Zum Inhalt springen

Rossi304

Neues Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    0,00 € 

Reputation in der Community

6 Neutral

Über Rossi304

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 03.04.1959

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    München
  • Bundesland
    Bayern
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    316i
  • Pannenhilfe
    nein
  • Interessen
    Oldies, speziell BMW und Volvo

Letzte Besucher des Profils

180 Profilaufrufe
  1. Krass! Ultimative Forderung Ich oder das Hobby, Puh. Ich würde versuchen, nachzuverhandeln. Zeiten für Dich, Zeiten für Uns, Zeiten für mich. Ansonsten wird über kurz oder lang das gleiche Ergebnis rausschauen, wie der von Dir skizzierte Worstcase. Drücke Die Daumen!!
  2. Das Auto wird in D zugelassen. Plan ist jedenfalls, das Erscheinungsbild sehr original zu belassen. Und es wird nicht umgebaut in einen Rennwagen, sondern in ein sehr konservatives Fahrzeug. Naja, ein paar KW wird er schon bekommen, in Maßen halt. Übrigens, die Farbe ist Lachs-Silber, ich finde den Farbton jedenfalls sehr dezent. Die Räder sollten gleich bleiben, die Nabendeckel folgen. LG Robert
  3. Uiiii, das 318 E Projekt habe ich noch nicht gesehen, sieht auf alle Fälle sehr fein aus. Chapeau, toll! Na also, geht doch, und so was in der Art schwebt mir auch vor. Gruß Robert
  4. Naja, die geht nicht, gibt's nicht, zu teuer Meinungen kenne ich schon. Deswegen habe ich auch einen Volvo 262 (Thor's Hammer) auf V8 umgebaut. Gab es bisher auch nicht, jetzt gibt's einen. Aber das Saab 99 Projekt, auf das ich hier aufmerksam gemacht wurde, ist eine seeehr Interessante Geschichte. Das werde ich weiterverfolgen, und wenn ich was Ähnliches auf die Beine stelle, dann werdet Ihr es erfahren. Beste Grüße Robert
  5. Tja, was hilft ein amerikanisches "Conversion Kit", wenn ich hier was umbauen will. Ich vermute mal, dass das dem deutschen TÜV relativ egal ist. Mir schwebt ein Auto vor, das von Aussen gut aussieht, den ursprünglichen Fahrleistungen entsprechend gut mithalten kann, und eine Reichweite hat, bei der ich mich auch vor einer grösseren Spritztour nicht fürchten muss. Diskussion über die Art der Wiederaufladung mag ich nicht führen, mir geht es um Spass am Fahren und nicht um Spass am Sparen.
  6. Wenn man bedenkt, dass neue Akkus, Motoren, und das sonstige passende Gerödel auch ein Schweinegeld kosten ist ein Unfall I3 gar nicht mal sooo teuer. Daher finde ich die Idee, eine Wiederverwertung in dieser Form in Angriff zu nehmen gar nicht mal so weit hergeholt. Lg Rossi
  7. Das Thema ist ja nun schon ein paar Tage her, dass es diskutiert wurde, Aber die Entwicklung ist nicht stehengeblieben, und ich finde, man kann das durchaus wieder mal hoch holen. Mag sein, dass es günstiger geworden ist, entsprechende Batterie-Kapazitäten für die Anwendung in einem Auto zur Verfügung zu stellen, aber richtig einfach ist es immer noch nicht. Wenn ich mir vorstelle, die Technik aus einem I3 in einen E30 zu implantieren, und das ganze auch einigermaßen authentisch aussehen zu lassen, dann hätte das aber schon seinen Reiz. Zumindest finde ich den Ansatz zu Zeiten, wo über stinke
  8. Das wird sich zeigen, kommt ein bissi auf die Einreisebestimmungen an, und auch, wann mein Auto fertig wird. Ich habe ja was ganz Grimmiges vor, was mir auch wegen des maroden Motors gar nicht so furchtbar schwer fällt. Ich werde wieder berichten, wenn ich von meiner Werkstatt Neuigkeiten erfahre. LG Robert
  9. Servus beisammen, ich bin der Robert, gebürtiger Münchner und seit rund 20 Jahren Wahl-Österreicher. Ich habe hier immer mal wieder hereingeschaut, ,mich aber mangels eigenem E30 nicht eigens angemeldet. Der Virus aber hat mich nicht losgelassen, meinen ersten E30 (325i Kombi) hatte ich 1985, den zweiten (316i) 1999 und danach habe ich immer davon geträumt, wieder einen zu haben. Nun ist es soweit, März 2021 hat mir einen 316 BJ 1989 beschert. Substanz scheint gut, alles andere wird sich finden. Beste Grüße Robert
×
  • Neu erstellen...