Zum Inhalt springen

Fahrverbot durch den Arzt?


clemens
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

mein Vater hat nach einer Bypass-OP einen Krankenhaus-Bericht mitbekommen, in dem unteranderem folgender Satz steht :

 

" Keine Kraftfahreignung für 6 Monate (Pat. dsbz. aufgeklärt). "

 

Jetzt sind ca. 2 Monate vergangen, mein Vater fühlt sich gut, eine neue Untersuchung beim Kardiologen fiel auch gut aus.

 

Gestern war er dann mit dem Auto unterwegs, darf er das?

 

Wie sieht es rechtlich aus, darf mein Vater Autofahren oder nicht?

Wie sähe es im Schadensfall aus, falls ein Unfall passiert, was sagt die Versicherung?

 

Können Polizei oder Versicherung überhaupt davon wissen, was in dem Krankenhausbericht steht?

 

Vielleicht kennt sich ja jemand hier damit aus?

 

Gruß

 

Clemens

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen


Bekommt er zur Zeit Medikamente, die - wie heißt das so schön - persönlichkeitsverändernd sind?

Opas Gangnam Style ... :klug:
... seit 3718
Tagen wieder im E30 unterwegs!

 

Haftungsausschulz: Ich habe keine Ahnung vom E30, von anderen Autos oder von überhaupt irgendwas und beherrsche die gängige Verkehrssprache nicht. Die oben vorgefundene Aneinanderreihung von Bachstuben, Zahlen und/oder Zeichen geschah überraschend zufällig und war nicht beabsichtigt. Das Lesen der Beiträge, Verstehen von Inhalten und/oder Enträtseln von Zusammenhängen sowie Befolgen vermuteter Ratschläge erfolgt auf eigene Geh/Fahr. Eventuelle Spuren von Substanz und/oder Sinn stellen keine Beratungsleistung dar, begrünen somit keine Haftung und sind ebenso unbeaufsichtigt, wie sie sowieso jeder Grunzlage entbehren. Keine Klebkraft ebenso für Folgeschädel, Schädel aus Nebenleistungen und/oder ausgemopfte Gnurpsverwuddelung. Es gilt absurdistanisches Recht, jegliche Anwendung verallgemeinernder Geschlechtsbedingungen ist von vornherein so zwerglos wie von hintenrum; von den Seiten ebenfalls. Nachdruck - auch ausgezogenerweise - nur mit ausgedrückter Geh- und Nehmigung des Uhrhebärs.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Medikamente bekommt er, aber ich glaube keine solchen "Drogen".

 

Er ist im Mai umgekippt und hatte einen Herzstillstand, ist dann wiederbelebt worden.

Ich vermute, dass das Risiko eines Wiederholungsfalles nun höher ist, als normal (Das kann ja durchaus jeden treffen).

Deswegen könnte der Arzt das da reingeschrieben haben.

 

Ist das eine "Empfehlung" des Arztes, oder kann man das durchaus als ein rechtskräftiges Verbot ansehen?

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

wenn nix passiert interressiert das keinen. :-)

 

aus eigener erfahrung sag ich: bring deinen papa dazu den wagen stehn zu lassen. er gefährdet sich und andere damit. der doc schreibt nich umsonst sowas. ausserdem is dein papa darüber aufgeklärt worden. wenns wirklich mal kracht könnt man ihm vorsatz unterstellen.

 

mein schwiegervater hatte auch solch eine OP. auch er fühlte sich fit und is rein in seinen benz. rückwärts aus der garage und dann wenden. und dann musste ich die gartenmauer wieder aufmauern.

 

nachtrag: bissi später hatte er nen schlaganfall und da hat ihm der arzt den lappen abgenommen und er hat ihn erst nach ner prüfung durch einen fahrlehrer wiederbekommen.

gruss

der "nörgelnde supertrucker" (zitat ende)

 

 

Schaode das mir Saggsän keen Diialeggd ham

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

solang nix passiert schaut da keiner danach, aber wenn doch dann ist er ziemlich gearscht...... dann is die pappe weg.......

Cinis Cinerem, Pulvis ad Pulverum.

Cum diabolus regit, omnia licent

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, bei einer Kontrolle kann kein Polizist was sagen, er hat ja die Pappe!

 

Sobald was passiert, wirds kompliziert.

 

So richtig schlauer bin aber noch nicht geworden.

 

bissi später hatte er nen schlaganfall und da hat ihm der arzt den lappen abgenommen und er hat ihn erst nach ner prüfung durch einen fahrlehrer wiederbekommen.

 

Na das war dann ja wenigstens Konsequent, da wußte er ganz genau Bescheid.

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja was willst genauer wissen????

 

bei ner kontrolle siehts keiner, aber wenn was passiert, dann erfahren die es und dann is polen offen...... ganz einfach....

Cinis Cinerem, Pulvis ad Pulverum.

Cum diabolus regit, omnia licent

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also, bei einer Kontrolle kann kein Polizist was sagen, er hat ja die Pappe!

 

Sobald was passiert, wirds kompliziert.

 

So richtig schlauer bin aber noch nicht geworden.

 

Ich hatte einen Bandscheibenvorfall im 5. Wirbel gehabt und da war mein rechter arm teilweise gelähmt weil der nerv eingeklemmt war.

Ich bin von Beruf Kraftfahrer und war vom Arzt aus auch Fahruntauglich geschrieben worden.

Das hieß führen eines KFZ nur auf eigene verantwortung und Gefahr. Passiert was und es wird dir nachgewiessen das du trotz ärtzlichen Fahrverbotes gefahren bist trägst du die volle Verantwortung für alles egal ob du dran schuld bist oder nicht.

Sollte die Krankenkasse das rauskriegen das du trotz verbot auto gefahren bist kann das zur Aussetzung des Krankengeldes kommen und du bezahlst die Kosten der behandlung.

So hatte es mir damals die Ärztin erklärt.

Wir trampeln durchs Getreide wir trampeln durch die Saat. Hurra wir verblöden,für uns bezahlt der Staat. http://www.spritmonitor.de/image_122777_1.png

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erst einmal gute Besserung für Deinen Vater.

 

Hallo,

 

mein Vater hat nach einer Bypass-OP einen Krankenhaus-Bericht mitbekommen, in dem unteranderem folgender Satz steht :

 

"Keine Kraftfahreignung für 6 Monate (Pat. dsbz. aufgeklärt). "

Richtige rechtliche Absicherung des Arztes, der sonst selbst strafrechtlich haften könnte. Bei koronarer Herzkrankheit gilt man für 3 bis 6 Monate als "fahrungeeignet". Das ist das entscheidende Wort. Er hat die Fahreignung verloren, anders als eine "Fahruntüchtigkeit", die nur vorübergehend ist.

 

Jetzt sind ca. 2 Monate vergangen, mein Vater fühlt sich gut, eine neue Untersuchung beim Kardiologen fiel auch gut aus.

Was wurde gemacht? Wenn nach den angegebenen 6 Monaten die Untersuchung (Mindestens: EKG, Belastungs-EKG, 24-EKG, Röntgen, Echo) unauffällig ist, kann der Arzt ein Attest über die Fahreignung erstellen, solange aber gilt er als fahrungeeignet.

 

Gestern war er dann mit dem Auto unterwegs, darf er das? Wie sieht es rechtlich aus, darf mein Vater Autofahren oder nicht?

Nein, da er weiter fahrungeeignet ist. Prinzipiell hätte ihm die Fahrerlaubis entzogen werden müssen (§4StVG, Abs. 1). Den Führerschein hat nur nur deshalb noch, weil der Arzt aufgrund der Schweigepflicht keine entsprechende Mitteilung an die Verwaltungsbehörde machen darf. Wenn Dein Vater jedoch trotz der ärztlichen Hinweise nicht selbst die entsprechenden Konsequenzen zieht, und das Auto stehen läßt, kann u.U. eine entsprechende Meldung erfolgen.

 

Wie sähe es im Schadensfall aus, falls ein Unfall passiert, was sagt die Versicherung?

Können Polizei oder Versicherung überhaupt davon wissen, was in dem Krankenhausbericht steht?

Normalerweise nicht, aber wenn er einen Unfall baut, wegen seiner eingeschränkten Belastbarkeit bei koronarer Herzkrankheit, wird man die Krankengeshichte heranziehen, und dann droht ihm neben dem normalen Ärger eine Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren (§315 StGB).

 

Also besser das Auto stehen lassen, bis ein Attest über die Fahreignung vorliegt, damit ist der Krankenhausbrief vom Tisch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was wurde gemacht? Wenn nach den angegebenen 6 Monaten die Untersuchung (Mindestens: EKG, Belastungs-EKG, 24-EKG, Röntgen, Echo) unauffällig ist, kann der Arzt ein Attest über die Fahreignung erstellen, solange aber gilt er als fahrungeeignet.

 

Heißt das, dass er auch nach Ablauf der 6 Monate erst ein Attest benötigt um wieder fahren zu dürfen?

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...