Zum Inhalt springen

Die Rückkehr (und Transformation) der Döner-Corvette


Empfohlene Beiträge

Das kann ich nur bestätigen! Den UBS vom E30 entfernen und das ewige Sabdstrahlen, werde ich auch kein zweites mal machen.

Gehen tut alles, aber die Arbeit ist mehr als frustrierend.

 

Doch würde vermuten, da nur Handarbeit geht, wirds ein teures unterfangen. Den Gummi UBS wird keiner mit Sandstrahlen runter gekommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mache das mit dem UBS jetzt zuum zweiten mal. Bau dir fix ein Karosserie Drehgestell, dann ist das alles nur halb so schlimm.

Kommst überall gescheit ran, den großen Teil mit Schaber und Abbeizer (weicht den UBS etwas auf) und den Rest dann mit der Zopfbürste.

Spätestens beim lackieren/beschichten des Unterbodens wirst du es dem Gestell ewig dankbar sein.
Weiteres aktuell hier:

https://e30-talk.com/topic/200548-zugelaufen-mein-neuer-84er-323i/page-2

ubs1nckns.jpg

Grüße Fabian

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit den Bildern ist leider etwas aufwändiger.
Nach dem Hochladen des Beitrages, oder in der Vorschau kannst Du das Bild in einem neuen Tab öffnen und dann den Link mit der "Bild" Funktion einfügen.
Hab Dir das mal im ersten und letzten Beitrag gemacht...
post-29989-0-31398200-1595453821.jpg

Die semitransparenten Verbinder kannst Du mit Heißluft oder Feuerzeug noch schrumpfen.
Da dort gleichzeitig auch Heißkleber drin ist, ergibt das eine wasserdichte Verbindung.
Die roten Plastedinger würde ich auch durch solche ersetzen! Google nach DuraSeal! ;-)
Pin20 brauchst nur, wenn Du ABS hast, aber grün/weiß ist Zündplus und wichtig, muß also wieder ordentlich verbunden werden!

Schön weiter so bebildert dokumentieren!! :sabber:

Grüßle Heiko

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Cove: Deinen Thread verfolge ich natürlich mit großer Aufmerksamkeit ;-) Wenn garnichts anderes bleibt baue ich ein Drehgestell und werde ne große Plane unter der Arbeitsfläche verlegen... Mal schauen was der nächste Strahlbetrieb sagt, hab grad ne Anfrage laufen.

 

@esgey: Den Stecker will ich neu pinnen, mit gescheit vercrimpten Kabeln. Die Kabel müssten eigentlich lang genug sein, um die Verbinder komplett raus zu schmeißen.. Zumindest sah es beim Ausbau so aus, als wäre der gesamte Kabelbaum aus dem E36 ein gutes Stück zu lang.

Das Auspinnwerkzeug solle morgen komnen, dann fliegen die ganzen nicht benötigen Kabel schon mal raus, den Motorstecker mache ich erst beim Zusammenbau neu, sonst kann ich die richtige Länge nur raten.

 

Wegen dem Grün-Weißen Kabel:

Das ist beim E30 Klemme 15S (Zündplus abgesichert) und war beim Zerlegen mit 90%iger Sicherheit nicht mit dem E36 Kabelbaum verbunden. Trotzdem ist das Auto problemlos gelaufen... kann mir jemand sagen, was beim E36 alles an der Klemme 15S hängt? Könnte das evtl. sogar was ganz anderes sein, nur mit der gleichen Farbe???

 

Die Steckerbelegung habe ich von hier:

https://e30-talk.com/uploads/monthly_02_2015/post-23394-0-44623300-1424893645.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mal am Kabelbaum gecheckt, wie sich grün/weiß bzw. 15S aufteilt. Außer zur Diagnosedose geht noch eine Abzweigung zu einem Stecker im Motorraum (ein Kabelschwanz am Verteiler, der in der Ansaugbrücke verbaut ist)... hab leider kein Bild mit dem ich identifizieren könnte, wo der Stecker mal dran war. Von der Kabelänge her könnte es der DISA-Magnetschalter für die Unterdruckdose sein.

Wenn das zweite Kabel am Stecker vom Steuergerät auf Masse geschaltet wird, dann wäre es logisch, dass es am Zündplus hängt. Ist aber nur ne wilde Vermutung von mir, da ich partout keinen passenden Schaltplan finden kann... aber es wäre schon ungewöhnlich einen Sensor mit extra Zündplus zu versorgen, das würde ich eher bei einem Aktor (Magnetschalter) erwarten.

 

Wenns einer genau weiß oder einen E36 M42 Schaltplan hat... immer her damit ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An gn/ws 15s hängt noch der -im E30 nicht benötigte- Rückwärtsgangschalter des E36.

Wenn Du einen Stecker von irgendeinem Sensor/Aktuator mit gn/ws hast, hat der mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Durchgang zum dem 1.5mm² gn/ws aus dem Motorstecker.
Häufig hängt sowas an einem der Relais mit dran, meistens an einem Spleiß. Prädestiniert ist da rt/ws...ist in vielen Kabelbäumen so.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tausend Dank! Das war die entscheidende Information, die mir gefehlt hat... deswegen hatte ich wohl auch kein Foto vom Steckplatz des Kabels ;-) Echt fies das Ratespiel, wenn der passende Schaltplan fehlt...

 

Der Schmodder im Stecker deutet auch darauf hin, dass der längere Zeit nicht angeschlossen war.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es fehlt wie immer der Touring.

Den Stecker für den Rückwärtsgangschalter kannst komplett raus ziehen. Laß Dir das freigewordene Zündplus an geeigneter Stelle drin, dann kannst das für spätere Eventualitäten nutzen. ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...

Sorry, aber ich wiederhol es zum X-ten mal

1. Mit den US Plänen kann man als Europäer nicht richtig arbeiten

 

2. So einiges stimmt darin nicht mit den ECE Fahrzeugen überein

 

3. Wie ich es im Wiki beschrieben habe gibt es alle 7 Schaltplanordner für den E30 bei BMW Classic im Archiv KOSTENLOS zum runterladen.

Ich hab die nur hier nicht direkt im Wiki in einem Beitrag angehängt weil das ein Copyright Verstoß wäre da nur BMW entscheiden kann, ob und wie lange sie die Dinger kostenlos anbietet.

 

Georg

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mache das mit dem UBS jetzt zuum zweiten mal. Bau dir fix ein Karosserie Drehgestell, dann ist das alles nur halb so schlimm.

Halb so schlimm stimmt vielleicht - hab es auch so auf dem gestell. Aber kann Stefan da nur recht geben.

Ich hab das jetzt 1x gemacht und die Arbeit ist einfach zum kotzen und kostet unheimlich Zeit ... und am Ende ist das Ergebnis auch nicht 100% zufriedenstellend.

Der KSD Abbeizer ist auch kein Wundermittel - hab mehrere Abbeizer testweise ausprobiert. Mit Folie und Wärme - ohne ... über Tage eingeweicht .. etc

Alles nicht Fisch und Fleisch. Am Ende hat es dann doch überwiegend der Fön und Spachtel gemacht.

 

Der Rest mit zopfbürste - oder sandstrahlpistole punktuell.

Die zopfbürste nimmt dir aber meist die Phosphat Schicht mit ab ... etc und in manche Ritzen und Ecken kommt man trotzdem nicht ran und popelt sich einen zurecht.

Abgesehen von der sauerei überall ...

 

Sicher viel Mimimi - aber: wenn man ehrlich ist, dann weiß man dass das scheisse ist. Wenn man die Kohle entbehren kann, dann würd ich direkt die Karre Baden lassen und später KTL ... vorher alles ausbrennen bzw. per Säure ablassen. Kein Stress und kein Zeitverlust.

Denke das Sand oder Trockeneisstrahlen für UBS unbrauchbar sind bzw zu lange brauchen würden, als das es sich rechnet.

 

 

Bin gespannt wie es hier weiter geht 👍🏼

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber ich wiederhol es zum X-ten mal

1. Mit den US Plänen kann man als Europäer nicht richtig arbeiten

 

2. So einiges stimmt darin nicht mit den ECE Fahrzeugen überein

 

3. Wie ich es im Wiki beschrieben habe gibt es alle 7 Schaltplanordner für den E30 bei BMW Classic im Archiv KOSTENLOS zum runterladen.

Ich hab die nur hier nicht direkt im Wiki in einem Beitrag angehängt weil das ein Copyright Verstoß wäre da nur BMW entscheiden kann, ob und wie lange sie die Dinger kostenlos anbietet.

 

Georg

Danke für die x-te Wiederholung. Ich wusste nicht, dass sich die Schaltpläne der US-Modelle von den hiesigen unterscheiden.

 

Die Website ist zwar ne Katastrophe, ich konnte am Ende aber doch alle Schaltpläne runterladen :-)

Geht aber anscheinend nicht übers Handy.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halb so schlimm stimmt vielleicht - hab es auch so auf dem gestell. Aber kann Stefan da nur recht geben.

Ich hab das jetzt 1x gemacht und die Arbeit ist einfach zum kotzen und kostet unheimlich Zeit ... und am Ende ist das Ergebnis auch nicht 100% zufriedenstellend.

Der KSD Abbeizer ist auch kein Wundermittel - hab mehrere Abbeizer testweise ausprobiert. Mit Folie und Wärme - ohne ... über Tage eingeweicht .. etc

Alles nicht Fisch und Fleisch. Am Ende hat es dann doch überwiegend der Fön und Spachtel gemacht.

 

Der Rest mit zopfbürste - oder sandstrahlpistole punktuell.

Die zopfbürste nimmt dir aber meist die Phosphat Schicht mit ab ... etc und in manche Ritzen und Ecken kommt man trotzdem nicht ran und popelt sich einen zurecht.

Abgesehen von der sauerei überall ...

 

Sicher viel Mimimi - aber: wenn man ehrlich ist, dann weiß man dass das scheisse ist. Wenn man die Kohle entbehren kann, dann würd ich direkt die Karre Baden lassen und später KTL ... vorher alles ausbrennen bzw. per Säure ablassen. Kein Stress und kein Zeitverlust.

Denke das Sand oder Trockeneisstrahlen für UBS unbrauchbar sind bzw zu lange brauchen würden, als das es sich rechnet.

 

 

Bin gespannt wie es hier weiter geht 👍🏼

Strahlen zu KTL ist noch mal ein riesen Kostenunterschied (ca. 1,5k zu 5k). Dazu meinte mein Karosseriefritze, dass die Lackierung nach einer KTL eher teurer als günstiger wird.

 

Einerseits liebe ich technisch perfekte/saubere Sachen, andererseits soll es ein Sportwagen werden... da ist schwer abzusehen, ob die Karosserie nicht doch mal erheblich kaltverformt wird bevor die braune Pest alles zerfressen hat.

 

Ich bin mit der Entscheidung noch nicht ganz durch, entweder wird der UBS komplett runter gestrahlt oder die ganze Karosse geht ins Bad. Aufgrund dessen, dass bei mir die Kohle nicht auf Bäumen wächst wirds wohl ersteres...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die x-te Wiederholung. Ich wusste nicht, dass sich die Schaltpläne der US-Modelle von den hiesigen unterscheiden.

 

Gibt einiges wie die Dauerbeleuchtung in den Blinkern oder die andere Ansteuerung des Bremslichts (CC und 3. Bremsleuchte) - und das Problem ist, dass man es nicht merkt wenn man die Unterschiede nicht genau kennt.

Dann haben die Amis AFAIK auch beim E30 die unsäglichen sealed beam Scheinwerfer die ggf. anders angeschlossen werden etc.

 

In den Schaltplänen die man bei BMW runterladen kann sind z.B. extra einige unterschiedliche Teilschaltpläne für das bereits damals in einigen Ländern vorgeschriebene Tagfahrlicht (z.B. Norwegen) und wenn man das Inhaltsverzeichnis das ich in meinem Thread hinterlegt habe mal durchguckt sieht man dass es sogar eigene Schaltpläne für links- und Rechtslenker gibt, für jedes Baujahr und eben separat für US Fahrzeuge:

Schaltpläne bei Classic

Mein E30 Cabrio ist hier zu sehen und der ganz offene Klassiker hier

Und wenns mal Probleme mit anderen BMWs außer dem E30 gibt kann man ja hier mal fragen. :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 Monat später...

Achso, zum Thema Schiebedach:

Die vorderen und hinteren Befestigungen zur Seite hin habe ich einfach durch geschnitten. Die mittlere ist mit einem Schweißpunktfräser aufgetrennt. Die mittlere Befestigung NICHT einfach abschneiden, das ist auch ne Dachverstrebung. Ich hatte einfach nur Glück, dass ich es richtig gemacht habe ;-)

Wenn dann noch die versteckten Schweißpunkte bei geöffnetem Schiebedach gefunden und entfernt sind, lässt sich die Schiebedachkassette mit viel Geduld und einen Heißluftfön wunderbar entfernen. Bei mir gab es kaum Schäden/Wellen an der Dachhaut.


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie willst du das Loch im Dach verschliessen? Carbon-Dach einkleben?

Wahrscheinlich wird das Schiebedachblech so weit erleichtert wie möglich und dann mit ein paar Distanzstücken eingeschweißt. Das gefällt mir eigentlich nicht so richtig... schließlich bleibt ja der Spalt der ehemaligen Dichtung, der dann wieder zugeschmiert werden muss. Aber ich habe neulich einen älteren Auszug aus einem DMSB-Reglement gelesen, wonach beim entfernen der Schiebedachkassette eine Blech gleicher Stärke eingeschweißt werden muss.

 

Ich muss jetzt erstmal raus finden, ob das so noch aktuell ist und für welche Klassen das gilt. Generell kommt jetzt wohl die Zeit, wo ich mich mit den Klasseneinteilungen und Reglements beschäftigen muss. Wettbewerb steht bei mir zwar weit hinten in der Priritätenliste (der Kampf mit der Physik und gegen die Uhr reicht mir eigentlich), aber wenn ich doch mal bei einem Wettbewerb starten möchte, dann wäre es schade wenn ich wegen solcher Kleinigkeiten nicht teilnehmen könnte oder in der "falschen" Klasse völlig chancenlos wäre.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem Thema schließt sich gleich eine Frage an die Motorsportler hier an:

 

Bei meinem Projekt geht es primär um den Bastelspaß... sorry, meinte natürlich das Engineering und die fachgerechte Umsetzung technischer Modifikationen. Ich würde das Fahrzeug aber trotzdem gerne in Richtung einer sinnvollen Klasseneinteilung aufbauen. Nun weiß jeder, der schon mal einen Blick in die DMSB-Bibel geworfen hat, dass das eine Materie ist, die auch einen Ingenieur an die Grenze seiner Aufnahmefähigkeit bringt. Zumindest ist das bei mir so :freak:

 

Da einiges am Antriebsstrang geändert wurde (z.B. E36 M42B18 Motor, 3,91er Diff) und ich dem Motor gerne etwas auf die Sprünge helfen möchte, dürfte Gruppe G keine Option mehr für mich sein. Kann mir jemand ein paar Tipps geben, in welcher sonstigen Gruppe man ohne Goldesel mit so einem Fahrzeug antreten könnte? Gerne auch per PN oder telefonisch...

 

Ehe jetzt der absehbare Spruch kommt "Lies dir die DMSB-Bibel durch!": Was Fahrzeugtechnik betrifft, so habe ich schon eine Basis, um so eine Karre aufzubauen... aber Rennklassen und Reglements haben mich bisher einen Sch*ss interessiert. Ich wäre einfach super dankbar für generelle Tipps und Hinweise auf die klassischen Fettnäpfchen, die sich auf dem Weg zur ersten Rennveranstaltung befinden ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

8-/

gibt bei edeka bmw teile im angebot :watch:

Sind alles Sachen über dem Mindesthaltbarkeitsdatum, teilweise ist auch schon so ne eklige rotbraune Schicht drauf... kann Dir nicht empfehlen sowas zu kaufen, zuviel davon macht Magenschmerzen und frisst Löcher ins Portemonnaie :zunge:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben ein eigenes Motorsport - Unterforum, dort kannst Du Dich separat registrieren lassen und gezielte Fragen stellen. Dort finden eher die richtigen Kollegen Deine Beiträge, die sich damit auskennen! ;-)

 

--> https://e30-talk.com/forum/257-motorsport/

 

weissblaue Grüße,

Michael

Suche: Motorhaube malachit, gut erhalten, Großraum KÖLN

 

Zitat

Due to rising energy costs, the light at the end of the tunnel has been turned off. Sorry for inconvenience!

Meine Homepage: ** nullzwotii.de  **      

     *** Ein ///M sagt mehr als tausend Worte ...***

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 Monate später...

Sooo... nach langer Zeit mal wieder ein Update :drive: Ich stelle einfach mal Bilder rein, bei spezifischen fragen einfach melden! (gibt ja eh hervorragende Anleitungen für so ziemlich alles hier)

IMG_20201121_211001.jpg

 

lecker Farbkombi :sabber:

IMG_20201126_123746.jpg

Wieder mal viel Zeit mit der Drahtbürste in unangenehmen Positionen verbracht... aber es spart dem Karosseriebauer viel Zeit. Ein sehr cooler Typ übrigens, ich kann hier immer mithelfen und habe schon eine Menge gelernt!

IMG_20201130_171300.jpgIMG_20201130_173132.jpgIMG_20201219_175936.jpg

Unnötiges Gewicht eliminieren... vielleicht mache ich den Deckel auch noch als GFK-Teil, mal schaun.

 

IMG_20201206_164823.jpgIMG_20201207_225825.jpgIMG_20201207_225839.jpgIMG_20210214_162531.jpg

Motorträger und Stabi-Aufnahmen verstärken, mal wieder stundenlang schleifen, lackieren...

 

IMG_20201230_111431.jpgIMG_20201230_132958.jpg

A-Säule reparieren

 

IMG_20201230_124537.jpg

Arsch ab :popo:

 

IMG_20210102_182824.jpg

Domverstärkung entsprechend Cabrio und M3

 

IMG_20210102_102315.jpgIMG_20210116_183847.jpgIMG_20210116_203336.jpgIMG_20210123_163653.jpg

Hierzu sollte ich wohl etwas mehr erklären: Mein Heigo-Käfig ist im Bereich der Hutablage befestigt, nicht auf den Radkästen. Die Befestigungsbleche vom Käfig gehen genau auf die Träger vom Kofferraumdeckel. Diese Träger verbinden außerdem Hutablage und Radkästen. Problkem war, dass die Bleche unter der Hutablage im original kleiner sind als das Blech des Käfigs, deswegen und weil die Torsionsfedern vom Kofferaumdeckel im Weg waren, war der Käfig nur mit zwei von drei Schrauben befestigt. Ich habe nun die Bleche unter der Hutablage vergrößert, sodass sie den Befestigungsblechen vom Käfig entsprechen. Weiterhin habe ich die Verbindungen zu den Radkästen deutlich verstärkt. Linke und rechte Seite sind hier deutlich unterschiedlich ausgeführt. Rechts habe ich das Blech verbreitert, links habe ich in das gekantete Teil eine Verstärkung eingelegt und verschweißt.

dann waren da noch die zwei Löcher in der Hutablage, genau oberhalb der Scharniere für den Kofferraumdeckel. Da der Käfig da ein wenig drüber gestanden hat - was mir missfiel - habe ich die Löcher kurzerhand verschlossen. Konnte auch keinen Grund erkennen, wofür die gut sein sollen, wahrscheinlich irgendwas produktionstechnisches??? Ich glaube nicht, dass das allzu viel mehr Stabilität bringt, aber es sieht schöner aus ;-)

 

IMG_20210206_124656.jpgIMG_20210206_173631.jpg

Größere Baustellen...

 

IMG_20210206_145440.jpg

Carbon-Schiebedacheinsatz einkleben (Edenhofer mit Materialgutachten)

 

IMG_20210131_164352.jpg

Dann ist mir noch was ganz feines über den Weg gelaufen: Ein echter Schnapper von einem sehr freundlichen, altgedienten Motorsportler... vor 2000km revidiert, das Auto dazu ist leider schon vor längerem kaltverformt worden :cry: Für mich allerdings ein Glücksfall, habe das Teil fast geschenkt bekommen. Der kommt erstmal rein, damit ich mir mit meinem 2l-Umbau am anderen Motor richtig Zeit nehmen kann.

 

Fast vergessen:

IMG_20210109_190940.jpg

Ein frisch revidiertes Diff mit 45% Sperre, das habe ich fertig gekauft und nur etwas mit gelb verzinkten Schrauben aufgehübscht und ein PU-lager verbaut.

IMG_20210109_141100.jpg


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch zur Ergänzung was die Hutablage/Käfigbefestigung betrifft: Das kleine Blech im Vordergrund hat als Befestigung für die Drehstabfedern gedient und war teilweise durchlöchert für die Käfigschrauben. Das neu angesetzte Blech im Hintergrund ist jetzt so groß, dass alle Schrauben sauber durch gehen werden. die Drehstabfeder entfällt, entweder ich verbaue Gasdruckfedern oder so eine Stange wie man sie von Motorhauben kennt...IMG-20210116-WA0013.jpeg


Bearbeitet: von Schlabbeloui
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
  • Neu erstellen...