Zum Inhalt wechseln

Foto

M60 vs. S62

- - - - -

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1
OFFLINE   Sebi328i

Sebi328i

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 343 Beiträge
    Herkunft: Lübeck Bundesland
  • Mein BMW: VFL V8
Hallo zusammen,

ich fahre seit ein paar Jahren ja in meinem E30 den 4l M60.
Der Wagen macht unglaublich viel Freude, allerdings juckt es seit einigen Monaten nach mehr Leistung.
Hier gibt es doch so einige Leute die im E30 die unterschiedlichsten Motoren gefahren sind. Wie ist eure Meinung zu meinen Plan den M60 durch den S62 zu ersetzen. Der Motor und dessen 400PS reizen mich enorm. Der Umbaufwand bei vorhandener M60 Basis ist ja eigentlich minimal.
Nur macht mich der Motor auch langfristig glücklich? Oder stresst der mich nur, weil unzuverlässig? Ich erwarte vom M60 zum S62 einen nochmal sehr deutlich spürbaren Leistungszuwachs. Nimmt man das auch so wahr? Oder ist der unterschied irgendwie dann doch garnicht so gross.
Ich möchte definitiv beim V8 bleiben. Turbo/Kompressor finde ich irgendwie unsexy. Oder hat jemand mit sowas auch schonmal Erfahrungen gesammelt?

Helft mir doch bitte ein wenig

Gruß
Sebastian

#2
OFFLINE   MartinE30

MartinE30

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 4.642 Beiträge
    Herkunft: Franken Bundesland
  • Mein BMW: 325i vfl 2 TL 86, 325i vfl Cab 86, 523i LPG e39, 730i e32

Bei solchen Entscheidungen würde ich als aller erstes einmal versuchen, den potentiellen Spender in seinem normalen Umfeld zu fahren, sprich, einen e39 m5. Sound von dem Ding ist geil, aber schon der normale v8 klingt mit der Auspuffanlage vom m5 im e39 gar nicht mal so viel anders … (habe einmal bei einem e39 Fan parallel seinen m5 und dann seinen e39 540 mit angepasster AGA gehört … der m5 kann halt nochmal höher drehen).

 

gibt in der e39 Szene einige, die beides haben. Ich vermute, deren Erfahrungen zum Unterschied kann man vermutlich auch auf einen möglichen e30 Umbau ein Stück weit verweden.

 

B.t.w:: Man kann doch auch am m60 noch ein bisschen was machen? Könnte billiger sein und da der Motor ja offenbar schon eingtragen ist ...  :roll:



#3
OFFLINE   Sebi328i

Sebi328i

    Mitglied Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 343 Beiträge
    Herkunft: Lübeck Bundesland
  • Mein BMW: VFL V8
Was würdest du denn am M60 nich machen? Doch den Kompressor drauf?

#4
OFFLINE   touringDani

touringDani

    halbfreundlicher Antipath Geschlecht

  • Mitglied
  • 11.309 Beiträge
Unterstützer
    Bundesland
  • Mein BMW: ... is 'ne Bastelbude
Ich würde das so machen.
Langfristig hast du mit dem aufgeladenen M60 mehr Spaß.
Und unsexy?
Es gibt nix geileres als einen fetten Motor mit fettem Verdichter.
Zudem hält sich der Aufwand in Grenzen, dürfte auch insgesamt billiger werden als ein S62 samt Revision.

#5
OFFLINE   MartinE30

MartinE30

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 4.642 Beiträge
    Herkunft: Franken Bundesland
  • Mein BMW: 325i vfl 2 TL 86, 325i vfl Cab 86, 523i LPG e39, 730i e32

Zudem hält sich der Aufwand in Grenzen, dürfte auch insgesamt billiger werden als ein S62 samt Revision.

 

Das dürfte wohl in der tat das "günstigste" sein. Wenn man aber ohnehin in irgendeiner Form mit einer Überarbeitung des Motors rechnet und man weiterhin einen Saugmotor haben will, kann man sich auch an dem Orientieren, was bspw. Alpina mit dem m60 gemacht hat, was eben eher klassisches Motortuning wäre (sicher nicht preiswert - aber gescheiter S62 dürfte auch kein billiges Vergnügen sein).



#6
OFFLINE   Bastor

Bastor

    Erfahrener Benutzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 480 Beiträge
    Herkunft: Essen Bundesland

Ich sehe das so:

 

Hast du ne Limo oder Cabrio - demnach wäre die Machbarkeit im Sinne von Eintragung zu prüfen. Soll nicht weiter Bestandteil sein der Diskussion... aber jemanden dafür zu finden, wird schwieriger, als für nen M60/M62 ... und selbst für sowas haben die wenigsten nen Schimmer. 

 

S62 oder nicht, ist auch nen Thema des Budgets. Gebrauchte Motoren sind im Netz für rund 5.000-6.000 EUR zu kaufen. Wie es nach handeln aussieht und welche Teile dabei sind, ist dann eine andere Sache. 

Jedenfalls wird man für den üblichen verschleiß nochmal eine schippe drauflegen, vor allem bei der Vanosüberholung. 

S - Motoren sind halt mehr Philosophie statt "glücklich" oder nicht ... wenn man sich für einen M Gmbh Motor entscheidet, dann macht man das aus Prestige, Status, dem Gefühl und Wissen einen Motor zu fahren, der weniger "von der Stange" und etwas mehr "Rennsport" ist, als nen Normalomotor.

Deshalb ist die Frage nach der Leistung irrelevant - daran wird man sich ohnehin wieder gewöhnt haben.

 

 

Zum "tunen" des M60 wären da vllt. noch zwei Möglichkeiten:

 

Umbau auf M62B44 Block mit M60 Zylinderköpfen. Leistungsausbeute am Ende soll/wird ca. bei 320-330PS liegen.

 

Oder, wenn Aufladung .. Eaton M112 Kompressor:

2018_02_23_19_14_40-1.jpg


  • Sebi328i gefällt das

#7
OFFLINE   Johnny10bx

Johnny10bx

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 530 Beiträge
    Herkunft: Demmin Bundesland
  • Mein BMW: 325e

Zum "tunen" des M60 wären da vllt. noch zwei Möglichkeiten:

Umbau auf M62B44 Block mit M60 Zylinderköpfen. Leistungsausbeute am Ende soll/wird ca. bei 320-330PS liegen.

👍🏻

Vielleicht noch Nockenwellen bei Dbilas auf max umschleifen lassen und ein vernünftiger Krümmer.

Bearbeitet von Johnny10bx, 08. November 2019 - 13:38.


#8
OFFLINE   Sebi328i

Sebi328i

    Mitglied Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 343 Beiträge
    Herkunft: Lübeck Bundesland
  • Mein BMW: VFL V8
Baust du das gerade auch selbst für dich mit dem Eaton Kompressor?
Ist ne interessante Sache, aber mit viel Eigenbau verbunden (zumindest was die Adaption des Kompressors an die Zylinderköpfe angeht).

Zudem ist die Eaton Geschichte ziemlich verseucht aufgrund dieser Vogtland Geschichte
Soll aber nichts heissen. Man kann es ja auch vernünftig machen.
Der Eaton ist doch auch wassergekühlt, oder? Das würde mich irgendwie n bissel stören im Vergleich zu nem Rotrex oder Vortech.


Ich sehe das so:
 
Hast du ne Limo oder Cabrio - demnach wäre die Machbarkeit im Sinne von Eintragung zu prüfen. Soll nicht weiter Bestandteil sein der Diskussion... aber jemanden dafür zu finden, wird schwieriger, als für nen M60/M62 ... und selbst für sowas haben die wenigsten nen Schimmer. 
 
S62 oder nicht, ist auch nen Thema des Budgets. Gebrauchte Motoren sind im Netz für rund 5.000-6.000 EUR zu kaufen. Wie es nach handeln aussieht und welche Teile dabei sind, ist dann eine andere Sache. 
Jedenfalls wird man für den üblichen verschleiß nochmal eine schippe drauflegen, vor allem bei der Vanosüberholung. 
S - Motoren sind halt mehr Philosophie statt "glücklich" oder nicht ... wenn man sich für einen M Gmbh Motor entscheidet, dann macht man das aus Prestige, Status, dem Gefühl und Wissen einen Motor zu fahren, der weniger "von der Stange" und etwas mehr "Rennsport" ist, als nen Normalomotor.
Deshalb ist die Frage nach der Leistung irrelevant - daran wird man sich ohnehin wieder gewöhnt haben.
 
 
Zum "tunen" des M60 wären da vllt. noch zwei Möglichkeiten:
 
Umbau auf M62B44 Block mit M60 Zylinderköpfen. Leistungsausbeute am Ende soll/wird ca. bei 320-330PS liegen.
 
Oder, wenn Aufladung .. Eaton M112 Kompressor:
2018_02_23_19_14_40-1.jpg