Zum Inhalt springen

Werkzeug für Tonnenlager


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

Ich bin aktuell wieder an meinem E30 Cabrio zu gange und muss die Tonnenlager wechseln.

Gibt es für den wechsel ein fertiges Werkzeug/Abzieher bei eBay oder ähnlichen Shops?

Selbst zusammen braten habe ich keine Lust. 

Oder könnte mir jemand eins ausleihen gegen Bezahlung?

 


Bearbeitet: von Biernot84
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

vor 18 Stunden schrieb pat4:

Ich hab mir mal einen abgebaut, der bisher immer funktioniert hat,

Hast Du mal eine Skizze mit ein paar Maßen?

 

Dann könnte ich mi auch so ein Teil anfertigen.

 

Gruß

Jan

 

 

sml_gallery_24069_1737_7054.jpg

 

 

Das Leben ist wie ein Spiel,

mal verliert man

und mal gewinnen die anderen!

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wichtig ist besonders die Geometrie vom Fuß unten. Der Abstand ist bei mir 60mm, die Breite des Fußes 17mm. Tief ist das Ganze knapp 100mm. Das hat bei mir immer gereicht. Dazu eine M12 Gewindestange und Sortiment an Schrauben und Unterlegscheiben. Funktioniert auch bei eingebauter Achse, aber ausgebaut geht's viel leichter. Ist mmn ne Überlegung wert, wenn man sonst noch was in dem Bereich machen möchte (Bremsschläuche, Difflager oder nach Rost schauen,...)IMG_20210321_121023.jpgIMG_20210321_121127.jpgIMG_20210321_121049.jpgIMG_20210321_121102.jpg

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hatte mir mal eines gebaut, was ich aber derzeit an einen anderen User verliehen habe.

Vielleicht braucht er es nicht mehr?

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hm. Dachte jetzt eher an einen der Kollegen hier im Thread, der das brauchen könnte.

 

Oder auch mal Maße aufnehmen und (mit Bildern) hier ins Wiki...

 

Eines in Äktschen hätte ich:

 

 

PICT0227.JPG

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

So, musste jetzt bei mir schnell gehen.

Habe das Cabrio hinten auf Böcke gestellt und dann mit einem scharfen Bohrer das innere Gummi ausgebohrt. Innenteil (Alukern) dann mit einer Verlängerung gelöst, bis die Achse runterkommt. Danach mit einem kleinen Brenner die Achse von außen erwärmen und dann mit Hammer und Meißel den Rest des Lagers rausschlagen. 

Aktion pro Seite ca. 45min. wenn der Alukern nicht abreißt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beachte bitte folgendes:

Beim einbauen kein Schmiermittel mit Dauerwirkung verwenden. z.B. Öl, Fett.....

Es ist ein naheliegender und verständlicher Gedanke, dass das neue Lager dann leichter in seinen Sitz rutscht.

Nun kommt das Aber!

Das Schmiermittel das dazu verwendet wird / würde, bleibt ja dann auch dauerhaft zwischen Lageraussenhaut und der Aufnahme / Lagersitz!

Ist wohl nur minimal, hat aber schmierende, also gleitende Wirkung.

Genau das was so ein Lager nicht braucht! Das muss fest und unbeweglich an seinem Platz sitzen.

 

Ein bewährtes Hilfsmittel ist handelsübliches Spülmittel. Das hat nicht die absolute Schmierwirkung (erleichtert aber das Einsetzen des neuen Lagers. Besser als trocken allemal), vertrocknet aber nach einer Weile und das neue Lager sitzt fest.

Zu Deiner Frage nach einem Werkzeugsatz (z.B. Ebay) kaufen: habe ich mal gemacht, und das war ein Fehlkauf. Da sind wir zwar bei E34, doch das werfe ich in dem Fall in einen Topf.

Das hat bei weitem nicht so funktioniert wie es sollte. Den Herstellername weiss ich nicht mehr. Der Kauf war auch nicht am Preis festgemacht, sondern an der Beschreibung und Nachfrage beim Anbieter zu was und wie!

Ganz nutzlos war der Kauf nicht, denn mit einigen Teilen (ich werfe nichts weg was noch zu was taugt) die ich noch "in Reserve" hatte, ging's dann doch. Eigenartigerweise war es so, dass mit keinen Teilen, (weder die aufgehobenen Teile, noch die gekauften Teile) alleine der Ausbau hätte gemacht werden können. Beides zusammen zusammenschustert hat dann ein Irgendwas ergeben, was dann ging! Gut ist anders!

Auch wenn sich der Anbieter sehr fair verhielt und nach eingehender Beschreibung der Sachlage die Hälfte des Kaufpreises zurückgab: von solchen Angeboten bin ich geheilt. (die Artikelbeschreibung hat er dennoch nicht angepasst, was eigentlich mein Hauptanliegen war)

Das als Zwischenbemerkung!

Jeder Euro den es braucht Werkzeug dieser Art (wohldurchdacht, wohlgemerkt) in einem Handwerksbetrieb herstellen zu lassen ist gut investiert.

 

Gruss und gutes Gelingen.

Natürlich auch viel Freude in der nun bevorstehenden "offenen" Zeit!

 

J.-Paul

 

Ergänzung!

Wenn Du das öfter verwenden möchtest nimm keine handelsübliche Gewindestange mit dem sogenannten "Spitzgewinde". (das ist das normale Schraubengewinde)

Investiere dann einige Euros mehr und nimm eine Gewindestange mit "Trapezgewinde"

Das hat andere Flankenwinkel und ist viel besser geeignet Seitenkräfte aufzunehmen als ein Gewinde was dazu gedacht ist (in den meisten Fällen) ein Mal mit einer bestimmten Kraft angezogen zu werden und dann seinen Dornröschenschlaf zu verbringen.

Als Beispiel nenne ich eine Schraube die 2 Teile gegen verrutschen sichern soll und ein Schraubstock. Die Schraube hat für die 1X Belastung das Spitzgewinde, der Schraubstock hat für die 1000 fache Be- und Entlastung das genannte Trapezgewinde.

 

So, habe fertig!

 

 

 


Bearbeitet: von immer freund
Ergänzung

Es war eben schon immer etwas teurer das Besondere zu mögen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Chrizzo1989:

Der Ausbau war die totale kriese und ja leider ohne Werkzeug...

Nie wieder 😃

 

Naja zum Einbau rate ich dir nimm Powerflex Lager, die gehen mit Handkraft rein und dann biste durch damit.

Habe mir gerade ein Satz Powerflex bestellt, genau aus dem Grund der leichten montage und Haltbarkeit gegenüber Gummilagern.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb immer freund:

Beachte bitte folgendes:

Beim einbauen kein Schmiermittel mit Dauerwirkung verwenden. z.B. Öl, Fett.....

Es ist ein naheliegender und verständlicher Gedanke, dass das neue Lager dann leichter in seinen Sitz rutscht.

Nun kommt das Aber!

Das Schmiermittel das dazu verwendet wird / würde, bleibt ja dann auch dauerhaft zwischen Lageraussenhaut und der Aufnahme / Lagersitz!

Ist wohl nur minimal, hat aber schmierende, also gleitende Wirkung.

Genau das was so ein Lager nicht braucht! Das muss fest und unbeweglich an seinem Platz sitzen.

Genau für diese Anwendung gibt es ein Gleitmittel von BMW 

Original BMW Montagehilfe 

83 19 2 405 829

BMW original Gleitmittel für Gummilager Montage

250ML

Gruß

Jan

 

 

 

 

sml_gallery_24069_1737_7054.jpg

 

 

Das Leben ist wie ein Spiel,

mal verliert man

und mal gewinnen die anderen!

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich dachte ja schon oft, dass die die Kunden nur verarschen.

Und dann gibt's tatsächlich Gleitmittel von Bmw....:eek: ja wie geil ist das denn  :watch:

 

Aber im ernst. Danke für den Hinweis. Das wusste ich nicht.

Aber, geplagt ist ja auch gelebt :ironie:

 

Gruss und gute Fahrt

J.-Paul

Es war eben schon immer etwas teurer das Besondere zu mögen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
  • Neu erstellen...