Zum Inhalt springen

Raypoe

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    88
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1
  • Spenden

    0,00 € 

Raypoe hat zuletzt am 18. Oktober 2019 gewonnen

Raypoe hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

17 Gut

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Osnabrück
  • Bundesland
    Niedersachsen
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    325i Cabrio

Letzte Besucher des Profils

384 Profilaufrufe
  1. Das ist ja der Wahnsinn-schade das ich keinen Betonmischer habe aber das Ergebnis überzeugt mich wirklich [emoji106] Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  2. Wie hast du denn die Schrauben so schön gereinigt? Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  3. Hallo liebe Experten, heute nach langer Zeit mal wieder das Cabrio aus der Garage gefahren und eine kleine Spritztour gemacht. Leider ist mir nachdem ich den Wagen in der Garage hatte, Verdeck geschlossen, beim hochfahren der linken hinteren Seitenscheibe die Fensterführung eingerissen. Also nicht die Schachtleiste, sondern die Fernsterführung am Verdeck (Position 8, glaube ich)! Das ist die Führung oder Dichtung in der die hintere kleine Seitenscheibe ins Verdeck einfährt. Die hat sich bei mir wohl verkantet als ich das Fenster hoch gefahren habe (Fenster ging auch nicht mehr hoch) und ist jetzt von unten ca 6cm eingerissen. Auf dem Foto ist es die rechte Seite wo ich jetzt das weiße Malerkrepp dran geklebt habe. Weiß jemand ob es die Teilenummer (POS. 8) 51361923918 ist und wie man die wechselt? Ist die unten genietet oder kann man die einfach abziehen? Bin über jeder Tipp dankbar. Grüße Rainer Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  4. Soweit ich das beurteilen kann, wird das Ölfiltergehäuse garnicht über einen Formschluss gesichert also nur über einen Kraftschluss durch die Hohlschraube. Eine genaue Positionierung ist auch nicht zwingend notwendig, da durch den O-Ring zw. Gehäuse und Flansch die Position nicht genau sein muss. Eine Dichtigkeit ist ja über die beiden Flächen und O-Ring immer gewährleistet. Die Feder sitzt unter dem Thermostat, welches einen kleinen Stift hat, der temperaturabhängig reagiert. Bei einer Öltemperatur von (glaube ich) 90 Grad wird der Pfad zum Ölkühler freigegeben, beim Abkühlen drückt die Feder den Pfad wieder zu. Angaben ohne Gewähr - so zumindest habe ich mir das zusammen gereimt. Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  5. So, geht doch. War zwar eine schwere Geburt aber jetzt habe ich doch noch erfolgreich den Stopfen gewechselt. Ich habe aber das ganze Ölfiltergehäuse abgebaut, gereinigt und mit neuen Dichtungen versehen. Im ausgebauten Zustand lässt sich der Stopfen auch besser einpressen. Hohlschraube mit Dichtung habe ich in dem Zuge auch noch mit ausgetauscht. Die Hohlschraube (original BMW) ist aber ca. 5mm länger als die alte-was mich ein wenig verwundert hat. Drehmomente Hohlschraube habe ich jetzt mit 35Nm und die Ölleitungen laut Gefühl festgeschraubt... Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  6. Ich weiß zwar nicht ob es der Originale ist aber so sieht es bei mir aus. Ist ein Ebersbacher Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  7. Hallo, es läuft aus dem Stopfen, wo die Druckfeder und das Thermostat hinter sitzt und mit dem Sprengring befestigt wird raus. Ich vermute das sich bei dem Krampfeinbau der Dichtring nicht richtig auf die Dichtfläche gelegt hat. Ich konnte mit meiner Schraubzwingen Methode den Stopfen auch nicht gleichmäßig zudrücken, so dass eine Seite ehr auf Anschlag war als die andere. Vermutlich deshalb hat sich der Dichtring falsch gesetzt (nur meine Theorie). Ich wollte jetzt beim nächsten Versuch den kompletten Flansch (also das Olfiltergehäuse oder Ölkühler) vom Motor abbauen und dann den Deckel vernünftig fetten und im Schraubstock eindrücken. Hoffe das quälen mit dem Sprengring geht dann auch einfacher. In dem Zuge mache ich auch den großen Dichtring neu. Dazu habe ich noch einige Fragen: -Kann ich das Ölfiltergehäuse und die zwei Ölschläuche so abmachen? -Ist das Ölfiltergehäuse nur über die Hohlschraube am Motor befestigt? -Weiß jemand zufälligerweise welches Drehmoment die Hohlschraube und die Ölleitungen bekommen? -Muss ich noch irgendwas besonders beachten? Ich weiß mal wieder viele Fragen aber wo, wenn nicht hier, bekommt man die passenden Antworten. Vielen lieben Dank schon mal vorab. Eine vermeintliche Kleinigkeit wird noch zur Herausforderung für einen Hobbyschrauber wie mich Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  8. Hat keiner einen Tipp? Habt ihr euch auch bei der Montage so abgequält. Wie habt ihr den Deckel vorgespannt und den Sprengring reinbekommen. Habt ihr ggf. den O-Ring gefettet? Vielen Dank für eure Ratschläge. Euch einen schönen Abend Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  9. Katastrophe - jetzt stundenlang mit diesem Dichtstopfen rumgequält. Endlich reinbekommen, Sprengring draufgewürgt. Ölwechsel gemacht. Gestartet und die Suppe läuft nur so raus... Was kann ich falsch gemacht haben. Mir ist bestimmt ein halber Liter Öl in 1 Minute an der Stelle rausgespritzt. Der alte und der neue Dichtstopfen sehen unterschiedlich aus. Bei dem neuen sitzt der Bund höher so dass die Feder eine andere Vorspannung hat. Kann das der Grund sein Ansonsten Dichtung vielleicht nicht in Ordnung? Thermostat muss doch mit der dünnen Lanze nach oben verbaut werden, oder? Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  10. Hat jemand noch einen Trick parat. Habe gestern den Dichtstopfen rausgemacht, bloss das reinmachen will nicht so recht klappen. Dahinter sitzt ja die Druckfeder. Ich habe jetzt versucht mit einer kleinen Schraubzwinge das Ganze vorszuspannen und in Position zu bringen. Bekomme aber partout den Sprengring nicht rein. Wie habt ihr das Teil vorgespannt? Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  11. Guten Morgen zusammen, da mein 325i Cabrio schon immer etwas Öl verlier, habe ich gestern mal das schlechte Wetter genutzt um mich auf die Suche nach der Ursache zu machen. Dazu habe ich die Ölwanne bestmöglich vom Gammel der letzten 3 Jahrzehnte befreit und siehe da, heute morgen hatte ich wieder einen frischen Tropfen Öl unter dem Auto. Als Ursache habe ich jetzt den Dichtsatz von der Ölpumpe 11 42 9 059 338 und den darunter befindlichen Sensor ausgemacht (dort drückt es aus dem Kabel-kann das sein?) Nun meine Fragen - bitte nicht den Hinweis, das es hier zahlreiche Beiträge dazu gibt. Ich habe fast alles hierzu gelesen Wenn ich den Dichtsatz wechseln möchte. Muss ich auf irgendetwas achten. Sitzt hier Öldruck drauf? Also kommt hier viel Öl? Ansonsten Sprengring entfernen und dahinter sitzt eine Druckfeder die mit raus kommt? Lass ich das Öl leerlaufen? Wieviel Öl kommt da raus? (Ich hoffe, die Fragen sind nicht allzu dumm)? Nun zum Sensor. Was ist das für ein Sensor. Kann ich den einfach tauschen und hat jemand zufällig die E-Nummer parat? Vielen Dank-für eure Hilfe vorab. Bleibt gesund, Rainer Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  12. Hallo Bernie, ich hätte Interesse an dem Link! Vielen Dank vorab, Rainer Gesendet von iPhone mit Tapatalk
×
  • Neu erstellen...