gemacht. Im Ausgleichsbehälter war der Kühlmittelstand auf das absolute Minimum abgesunken. Zunächst habe ich den Kühlmittelstand korrigiert. Dann alle Schläuche auf Undichtigkeiten untersucht: alles dicht. Dann habe ich den Motor warmlaufen lassen. Die Kühlwassertemperatur stieg kontinuierlich bis zum mittleren Strich an. Jedoch haben sich die beiden "oberen" dicken Kühlwasserschläuche, die die Verbindung zwischen Motor und Kühler herstellen, nicht mit Wasser gefüllt. Eine Undichtigkeit konnte ich auch bei laufendem Motor nicht feststellen. Da sich auch bei weiter
  10. Hallo! Ich fahre seit 4 Wochen einen neu gekauften 316i M40 mit ursprünglich 113000 km auf der Uhr. Nun bewege ich den Wagen täglich ca. 200 km sehr zügig auf der Autobahn und habe schon 3600 km ohne Probleme gefahren. Mir fiel jedoch auf, daß die Kühlwassertemperatur unabhängig von der Fahrweise immer sehr niedrig blieb. Also vermutete ich einen Defekt am Kühlerthermostat und habe mir einen neuen bestellt. Leider kam ich bisher nicht dazu, diesen zu montieren. Nun bin ich heute wie gewöhnlich mit Vollgas über die Autobahn gefahren, d.h. mit Drehzahlen zwischen 5000 und 6000 U/min als ich
  11. Hallo! Ich würde gerne meinen E30 mit einem K-Sport oder D2-Fahrwerk ausrüsten und zwar mit Federbein an der Hinterachse. Nun will ich aber Federn mit individueller Federrate montieren analog zu dem damaligen Gruppe N Fahrwerk (Federrate 120 N/mm an der VA und 180 N/mm an der HA). Die Federrate an der Hinterachse gilt aber für eine Feder, die getrennt vom Dämpfer montiert wird. Welche Federrate würde ich bei einem Federbein an der Hinterachse benötigen? Im übrigen würde mich interessieren, ob die höheren Federraten mit der Dämpfercharakteristik harmonieren. Hat jemand im Forum Erfahrung mi
  12. Zunächst einmal danke für die zahlreichen Rückmeldungen und Anregungen! Ok, Ok - einen Schönheitswettbewerb soll er nicht gewinnen - noch nicht . Obwohl ich dem rattigen Look auch einiges abgewinnen kann. Mir ist schon bekannt, das ein solcher Umbau einiges an Aufwand bedeutet. Aber irgendwie steckt der Ehrgeiz in mir, ein solches Projekt anzugehen. Aber strenggenommen wäre es wohl schon günstiger, einen fertigen Rennwagen zu kaufen. Dieser hier entspräche in etwa meinen Träumen: http://www.motorsportmarkt.de/show/rennfahrzeuge/tourenwagen/bmw-e30-318is-siegerauto.html Aber soo vi
  13. Ich bin ganz neu hier im Forum und erst seit einem halben Jahr begeisterter E30-Fahrer. Auf den E30 kam ich eher zufällig, weil meine Freundin unbedingt einen haben wollte. Nachdem ich ihren 316i (übrigens ein gepflegtes Exemplar aus erster großmütterlicher Hand mit nur 70000 scheckheftgepflegten km) zum ersten Mal gefahren bin war für mich klar, daß ich einen eigenen haben muss. Im vergangenen Oktober war es dann so weit und ich habe mir meinen ersten E30 gegönnt. Es handelt sich um einen 318i Bj 1988, EZ 1989, mit anfänglich 201000 km auf der Uhr. Inzwischen bin ich ihn schon 20000
×
  • Neu erstellen...