Zum Inhalt springen

bimmer_E30

Neues Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    26
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    0,00 € 

Reputation in der Community

14 Gut

Über bimmer_E30

  • Rang
    Mitglied
  • Geburtstag 01.11.1986

Persönliche Angaben

  • Herkunft
    Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm
  • Bundesland
    Bayern
  • Geschlecht
    Mann
  • Mein BMW
    E30 325i Cabrio VFL Bj. 1990
  • Pannenhilfe
    nein

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Ja genau, danke an der Stelle nochmal für die ganzen hilfreichen Tipps
  2. Nach ein wenig weiterem Rumtüfteln läuft mein Radio jetzt wirklich gut. Man muss sich schon sehr bewusst auf das Rauschen konzentrieren, um es überhaupt wahrnehmen zu können. Interessanterweise habe ich das beste Ergebnis erzielt indem ich den internen Vestärker des Radios voll runtergedreht habe und den Gain Regler des externen Verstärkers entsprechend weit aufgedreht habe. Also ziemlich widersprüchlich zu der durchaus plausiblen Begründung mit dem Verhältnis von Rauschsignal zum Nutzsignal.
  3. Hallo, zum Polieren der hinteren Chromstoßstange habe ich letztens die schwarze Kunststoff-Stoßleiste mit Malerkrepp abgeklebt. Eigentlich wollte ich damit vermeiden, dass die Politur ggf. den Kunststoff angreift. Als ich das Malerkrepp trags drauf entfernt habe traute ich meinen Augen kaum: der Klebstoff des Malerkrepps hat den "Kunststoff" angegriffen und die oberste Schicht mit abgelöst. Erst da habe ich realisiert, dass die Stoßleisten wohl vom Vorbesitzer überlackiert wurden und es sich gar nicht um die eigentliche Oberfläche handelte. Ich habe die Stoßleiste jetzt komplett entlackt,
  4. Es ist alles auf Front angeschlossen
  5. Achso, ich dachte bisher der Klangsteller wäre eine Art interner Vorverstärker und kein Fader.
  6. Mit dem Laafer hatte ich schonmal Kontakt wegen einer Bluetooth Nachrüstung. Bin dann aber vorerst davon abgekommen, weil das Bavaria C Business mittlerweile ziemliche Pixelfehler hat. Wenn ich eine Batzen Geld in ein Radio stecke sollte hinterher halt auch alles funktionieren... deshalb habe ich das Bavaria C Business jetzt auch gegen ein Bavaria C III ersetzt. Am Wochenende habe ich die Erdung von Radio und Endstufe miteinander verbunden und dadurch das Grundrauschen nahezu ganz wegbekommen. Trotzdem hab ichs leider noch nicht geschafft die Endstufe vernünftig einzustellen,
  7. Danke für die ganzen Tipps. Ich werd die Pegel von Radio und Verstärker am Wochenende mal wie beschrieben abgleichen. Von den Bastellösungen und irgendwelchen Parallelwiderständen lass ich besser die Finger. Dafür stehe ich mit der Elektrotechnik zu sehr auf Kriegsfuß. Dann verzichte ich notfalls lieber aufs Radio und der Motor macht die Musik
  8. Ja, da hab ich mich in der Tat verschrieben, die Erdung geht auf einen Erdungspunkt im Fahrerfußraum. Ich hab das braune Kabel vom Radiokabelbaum noch nicht weiter verfolgt. Läuft das ggf. auf den gleichen Erdungspunkt? Dann könnte ich mir das zusammenschließen ja sparen. Und noch was: die Lautsprecherkabel sind mit Standard-Aderendhülsen versehen, also keine vergoldeten. Kann das Einfluss auf den Klang bzw. das Rauschen haben?
  9. Hallo, mein Radio hat bei augeschalteter Zündung leider ein nerviges Grundrauschen, wie es sich bei laufendem Motor (Lichtmaschine) verhält kann ich leider noch nicht sagen. Am Wochenende habe ich mich deshalb erstmal auf Spurensuche begeben und nachvollzogen was mein Vorbesitzer in Sachen Car-Hifi verbrochen hat: - BMW Bavaria C Business Radio (stammt von mir, ursprünglich war ein modernes Radio verbaut) - Adapter von 17pol auf Iso - Stromkabel vom schwarzen Iso-Stecker über Wago Klemmen mit den Einzeladern des BMW Kabelbaums verbunden - Lautsprecherkabel
  10. Hallo Jan, danke für die Erläuterungen. Die grundlegenden Unterschiede der beiden verschiedenen Typen waren mir schon bekannt, die Auswirkungen auf die Leistung allerdings nicht. Ist das der Grund, weshalb die beiden Rohre vor dem Endtopf etwas plattgedrückt sind? Um so quasi künstlich den Rückstau zu erhöhen? Der kernige Sound vom Absorptionsschalldämpfer passt für meinen Geschmack ganz gut zum E30, nur das Dröhnen im unteren Drehzahlbereich nervt. Das liegt mitunter vielleicht auch am kleinen Gehäuse der Polentöpfe, aber gerade das passt finde ich gut zum Vorfacelift ohne He
  11. bimmer_E30

    Differential

    Das müsste ein 3,73er Differential ohne Sperre sein. Die ersten zwei Stellen stehen für die Zähne des Kegelrads und die Stellen 3+4 für die Zähne des Tellerrads. 41/11 = 3,73. Wenn du's genau wissen willst hilft nur ab auf die Hebebühne oder hinten aufbocken und Umdrehungen zählen. Wäre nicht das erste Differential bei dem das Fähnchen getauscht wurde.
  12. Die Schweißnähte vom Edex sind übrigens wie erwartet optisch nicht der Hit und das Blech ist ziemlich verkratzt. Ich hab die Schweißnähte mit dem Dremel verschliffen und dann den sichtbaren Teil vom Topf glasperlengestrahlt. So kann er sich dann finde ich durchaus sehen lassen.
  13. Ich hab mir den Edex Edelstahlpott gekauft, wohlwissend dass mir der Polmo schon etwas zu brummig war und der Edex eher noch nen Ticken brummiger sein soll. Aber in Edelstahl gibts halt kaum Alternativen wenn man auf einen halbwegs seriennahen Look wertlegt. Ich bin bei der Forensuche eigentlich nur noch auf Raka Rör, Ireland Engineering oder Einzelanfertigung gestoßen. Und damit liegt man dann preislich mit TÜV Abnahme mindestens beim vier- bis fünffachen des Edex. Deshalb riskier ich es gerne, dass ich den Edex vielleicht mal aufflexen und nachdämmen muss wenn mir das Brummen zu sehr au
  14. Hat von euch zufällig schonmal jemand einen seriennahen Topf wie z.B. Imasaf, Ernst oder Eberspächer aufgemacht und Erfahrungswerte wie viel Wolle da drin ist? Ich hab heute aus einem kaum gefahrenen Polentopf ziemlich genau 350g je Seite rausgeholt.
×
  • Neu erstellen...