Zum Inhalt wechseln


- - - - -

Soundsystem - FAQ

 
Verfasst von Hausmeister , 21. Feb. 2008 13:45 | Zuletzt aktualisiert: 04. Sep. 2018 21:25

Eine oft gestellte Frage, ist die nach dem originalen Soundsystem im E30. Normalerweise wird es weniger nachgerüstet, es bereitet vielmehr Probleme, wenn ein anderes als ein originales BMW-Radio eingebaut werden soll. Viele wissen auch gar nicht, ob ein SS in Ihrem Wagen verbaut ist.


Grundsätzliches zum Soundsystem:

Als erstes stellt sich natürlich die Frage: woran erkennt man überhaupt, ob das SS verbaut ist im Wagen. Ein Erkennungsmerkmal sind die separaten Hochtöner in den Außenspiegel-Dreiecken. Ein weiteres sind bei den Limousinen die hinteren Lautsprecher, die im Gegensatz zu den versenkten Standardlautsprechern auf die Hutablage aufgebaut sind und einen separaten Hochtöner besitzen.
Letztendlich befindet sich im Kofferraum eine Endstufe. Diese sitzt bei den Limousinen links am Radhaus unter der Kofferraumverkleidung, beim Touring links unter der Abdeckung und beim Cabrio fahrerseitig an der Sitzrückwand (erkennbar an einer rechteckigen Aussparung in der Verkleidung, siehe Bild im Anhang).


Die Verdrahtung:

Im E30 wurden die Minuspole der Lautsprecher anfangs grundsätzlich zusammen geklemmt und mit Masse verbunden.
Bei Fahrzeugen ohne Soundsystem ändert sich dies mit Einführung des neueren 17-poligen Multisteckers für das Radio. Hier hat jeder LS ein separates Massekabel.

Bei Fahrzeugen mit Soundsystem sind immer zumindest die Minuse der Lautsprecher zusammengefasst, da der Soundsystemverstärker nur einen Minus-Eingang besitzt.

Diese Besonderheit der zusammengelegten Masse der LS führt normalerweise dann zu Problemen, wenn das originale Radio gegen ein Modernes getauscht wird, da moderne Radios diese Art der Verdrahtung in den meisten Fällen nicht vertragen. Das ist der Grund für mannigfaltige Störungen.


Die Symptome:
  • Das Radio überhitzt und schaltet ab
  • Der Klang ist schlecht und/oder verzerrt
  • Es treten Stör- und Kratzgeräusche in den Boxen auf
Der Überblendregler:

Viele ältere Radios hatten nur zwei Lautsprecherausgänge. Um nun die Lautstärke zwischen den vorderen und hinteren Lautsprecherausgängen vernünftig regeln zu können, wurde ein Überblendregler eingesetzt, welcher aus 2 Kanälen 4 macht. Der Regler sitzt in einem der Schalterplätze über dem Radio.

Es gibt zwei Versionen:

  • Die einfache Version hat nur jeweils einen Eingang für die Plus Leitungen des linken und rechten Kanals und jeweils zwei Ausgänge für vorne und hinten.
  • Die andere Version ist Beleuchtet und hat zusätzlich noch einen Eingang für Klemme 58 (Beleuchtung - rot/grün) und Masse (braun oder braun/schwarz)
Wenn nur zwei Lautsprecherkabel am Radiokabelbaum ankommen empfiehlt es sich grundsätzlich, zu prüfen ob eventuell früher ein Überblendregler verbaut war, und ob nach dessen Ausbau die Lautsprecherkabel unsachgemäß miteinander verbunden wurden.


Lösungsansätze:

Im Voraus sei gesagt, das der Verbau des originalen Verstärkers KEINERLEI Vorteile in irgendeiner Art bringt. Ein modernes Radio hat bereits mehr Ausgangsleistung als der verbaute Verstärker. Der Quattro-Booster ist also nur für Leute empfehlenswert, die auf absolute Originalität Wert legen.


Lösungsweg 1:

Aktiv-Adapter verbauen. Diese bekommt man beim Car-Hifi Händler seines Vertrauens. Grob gesagt, pegelt dieser Adapter das LS-Signal auf ein Niveau, mit dem die Endstufe zurecht kommt und löst durch die galvanische Trennung vom Radio das Problem der miteinander verbundenen Minusleitungen.


Lösungsweg 2:

Wenn es annähernd original bleiben soll, empfiehlt sich ein Kabelbaum aus den letzten E30 Modellen, ohne Sound-System und ohne Überblendregler. Diese haben vier LS-Anschlüsse mit getrennten Masse-Kabeln, sowie den großen BMW- Anschlussstecker, für die es auch Adapter auf ISO gibt. Eine saubere Plug'n'play-Lösung.
Alternativ kann man natürlich auch einfach nur die Boxen neu verkabeln mit Meterware.

In den Anhängen sieht man solche Adapter-Kabelbäume. Hier wurde einmal an einen originalen BMW-Kabelbaum ohne ursprünglichen Soundsystem-Anschluß ein ISO-Stecker zur Stromversorgung etc. angecrimpt, zwecks Anschluß eines BMW Traffic Pro Radios. Der Kabelbaum für die LS wurde ebenfalls aus einem SS-losen Kabelbaum angefertigt. So konnten sogar die originalen BMW-Kabelfarben übernommen werden. Anstelle des ISO-Steckers hätte man natürlich mittels Rundhülsen auch einen BMW-Blockstecker verwenden können.


Lösungsweg 3:

Diese Möglichkeit besteht nur für Fahrzeuge, bei denen:

  • die Masse nicht mit den Lautsprecherleitungen verbunden ist, oder
  • man diese Verbindung im Kabelbaumverlauf lokalisieren und lösen kann oder
  • bereits der Soundsystem Kabelbaum mit dem großen Multistecker verbaut wurde
Man steckt das Kabel am Verstärker aus und verfolgt den Verlauf. Nahe dem Stecker findet man einen "Knubbel". Hier sind die vier Minus Leitungen miteinander verbunden.
Diese Verbindung wird aufgetrennt und die vier Minuse den jeweils zugehörigen Plusleitungen zugeodnet, mit denen sie im Kabelbaum verdrillt sind (beginnt ca. 10-20cm hinter der Verbindung).
Der Stecker am Verstärker bleibt ausgesteckt und es werden die vier Plus Eingänge am Stecker auf die jeweils zugehörigen Plus ausgänge gebrückt, sowie die vier Minus Kabel auf die Minus Ausgänge gesteckt.
Da sich die Aderfarben beim E30 je nach Baujahr etwas unterscheiden, beschränke ich mich auf die Nummern der jeweiligen Pins. Weitere Infos kann man den unten angehängten Schaltplänen für verschiedene Baujahre entnehmen.
Der Stecker für den Verstärker hat 20 Pole die - wenn man von vorne auf die Öffnungen der Pins schaut - wie folgt angeordnet sind:

0504030201
1009080706
1514131211
2019181716


Wie man den Stecker dazu halten muß läßt sich ganz einfach feststellen:
Am Pin 10 ist der braune Minus angeschlossen und daneben die Pins 09 und 08 sind leer, genau wie der Pin 06

Nun müssen folgende Brücken/Anschlüsse gemacht werden:

  • LS links vorne: - Pin 15 auf Pin 17 brücken
    - Minus auf Pin 16 anschließen
  • LS rechts vorne: - Pin 20 auf Pin 3 brücken
    - Minus auf Pin 2 anschließen
  • LS links hinten: - Pin 14 auf Pin 7 brücken
    - Minus auf Pin 1 anschließen
  • LS rechts hinten: - Pin 19 auf Pin 5 brücken
    - Minus auf Pin 4 anschließen
Für die Brücken verwende ich immer Aderendhülsen für 0,5mm² Kabel. Die passen genau in die Buchsen des Steckers.

Die gemeinsame Masseleitung der Boxen kommt übrigens auch in Modellen OHNE Soundsystem zum Einsatz. Hier zeigen sich unter Umständen dieselben Symptome. Ein Aktiv-Adapter schafft hier weniger Abhilfe, wohl aber das Neu-Verkabeln der Boxen.


Adapter zum Anpassen anderer Radios an das SS:

Wenn man originale BMW-Radios verbauen will, ist je nach Radio noch verschiedenes zu beachten. Das wäre im Detail:

Falls ein Radio mit dem Zusatz "Electronic" verbaut werden soll, benötigt man ein BMW-Adapterkabel, wie es in den Anhängen zu sehen ist. Teilenummer: 65 12 1 379 329. Lt. Verwendung nur für Radio Bavaria C Electronic und Radio Bavaria C Exclusiv passend, kann auch das Electronic CD 2 damit betrieben werden.

Manche Soundsystem-Kabelbäume (alte Version ohne Blockstecker) haben anstelle von getrennten Anschlüssen einen weißen Stecker für Klemme 58g und 30 (Beleuchtung und D-plus). Hierfür gibt es einen originalen BMW-Adapter, der ebenfalls auf dem Bild im Anhang abgebildet ist.

Selbst beim Verbau von originalen BMW-Radios kann es zu den og. Problemen mit der Tonwiedergabe kommen. Abhilfe kann auch hier ein originales BMW-Teil schaffen. Dazu werden die Ringkabelschuhe, die an den alten Kabelbäumen verbaut waren einfach mit dem zu sehenden grauen Stift an dem kleinen Gewindestab hinten am Radio befestigt. Danach ist ein Probelauf durchzuführen, ob das Radio sich nicht erhitzt. Dies ist nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Ich habe so ein BMW Professional seit mehreren Jahren in Betrieb ohne irgendwelche Probleme.

Soll die Verkabelung aus Originalitätsgründen beibehalten werden, gibt es von BMW diverse Adapterkabelbäume. Ein Bild befindet sich in den Anhängen- dieses zeigt einen originalen Adapter Einzelkabel auf den neuen Blockstecker. Wenn man die Kabelage nicht scheut, könnte man so mit einem weiteren Adapter eine saubere Lösung auf ISO usw... realisieren. Natürlich immer unter dem Aspekt des oben erörterten.


Sonstiges:

Die Teilenummern der verwendeten Rundsteckhülsen sind:

61 13 0 007 449 für Kabel mit 0,5-1,0 mm²
61 13 0 007 450 für Kabel mit 1,0-2,5 mm²


Schalt- und Belegungspläne:

Eingefügtes BildE30-SLP-Radio-89.pdf

Eingefügtes BildE30-SLP-SoundSystem-84.pdf

Eingefügtes BildE30-SLP-SoundSystem-87.pdf

Eingefügtes BildE30-SLP-SoundSystem-90.pdf

Eingefügtes BildE30-KB-Soundsystem.pdf

Die Belegung des BMW- Multisteckers befindet sich in den Anhängen.



Gruß

jenad & Georg-M3





3 Kommentare

1

So,

ich habe fertig!

 

Stecker abgezogen und nach der Anleitung von Georg, die Kontakte gebrückt, die 4 Massekabel auseinander gedröselt und entsprechend im Stecker eingepinnt. Allerdings haben bei mir Aderendhülsen für 0,75 besser in den Stecker gepasst (die 0,5 waren etwas zu wacklig).

 

Dann alles noch ordentlich wieder mit Klebeband eingewickelt und oberhalb der Endstufe mit einem Kabelbinder fixiert.

 

Ein Rückbau auf Original ist jederzeit ohne Probleme möglich.

 

 

Danke für die Anleitung!!!

 

IMG_1726a.jpg
IMG_1720a.jpg
Stecker Endstufe a.jpg
 

Gruß

Jan

Selbiges bei mir, hat auf Anhieb geklappt, nachdem ich mir Tage den Kopf zermartert habe, 

warum mein neues Business CD in der Limo geht, im Cabrio aber nicht. 

Habe aber die Massekabel verlängert, da es mir zu kurz war und ich die Kabel nicht so auf Spannung einziehen wollte. 
Nicht, dass die nachher wieder raus flutschen. 

Danke Für die Hilfre​iche Anleitung!