Zum Inhalt springen

koolax

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    199
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    5,00 € 

Reputation in der Community

132 Ausgezeichnet

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Ulm
  • Bundesland
    Bayern
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    e30 M30B35, M10B18, M42b18

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ich bin beim Verkäufer des Umbausatzes auf m44 Schiene vorbeigefahren. Er macht sehr viel am m42, aktuell ein 2.2l Umbau in Mache mit c20xe Kolben und viele andere interessante Spielereien. Einer seiner 318is hat auch exakt dieses Geräusch und er konnte es bisher nicht ergründen. Läuft seit 35000km damit unverändert gut seit Neuaufbau des Motors. Der Motor heult sogar noch lauter als meiner. Jemand meinte noch es könnte der Schwingungsdämpfer oder die Riemenscheibe sein, klingt für mich irgendwie nicht nachvollziehbar, da das Geräusch komplett ohne Riemen auch vorhanden ist. Fazit der ganzen Geschichte: Ich werde es einfach so lassen und das Geräusch ignorieren. Sollte der Motor irgendwann die Grätsche machen oder ich finde den Verursacher doch noch, werde ich hier natürlich Meldung machen.
  2. Vielleicht falsch ausgedrückt, bei ca 700 touren im Leerlauf - Motor kalt - 2 bar, bis 3000 Touren hoch die 3.2 bar. Warm dann mit ordentlich Drehzahl die 4.5-5
  3. So Hallo mal wieder, Kalt liegt der Öldruck im ohne Last und bisschen am Gas spielen bei maximal 3,2 Bar, bisschen wärmer dann Mit höherer Drehzahl so bei 4,5-5. Also erstmal Werte die mir nicht zu heftig erscheinen? Ich wechsel demnächst dann doch noch die Kettenräder oben um es auszuschließen. Weis echt nicht was es noch sein soll.. Können es Haupt oder Pleuellager sein? Habe da std gegen std getauscht wie sonst auch immer bei anderen Motoren... dagegen spricht weiterhin dass es vor der neuen Kette nicht da war. Grüße
  4. Die unendliche Geschichte... muss ja irgendwas sein was sein was sich dreht. Fakt ist als die alte Kette noch gerasselt hat war kein Jaulen zu vernehmen, das spricht stark dafür dass mit den neu eingebauten Teilen zu tun hat. Oder irgendwas ist durch ständig ab Start 3000 Touren hops gegangen. War schon ziemlich frustrierend gestern. Denke ich baue die Anderen Kettenräder noch ein die ich habe, war mir eigentlich sicher dass es diese nicht sind, da das Ritzel unten richtig verbraucht aussah, die NW Räder aber passend zu sein schienen. Im Nachhinein also mal wieder ein Haufen Schrott gekauft, der für den Vorbesitzer nicht mehr wirtschaftlich zu richten war, ich bin aber schon weit an dem Punkt vorbei an dem ich es abbrechen würde. Zusatzfrage: Welche Werte für Öldruck (kalt/warm, mit/ohne Drehzahl) wären normal, ab wann ist es zuviel? Als erste Maßnahme werde ich das messen, dafür muss ich nix zerlegen...
  5. So mal wieder ein Update: KW Ritzel (das alte war viel spitzer und die Enden minimal umgebogen) und Passfeder neu, NW Räder schienen mal zu passen, zumindest von anderen (aus ruhigem Motor) gebrauchten nicht zu unterscheiden. (Kette sitzt gut, ohne Spiel) Könnte es nun doch zuviel Öldruck sein? Habe leider kein Manometer zur Verfügung, zumindest nicht auf die Schnelle. Bevor ich jetzt auch noch neue NW Ritzel kaufe werde ich den Öldruckregler ausbauen und prüfen. Wenn man den Motor anlässt geht die Drehzahl auf normale 700 hoch sackt kurz ein auf 500 geht wieder hoch und dann beginnt das Geräusch.
  6. Woran kann ich denn "gute" gebrauchte ausmachen? es gäbe aktuell einen Satz auf Kleinanzeigen, aber ob es das Risiko wert ist? Die neuen, nachgebauten kosten 354€/ Satz + ca 100€ fürs KW Ritzel bei bmw, das ich dann gleich mitmachen würde, da ich endlich Ruhe will mit dem Mist.
  7. Servus, Die Kettenräder oben gibts ja nur noch nachgefertigte (glaub 300€ der Satz) Das Untere ist noch bei BMW lieferbar. Kann ich davon ausgehen dass dann alle eingelaufen sind oder betrifft es das Ritzel an der KW am ehesten? Kann man mittels Sichtprüfung überhaupt feststellen ob sie nun defekt oder noch okay sind? Näher mich so langsam der Komplettrevision des Kettentriebes + paar Dichtungssätze xD Gruß Damian
  8. Ich habe tatsächlich auch schon einige Motoren (nicht M42) gemacht, aber so ein Theater gab es noch nie. Wie schon gesagt bisher waren die Papierdichtungen meist nach kurzer Zeit wieder undicht... Mit der roten Masse hatte ich so noch nie großartig Probleme, dass es manchmal bisschen viel ist wie auf den Bildern zu sehen, geb ich ja zu. Bei Demontage hängt das meiner Erfahrung nach aber gut zusammen, in der Ölwanne hatte ich davon zumindest noch nix :) Wo kann ich den Öldruck abnemen? Gerät dafür müsste ich mir irgendwo besorgen erst... Kommt man an das Regelventil wenn man nur den unteren Teil der Ölwanne abbaut? (M40 Ölwanne)
  9. Habe versucht extrem wenig zu nehmen diesmal, traue den Papierdichtungen allein einfach nicht über den Weg Ja das mit den 3000 auch bei jedem Versuch eingehalten. Absurde Idee: ich hab 10w60 eingefüllt dadurch zuviel Öldruck mit neuer Kette und Spannschiene? Glaube ich nicht wirklich aber denke über jede Möglichkeit nach... oder der Öldruckregler, Kann der festhängen oder ähnliches? Spanner mehrfach überprüft ob er hängt, hab ja jetzt n paar da, aktuell einer bei dem ich den Sprengring entfernt habe.
  10. Konnts nicht lassen und hab die Kiste heut direkt noch geöffnet. Ergebnis siehe Bilder... Führungsschiene scheint meinem Urteil nach gut zu sitzen. Die Kette ist zwischen einlassnockenwelle und KW-Ritzel sehr sehr stramm gewesen... kann man das überhaupt beeinflussen? Wenn der Motor läuft zieht ja die Kw meinem Verständnis nach es auf maximal mögliche Spannung und wenn man es zu lose einstellt per NW-rad dann passen die Steuerzeiten nicht mehr. Richtig gedacht? Habe die Steuerzeiten erneut überprüft die Führungsschiene angelöst und versucht sie noch besser auszurichten. (Lösen -> Motor drehen damit sie die beste Position entsprechend der Kette einimmt -> festziehen) Der Motor bleibt jetzt offen, hoffe auf weitere produktive Beteiligung :)
  11. Wenn ich mir diese Story in ein paar Jahren durchlese werde ich richtig herb über mich selbst lachen. Möge es für alle M42 Kettengeplagten eine Lehre sein
  12. Omg also alles nochmal auf, ich heule jetzt dann auch, genau wie mein m42 Zur Verstärkung: habe die mitgelieferte Schraube verwendet, sollte passen.
  13. Steuerzeiten sind mit absteckwerkzeug und Dorn am Schwungrad eingestellt, Schrauben der Kettenräder sind schön mittig. Motor von Hand paar mal durchgedreht und überprüft. Weis auch nicht mehr was des soll. Das Geräusch könnte von der Seite der Führungsschiene aber auch von der Ansaugbrücke kommen, so eindeutig kann ich es nicht eingrenzen leider... Wapu, Servo alles stillgelegt und ganz kurz laufen lassen, Geräusch immer noch da. Vorallem, Rasseln weg, Jaulen da egal ob kalt oder warm. Die untere Schiene die aufm Foto lose war habe ich auch festgeschraubt. Und ja die Dichtmassereste habe ich durch neue Dichtungen ersetzt
  14. So alles schön neu gekauft, kein Rasseln mehr und der spanner kaum ausgefahren. Kette ist von bmw (IWIS) wie empfohlen. Dafür jault der Motor jetzt so richtig, Riemen hab ich schonmal runter genommen, es scheint wie denn auch sonst mal wieder der Kettentrieb zu sein... Neu sind Kette, Umlenkrolle, Spannschiene... Das Heulen kann doch nicht normal sein oder? Langsam aber sicher reichts mir mit m42 xD 20210620_200655.mp4
  15. Der Motor ist ein typischer Kleinanzeigen Kauf, mir wurden halt Papiere gezeigt von nem 318is der vor nem Jahr beim Tüv knapp 130000 hatte. Ist ja auch nicht weiter wichtig... der Klumpen ist nun mal da. Die Pleuellager sahen fast ungebraucht aus. Eventuell war der Vorgänger mit dem gleichen Problem konfrontiert und hat deshalb den Motor aufgegeben... wer weis. Alle Dichtungen sind jedenfalls ziemlich weich, nicht wie sonst bei der VDD üblich, dass sie beim Ausbau bröckelt. Die Umlenkrolle habe ich abgebaut, hat wie gesagt axial ein geringes Spiel. Wieviel ist da zu viel? Oder sollte eher kein merkliches vorhanden sein? Eventuell sind die "verdrehten" Kettenräder (bei richtigen Steuerzeiten) die Folge der gelängten Kette? Nochmal zur Dichtmasse: wirklich nur temporär und auf die schnelle vollgeschmiert. Soll final natürlich mit neuen Dichtungen montiert werden. Mein Plan ist nach aktuellem Stand: Kette, Umlenkrolle und M44 Spannschiene neu einbauen. Grüße und Danke an alle für die rege Beteiligung.
×
  • Neu erstellen...