Zum Inhalt springen

E30 abstellen: feuchte Garage oder draußen?


deus325
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Mein Cabrio hat den Winter über bei Bekannten in der Garage gestanden. Habe schon gemerkt das die Garage etwas feucht ist. Habe 2 große und 3 kleine Luftentfeuchter reingestellt, in der Hoffnung das es was bringt.

Nun habe ich mir mal ein digitales Hydrometer besorgt und mir kam das große :kotz:

90 % Luftfeuchtigkeit. So eine Sch****.

 

Ist es besser das Cabrio (ab jetzt) im Freien zu lassen? Und: wäre es besser gewesen es im Winter draußen zu lassen? (bei dem Gedanken könnte ich aber auch :kotz:)

 

Habe mal gehört das 40 % die optimale Luftfeuchtigkeit ist.... Na davon bin ich weit entfernt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


wenns da wirklich so feucht ist würde ich das cabrio lieber nach draussen stellen, solange dach, kofferraum etc dicht sind!

 

weil draussen hats du wenigstens noch "frische luft", und das auto kann noch trocknen, in der garage bleibt das wasser ja quasi drin und das auto ist permanent feucht.

 

optimal wäre natürlich eine trockene garage ;-) ich geh aber mal davon aus dass du keine zur verfügung hast...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Draußen und Carport oder innen mit viel Zugluft ist gut .... alles andere Käse. In Deinem Fall also eher draußen.

Und mE ist eine beheizte Garage auch schlecht, warme Luft bindet eher Feuchtigkeit als kalte.

 

mfG

Peter ... der auch mal so so eine beschriebene Garage hatte :-(

mfG

Peter

 

 

Ey ..... guck da hin!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

So ein Dreck....dachte ich mir fast :-(

Dann schau ich mich mal nach ner anderen Garage um, das er wenigstens im nächsten Winter trocken steht ...

Hoffe das die "feuchte Standzeit" dem Cabbi nicht zu sehr geschadet hat. Morgen mal von unten betrachten *Panikschieb*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie wärs mit Garage und Tor auf? Wirklich raus und in den Regen stellen würde ich es bestimmt nicht. Dort hast du auch Kondenswasser und dann noch der Regen, nene!

Suche: Chromstosstangen Mittelteil-hinten

http://img378.imageshack.us/img378/5907/signatur7bh.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie wärs mit Garage und Tor auf? Wirklich raus und in den Regen stellen würde ich es bestimmt nicht. Dort hast du auch Kondenswasser und dann noch der Regen, nene!

 

hatte heute beide Tore halb auf und hinten das kleine Fenster offen. Ergebnis: von 91% auf 88%....

Weiß nicht wie feucht es z.Z. draußen ist, hat ja schon gut geregnet/geschneit die letzte Zeit. Also mal sehen wie sich die Luftfeuchtigkeit in nächster Zeit entwickelt.

 

Aber Fenster und Tore (nur leicht, sonst ist die Garage danach leer) bleiben ab jetzt offen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal das trotzdem die feuchte Garage immer noch besser fuer die Karosse ist, als draussen wo der Wagen bei jeder Witterung ausgesetzt ist.

 

Die Sonne kann auch zu schaeden bei tragen, wenn das Auto nur im freien steht.

 

Optimale Luftfeuchtigkeit wird man sowieso in einer normalen Garage nicht bekommen. Mir ist halt wichtig, dass der auf jeden Fall trocken steht, schoen eingemottet etc. und absolut keine Feuchtigkeit ab bekommt. Deshalb war es auch wichtig vor dem Winter den Unterbodenschutz zu kontrollieren, und das Auto vorher noch richtig fett ein zu wachsen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dazu nur sagen, dass ein Kumpel von mir sein Cab auch ganzjährig in so´ner "Tropfsteinhöhle" abstellt und im sein Auto schneller unterm Arsch wechrostet wie meins dass ganzjährig draußen steht. Belüftung ist alles....oftmals ist ein Carport einfach wesentlich besser als eine zu kleine Garage in die man ein warm gefahrenes Auto stellt und sich beim abkühlen sofort Kondenswasser bildet! Noch schlimmer ist es wenn man sein Auto grad gewaschen oder aus dem Regen darin abstellt...Die Feuchtigkeit verdunstet einfach nicht so schnell.....

Für´s Winter einlagern ist ne kleine Garage eigentlich gar nicht so übel, sofern natürlich die Wände kein Grundwasser ziehen und das Dach auch dicht ist!!!

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie wärs mit Garage und Tor auf? Wirklich raus und in den Regen stellen würde ich es bestimmt nicht. Dort hast du auch Kondenswasser und dann noch der Regen, nene!

 

hatte heute beide Tore halb auf und hinten das kleine Fenster offen. Ergebnis: von 91% auf 88%....

Weiß nicht wie feucht es z.Z. draußen ist, hat ja schon gut geregnet/geschneit die letzte Zeit. Also mal sehen wie sich die Luftfeuchtigkeit in nächster Zeit entwickelt.

 

Aber Fenster und Tore (nur leicht, sonst ist die Garage danach leer) bleiben ab jetzt offen.

 

Du hast aber schonmal vorher draussen die Luftfeuchtigkeit gemessen?

Wenn die ebenfalls so hoch ist, bringt die Lüfterei natürlich nix...

Und sollte dein Auto wegen dem Winter und bloser Luftfeuchtigkeit anfangen zu rosten, wärs die nächste Zeit eh durchgedrungen, denn im "gesunden" Zustand sollte da trotz Luftfeuchtigkeit trotzdem nicht so schnell was passieren. Was passiert denn sonst erst bei Regen(fahrt)? ;-)

Hauptsache ist doch erstmal, dass der Wagen der freien Witterung nicht ausgesetzt ist.

 

Gruß Jochen

Taoism: Shit happens

Islam: If shit happens it's the will of Allah

Protestantism: Shit happens cuz you don't work hard enough

Catholicism: Shit happens cuz you're bad

Jehova's Witnesses: Let us in, we'll tell you why shit happens

Metalism: Play that shit again, but louder!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Du hast aber schonmal vorher draussen die Luftfeuchtigkeit gemessen?

Wenn die ebenfalls so hoch ist, bringt die Lüfterei natürlich nix...

Und sollte dein Auto wegen dem Winter und bloser Luftfeuchtigkeit anfangen zu rosten, wärs die nächste Zeit eh durchgedrungen, denn im "gesunden" Zustand sollte da trotz Luftfeuchtigkeit trotzdem nicht so schnell was passieren. Was passiert denn sonst erst bei Regen(fahrt)? ;-)

Hauptsache ist doch erstmal, dass der Wagen der freien Witterung nicht ausgesetzt ist.

 

Gruß Jochen

 

Nein, meinte ja das ich nicht weiß wie es draußen aussieht. Evtl ist es ja bei trockenem Wetter nicht ganz so schlimm (aber eine Wand ist feucht, die Grube ist nach längerem Regen auch leicht naß - also gut ist die Garage sicher nicht) Werde am WE mal draußen die Luftfeuchtigkeit messen.

 

Evtl. hab ich schon ne Ganzjahresgarage an der Hand :daumen: Hoffe das wird was - denn ich kann mein Cabrio nicht nach draußen stellen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

http://www.permabag.com/

 

kann ich nur empfehlen, da hatte ich meinen polo drinn, und das das hygrometer bei kälte höhere luftfeuchte anzeigt ist normal.das ist selbst bei der bag so, ist aber nicht schlimm.

ich hatte da noch zwei luftentfeuchter vom OBI drinn, einen im einen unterm auto, perfekt, die bremsscheiben hatten nach dem überwintern nicht mal flugrost.

leider ist die tüte für den BMW zu klein :-( .

wenn man das auto über winter nicht anrührt ist das ding echt top, und es gibt es auch für draussen...

Wo bleibt die Sonne?????

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du Strom hast besorg dir nen Bau-/Kondenstrockner und leg die Garage erstmal trocken, dann siehst Du zumindest ob die Feuchtigkeit vom Gebäude selbst kommt oder nur mit z.B. nassen Autos "reingetragen" wurde.

 

Gruß Thomas

Vorteil eines Fronttrieblers?

Beim Rückwärtsfahren hat man Heckantrieb!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schönes Thema!

 

Die Sache ist ganz einfach: 50% relative Luftfeuchte sind die sogenannte Korosionsgrenze. Das heißt: Unter 50% relativer Luftfeuchte rostet nichts, darüber gehts langsam los, ab 65% relativer Luftfeuchte wird der Vorgang des Rostens stark beschleunigt. Die Temperatur der Luft, ist völlig egal. Es ist egal ob drin oder draußen, ob beheizt oder unbeheizt, Garage oder Carport, belüftet oder unbelüftet. Nur die relative Luftfeuchtigkeit ist entscheidend.

 

Ein billiges Hygrometer zeigt also stets, wie rosthemmend oder rostbeschleunigend die Umgebungsluft ist.

 

Die beste Lösung in dieser nassen Garage ist daher eindeutig der Permabag bzw. dessen einfachere, selbstgemachte billigere Variante, (In Autobild und Autoklassik beschrieben) Ein paar Baumarktentfeuchter ins Auto stellen, das ganze Auto luftdicht in Folie einpacken, dann das Frühjahr abwarten. Das soll für insgesamt 50 Euro funktionieren.

 

Wenn das Auto hingegen oft benutzt werden soll, die Folieneinpackvariante deshalb nicht praktikabel ist, muß die Luft in der Garage selbst getrocknet werden. Der erwähnte Bautrockner ist nicht schlecht, funktioniert aber nur oberhalb von ca 6 Grad Lufttemperatur. Zu beachten ist hier noch, daß die Garage, das Tor, dann auch einigermaßen luftdicht sein muß, sonst arbeitet sich der Trockner an der immer neu einströmenden nassen Außenluft vergeblich ab.(Hohe Stromkosten!)

 

Ich habe das wie folgt gelöst:

-Überseecontainer gekauft ( Absolut Luftdicht!)

-Sorptionstrockner aus Bundewehrbeständen montiert der auch bei Minusgraden die Innenluft auf 50% relative Luftfeuchtigkeit rasch heruntertrocknet.

 

Gemessen am Wert des Fahrzeuges wohl eine unangemessene Lösung (Gesamtkosten 1600 Euro) aber diebstahlsicher verschließbar, dauerhaft sicher trocken und mit nur noch mit mäßigen Energiekosten behaftet.

 

Ein bischen Übertreibung muß ab und an sein.

 

Gruß Capo

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte das Problem auch. Zu unserem Häuschen gehört eine kleine Garage, in der man leider kein Fenster aufmachen kann, die Feuchtigkeit also grundsätzlich hoch ist.

 

Glücklicherweise ist die Garage am Hang gebaut. Der Erbauer hat eine Grube eingelassen, um einmal einen Blick unter das Auto werfen zu können, eine Tür führt der Grube, i.e. dem Kellergeschoss der Garage, nach draußen. Diese Tür lasse ich nunmehr immer halb geöffnet. Ein Brett der Grubenabdeckung habe ich rausgenommen, die anderen Bretter so verschoben, dass größere Ritzen die Luftzufuhr zum Keller ermöglichen. Nunmehr bleibt das Garagentor immer einen Spaltbreit auf und durch den Kamineffekt zieht die Luft durch die Garage, die heuer keine Tropfsteinhöhle mehr ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe jetzt gemerkt das die Garage nicht ganz soooo übel ist wie gedacht. Wenn es länger regnet ziehen die Wände Wasser und auch in der Grube steht es dann leicht. Z.Z. ein (kleines) Fenster offen und die Tore leicht geöffnet und (dem guten Wetter sei Dank) 34 % :daumen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da gibts noch ein anderes Problem: Wenn feuchte Luft lange Zeit in einem Raum, also auch dem Innenraum eines KFZ steht, fängts an zu stocken. Thema Schimmelbildung an Polstern und Stoffen, also würde ich dir empfehlen, bei dem Wetter jetzt alle Matten raus und innen ordentlich belüften und durchtrocknen lassen (alles auf), weil du sonst im Sommer genug Pilze ernten kannst.

Noch sind wir zwar keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, daß wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...