Zum Inhalt springen

Spur einstellen / Karosserie richten


alpa1981
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

 

Ich hab ein RiesenProblem mit meinem Restaurationsobjekt. Es ist ein E30 von 86 der relativ stark verrostet war. Ich habe alles komplett neu gemacht und echt viel investiert.

 

So habe ich auch komplett alle Hinterachslagerungen, Radlager, Dimlager und so getauscht. Die Originale Hinterachse und Hinterachsschwingen habe ich zum Sandstrahlen und Pulverbeschichten gebracht. Die Hinteraxschwingen gingen echt schwer rein danach, aber die Achse hat eigentlich beim Einbau wieder gut gepasst.

 

Mittlerweile ist der Wagen grundiert und gespachtelt und ich habe nun vor der KomplettLackierung die Spur vermessen und einstellen lassen. Der von der Spurvermessung sagte das die Hinterachse überhaupt nicht passt, die steht krumm drin (Winkelversatz nach links wenn man von hinten in Fahrtrichtung schaut). Vorne passt es, ein Dom etwas gerichtet werden.

 

Er sagt das die Hinterachse nicht einstellbar ist und man sich jetzt etwas überlegen muss!

 

Ja super nun habe ich alle Teile neu die Karre ist fast fertig und er jammert am Telefon nur rum dass es gar nicht geht. Glauben tue ich es ihm iwie... ich weiß nun echt nicht weiter....

 

Hattet ihr schon einmal ein ähnliches Problem???? Was kann man da machen???

 

Danke für jeden Tipp

 

alpa

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Steht die Hinterachse komplett krumm, oder ist es nur auf einer Seite?

 

Wenn die Achse beidseitig schief steht, würde ich mir mal anschauen ob die "Tonnenlager" wirklich korrekt sitzen. Steckt der Alukern richtig in den Aufnamen in der Karosse? Sind da vielleicht noch Reste von den Alten Lagern? Sitzen die unteren Bleche richtig?

 

Ist es nur auf einer Seite wird wohl einer der Lenker krumm sein. Gab es bei der Montage der Buchsen Gewalteinwirkung oder hat es mit den Schenkeln nicht so recht in die Aufnamen der Achse gepasst? Wenn ja, kannman versuchen diesen zu richten (ist ja nur aus recht dünnem Blech) oder man muss sich eben einen anderen besorgen...

 

Viel Erfolg!

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

 

Restlicher Fuhrpark: Saab 9-3 SC TTiD Aero + 9-5 SC 2.3t SE; VW T4 TDI Multivan; Benz 200D/8 (Arbeitsvorrat)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Steht die Hinterachse komplett krumm, oder ist es nur auf einer Seite?

Die Achse steht im Winkelversatz zur Vorderachse, also verdreht.

 

 

 

ob die "Tonnenlager" wirklich korrekt sitzen

Habe ich sorgfältig eingebaut, da sind ja Hubbels in dem Rohr die die Führung der Tonnenlager vorgibt, sollte passen.

 

 

 

Steckt der Alukern richtig in den Aufnamen in der Karosse?

Ja denke schon, habe es ordentlich festgemacht.

 

 

 

Sind da vielleicht noch Reste von den Alten Lagern?

Definitiv nicht, habe es gesäubert, vllt etwas Rostschutz rein oder so, aber vor der Versiegelung wurde es abgeklebt.

 

 

 

Sitzen die unteren Bleche richtig?

Das weiß ich nicht, da die Schweller und der Flaz unter entlang des Schwellers neu reinkamen und die Löcher neugebohrt wurden. Kann ich an den Blechen bezüglich Achse da was einstellen???

 

 

 

Gab es bei der Montage der Buchsen Gewalteinwirkung oder hat es mit den Schenkeln nicht so recht in die Aufnamen der Achse gepasst?

Leider ja, habe mit dem Gummihammer raufgeschlagen, weil die nicht passen wollten, obwohl die mal drinnen waren. Das Montieren der Schwingen ging nur mit dem Reinhebeln mit einem Kuhfuss. Ich war damals nur froh das es drinnen war.

 

 

 

Wenn ja, kannman versuchen diesen zu richten (ist ja nur aus recht dünnem Blech)

Ja die sind elastisch, wie richtet man die wenn de Schwinge schon gepulvert ist???

 

Danke Euch, muss wegen dem Ärgen nun 2 Tage Urlaub nehmen und von Stuttgart nach Berlin gondeln...

 

Daher brauche ich vorab Ideen von Euch...

 

alpa


Bearbeitet: von alpa1981
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 6 Monate später...

Ich würde da mal mit diagonal vermessen anfangen. Damit kann man bei allen Verformungen an Karosse und Achsen Unterschiede re/li herausfinden und sich herantasten. Anfangen würde ich mal zwischen Achsträger und Querlenker, z.B. Mitte Mutter vom Tonnenlager links zu einem Fixpunkt am QL re. Dann umgekehrt und vergleichen. Dann die beiden QL in sich selbst, ähnliches Vorgehen. Ähnlich kannst Du auch mal die Bolzen für die Tonnenlager diagonal zur Vorderachse messen, usw...

So sollte man dem Übeltäter auf die Spur kommen. Profis nutzen für sowas eine feststellbare Messstange, was das Vergleichen zwischen li und re einfacher macht. Mit einem Massband geht das aber auch.

 

--> https://en.foerch.com/hand-tools/automotive-special-tools/assembly-tools-measuring-sticks/telescopemeasuring-stick-sets

 

Viel Erfolg!

Gruß,

 

Michael (Ex-Karosseriebauer)

 

Zitat

Due to rising energy costs, the light at the end of the tunnel has been turned off. Sorry for inconvenience!

Meine Homepage: ** nullzwotii.de  **      

     *** Ein ///M sagt mehr als tausend Worte ...***

sigpic_SEP2022_001.png

Suche: Batterieträger Original BMW Ersatzteil, Motorhaube malachit, gut erhalten, Großraum KÖLN

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...