Zum Inhalt springen

Neue Lautsprecherkabel


kallegerd
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Ich habe in meinem E30 Cabrio neue Lautsprecherkabel verlegt, um ein modernes Radio einbauen zu können.

Soweit funktioniert es auch: Die vorderen Tiefmitteltöner und die hinteren Breitbänder erfüllen ihre Aufgabe. Allerdings kratzen die Hochtöner.

So wie ich es gesehen habe, sind die Hochtöner an dieser die vorderen Lautsprecher umschlingenden Spule angeschlossen. Somit dachte ich, dass lediglich eine Verbindung vom Radio zu den Frontlautsprechern von Nöten sei.

Auf dem Schaltplan sieht es ebenfalls so aus, als ob dies genügen würde.

 

Wo liegt also der Fehler? Die Lautsprecher an sich scheinen wohl in Ordnung zu sein, da ein Test mit anderen Hochtönern am Originalkabelbaum den selben Effekt hervorruft.

Könnte es ein Defekt der Kondensatoren sein?

 

Grüße


Bearbeitet: von kallegerd
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Da muss doch ne weiche zwischen vorne ?!

 

Hört sich an als wenn da alles an höhen und tiefen drauf gehauen wird... deshalb das Kratzen.

 

Aber warten wir mal auf andere Antworten.

Mandrake über Lenkgetriebe: "Im Motorsport fahren viele ohne Servo und haben ein kurzes Ding" :freak::-D

 

Die mit den Diamantschwarzen....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So wie ich es gesehen habe, sind die Hochtöner an dieser die vorderen Lautsprecher umschlingenden Spule angeschlossen.

 

hmmmmmm :watch:

ich würd ne 2 wege Weiche einbauen und dann sollte alles gut sein.....

 

oft hat man einfach n kleines Bauteil (Kondensator) ins Kabel rein gehängt um tiefe Töne zu filtern....

da is ne schöne Weiche schon die bessere Wahl....

gut möglich das der Kondensator defekt is...

Cinis Cinerem, Pulvis ad Pulverum.

Cum diabolus regit, omnia licent

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier kannst du dich mal etwas einarbeiten, wenn du das noch nicht getan haben solltest: http://e30-talk.com/e30-wikipedia/t-soundsystem-faq-39267.html

 

Wenn du die originalen Soundsystem LS vorne hast, ist in diesen LS die Frequenzweiche quasi integriert.

 

Du musst die LS dann, wenn du neue LS-Kabel verlegt hast, folgendermaßen anschließen. Minus vom Kabel geht einmal zum Hochtöner und einmal zum Minusanschluss des unteren LS (Also beide Masse-Anschlüsse miteinander verbinden. Plus geht dann in einen der zwei übrig gebliebenen Anschlüsse am LS und zwar an den Anschluss, an dem Spule und Kondensator angeschlossen sind. Plus für den HT ist dann der übriggebliebene Anschluss.

 

Das Pluskabel vom Radio wird also im LS gesplittet und man greift dann am LS nur noch den Pluspol für den HT ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jenau, Vorkriegsweiche eben. Den Kondensator kannst Du testen, indem Du ihn kurz überbrückst und leise Musik anmachst - der kriegt dann nämlich Fullrange.

 

Beste Lösung ist aber, wie Stefan schon sagte eine externe kleine Weiche, dann solltest Du aber auch die Spule für den MTT brücken.

Gruß,

Bernie

 

www.ac-silberstern.de

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Fehler lag in der seltsamen Werksverkabelung: Ein Kabel der Hochtöner war über einen Stecker mit dem Originalkabel verbunden...

Naja irgendwie hab ich das übersehen und im Nachhinein ist es sogar verwunderlich,dass man überhaupt was gehört hat.

Jedenfalls funktioniert die ganze Sache nun wunderbar. Der Klang ist auch um Einiges besser, als mit diesem billigen "Soundsystem" Verstärker.

Übrigens besteht die Weiche aus ner Spule und nem KOndensator, wobei die Spule um den Magneten des Tiefmitteltöners gewickelt ist. Hab ich in der Form auch noch nie gesehen, auch wenn ich im HiFi Bereich teilweise wesentlich ältere Technik verwende.

 

Trotzdem danke für die Hilfe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sauber!

 

Diese Art von Weiche ist für platzkritische Geschichten nicht ungewöhnlich und das Prinzip L(unter Nutzung des eh vorhandenen Kerns) vor TMT und C vor HT ist die einfachste Variante, quasi ein Hoch-/Tiefpass 0. Ordnung. ;-)

Gruß,

Bernie

 

www.ac-silberstern.de

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Originalverdrahtung ist so, dass der Minus vom HT bereits vor dem TT abzweigt.

Am TT kommt Plus und Minus an.

Für den Tiefpass ist die Spule die um den Lautsprecher gewickelt ist, für den Hochpass der Kondensator der am Plus angeschlossen ist und auf der anderen Seite an nen Pin geht an dem dann der Plus vom HT angeschlossen gehört.

 

Am saubersten klingt das ganze wenn man ne Weiche irgendwo in der Nähe verbaut.

Auch wenn es dem TT nicht so schadet wie dem HT, wenn er nicht entkoppelt ist - aber der ist trotzdem für die hohen Frequenzen nicht gebaut und gibt sie nicht sauber wieder.

 

Georg

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...