Zum Inhalt springen

325i Öl am Getriebe


Mister Convertible
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

seit kurzem gehöre ich auch zu den stolzen Besitzern eines E30 und habe auch hier schon meiste erste Frage.

Während ich heute kurz unter dem Wagen lag um mir das Schaltgestänge etwas näher anzusehen, fiehl mir auf, dass am Getriebe doch etwas Öl ist. Eigentlich mehr als mir lieb ist, da das meines Erachtens kein Ölschwitzen ist. Beim Kauf war da alles Trocken.

Etwas habe ich mich schon reingelesen und es könnten der Kupplungsnehmerzylinder in vielen Punkten in Frage kommen, jedoch ist das Öl direkt am Übergang des Getriebes zur Hardyscheibe. Daher für mich unlogisch, dass es dann der Kupplungszylinder sein könnte. :watch:

 

Hatte das Problem schon mal jemand von euch und weiß wo in dem Bereich gerne mal Öl austritt ?

 

Schon einmal vielen Dank und noch ein schönen Sonntag. :-D

 

Gruß Max

IMG_36771.PNG

IMG_36761.PNG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Eigentlich ein "Klassiker".

 

Meißt ist es der Simmering des Schaltgestänges. Der kostet zwar nur ein paar Euro, ist aber gerade bei eingebautem Getriebe etwas fummelig zu tauschen.

 

Der Simmering der Ausgangswelle ist eher weniger betroffen. Aber wenn man schon 'dran ist, denn der kostet auch nicht viel und ist ebenso fummelig zu ersetzten...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann das schlecht beurteilen, denn ich habe die Ringe getauscht bevor ich das Getriebe eingebaut habe. Der Zapfen für die Schaltwelle liegt über dem Ausgangsflansch und somit nicht so gut erreichbar.

 

Sieht so aus:

 

PICT0925.JPG

 

Zum Tauschen muss man ohnehin die Kardan abschrauben (und damit Auspuff und Hitzeschutzbleche). Um das Getriebe herauszubekommen muss nur noch die Schaltwelle + Arm ausgeclipst wwerden, der Nehmerzylinder abgeschraubt und alle Schrauben an der Kupplungsglocke heraus.

 

Würde ich an Deiner Stelle darüber nachdenken und wenn es schon heraus ist mal das Getriebeöl wechseln und das Ausrücklager begutachten. Kostet alles nicht die Welt.

 

Auch Belagsstärke der Kupplung nicht vergessen...


Bearbeitet: von Mahathma

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für die Dichtringe musst du das Getriebe nicht ausbauen. Geht recht gut im eingebauten Zustand.

- Abgasanlage demontieren
- Hitzschutzblech abschrauben
- Verschraubung Hardyscheibe- Getriebeausgang lösen
- Kardanwellenmittellager abschrauben, Kardanwelle zur Seite hängen, aufhängen/abstützen.
- Sicherungsblech der zentralen Mutter des Getriebeflansches lösen
- Mutter des Getriebeflansches mit einer 32mm Langnuss lösen, Schlagschrauber ist sehr nützlich
- Getriebeflansch vorsichtig richtung Fahrzeugheck hebeln, ich empfehle einen kleinen Dreiarm-Abzieher

- Unteren Hebel des Schaltgestänges ausbauen (Sicherungsbleche ziehen, Hebel rausnehmen, auf die kleinen Unterlegscheiben achten)
- Arettierung des oberen Hebels oben am Getriebe hochhebeln, nach links rausziehen, oberen Hebel nach oben aus der Getriebehalterung drücken, mit Kabelbinder o.Ä zur Seite hängen, sodass er nicht im Weg hängt.
- Jetzt kannst du die Federhülse des Schaltstangengelenks runterschieben, den kleinen Zylinderstift nach oben rausdrücken, Schaltstangengelenk abziehen

- Wellendichtring des Getriebeausgangs raushebeln, geht gut mit einem Schraubendreher den du vorsichtig in den Außenring des Wellendichtrings hämmerst, wichtig ist das Aluminium des Sitzes des Wellendichtrings nicht zu beschädigen. Alternativ einen großen Maulschlüssel zum Hebeln.
- Den Wellendichtring des Schaltgestänges raus zu bekommen ist etwas kniffeliger. Manche machen es mit einer Schraube (reindrehen, ziehen), ich versuche immer vorsichtig den Außenring des Wellendichtrings mit einem kleinen Schraubendreher zu durchtrennen, dann kann man diesen mit einer Spitzzange rausziehen.

Sitze der WDR reinigen, Wellendichtringe einbauen. Für den des Getriebeausgangs empfehle ich eine für den Außendurchmesser passende Nuss, so kann man den WDR beschädigungsfrei einbauen.
Für den WDR des Schaltgestänges empfehle ich eine Langnuss, darauf achten das die Langnuss über die aus dem Getriebe kommende Schaltstange passt, aber nicht zu klein/groß für den Außenring des WDR ist. Vorsichtig reinhämmern bis der WDR gerade sitzt. Testweise mal durchschalten (Dorn in Bohrung des Zylinderstifts, dann ziehen).

Wenn beide WDR eingebaut sind, Getriebeflansch reinigen, ölen und in die Verzahnung einsetzen, vorsichtig aufziehen/klopfen.
Schaltgestänge eventuell mit Neuteilen (Lagerung usw.) einbauen, den Zustand des Mittellagers sowie der Hardyscheibe checken, eventuell ersetzen. Bei der Hardyscheibe auf die Einbaurichtung achten, Mittellager vorspannen !

Hitzeschutzbleche und der Abgasanlage mit ggf. neuen Dichtungen.
Klingt insgesamt nach viel Arbeit, geht aber deutlich schneller als man denkt.

Die Seite hier ist noch nützlich:

http://de.bmwfans.info/parts-catalog/E30-2-doors/Europe/325i-M20/1990/browse/gearshift/gearshift_manual_transmission/

http://de.bmwfans.info/parts-catalog/E30-2-doors/Europe/325i-M20/1990/browse/manual_transmission/getrag_260_5_50_housing_attaching_parts/


Bearbeitet: von Cove

Grüße Fabian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Stell' Dich nicht so an! Schraube derzeit an einem VW T4 mit Fünfzylinder-TDI. Da gibt es Rätsel über Rätsel  8-/  und so ein Kleinkram wie der Simmering relativiert sich :-D

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Mahatma @Cove: Danke für die super Ratschläge. Dann wird dem Guten wohl das Getriebe über den Winter mal abgenommen werden müssen. Man möchte ja, dass nichts halbherzig gemacht wird ;-) 

 

@Nr7Stürzt: Irgendwie muss man sich ja mit der Materie vertraut machen. :D

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...