Zum Inhalt springen

Leises, turbinenartiges geschwindigkeitsabhängiges Geräusch 325 Carbio


Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

 

offen ist es mir zunächst bei der Probefahrt nicht aufgefallen, aber geschlossen höre ich bei unserem 325i Cabrio ein turbinenartiges leises Geräusch von hinten kommend. Dieses ist gangunabhängig ab ca. 40km/h deutlich wahrnehmbar, aber nicht aufdringlich. Zunächst habe ich überlegt ob es von der AGA kommen könnte (Strömungsrauschen). Es wird nicht lauter wenn man schneller fährt. 

 

Vermutlich kommt es eher vom HAG/Differential. Die Suche habe ich bemüht u. bereits das richtige Öl besorgt, um den Ölstand zu prüfen. 

 

Da mir aber die Referenz fehlt u. ich nur unseren E30 kenne, würde ich vorab gerne von euch wissen, ob das Geräusch evtl. normal ist beim Cabrio. 

 

Danke u. Grüße

Kilian 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab ich auch. Um das wegzubekommen sogar mal das Diff getauscht gegen eines das keine Geräusche machen sollte - ist aber immer noch da. Auch neues Öl mit einem Additiv das dagegen helfen sollte (keine Ahnung mehr was das war) hat nicht geholfen.

 

EDIT: Nächstes Jahr steht irgendwann Mittellager und Hardyscheibe an. Vielleicht kommt es ja daher. Ich kann ja mal berichten.


Bearbeitet: von el_horst
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Kilian,

 

Das Geräusch könnte schon vom Diff kommen. Meine Limousine hat auch ein leichtes heulgeräusch von der Hinterachse. Ich höre es aber nur bei niedrigen Geschwindigkeiten weil der Auspuff zu laut ist 🙈

 

Am Besten auto auf ne Bühne und laufen lassen. Dann kannst du den Bereich eingrenzen wo es her kommt

Habe di EHRE        :-UU

 

Machine Head

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, is ein M20, die Grenze zwischen Kompressionsmaschine und Strömungsmaschine :D...

 

Mein M20B20 Cabrio macht das auch, ich hab das aber als normal abgetan, da ich dachte dass es

1. am genrell hohen Drehzahlniveau liegt (die Kardan dreht ja mit dem kurzen Diff entsprechend schnell),

2. an der B20 Geräuschkulisse allgemein,

3. am Cabrio weil dort halt wirklich alles an Geräuschdämmung fehlt (wo man normal Heckscheibe etc. hat) und

4. weil das ganze Bodenblech in der Heckpartie bis unter die Rückbank scheinbar ein etwas "schwingungsfreundlich" ist (gibt ja auch im Kofferraum diesen komischen Schwingungsdämper-Ziegelstein).

 

Hab mal in irgend einem Thread gelese von baureihenfremden Dämmmatten, die Leute ins Cabrio getan haben, um es leiser zu machen.. müsstest du suchen.. die Diskussion hat glaub ich mit Spritzwanddämmungen begonnen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 6 Monate später...

Im Frühjahr habe ich das Öl nach Empfehlungen aus dem Forum gewechselt, ohne Erfolg. 

 

Ich war jetzt eh sowieso wegen den Reifen bei einer befreundeten Werkstatt u. wir haben das Fahrzeug auf der Hebebühne laufen lassen. Mit dem Stethoskop konnte man eindeutig hören, dass es vom HAG kommt. Werde die Tage unters Auto klettern, die genaue HAG-Bezeichung suchen u. dann wohl auf die Suche nach einem Ersatz gehen. 

 

Grüße  

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ist ein Metallfähnchen am Diff, da siehst Du, was Du aktuell hast. Der Gebraucht-Diff Markt ist mittlerweile ziemlich undurchsichtig, bzw. man kann viel Geld für am Ende Schrott ausgeben.

 

Evtl. lohnt ein Neuaufbau, mit neuen Lagern etc. - denn meistens ist ja ein Lagerschaden.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo.

Nicht gleich die Flinte ins Korn schmeissen.

Öl ablassen und Deckel ab. Dann hast Du schon mal einen Überblick wie die Zahnflanken aussehen. Sind die arg verfärbt (bau) oder haben Ausbrüche -Pittingbildung ist das Diff Schrott.

Wenn alles gut aussieht braucht man nur die Lager und Dichtungen zu erneuern.

Das dann das Diff neu eingestellt werden muss versteht sich von selbst. Aber nach der Aktion weißt Du was Du hast.

Gebrauchtkauf ist immer so eine Sache. Und 188 Diffs sind rar.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi zusammen, 

 

mit Ersatz meinte ich auch die Option einer Revision. Bin schon mit Falk im Austausch. Ein bisschen unglücklich ist, dass ich jetzt daherkomme. Das hätte ich auch über den Winter richten können :klatsch: Daher wäre ein Tausch optimal. Nachdem das Restfahrzeug top ist u. recht frisches Öl drin war, gehe ich davon aus, dass die Zahnräder iO sind. 

 

Ich habe übrigens ein Typ 188 Diff mit 3,73 Übersetzung verbaut. Keine Sperre. Wenn jemand etwas weiß ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Martin. 

 

Ich konnte einen ehemaligen BMW Werksmechaniker in meinem Umfeld für die Revision organisieren. Jetzt muss ich mir noch überlegen, wie u. wo ich das HAG demontiere. Könntet ihr mir in der Fragestellung weiterhelfen, ob ich eine Hebebühne brauche? 

 

Zuhause habe ich zwei Rampen. Mit diesen wären die Hinterräder ca. 30-40cm erhöht. Das hätte den Vorteil, dass ich das Fzg demontiert in der heimischen Garage parken könnte u. keine Werkstatt blockiere bis zur Fertigstellung der HAG.

 

Danke u. Grüße

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rampen reichen. Zwei Böcke und ein Werkstattwagenheber wären noch von Vorteil, da du ja Kardanwelle und Antriebwelle lösen musst. Hierfür müssen die Wellen mehrmals gedreht werden, damit alle Schrauben zugänglich sind.

 

Also rückwärts auf die Rampen, dann den Wagen am HAG anheben. Dann die Böcke an den Tonnenlagern der HA platzieren und ablassen. Vorher an der Vorderachse Keile vor die Reifen.
Nun sind alle Wellen im ausgekuppelten Zustand drehbar. Die Schrauben sind nach ca. 30 Jahren gut fest. Also Rostlöser etwas im Vorraus sprühen und bei den Antriebswellenschrauben den Innensechskant (falls du den nicht hast kaufen) in die Schraube hämmern, damit sich die Schraube etwas löst und er tief genug drin sitzt.

 

Dann lösen, und wenn nötig die Welle drehen und dann wieder Gang rein und Handbremse anziehen. Sind alle Wellen gelöst kann der Stecker ab (Vorsicht, zerbrechlich, bei mir musste er neu) und die vier (oder 6 8-/) Schrauben oberhalb des Achsträgers gelöst werden. Achtung, es wiegt einiges. Also mit dem Wagenheber oder der angespannten Brust sichern.

 

:schrauben:

 


Bearbeitet: von BulldozerNick
post-21528-0-12697000-1429097032.jpg

 

 

 

FREUDE HÖRT NIE AUF

 

 

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die ausführliche Anleitung!

 

kommt man nicht ohne die freidrehenden Wellen u. damit das Aufbocken über das HAG aus? In meiner Vorstellung kann man die Abtriebswellen am HAG ohne freie Hinterräder lösen (alle Schrauben zugänglich). Damit wäre die Gelenkwelle frei u. kann für die Demontage beliebig gedreht werden. 

 

Grüße

Kilian 

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir war da der Faltenbalg im Weg, zumal es sowieso eng wurde. Dazu saßen bei mir die Schrauben wirklich extrem fest, sodass es nur mit langem Hebel und Fäustel zu lösen war. Ein Schlagschrauber mit Gelenken und Verlängerung geht vielleicht, nur da ist dann wieder die Innensechskantnuß am Faltenbalg das Problem.

post-21528-0-12697000-1429097032.jpg

 

 

 

FREUDE HÖRT NIE AUF

 

 

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi.

Die Art der Demontage ,wie BulldozerNick sie beschreibt, ist mehr etwas für die dynamische,sportliche,top bewegliche Generation. Es geht ,keine Frage.

Mein Tip: fahr in die nächste KFZ-Selbsthilfe. Wagen auf die Bühne , Getriebeheber unter das Diff usw.

Spätestens wenn die vier Schrauben die das Diff mit dem Achsträger verbinden extrem fest sitzen , ist die "ich liege unter dem Wagen Methode" echte Quälerei.

Nix für ungut,Bulldozer aber ich würde mir das heute nicht mehr antun.:klug:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schau vorsichtshalber erstmal unters Auto, zum Teil sind da statt der Innensechskantschrauben auch mal 12er Außentorx verbaut. Desweiteren wird die Arbeit um einiges leichter mit ner langen Innensechskant bzw. Torxnuss, da kann man auch problemlos nen Schlagschrauben verwende, aber erst die Kardanwelle lösen und dann die Antriebswellen sonst wird's schwierig mit dem gegenhalten beim lösen der Kardanwelle.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurzer Zwischenstatus,

 

alle Schrauben sind gelockert, die Wellen gelöst. Bin froh ohne Flex und Co ausgekommen zu sein, der Schraubensitz war grenzwertig.
 

Bleibt morgen das HAG rauszuheben. Bin gespannt, wie das läuft. Eine bessere Strategie als es mit einem einfachen Wagenheber zu stützen beim lösen der Schrauben und mit Muskelkraft rauszuheben habe ich nicht. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Funsportler:

Eine bessere Strategie als es mit einem einfachen Wagenheber zu stützen

Einen dicken Holzbalken besorgen, in handliche Stücke sägen und ´drunterstapeln. Untendrunter am besten noch eine stabile Pappe oder Plane, dann kannst du das mitsamt Holzstapel unter´m Auto vorziehen. In meinem Fall ist´s ein 10cm x 6cm -Balken, gesägt auf ca. 40cm Länge, ich habe auch nix anderes. Hat sich die letzten Tage wieder bewährt für Diff, Kat, Federbeine.

 

Gruß

Markus

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Funsportler:

Kurzer Zwischenstatus,

 

alle Schrauben sind gelockert, die Wellen gelöst. Bin froh ohne Flex und Co ausgekommen zu sein, der Schraubensitz war grenzwertig.
 

Bleibt morgen das HAG rauszuheben. Bin gespannt, wie das läuft. Eine bessere Strategie als es mit einem einfachen Wagenheber zu stützen beim lösen der Schrauben und mit Muskelkraft rauszuheben habe ich nicht. 

... ist ja kein LKW-Differential, geht schon so. Etwas mit Holz stützen ist nicht verkehrt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
  • Neu erstellen...