Zum Inhalt springen

Zentralverriegelung Problem: alle Türen, Heckklappe + Tankdeckel verriegelt


Gast
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Morgen liebe Forumgemeinde.

 

Wie sollte es auch anders sein, als das mein erster Beitrag gleich das leidige Thema ZV beinhaltet.

 

Fahrzeug: 316i, viertürer, Bj 1991

 

Folgender Sachverhalt:

 

Auto wurde per ZV mit Funkfernbedienung verschlossen, dies ist im übrigen keine nachgerüstete Variante. Ein paar Tage später wollte ich das Fahrzeug damit wieder öffnen: Klacken des ZV-Steuergeräts hörbar, Blinkersignal wurde ebenfalls gegeben, aber weiter passierte nichts.

 

Normales öffnen an Fahrer- und Beifahrerseite nicht möglich. Versuch über Heckklappe zu entriegeln ebenfalls erfolglos. Diese will sich, warum auch immer, nicht öffnen lassen.

 

Ins Auto bin ich nur durch Heben des Fahrergriffs und drehen des Schlüssels gekommen. Alle anderen Türen blieben verschlossen

 

Anschließend musste ich feststellen, dass sich die Türpins nicht manuell heben lassen. Zudem kann das Fahrzeug auch nicht von innen manuell geöffnet werden.

 

ZV-Steuergerät habe ich schon getauscht, sowie alle Kabelverbindungen nachgemessen. Sicherung ist ebenfalls i. O., Batterie ist voll. Stecker in der A-Säule konnte ich bis jetzt noch nicht entfernen. Zusammendrücken und herausziehen halfen nicht. Allerdings konnte ich dort kein Grünspan etc. entdecken. Gemessen habe ich auch direkt an diesen Kontakten auf Durchfluss. Alle Durchgangsmessungen vom Steuergerät bis an den Stellmotoren waren in Ordnung.

 

Der Verriegelungsschalter scheint auch einwandfrei zu arbeiten. Wenn er betätigt wird schaltet er auf Masse und beim entriegeln auf unendlich (größer 9V).

An den Stellmotor Beifahrerseite kommt auch bei Betätigen der ZV die 12V blau / weiß Draht und der Schwarze hat ebenfalls 12V. Der Stellmotor klickt aber fährt nicht raus.

 

Habe auch schon probiert, wenn der Stellmotor klickt ihn von Hand rauszuziehen. Ohne Erfolg! Der Stellmotor lässt sich doch wohl nur von Hand bewegen, wenn am Schwarzen Draht 12V anliegen. (kommt vom Steuergerät 11)

 

Die Steuereinheit schaltet doch nur einen kurzen Impuls, oder?

 

Am Wochenende habe ich die Stellmotoren von Fahrer- und Beifahrerseite ausgebaut.

 

Feststellung:

-Verbrannter Geruch

- Lassen sich nicht manuell bewegen

 

Somit gehe ich davon aus, dass sich auch alle anderen Stellmotoren verabschiedet haben.

 

Aber warum lässt sich der Kofferraum nicht öffnen?

Der Tankdeckel ist ebenfalls blockiert, somit auch hier der Stellmotor defekt?

Wie komme ich an die Stellmotoren in den hinteren Türen, da ich diese ja nicht öffnen kann?

 

Gibt es eine andere als die folgende Möglichkeit an die Stellmotoren zu kommen?

 

ist nicht komisch die scheibe rausnehmen zu müssen und dann bei geschlossner türe die türpappe kaputtzureissen um an den stellmotor zu kommen und ihn zu lösen
Was kann die Ursache dafür sein, dass alle Stellmotoren abgeraucht sind? Defekter Microschalter in der Fahrertür?

 

da macht schnell mal der microschalter nimmer mit was dir dann nacheinander alle stellmotoren killt. dann stehste von verschlossnem auto und keine der türen geht auf weil die stellmotoren verschmort sind.
Gelesen habe ich auch, dass ich erst über den Kofferraum an den Tankdeckel komme, somit kann ich das Fahrzeug im Moment auch nicht bewegen, da Tanken nicht möglich ist.

 

Für jede Hilfe bedanke ich mich im Voraus. Neue Stellmotoren sind im Übrigen jetzt auch schon bestellt.

 

Die Ursache würde ich aber dennoch gerne beheben, bevor ich mir auch die neuen Motoren gleich wieder kaputt mache.


Bearbeitet: von Gast
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


ich debnk ich ahb den fehler schon gefunden: im e30 gabs keine funkfernbedienung ab werk. also ist die mal nachgrüstet worden.

 

reiss das ding raus.

 

wenn du die stecker in den a-säulen nicht rausgezogen bekommst kannste sicher sein das die schon miteinander verrostet sind. und da haste dann schon das zweite prob.

 

durch den gammel und das wasser in den stecckern bekommen deine stellmotoren stat dem impuls nen dauerstrom. und das halten se halt nicht aus.

 

in den kofferraum kommste nur durch die skisacköffnung mit 30verlängerungen und dann das schloss losschrauben.

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

scheint wohl so zu sein, das entweder das steuergerät deiner nachgerüsteten FFB ein schlag hat, oder aber das normale ZV steuergerät. Teste das wie folgt, wenn deine motoren noch ganz sind, sollte das funktionieren.

Klemm zunächst das zusatzsteuergerät ab. geht die ZV dann auszulösen, hast du den fehler schon gefunden, geht sie nicht, baue das original steuergerät auseinander, bis du an die platine kommst. Dort siehst du dann zwei spulen mit beweglichem deckel (magnetschalteR) drücke auf diesen deckel mit deinem finger drauf. Geht die ZV nun auf, alles tutti, geht es nicht probiere den anderen magnetschalter. wenn ich mich recht erinnere war der hintere schalter der zum öffnen.

 

Bringt auch das nichts, hast du entweder korrosion im a-säulen stecker, oder deine motoren sind abgeraucht.

Wenn du den fehler gefunden hast und die FFB wieder anklemmen magst, dann scließe sie nur auf "Zuschließen" an und nciht auf verriegeln. Dann kannst du immerhin die Türpinns öffnen von hand

Sry wenn ich mal wieder NIX :rot: verstehe.

Ich kann alles schaffen, ich muss es nur genug wollen!

Mein Neuaufbau http://e30-talk.com/topic/58031-318i-cabrio-mutiert-zu-318-is-cabrio/

VERKAUFE:
Tankdeckel in Brilliantrot
Neue BMW Tonnenlager
 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also was habe ich gemacht:

 

 

  • die Leitungen alle (Fahrer- und Beifahrertür) vom ZV bis zu den Stellmotoren durch gemessen. Alle ok.
  • Mikroschalter Verriegelung überprüft ok. (Masse geschlossen, offen unendlich bzw größer 9v)

Funkfernbedienung ist natürlich nachgerüstet von FA In.Pro für BMW und ist seit 6 Jahren eingebaut und arbeitet einwandfrei. So wurde das Auto auch immer über diese geöffnet und geschlossen. So auch an den gewissen Tag. Auto in die Garage und über Funk zu. Das wars dann. Nach ein paar Tagen ging nichts mehr, warum keine Ahnung.

 

 

  • Mikroschalter Beifahrertür arbeitet auch einwandfrei.
  • Stellmotore von Fahrer- und Beifahrertür demontiert. Die Stellmotore für die Pins sind defekt.
  • Türen können nun von Hand wieder verriegelt werden.

Hintere Türen sind noch verschlossen, da das Problem besteht, wie entferne ich die Türverkleidung oder öffne die Türen? Wer hat Rat oder eine Anleitung dazu?

 

Für die verschlossene Kofferklappe bleibt wohl nur der Durchgang von Innen. Skisackblech entfernen. Oder??? Ich dachte eigentlich das man die auch mit den Schlüssel auf geht. Aber macht sie nicht. Welche Schlüsselstellung ist eigentlich bei der Klappe auf?

 

Heute habe ich versucht bei den hinteren Türen über das ziehen des Pins mit mehr Gewalt den festsitzenden Stellmotor zu bewegen, klappte aber nicht. Denn ich habe gestern die anderen in den Schraubstock gespannt und kurz gezogen, so konnte man sie wieder bewegen. Deswegen der Versuch.

 

Habe mal einen Stellmotor zerlegt um die voll Funktion kennen zu lernen. Da habe ich auch gemessen und probiert, das der Motor von der Verriegelung noch ok ist. Die anderen in den hinteren Türen klicken auch alle, also ist die Sperre raus und man könnte sie rausziehen.

 

Mal ein Frage zu der Ursache, die ist mir völlig unklar, denn auch wenn an der ZV eine Dauermasse an den Schalteingängen liegt, Schaltet sie nur einmal kurz und nicht auf Dauer.

 

Das würde ja bedeuten, das der Pluspol von wo anders kommen muss, damit die Motoren eine Dauerspannung haben.

 

Ich möchte dieses Thema endlich für alle einmal richtig lösen. Ich habe schon Tage im Netz zu gebracht, aber eine richtige Lösung nicht gefunden. Stelle gerne mal Bilder von einen geöffneten Stellmotor ins Netz.

 

Aber jetzt muß ich meine hinteren Türen aufbekommen. Wer kann helfen? :wall:


Bearbeitet: von Gast
Text strukturiert
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

du scheinst es nicht begreifen zu wollen.

 

deine stellmotoren sind definitiv kaputt. auch wenn sie sich im schraubstock noch auseinanderziehen lassen.

 

selbst wenn du jetzt die hinteren stellmotoren stromlos machen würdest bekommste die nicht über den pin ausgezogen. da hilft nur rohe gewalt.

 

und es ist auch völlig unerheblich was du mitm messgerät misst. wenn dein microschalter und vor allem der hebel der ihn betäigt verschlissen ist bekommen die motoren eben nen dauersignal.

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

das die Stellmotore alle defekt sind habe ich ja wohl deutlich geschrieben.

Die Aktion mit dem Schraubstock galt nur zum Test um zu sehen wieviel Kraftaufwand notwendig ist um sie hochzuziehen.

Also ich weiß das meine Stellmotore defekt sind.

Habe auch schon neu.

Eine Spannung bekommen die Stellmotore nur über das Steuerteil(ZV) Relais.

Im Ruhezustand sind die Kontakte gegen Masse geschaltet.

Wenn an den Eingang 7/8 Lock oder 8/9 unlock eine Masse an liegt schaltet das zugehörige Relais den Pluspol kurz zu (ca 3sec). Auch bei einer Dauerbelegung an diesen Eingängen von Masse schaltet das zugehörige Relais nur einmal und geht dann in Ruhestellung auf Masse. Wo kommt dann der Pluspol her für den Stellmotor. Man brauch ja nun mal eine Masse und einen Pluspol. Die Steuerung der Zentralverriegelung wird aber Masse geschaltet.

Masse + Masse = 0V

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dieses Wochenende bin ich einen großen Schritt vorangekommen.:schrauben:

 

 

  1. Rücksitzbank entfernt
  2. Skisackblech entfernt
  3. Erste Schraube von links des Kofferraumschloss mit Verlängerung durch die Öffnung leicht gelöst und schon konnte ich den Kofferraum mit dem Schlüssel öffnen
  4. Stellmotor der Tankklappe entfernt => Tanken möglich
  5. Verkleidung der hinteren Türen ließ sich, wie auch schon hier im Forum erwähnt, ohne Probleme in geschlossenem Zustand entfernen
  6. Alle defekten Stellmotoren ausgebaut (wie schon festgestellt, sind alle abgeraucht)
  7. Den A-Säulenstecker auf beiden Seiten ausgebaut und geprüft => Sieht aus wie neu und ging doch leicht raus, beim ersten Mal wohl zu doof angestellt

Das Steuergerät für die Funkfernbedienung, wie von dadevil erwähnt, werde ich heute überprüfen. Irgendwo muss ja der Fehler begraben sein.

 

Vielen Dank für die bisherigen Ratschläge.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Jahre später...

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...