Zum Inhalt wechseln

Foto

M20 Kernlochdeckel (Forensprech:Froststopfen) durchgerostet

- - - - -

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Keine Antworten in diesem Thema

#1
OFFLINE   FeuerFritz

FeuerFritz

    greift Heiligtümer an.... Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.024 Beiträge
    Herkunft: nahe Stuttgart Bundesland
  • Mein BMW: 323isK Bj.89

Hallo,

 

als ich die Tage mit der Frau und dem M20B25 Cabrio unterwegs war fiel mir auf, dass rechts etwa auf Mitte des Motors mein neues,teures Kühlwasser auf dem Boden eine Pfütze bildete.

Zuerst konnte ich unterwegs nicht erkennen wo da Wasser ausgetreten ist, zumal dort keine Kühlwasserschläuche oder ähnliches laufen. Die Heimfahrt war dann etwas wortkarg, weil ich mich schon den Kopf runterbauen sah, um die ZKD zu wechseln.

 

Zuhause angekommen konnte ich dann richtig schauen und den Übeltäter ausmachen, einer der Kernlochdeckel auf der rechten Seite hatte deutliche Spuren von kriallisiertem Kühlwasser und einen weiteren neuen Tropfen dran.

Also Karre auf die Hebebühne, Motor oben mittes Brücke aufgehängt, rechtes Motorlager rausgebaut und Ölfilter demontiert. Ging wirklich gut und auch vom Platz her war es gut zu Arbeiten.

Den Deckel mit einem alten Schraubenzieher seitlich beaufschlagt, sodass er sich im Loch dreht und dann mit der Wasserpumpenzange gepackt und rausgezogen.

Die Fläche der Bohrung habe ich dann mit Schleifflies sauber gemacht. Nun warte ich auf einen neuen Deckel, welchen ich kommende Woche mit einem selbst gedrehten Einschlagdorn reinklopfen werde.

 

Was ich zeigen wollte ist, dass die Deckel von innen her durchrosten können, auch wenn die äusserlich noch gut aussehen.

 

Repdauer bis zum tiefsten Punkt 1 Std. Ersatzteile bei BMW NDL € 5.- Einbau wird wohl auch wieder 1 Std. in Ansprch nehmen.

 

Thema: Kernlochdeckel vs. Froststopfen

Die Löcher sind deshalb da, weil beim Giessen der Kurbelgehäuse dort der Kern für den Wassermantel gelagert wird, deshalb Kernlochdeckel. Folglich bleiben hier im Gußteil die Löcher zurück, die dann später nach der Bearbeitung mit den Deckeln verschlossen werden. Das allgemeine Foren Blabla, das wären Deckel, die sich bei Frost rausdrücken sollen um den Druck durch auffriedendes Kühlwasser zu reduzieren ist eine 100%iges Märchen was sich seit Generationen von Foren hartnäckig hält. Dass die Deckel bei eingefrorenem Kühlwasser rausfallen (können) ist natürlich so, jedoch NICHT der Grund, bzw. das Konstruktionsziel der Motorenentwickler.

Heute werden die Kerne aus anderem Material angefertigt (Furanharzkerne) und anderst gelagert, sodas die Deckel in heutigen Motoren meist nicht mehr vorhanden sind. Lagerstellen sind heute die Durchtrittslöcher des Wassers zum Kopf hin, die kleinen runden um den Brennraum.

Woher ichs weis? in grauer Vorzeit (84-88) habe ich mal den Beruf des Giessereimodellbauers erlernt :klug:

 

 

Angehängte Grafiken

  • IMG-20200521-WA0003.jpeg
  • IMG-20200522-WA0002.jpeg
  • IMG-20200522-WA0007.jpeg
  • IMG-20200522-WA0010.jpeg

  • Janosch und KMME30 gefällt das

Gruss Christian

Gesendet von meinem 486DX2-50 mit 4MB Ram und 210MB Festplatte gekauft bei Escom für 2800.- Mark