Zum Inhalt springen

Das E30 Erlebnis

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    31
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Spenden

    0,00 € 

Reputation in der Community

0 Neutral

Über Das E30 Erlebnis

  • Rang
    Benutzer

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Basierend auf den Erkenntnissen von @fortytwo aus diesem Thread: (ich kann irgendwie nicht aus anderen Threads zitieren..) habe ich meine Steckerleiste nochmal ausgebaut und überprüft. Nichts abgebrochen oder sonst wie faul. Das ist es also auch nicht. http://wp1016621.server-he.de/fotost/f01308/f01308.htm Wegen der Fotostory werde ich mir die Tage mal mein Hilfswerkzeug zum Ventilausbau anpassen (weil ich aktuell mit meinem nirgendwo den Hebel ansetzen kann) und nochmal alle Auslassventilfedern ausbauen und betrachten. Ich habe mehrmals geschaut und nichts verdächtiges ge
  2. Lambdasonde habe ich mitunter am Anfang mal getrennt, keine Veränderung am Laufverhalten. Habe sie trotzdem gegen eine neue Bosch Sonde getauscht und auch da hat sich nichts verändert.
  3. @Janosch Danke, das kannte ich auch noch nicht. Da mein Endschalldämpfer relativ neu ist und der halt in der letzten Zeit bevor das Problem auftrat tatsächlich ordentlich warm- und freigefahren wurde denke ich mal, dass er dieser nicht ist. Klar, dass der jetzt mehr steht und selten kurz angemacht wird hilft dem Endschalldämpfer ja auch nicht, ist ja schon logisch was die erzählen. Ich hätte gerne noch gewusst wie der Mercedes eigentlich mit gutem Endschalldämpfer geklungen hätte. Ich werde den Motor mal ohne Endschalldämpfer und mal ohne Kat laufen lassen und schauen ob er dann
  4. Hallo @zetty33, ich habe ein sehr ähnliches Problem, bei mir sind es 3500 Umdrehungen. Ich habe gefühlt auch schon alles probiert und nacheinander getauscht und gereinigt und getestet.. Hast du eine Lösung gefunden? Danke
  5. Das hilft mir leider nicht so sehr weiter. Er steht immer ca. eine Woche und wenn ich dann dran arbeite und ihn laufen lasse kommt hauptsächlich braune Brühe hinten raus. Wenn der Kat scheppert ist ja eher die Keramik darin kaputt, das wäre aber für das Laufverhalten unter Last nicht so drastisch. Passt die Symptomatik meines Motors zu einem verstopften Kat? Ich habe vorhin wieder alles mögliche zusammengebaut und dabei ist der Stecker vom Kabelbaum für den Kurbelwellensensor abgerissen also habe ich ihn ordentlich wieder drangelötet. Danach lief er im Leerlauf rauer
  6. So ich habe heute den Benzindruck messen können. Erst habe ich die Leitung zur Uhr entlüftet und dann gemessen im Leerlauf, mit abgezogenem Schlauch am BDR (Schlauch zur Ansaugbrücke verschlossen) und mit langsamem Gasgeben mit Schlauch am BDR. Ergebnisse wie folgt: Rücklauf: Leerlauf 0.5 bar ohne Schlauch 0.5 bar Gasgeben 0.5 bar Zulauf: Leerlauf 3.0 bar ohne Schlauch 3.5 bar Gasgeben 2.9 bar Während der Motor läuft spürt man ein Pochen in der Benzinleitung, ich vermute es ist der BDR der öffnet / schließt wenn der Druck e
  7. Genau. Das selbe habe ich mir ja auch gedacht. Eingelaufene Nockenwelle und Schlepphebel schön und gut aber das würde sich nicht von einer Fahrt auf die andere so drastisch (3500U) bemerkbar machen. Aber, dass ich ein Ölproblem habe habe ich dadurch halt nochmal deutlich gesehen und es hoffentlich beseitigt und jetzt "etwas bessere" Teile verwendet. Ich habe geprüft, das war alles in Ordnung, aber da ich eh schon an dem ganzen Motor dran war und auch das Steuergehäuse ab hatte wegen der Ölpumpe habe ich auch den Riemen neu gemacht und mit diesem "offiziellen" Brückenwerkzeug auf
  8. @bigFIVE Beim M40 ist mit Ventile einstellen nicht wirklich was zu machen soweit ich weiß. Die Hydros gleichen das Spiel aus. Zündfolge ist auch korrekt, wenn ich die mal falsch angeschlossen hatte lief er entweder grauenhaft und ging nach Sekunden stark schüttelnd aus oder er sprang gar nicht an. @Benedikt_B Druck und Fördermenge habe ich nicht gemessen weil mir dazu das equiptment fehlt. Ich habe aber die Pumpe getauscht gehabt gegen eine neue und trotzdem hat sich nichts verbessert.. LMM habe ich gereinigt und auch gegen einen anderen getauscht gehabt, selbes Ergebnis.
  9. Müsste die Bremse dann nicht merklich schlechter gehen? Das ist bei mir jedenfalls nicht der Fall, die Bremse ging gut.
  10. @Benedikt_BDas Verhalten ist schon Lastabhängig. Im Leerlauf ohne Gang kann ich an der Drosselklappe hochdrehen und er geht über 3500U aber sobald ich dann wieder die Klappe schließe ruckelt er oder geht direkt aus. Manchmal (ganz selten) fängt er sich wenn ich nicht zu hoch gedreht habe und landet wieder in seinem etwas unruhigen Leerlauf. @bigFIVEGenau, er läuft weiter aber dreht nicht höher. Kennt ihr das, wenn man mit einer Kettensäge arbeitet und die Kette plötzlich festhängt aber man kann weiter Gas geben weil die Rutschkupplung den Motor vom absterben abhä
  11. Die Kipphebel, Hydros und Nockenwellen sind flammenneu und auch nicht die günstigsten von eBay gewesen sondern schon etwad bessere. Da sich ja aber zwischen den alten Teilen und den neuen Teilen praktisch nichts verändert hat glaube ich nach wie vor, dass es daran nicht liegt. Wäre sehr seltsam. Also es fühlt sich so an: ich gebe gas und er zieht normal mit dem Drehmoment was man kennt. Dann kommt die 3500 und man rutscht in seinem Sitz nach vorne weil die Beschleunigung sofort weg ist. Gehe ich vom Gas braucht er eine Weile bis er sich fängt, auch wenn man runterschaltet oder hoch
×
  • Neu erstellen...