Zum Inhalt springen

Lage der Nation...Thread?


Empfohlene Beiträge


... habe selber noch schulpflichtige Kinder. Ich denke, wir kommen mit der Situation gut zu recht, da zum einen unsere Kinder bereits alt genug sind, dass Schule nicht mehr die Tagesbetreuungsfunktion mit erfüllen muss und sie zu Hause bleiben können und wir

a) das technische Equipment für jedes Kind haben und uns tatsächlich leisten können

b) ein gutes Stück weit dahinter her sind, dass die Fernaufgaben auch gemacht werden, pünktlich eingereicht werden etc. - man hat als Eltern also mehr zu tun.

 

Kinder in Familien, wo das nicht geleistet werden kann (bei manchen sogar nicht geleistet werden will, aus welchen Gründen auch immer) - und davon gibt es mehr, als man denkt - haben klar das nachsehen.

 

Da ich selber auch nebenberuflich unterrichte, kann ich die besonderen "Herausforderungen", die Online-Kurse haben, nachvollziehen und bestätigen. Früher war man in einem Raum mit Menschen, es gab Interaktion in Form von Fragen und Antworten, Diskussionen etc. und man sah in echte Gesichter. Jetzt sitze ich vorm Laptop und sehe 15 graue Kacheln, bei denen überall Video- und Mikro ausgeschaltet ist und laber herum, blende Übersichten, Grafiken, kleine Filmchen etc. ein. Von der Möglichkeit Fragen zu stellen, macht kaum einer bis keiner Gebrauch, weder via Mikrofon, noch via "Chat". ist irgendwie seltsam, also ob man gegen eine Wand redet. Hauptberuflicher Lehrer würde ich so nur ungern sein, zumal man, wenn alles mehr oder weniger auf Präsentationen und Filme hinaus läuft, recht bald dann auch ein gutes Stück überflüssig ist. Man kann vieles zentral produzieren und spart sich so die Lehrer.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 

 

sml_gallery_24069_1737_7054.jpg

 

 

Das Leben ist wie ein Spiel,

mal verliert man

und mal gewinnen die anderen!

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die "BRD-GmbH" ist keinen Pfifferling wert und das wird sich auch nicht ändern, da nicht gewollt.

Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk

 Corruptissima re publica plurimae leges (Je korrupter der Staat, desto zahlreicher seine Gesetze) - Cornelius Tacitus


 


"If you cant see my heart you must be blind, you can knock me down & watch me bleed, but you cant keep no chains on me!"


(Born free / Kid Rock)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh je oh je... die Angie droht heute auf der ersten Seite der B.ld mit Megalockdown... 

 

Wie weit sind wir schon gekommen, dass die oberste Führung dem eigenen Volk DROHT??? Sollte doch eigentlich ein miteinander sein und nicht ein gegeneinander...

 

Jetzt bockt sie halt rum wie ein Kleinkind....nur weil sie Ihre "Osterruhe" so nicht bekommen hat, wie sie es gerne wollte...

"Auf den Alkohol - der Ursprung und die Lösung aller Probleme!"

 

Homer J. Simpson in "Der Bierbaron"

 

 

:-UU Nunc est bibendum! :-UU

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@albert_10v: Das mit der Glotze als Altar:

Das hast du so bildhaft und realistisch getroffen. Chapeau! :daumen:

 

Eine Ergänzung hätte ich noch was Gewerkschaften oder das allgemeine "Aufbegehren" der Lehrer betrifft:

Man hat ja einen Amtseid geleistet und, als Gegenleistung zu Verbeamtung, auf Gedei und Verderb seinem Dienstherren Gehorsam versprochen.

 

Natürlich kann und darf man auf Misstände aufmerksam machen, also auch "Meckern". Aber Streiken und Gewerkschaften gehen eben nicht. Auch mit dem "Meckern" ist das so eine Sache. Man darf nie vergessen, dass man in einer Behörde arbeitet und die tickt eben ganz anders. Das war zu meiner Anfangszeit eine einfach unglaubliche Umstellung. Im Idealfall interessiert es keinen, wenn man etwas auszusezten hat, aber normalerweise "rächt" sich das. Bescheidener Stundenplan, Abordnung (Tageweise) an eine andere Schule (damit hat man das doppelte an Dienstbesprechungen, Teamsitzungen, Schilf etc.), Ignorieren bei Beförderungsstellen...

Und da ich meine Klappe nicht halten kann (:D) habe ich einiges davon erfahren müssen. Aber an den Missständen konnte ich auch nichts ändern :motz:

ICH habe in manchen Sachen ein sooo dickes Fell, dass ich selbst darüber ins Staunen komme, aber ich kenne viele Kollegen, die in dieser Mühle einfach resigniert haben.

Ich ertappe mich daher oft mit der Aussage "Jungs, das machen wir jetzt mal so. Hängt es aber bloß nicht an die große Glocke!" Ist halt die andere Variante...

 

Tja und das zweite ist Politikunterricht. Per Definition ein Ritt auf der Rasierklinge, wenn man sich vor Augen hält, dass wir in einer Demokratie leben und diese vom Diskutieren kontroverser Meinungen besteht. Nur was macht man mit Links- und Rechtsextremen? Wie geht man mit Aluhüten und Coronaleugnern um?

Aber egal worum es geht, bisher habe ich immer darauf geachtet meine Meinung oder Standpunkt als solchen klar zu definieren und in allen Diskussionen herauszuarbeiten, dass es eben nicht nur schwarz oder weiß gibt, sondern alle erdenklichen Abstufungen von Grau...

Das hat natürlich auch nicht immer perfekt geklappt, aber man ist ja auch irgendwo nur ein Mensch mit all' seinen Emotionen...

Zitat Sandmann (http://www.sandmanns-welt.de/): Die Zeit ist zu knapp für langweilige Autos, Abende vor dem Fernseher oder schlechten Wein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Mahathma:

Man hat ja einen Amtseid geleistet und, als Gegenleistung zu Verbeamtung, auf Gedei und Verderb seinem Dienstherren Gehorsam versprochen.

... also Gehorsam auf Gedei und Verderb, ich weiß nicht, war da nicht schonmal was?

Ich sehe das anders, Amtseid hin oder her.

 

Anordnungen und Befehle, welche beispielsweise gegen "die guten Sitten" verstoßen, bei denen Gefahr im Verzug entsteht etc. müssen (und sollen) nicht ausgeführt werden.

Der militärische Klassiker wäre da z.b. das Erschießen von Kriegsgefangenen,

Der Klassiker auf der Baustelle wäre das missachten von (sinnvollen) Sicherheitsvorschriften.. "Chef, wir können das Gerüst so nicht aufbauen..." "Ach stellt euch nicht so an, das hält schon".

In dem Fall geht es eben um die folgende Generation (diese soll die Welt am laufen halten, wenn man selbst in Rente geht... wäre nicht ganz uneigennützig, da etwas sorgsam zu sein), wenn 2 Jahre absolutes Bildungsdefizit einer gesamten Generation kein erheblicher Nachteil ist, was dann? Einerseits ein finanzieller Schaden (diese Menschen werden es am Arbeitsmarkt vmtl. besonder schwer haben), ein kultureller (Bildungsniveau) sowie ein pädagogischer (Persönlichkeitsentwicklung, Sozialisierung...), über einen Gesundheitlichen (fehlender Sportunterricht, 100%iges daheim gammeln vor Smart-stuff in Schulzeit wie Freizeit) könnte man auch diskutieren.

 

Ein Amtseid kann nicht über dem Wohl und der Zukunft einer Generation stehen.

Nicht in meiner Welt. Nicht in einer Welt, in der man den Schülern erklären möchte, dass diese Sache '38-'45 mit etwas mehr Zivilcourage nicht in diesem Ausmaß passiert wäre.

Wer dieses Nie wieder! halbwegs ernst meint, kann sich doch nicht mit einem saloppen "sorry, Befehl" aus der Affaire ziehen.

 

 

 

Mir ist schon klar, dass man als Einzelperson nichts sagen darf, weil man das sonst stark spüren wird. Aber anderswo hat man es ja auch geschafft, siehe Begriffe wie "Normbrecher" etc...

Ich glaub ja auch, dass es viele gibt, die ehrlich bemüht sind und tatsächlich auch viel Gutes leisten, wahrscheinlich wird das sogar eine Mehrheit sein. Fett, damit das nicht untergeht, ich würdige die restliche Leistung und Mühe der Lehrer durchaus.

 

PS: Es gibt beispielsweise auch eine Polizeigewerkschaft, die zumindest hier durchaus etwas zu Melden hat. Oder die frühere Gewerkschaft der Eisenbahn, ich glaub es gab wenig mächtigeres.

PPS: Was im Amtseid der Lehrer (vor allem in D) steht, weiß ich leider nicht. Wenn du das zur Hand hast, wäre das interessant.

Ich hab jetzt nur den https://de.wikipedia.org/wiki/Sokratischer_Eid gefunden, aber dieser hat offenbar mit dem Amtseid nichts zu tun, ginge es nach diesem, hätten bereits alle Lehrer ihren Eid gebrochen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache hier mal auf die Remonstrationspflicht (ja, lustiges Wort) der Beamten aufmerksam.

 

"Beamte unterliegen zwar der Weisungs und Folgepflicht. Gleichwohl tragen sie beamtenrechtlich nach § 36 Abs. 1 BeamtStG, § 63 Abs. 1 BBG für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung. Von ihr werden sie nicht ohne Weiteres durch (individuelle oder generalisierende) Anordnungen entlastet. Vielmehr folgt aus der persönlichen Verantwortung die Verpflichtung, dienstliche Handlungen auf ihre Rechtmäßigkeit hin zu überprüfen. Diese Prüfung erfolgt anhand der einschlägigen Rechtsnormen, Rechtsverordnungen, Satzungen sowie allgemeinen Richtlinien durch Zurückgreifen auf Rechtsprechung und Fachliteratur.

Soweit Beamte im Rahmen dieser Prüfung Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit dienstlicher Anordnungen haben, haben sie diese unverzüglich auf dem Dienstweg geltend zu machen (§ 36 Abs. 2 Satz 1 BeamtStG; § 63 Abs. 2 Satz 1 BBG). Wird die Anordnung aufrechterhalten, haben sie sich, wenn die Bedenken fortbestehen, an den nächsthöheren Vorgesetzten zu wenden (§ 36 Abs. 2 Satz 2 BeamtStG; § 63 Abs. 2 Satz 2 BBG). Wird die Anordnung bestätigt, müssen die Beamten sie ausführen und sind von der eigenen Verantwortung befreit (§ 36 Abs. 2 Satz 3 BeamtStG; § 63 Abs. 2 Satz 3 BBG), abgesehen von den in § 36 Abs. 2 Satz 4 BeamtStG und § 63 Abs. 2 Satz 4 BBG geregelten Fällen.

Diese sogenannte Remonstration ist nicht nur ein Recht des Beamten, sondern eine (Dienst)Pflicht."

 

"Nach herrschender Rechtsmeinung hat der Beamte das Recht, auch ohne Remonstration die Ausführung einer Anweisung zu verweigern. Dies aber nur in wenigen Fällen:

a) Die Anweisung kommt von einer Person, die gegenüber dem Beamten nicht weisungsbefugt ist."

b) “Der Beamte ist von seiner Gehorsamspflicht ausnahmsweise befreit, wenn sich die Anordnung zum Zeitpunkt ihres Erlasses als offensichtlich und in schwerwiegender Weise rechtswidrig erweist.”

Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff "Nazi" gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nicht vergessen... Beamte wollen auch in Ihrem Dienstleben befördert werden... eine Beförderung ist abhängig von einer regelmäßigen Beurteilung durch den jeweiligen Dienstherren... hierbei muss dann eine entsprechende Punktzahl erreicht werden um überhaupt in die nächsthöhere Besoldungsgruppe zu kommen... und ein Großteil der Beamten hält einfach die Klappe wenns ungemütliche Themen gibt, um mögliche Beförderungen nicht zu gefährden ;-)...

 

Und ja, dass sind keine Mutmaßungen sondern eigens erlebte Ereignisse... bin selbst zwar kein Beamter... arbeite aber mit einigen zusammen... und da stellts einem teilweise die Haare auf, welches Dienstgebaren da an den Tag gelegt wird nur um die nächste Beförderung "mitzunehmen"...

"Auf den Alkohol - der Ursprung und die Lösung aller Probleme!"

 

Homer J. Simpson in "Der Bierbaron"

 

 

:-UU Nunc est bibendum! :-UU

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier hat mal ein Schulleiter gegen die Maskenpficht der Kinder remonstriert. :-[ (Es wird zwar nicht explizit geschrieben, aber ich vermute es.)

 

Zudem habe der Schulleiter vor Mitarbeitern des Schulamtes erklärt, dass er sich an die Weisung seines Dienstvorgesetzten nicht gebunden und seinem Eid als Beamter nicht mehr verpflichtet fühle, erklärte das Ministerium. Daher sei ein Disziplinarverfahren gegen ihn eingeleitet worden. Die Dienstgeschäfte habe bis auf Weiteres die stellvertretende Schulleiterin übernommen.

Wer heutzutage in einer politischen Debatte den Begriff "Nazi" gegen wen auch immer ins Feld führt, ist aus ethischer Sicht ein Lump, aus historischer Sicht ein Verharmloser, aus intellektueller Sicht eine Null.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was haltet ihr von der Corona Impfung? Werde vermutlich heuer das Impfen verweigern, da ich kein gutes Gefühl zu den Impfstoffen habe. der wurde mir zu schnell auf dem Markt gebracht und habe dabei von den Nebenwirkungen mehr Angst als von Corona selbst.....  

 

Mfg. Geri

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rein damit und fertig - egal was.

 

Vergleiche einfach die Risiken von möglichen Impfnebenwirkungen mit denen der Krankheit.

 

Wenn Dir die Impfung nicht gefällt probiere halt einfach die Krankheit aus.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.4.2021 um 09:51 schrieb MartinE30:

In der Zwischenzeit nutzt man das Ganze als Riesen-Drama für seine Zwecke aus.

"Das glaube ich nicht, Tim." Alternativ: "Jaja." - Such's Dir aus.

 

Von meiner Seite: Exit an dieser Stelle - macht eh keinen Sinn.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb el_horst:

Von meiner Seite: Exit an dieser Stelle - macht eh keinen Sinn.

 

Und tschüß! :D

 

Trifft für mich persönlich den Nagel voll auf'n Kopf! :meinung:

 

https://www.achgut.com/artikel/gib_niemals_auf_bilanz_eines_ossis_im_16._jahr_merkel


Bearbeitet: von RS-Tuner

img_1331.12eknp.jpg


 


Die 3er-Reihe mit der Mett-Garage :smbmw:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb el_horst:

Von meiner Seite: Exit an dieser Stelle - macht eh keinen Sinn.

Ist auch besser so - wers noch nicht hatte, der kann nichts aus eigener Erfahrung dazu sagen und darüber nur phantasieren, etwas nachplappern, was er darüber gelesen hat, im besten Fall "Hörensagen".

 

:ironie: Ist ähnlich wie bei Themen wie Sex. Da meinen auch die, die Regeln vorschreiben zu müssen, die ihn offiziell nie haben. Und beim Sex sterben auch recht viele aus dem Bereich der Risikogruppen.

 

Liebestod: Zwei von Tausend erwischt es beim Sex - Spektrum der Wissenschaft

 

Sollte man besser verbieten.

 

Kleiner Vergleich:

 

COVID-19-Todesfälle auf 100.000 Einwohner je Bundesland | MDR.DE

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja wie jetz... am vergangenen WE kommt der Laschet mit dem "Brücken-Lockdown" daher.... die Mutti will heute den "Ruck-Zuck-Lockdown" (Quelle B.ld)... was kommt morgen... der "Bazooka-Lockdown"??? Mit Wumms aus der Krise :-)

 

Sorry... aber momentan komm ich mir nicht mehr nur verarscht vor...

"Auf den Alkohol - der Ursprung und die Lösung aller Probleme!"

 

Homer J. Simpson in "Der Bierbaron"

 

 

:-UU Nunc est bibendum! :-UU

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Nerven liegen bei den Meisten sicher mittlerweile blank.

 

Dieses hier ein bisschen Einschränkung, da ein bisschen Gängelei, kann man auf Dauer nicht machen.

 

Entweder man macht wirklich mal 10 Tage ernsthaft ALLES, bis auf Polizei und Notfalldienste, zu oder man sollte es jetzt einmal mit dem Stückwerk sein lassen und das meiste unter Hygieneauflagen (mittlerweile hat wirklich JEDER ein Hygienekonzept) wieder aufmachen lassen - im Moment klagen sich bspw. die Einzelhändler Branche um Branche wieder frei (Beispiel: Schuhhandel in Bayern).  Muss dieser "Häuserkampf" wirklich sein?

 

Da knapp 2 Wochen ohne Maloche, noch dazu mit der offenen Frage, wer bezahlt in der Zeit die Löhne weiter, sicher von der Wirtschaft geblockt werden, können wir uns ausrechnen, womit es weiter gehen wird ... bestimmt nicht mit "Öffnungen" ...  :roll:

 

Fakt ist: Die ersten Krankenhäuser beginnen schon wieder mit der Verschiebung von OPs ...  

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Viel dümmer stündest Du da wenn Du Dich nicht verarscht fühlen würdest, und in dem Ganzen noch einen Sinn sehen würdest.

 

Ich schreibe ja liebend gerne Unfug, was eigentlich nur widerspiegelt was ich von der verzweifelten Suche nach "ichweissnichtwieichdiePerfektionerreichenkann" halte.

Ich kann aber auch anders und die Wortwahl muss manchmal recht Krass gesetzt sein und die Lage unmissverständlich darzustellen.....oder meine Sicht! (bitte erst zu Ende lesen ehe ihr die Pflastersteine werft) Und dieser Eintrag ist so ein Fall. (auch nur meine Sicht) 

Hier sind wir aber in einem weit fortgeschrittenen Stadium einer Entwicklung die kein gutes Ende nehmen kann und / oder wird.

Wie dieses "kein gutes Ende" sich zeigen wird.......keine Ahnung!

Doch es steht (keine Verschwörungstheorie meinerseits) nach abwägen und (mit einem -in Gedanken- Schritt zurück und neutralem Erfassen was sich denn die letzten 30 Jahre getan hat) erfassen der Lage.

ALLE Politiker (ich schreibe diese Zeilen als Bürger von Luxemburg, wo es nicht anders aussieht....weil es nirgendwo mehr anders aussieht!) haben in den vergangenen Jahren, ausgehend von etwa 1870 ALLES, wirklich ALLES dran gesetzt ihre Bürger in ihrem Sinn zu manipulieren und zu instrumentalisieren. (davor waren es in 1. Linie die Kirchen)

Damals war England noch die Weltmacht Nr1. und hatten nur die eine Sorge: ein Deutschland (was es damals als solches noch nicht gab aber im Entstehen war, zu allem Überfluss für die GB AG. technologisch im Begriff war sie zu überholen.)

Das konnten die nicht zulassen, war der Auslöser für den 1. Weltkrieg und wurde von sehr, sehr langer Hand vorbereitet und eingefädelt. -bitte vergesst die dünne Story des Mordes in Sarajevo. Die diente nur als Auslöser / Alibi, wie die Chemischen Waffen des Saddam Hussein.

Als dieser Mord passierte waren längst alle Pläne geschmiedet, alle Verbündeten in Verträgen (wichtiger noch; Geheimverträge die alle offiziellen Neutralitäten über Bord warfen) so zusammengeschlossen, dass Deutschland völlig isoliert war. (ich wiederhole, dass ich diese Zeilen als Luxemburger schreibe der eine völlig andere Sicht auf Deutschland haben könnte -und vor langer Zeit auch hatte. Doch am 1. Weltkrieg war Deutschland unschuldig. Das war so geplant wie der darauffolgende auch. Und beide Male waren die Urheber dort zu suchen wo sie auch heute zu suchen sind.)

Das war überhaupt so eine spannende Zeit wie die jetzige. Grosse Umbrüche standen an.

Die Gb Ag war noch die Nr1 auf der Welt, doch in Amerika hatten sich einige sehr clevere und hinterhältige Menschen zusammengetan. Sie bildeten den Grundstein für das was heute in der Welt läuft.

Macht, Gier, Manipulation und Knechten der grossen Bürgerschar.

Was heute läuft ist nur der vorläufige Höhepunkt und der aktuelle IST-Zustand auf dem Weg ....wohin?

Die letzten 100 Jahre hat kein Politiker der tonangebenden Mächte (waren nur  die GB und die USA) irgendwas unternommen was man als Bürgerfreundlich oder zum Wohl des Bürgers sehen könnte.

Ist leider so. Wo stehen wir denn heute 2021?

Ich will es mal vereinfacht darstellen: wischen uns- dem einfachen Bürger -(die grosse 99%-Masse, oder sind es nur noch 99,5%?) und den tonangebenden 1% (etwa nur 0,5%?) stehen die Politiker.

Sie -unsere herrschenden Eliten- sind es, die uns Bürger mit den von ihnen erlassenen Gesetzen in die Fänge dieses 1% treiben. Sie -unsere "ehrenwerten" Politiker- sind es die mit den Gesetzen das miese und perfide Spiel am Laufen halten.

Wie stehen wir in einem Jahr (1EIN Jahr!) da?

Welche Möglichkeiten haben wir dann noch?

Wie kann es sein sich Regierungen und Köpfe wie Merkel und ihre speichelleckenden Arschkriescher sich jahrelang  hinter Sprüche verstecken konnten, wie "wir sind eine Demokratie, weil jeder hat Rechte" (gemeint die Grundrechte der Bürger) und sie dann mit einem Federstich einfach wieder löschen?

Das war nie eine Demokratie! So sehe ich das und nenne es dann auch so. (und wenn ich hier fliege; es ist zu wichtig es nicht zu sagen/schreiben)

Unsere Politiker sind die willigen Handlanger der grossen Bonzen und wir - ihre Bürger - sind das Hilfsmittel. Keinen Pfifferling wert! Dazu bestimmt zu dienen!

 

Ich wiederhole meinen 1. Satz: viel dümmer stündest Du da, wenn Du darin (in den aktuellen Corona-Massnahmen) einen Sinn erkennen könntest!

Deutschland hat Merkel nicht verdient, sowenig wie Frankreich den Macron, die USA den Biden.......

 

Ist ein mieses Spiel mit unbekanntem Ausgang, wenn es nicht auf irgendeine Art (will ja keine Revolution starten) zu Ende gebracht wird.

 

So, nun könnt Ihr losschiessen

J.-PAul

 

 

 

 

Es war eben schon immer etwas teurer das Besondere zu mögen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dem ist nichts hinzuzufügen...nur das Deutschland nach 16 Jahren Merkel ein Sanierungsfall ist...hat Hr. Reitzle auch kürzlich so wiedergegeben.

Gesendet von meinem SM-A600FN mit Tapatalk

 Corruptissima re publica plurimae leges (Je korrupter der Staat, desto zahlreicher seine Gesetze) - Cornelius Tacitus


 


"If you cant see my heart you must be blind, you can knock me down & watch me bleed, but you cant keep no chains on me!"


(Born free / Kid Rock)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
×
  • Neu erstellen...