Zum Inhalt springen

HamburgE30

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    0,00 € 

Reputation in der Community

3 Neutral

Über HamburgE30

  • Rang
    Mitglied

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Hamburg
  • Bundesland
    Hamburg
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    E30 Touring M52B28

Letzte Besucher des Profils

254 Profilaufrufe
  1. Jo, so scheint es zu sein - mein Modell aus dem Spenderfahrzeug ist zwar von Nissens, aber eben mechanisch gefügt und nicht gelötet. Der gelötete Kühler geht bald in die Post - soeben bestellt. Dann kann der Sommer ja kommen, mit verbesserter Kühlleistung.
  2. In Ordnung, bis dato ist es okay - richtig entlüftet steht die Kühlwassertemp-Anzeige auf dem 3/4, d.h. rechts der Mitte. Dort bleibt es auch, es sei denn ich fahre länger eine hohe Drehzahl auf der Autobahn. Hast du ein Detailbild der Einbindung der Standheizung in den Heizkreislauf? Erst kommt der Sommer, mit anderen Themen - wie bei Fabian (Cove) gesehen, erst einmal den Antriebsstrang ausrichten, aber dann wird es auch wieder kälter ;)
  3. Hallo Sebastian, schön ausschauender Umbau, besonders der Einbau der Standheizung gefällt mir hier. Du hast den normalen Kühler aus dem E36 wieder verbaut und davor einen Elektrolüfter gesetzt? Original E30 Zarge vom M40 genutzt - oder Dinge per 3D Drucker gefertigt? Ich frage deshalb, weil ich nicht ganz sicher bin, ob meiner bei den anstehenden, höheren Außentemperaturen genug gekühlt wird. M52 mit Automatik, gleicher Kühler wie deiner - und dem E36 Elektrolüfter inkl. zwei Stufen. Gruß
  4. Okay, nun wird es klar - und das Vierkant dient als Distanzstück zur Schiene, parallel dazu zieht die verlängerte Schraube fest. Die Gummilager sehen 1A positioniert aus, perfekt. Was planst du mit dem grünen denn? Als Teilspender nutzen? Der sieht aus, wie meiner ;)
  5. Alles klar - deute ich richtig, dass du das Mittellager des E36 fährst? Ein Mittellager im Regal hat noch nie jemanden geschadet Das Diff würde ich vermutlich ebenso angehen - Dremel und etwas Geduld und CSD Scheiben in ausreichender Anzahl! Danke - Auf dem unteren Bild erkenne ich es schon besser, hast du dort einen Winkel draufgebrutzelt? Ich hab das 5Hp18 aus dem E36 - das Automatikgetriebe also - das ist auch ein Riesenklopper. Lang ist es auch, so dass man die in hinteren Schienen montieren muss, die vorderen musste ich entfernen mangels Platz für die Schaltung
  6. Das mit dem Mittellager kommt mir bekannt vor Wie löst du das geschickt und zerstörungsfrei wieder herunter? Die Getriebeaufhängung sieht sehr gut aus und nach Standard-Gummilagern? Auf der BF-Seite hast du den Träger, welcher in die Schiene der Karosse geht verändert - hast du ein Detailbild davon? Bei mir ist die Hardy noch etwas gequetscht, da es nicht alles gerade ist. Diff sieht auch sehr lecker aus - mit CSD Scheibe und wie bist du in die ganzen Ecken und Ritzen gelangt mit den Rostgeräten? Kann mir hier noch was abgucken Gruß!
  7. Moin Marc, den Gedanken "Serienhöhe" nach Umbau hatte ich ebenso. Mit einem M52B28 (inkl. Automatikgetriebe --> schwer) Umbau waren sowohl die 4-Zylinder Federn als auch die Dämpfer (260tkm) zu tauschen, so dass ich die Federn vom BMW 325i Touring von Lesjöfors gekauft habe mit Bilstein B4 Dämpfern. Für meinen Geschmack, ich möchte keinesfalls tieferlegen, sind die Federn jedoch zu hoch, siehe Bild anbei. Viel gesetzt hat sich dort nicht mehr, so dass ich über einen Tausch nachdenke. Zu beachten ist, dass die Reifen 205/60/15 sind. Vielleicht hilft es bei der Einordnung etwas.
  8. Hi Fabian, schön mitzulesen hier! Den Ärger mit den Benzinschläuchen (aus der Bucht), den hatte ich aus. Nach 2 Jahren bröselig - nicht ganz so schlimm wie deine, aber nach 4 Jahren sicherlich ähnlich. Zwei Fragen sind beim Lesen aufgekommen: 1. Welchen Effekt erhoffst du dir von den Verstärkungsblechen? Wir die Halterung weniger stark von Torsion beansprucht beim Lastwechsel? 2. Ausrichtung des Getriebes zum Mittellager - wie gehst du vor? Fixierst du die Kardanwelle ohne Gelenkwellenscheibe (Hardy) direkt am Getriebe und richtet das Set dann in Richtung Mittellager
  9. Moin Dieter, erstmal höchsten Respekt für das Hin- und Her, welches du am Ende durchgezogen hast. Macht Spaß mitzulesen und zu fiebern, auch in der Retrospektive. Jetzt erinnerst du dich sicher mit einem Grinsen an die ganzen Stunden und Fragezeichen, die während des Umbauens auftraten. Eine Frage habe ich doch zu deinem Mitteltunnel bzw. der Schalteinheit: Wie hast du erfolgreich die Mittelkonsole darauf montiert - der Schaltblock baut doch recht hoch? Wird das alles durch den flexiblen Schaltsack in der Höhe ausgeglichen?
  10. HamburgE30

    E90 Bkv

    Schwer ist es in Summe nicht. Dennoch arbeitest du dort an der Bremse - da solltest du also nur ran, wenn du genau weißt was du tust oder jemanden zur Seite hast!
  11. HamburgE30

    E90 Bkv

    Hi Sebastian, ist schon etwas her der Thread, doch habe ich den Umbau auch vollzogen: 1. Bremskraftverstärker von E90 2. Hauptbremszylinder vom E87 4 Zylinder Rechtslenker ( Besitzt die Ausgänge an der richtigen Stelle, nämlich links in Fahrtrichtung) (viele Schlachter oder direkt aus UK) 3. Bremsflüssigkeitsausgleichbehältnis vom BMW 2002 (ATE) inkl. den Gummistopfen 4. Bremsleitungen vom ABS Gerät neu gebogen 5. Adapterstücke von ATE, welche von M12 auf M10 verjüngen, damit die Bremsleitungen in den HBZ passen. Zur Befestigung der Befestigungsstange des BKV habe ich den originalen Bolzen
  12. Bei einem Kopf-Blockriss könntest du versuchen, ob Abgase im Kühlwasser landen - mit einem CO2 Tester das Kühlwasser testen. Weitere Quellen können sein: 1. richtig entlüftet? Damit tun sich viele schwer, bei mir war es ebenso mit Luft im Kühlsystem. Dann steht mitunter zuviel Wasser herum, es fließt mäßig. 2. Temperatursensor geprüft, d.h. am Kopf mit einen Infrarot-Thermometer einen Referenzwert gezogen? Das hatte ich bei meinem Umbau, da gab es ein Kontaktproblem (wenngleich du noch nicht um- aber schon viel abgebaut hast). 3. Was meinst du mit Überkochen, d.h. aussteigendes Wasser am Küh
  13. So, der Umbau mit dem Automatikgetriebe funktioniert. Das Getriebe schaltet wie es soll. Wenn man am Getriebewählhebelschalter im Stecker X511 den Pin 3 nutzt (letztes Bild in Post #13), so sendet dieser das nötige Signal an den Stecker, welcher ursprünglich das Rückfahrlicht über das manuelle Schaltgetriebe aktiviert. Rückfahrlicht geht also dann an, wenn R eingelegt wird. Kabel zum Getriebestecker können vorn durch die Spritzwand gezogen werden, z.B. wo ursprünglich der Kupplungszylinder mit Bremsflüssigkeit versorgt wurde. Kardanwelle ist die originale aus dem Spender E36 328i Limousine.
  14. Ich hatte einen M40 Kat vom E36 und habe den nach vielen "letzte Preis Angeboten" für immerhin 150€ verkauft, via ebay-kleinanzeigen. Inwieweit sich der Edelmetallgehalt dort unterscheidet, weiß ich jedoch nicht. Die verwerten die selbst. Bei Interesse kann ich den Kontakt gerne weitergeben.
  15. Nach dem teilweisen Heraustrennen der Schienen für die vordere Getriebeaufhängung passt nun sowohl der Haltearm, als auch der Schaltwahlhebel am Getriebe im original. Etwas Blech gedengelt habe ich auch dafür. Der originale Schaltzug vom E36 Wahlhebel aus dem Innenraum kann verwendet werden, es passt so gerade von der Länge. Voraussichtlich muss noch etwas mehr vom alten Getriebetunnel entfernt werden, damit der Schaltzug leichter läuft - aktuell ist noch etwas Spannung zu spüren.
×
  • Neu erstellen...