Zum Inhalt wechseln

Foto

10 Jahre Pause für neue H Kennzeichen

- - - - -

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
119 Antworten in diesem Thema

#101
OFFLINE   MartinE30

MartinE30

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 3.985 Beiträge
    Herkunft: Franken Bundesland
  • Mein BMW: 325i vfl 2 TL 86, 325i vfl Cab 86, 523i LPG e39, 730i e32

Da möchte ich Dir schon widersprechen, Du hast selber schon mal nen spanischen e34 mit nem Kat nachgerüstet - doch wohl auch, um Steuern zu sparen, oder?

 

Ich habe meine e30 schon mit nachgerüsteten Kats gekauft. Wenn die nicht bereits drin gewesen wären, hätte ich das selber nie gemacht, da es die Autos ein bisschen kastriert hat und ich nie so recht zufrieden mit diesen Lösungen war, die aber, wie geschrieben, bereits vorhanden und eingetragen waren. Der Rausschmiss der Kats war meiner Meinung nach auch im Rahmen der "Historisierung" am einfachsten dem TÜV Prüfer und der Zulassungsstelle zu erklären, da es so zum einem Eintrag "Oldtimer" bei der Steuerklasse kommt und eben nicht zu einer "schlechteren" Steuerklasse (fraglich war, ob das ohne H überhaupt möglich gewesen wäre). Jetzt fahren die Autos endlich wieder wie ab Werk und ich möchte behaupten, dass meine e30, würde es eine Top 10 der unverbastelsten und originalsten e30 325i der e30 talk User geben, locker in diese Top 10 kommen würden. 

 

Im Übrigen hat keiner was zu verschenken und schon gar nicht an den Staat, der die Disziplinierung durch eine gewissen Mittelknappheit geradezu braucht, um nicht über zu schnappen. Was passiert, wenn die Steuereinnahmen zu sehr sprudeln, hat jeder in den letzten Jahren verfolgen können, aber ich will dieses Fass jetzt nicht auch noch aufmachen (gibt schon entsprechende Threads). Klar könnte ich auch mehr Steuern zahlen, also ohnehin. Aber ich seh das einfach nicht mehr ein, nur auf der Weide der Melkkühe stehen zu dürfen und dabei nicht einmal mehr laut meine Methanfürze ablassen oder Muhen zu dürfen, vom Glockengebimmel will ich da gar nicht erst anfangen zu reden …  ;-)  :D  :D


  • Pit-der Mohr und mruncover gefällt das

#102
OFFLINE   Onkel Tuca

Onkel Tuca

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 24 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Remseck Bundesland
  • Mein BMW: 320i Cabrio

Ich finds schon witzig:

Die persönliche Meinung irgendeines Oldtimer-Club-Fuzzies reicht aus, um hier seitenlange, heiße Diskussionen und die Angst, alles könnte morgen schon ganz anders und ganz schlimm für uns Youngtimerbesitzer werden, zu befeuern. Manche vor Aufregung dem Herzinfarkt nahe und würden am liebsten gleich eine Großdemo in Berlin sehen.

 

Hallo?!? Das ist eine Einzelmeinung und sich über ungelegte Eier aufzuregen macht keinen Sinn und ist besser für die Gesundheit.

Ich gebe zu: ich lehne mich in dieser Diskussion auf meiner Couch gemütlich zurück. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Politik es riskiert, einen immer bedeutenderen Wirtschaftszweig wie die Old-/Youngtimerer auszubremsen. Zumindest nicht, solange die Grünen nicht die Alleinregierung stellen.

 

Also, cool down Leute!

 

Grüße

Onkel Tuca


  • .n0iz4! gefällt das

#103
OFFLINE   Laafer

Laafer

    Radio-Umbauer Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 4.328 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: Lauf a. d. Pegnitz Bundesland
  • Mein BMW: Mehrere Personenkraftwagen und Krafträder

Da möchte ich Dir schon widersprechen, Du hast selber schon mal nen spanischen e34 mit nem Kat nachgerüstet - doch wohl auch, um Steuern zu sparen, oder?

 

Ich habe meine e30 schon mit nachgerüsteten Kats gekauft. Wenn die nicht bereits drin gewesen wären, hätte ich das selber nie gemacht, da es die Autos ein bisschen kastriert hat und ich nie so recht zufrieden mit diesen Lösungen war, die aber, wie geschrieben, bereits vorhanden und eingetragen waren. Der Rausschmiss der Kats war meiner Meinung nach auch im Rahmen der "Historisierung" am einfachsten dem TÜV Prüfer und der Zulassungsstelle zu erklären, da es so zum einem Eintrag "Oldtimer" bei der Steuerklasse kommt und eben nicht zu einer "schlechteren" Steuerklasse (fraglich war, ob das ohne H überhaupt möglich gewesen wäre). Jetzt fahren die Autos endlich wieder wie ab Werk und ich möchte behaupten, dass meine e30, würde es eine Top 10 der unverbastelsten und originalsten e30 325i der e30 talk User geben, locker in diese Top 10 kommen würden. 

 

Im Übrigen hat keiner was zu verschenken und schon gar nicht an den Staat, der die Disziplinierung durch eine gewissen Mittelknappheit geradezu braucht, um nicht über zu schnappen. Was passiert, wenn die Steuereinnahmen zu sehr sprudeln, hat jeder in den letzten Jahren verfolgen können, aber ich will dieses Fass jetzt nicht auch noch aufmachen (gibt schon entsprechende Threads). Klar könnte ich auch mehr Steuern zahlen, also ohnehin. Aber ich seh das einfach nicht mehr ein, nur auf der Weide der Melkkühe stehen zu dürfen und dabei nicht einmal mehr laut meine Methanfürze ablassen oder Muhen zu dürfen, vom Glockengebimmel will ich da gar nicht erst anfangen zu reden …  ;-)  :D  :D

 

Guten Morgen, das ist schon richtig, dass ich das gemacht habe, allerdings war der erste Ansporn dazu eher der, dass wieder jeder gesagt hat „geht nicht“ Ich habe damals mit einigen Tüvern gesprochen und auch viel im Netz diskutiert. Fakt ist, ich wollte da nicht klein bei geben und der Erfolg gab mir recht. Das war damals ein persönliches Ding. Ich hab de Karre ja damals auch von nicht KAT auf Euro2 umgebaut, wo jeder sagte, darf man nicht, kann man nicht, geht nicht, ist verboten. Ich sagte mir, wenn ich die gleichen Komponenten einbaue, wie das Werk auch, dann muss das gehen, ich habe neben dem KAT, damals auch ja den Aktivkohlefilter mit rein gemacht, ganz wie ab Werk und bin damit durch gekommen. Heute, würde ich mir den Stress nicht mehr machen und fahre eben heute, wenn es sein muss ohne KAT, oder denke nicht weiter drüber nach. Wenn man jetzt meinen E28 nimmt, der kostet um die 500€ Steuer, das zahlen andere für einen 330d/530d auch. Abgesehen davon verdiene ich heute mehr wie vor 10 Jahren und deswegen ist es mir nochmal mehr egal. Einen katlosen 325e hatte ich auch schon und bin den auch gefahren.

 

 

Ich finds schon witzig:

Die persönliche Meinung irgendeines Oldtimer-Club-Fuzzies reicht aus, um hier seitenlange, heiße Diskussionen und die Angst, alles könnte morgen schon ganz anders und ganz schlimm für uns Youngtimerbesitzer werden, zu befeuern. Manche vor Aufregung dem Herzinfarkt nahe und würden am liebsten gleich eine Großdemo in Berlin sehen.

 

Hallo?!? Das ist eine Einzelmeinung und sich über ungelegte Eier aufzuregen macht keinen Sinn und ist besser für die Gesundheit.

Ich gebe zu: ich lehne mich in dieser Diskussion auf meiner Couch gemütlich zurück. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Politik es riskiert, einen immer bedeutenderen Wirtschaftszweig wie die Old-/Youngtimerer auszubremsen. Zumindest nicht, solange die Grünen nicht die Alleinregierung stellen.

 

Also, cool down Leute!

 

Grüße

Onkel Tuca

 

 

Naja, immerhin hat das Thema schon den Spiegel erreicht und wenn man sich den Staat und die Regierung heute anschaut, würde mich es nicht wundern, wenn das in irgend einer Form auch so kommt....

 

http://www.spiegel.d...-a-1249965.html


Eingefügtes Bild

MFG
Hannes

#104
ONLINE   mruncover

mruncover

    Auto Messi Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.895 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Berlin Bundesland
  • Mein BMW: 316i, smarti CE, Audi A3 Sportback, Astra F 1,8iA

Naja, immerhin hat das Thema schon den Spiegel erreicht und wenn man sich den Staat und die Regierung heute anschaut, würde mich es nicht wundern, wenn das in irgend einer Form auch so kommt....

 

http://www.spiegel.d...-a-1249965.html

"Dieses würde auf Dauer den "Volkszorn" gegen Oldtimer-Fahrer aufbringen, erklärte Rudolf Körper, Präsident der ASC-Landesgruppe Württemberg-Hohenzollern."

 

Da funktioniert doch wieder das alte Prinzip "teile und herrsche" und er hat vermutlich recht damit, denn der sog. "Volkszorn" würde sich nicht gegen die Verursacher richten,

welche nicht die Oldtimer Fans sind, sondern ideologisch verblödete und verblendete Linke und Grüne.


Bearbeitet von mruncover, 28. Januar 2019 - 10:00.

Der Laie staunt, der Fachmann wundert sich.

 

Gruß G.W.


#105
OFFLINE   LutzS.

LutzS.

    Erfahrener Benutzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 132 Beiträge
    Bundesland
  • Mein BMW: E30 325i Cabrio + E36 328i Cabrio

Zitat aus dem Spiegel Bericht

 

"Unterstützung erhält der ASC mit seinem Vorstoß dagegen von der Deutschen Umwelthilfe (DUH)" 

Zitat Ende

 

wen wunderts .... :wall:

die werden wohl schon die "Oldtimer-Abgas-Klage" im Schubfach liegen haben

man..o..man , so langsam geht einem das auf den Sack mit dem "wirklagenerstmalverein"



#106
ONLINE   mruncover

mruncover

    Auto Messi Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.895 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Berlin Bundesland
  • Mein BMW: 316i, smarti CE, Audi A3 Sportback, Astra F 1,8iA

Zitat aus dem Spiegel Bericht

 

"Unterstützung erhält der ASC mit seinem Vorstoß dagegen von der Deutschen Umwelthilfe (DUH)" 

Zitat Ende

 

wen wunderts .... :wall:

die werden wohl schon die "Oldtimer-Abgas-Klage" im Schubfach liegen haben

man..o..man , so langsam geht einem das auf den Sack mit dem "wirklagenerstmalverein"

Du musst ja einen sehr stabilen Magen haben, dass Du so einen Artikel bis zum Ende

lesen kannst ohne Dich zu übergeben. :-D


Der Laie staunt, der Fachmann wundert sich.

 

Gruß G.W.


#107
OFFLINE   realplayer

realplayer

    immer offen Geschlecht

  • Mitglied
  • 3.614 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Hamburg Bundesland
  • Mein BMW: E30 320i C, 1/90, Unischwarz 086, Überkaro II

Ich finds schon witzig:
Die persönliche Meinung irgendeines Oldtimer-Club-Fuzzies reicht aus, um hier seitenlange, heiße Diskussionen und die Angst, alles könnte morgen schon ganz anders und ganz schlimm für uns Youngtimerbesitzer werden, zu befeuern. Manche vor Aufregung dem Herzinfarkt nahe und würden am liebsten gleich eine Großdemo in Berlin sehen.

Hallo?!? Das ist eine Einzelmeinung und sich über ungelegte Eier aufzuregen macht keinen Sinn und ist besser für die Gesundheit.
Ich gebe zu: ich lehne mich in dieser Diskussion auf meiner Couch gemütlich zurück. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Politik es riskiert, einen immer bedeutenderen Wirtschaftszweig wie die Old-/Youngtimerer auszubremsen. Zumindest nicht, solange die Grünen nicht die Alleinregierung stellen.

Also, cool down Leute!

Grüße
Onkel Tuca


Das Aufwachen auf Deiner Couch wird wahrscheinlich ziemlich böse werden....
  • mruncover gefällt das

#108
OFFLINE   capo

capo

    capo Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.387 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Dortmund Bundesland
  • Mein BMW: 320cab

Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Politik es riskiert, einen immer bedeutenderen Wirtschaftszweig wie die Old-/Youngtimerer auszubremsen. Zumindest nicht, solange die Grünen nicht die Alleinregierung stellen. Also, cool down Leute! Grüße Onkel Tuca

 

Wenn man gestern Abend "Anne Will" gesehen hat, erkennt man, dass "Onkel Tuca" mit seiner Prognose einigermaßen richtig liegen könnte. Man muss bedenken: 2019 ist ein Superwahljahr.  Europawahl und Landtagswahlen im Osten.  Und 2021 ist schon die nächste Bundestagswahl. Ab 2021 wollen Frau Kramp Karrenbauer und Frau Barbock gemeinsam regieren. KEINE der Parteien will jetzt noch etwas gänzlich Unpopuläres durchpauken. 

 

Gestern Abend: Man konnte genau in der Sendung von Frau Will sehen wie die Hauptkampflinie derzeit verläuft und wie sich das weiter entwickeln wird: CDU/CSU und FDP sind komplett feige, rudern mit aller Kraft  zurück von diesem von ihnen verursachten Grenzwertquark und den Fahrverboten.(Militärisch heißt das wohl "Absetzbewegung") Denen kommt der Herr Prof. Köhler genau Recht mit seiner Inititaive. Die Frau Barbock hingegen, hat genauso Angst vor den Wählern "kann" aber in der Sache nicht zurück, will nicht zurück, fühlt sich von den anderen Parteien böse im Stich gelassen, das sie mit ihren Grünen allein sich vor die Wähler stellen soll, mit dieser unbeliebten Diesel/Stickoxid/Feinstaubsache.

 

Es wird jetzt Folgendes passieren:

 

-Bis zur BTW im Oktober 2021 wird alles zurückgenommen, Alles Unangenehme aus der Debatte gezogen: Keine Fahrverbote, keine weitere Repression, keine Diskussion mehr. Der Herr Köhler wird jetzt blitzschnell aus den Talkshows verschwinden. Alles schön, alles gut, "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten".  Auch keine Änderung beim H-Kennzeichen: Keine Partei will Verdruss, Ärger, negative Debatte.

 

-Im Wahlkampf zur BTW wird man das Thema auch nicht behandeln. Von CDU/CSU/FDP wird man nur "Freundliches" hören, keinerlei Repression in Aussicht stellen. "Niemand hat die Absicht......."

 

-Nach der der BTW geht es dann ganz schnell: Frau AKK wird sagen, sie und ihre Partei habe es zwar nicht gewollt aber ohne die Grünen sei eine stabile Regierung nicht möglich. Und deshalb habe sie den Grünen nachgeben müssen weil es im Sinne des Landes im Allgemeinen,- und der Demokratie im Besonderen sei, dass, leider leider,  mit Blick auf die Gesundheit der Schwächsten,  bla bla blub, die Maßnahmen xyz realisiert werden müssten.

 

Es ist klar absehbar: Bis Oktober 2021 ist da noch ein Zeitfenster. Wer kann sollte sich noch ein H-Kennzeichen beschaffen. "Sicherheit" bietet das nicht, aber milde Aussicht auf ein paar wenige, dann verbleibende Privilegien. Die H-Kennzeichen werden grundsätzlich bleiben, aber sie werden extrem teuer werden. ("Breitere Schultern müssen mehr tragen", sagen die Politiker)

 

Ihr werdet sehen.

 

Gruß Capo


  • Laafer und Pit-der Mohr gefällt das

#109
OFFLINE   LutzS.

LutzS.

    Erfahrener Benutzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 132 Beiträge
    Bundesland
  • Mein BMW: E30 325i Cabrio + E36 328i Cabrio

 

 ohne Dich zu übergeben. :-D

ich war kurz davor ;-)

aber es gibt ja diesen Herrn Müller (CDU) der das Blablabla von der DUH richtig stellt.

"frei übersetzt" sagt der Herr Müller (oder denkt)

"Ihr habt sie doch nicht mehr alle" :wall:


  • Laafer und CandyMan gefällt das

#110
OFFLINE   Pit-der Mohr

Pit-der Mohr

    Kennzeichengeilomat Geschlecht

  • Mitglied, Experte
  • 5.489 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: 38274 Baddeckenstedt Bundesland
  • Mein BMW: 2 Baur-TC2, Nr.41122 + 50609

...wenn du diesen Herrn Müller meinst dann ist alles gut, er hat selber mehrere Oldtimer (Facel Fega, ein schwarzer Monteverdi, falls er den noch hat).

 

http://www.carsten-m...r.com/home.html


Bearbeitet von Pit-der Mohr, 28. Januar 2019 - 13:29.

Gruß, Pit :sonne:
 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

.

..

...blödes Gedicht, nichts reimt sich auf Himmel und nichts auf Uschi...

 

 

 

 


#111
OFFLINE   Laafer

Laafer

    Radio-Umbauer Geschlecht

  • Themenstarter
  • Mitglied
  • 4.328 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie Unterstützer
    Herkunft: Lauf a. d. Pegnitz Bundesland
  • Mein BMW: Mehrere Personenkraftwagen und Krafträder

Wenn man gestern Abend "Anne Will" gesehen hat, erkennt man, dass "Onkel Tuca" mit seiner Prognose einigermaßen richtig liegen könnte. Man muss bedenken: 2019 ist ein Superwahljahr.  Europawahl und Landtagswahlen im Osten.  Und 2021 ist schon die nächste Bundestagswahl. Ab 2021 wollen Frau Kramp Karrenbauer und Frau Barbock gemeinsam regieren. KEINE der Parteien will jetzt noch etwas gänzlich Unpopuläres durchpauken. 

 

Gestern Abend: Man konnte genau in der Sendung von Frau Will sehen wie die Hauptkampflinie derzeit verläuft und wie sich das weiter entwickeln wird: CDU/CSU und FDP sind komplett feige, rudern mit aller Kraft  zurück von diesem von ihnen verursachten Grenzwertquark und den Fahrverboten.(Militärisch heißt das wohl "Absetzbewegung") Denen kommt der Herr Prof. Köhler genau Recht mit seiner Inititaive. Die Frau Barbock hingegen, hat genauso Angst vor den Wählern "kann" aber in der Sache nicht zurück, will nicht zurück, fühlt sich von den anderen Parteien böse im Stich gelassen, das sie mit ihren Grünen allein sich vor die Wähler stellen soll, mit dieser unbeliebten Diesel/Stickoxid/Feinstaubsache.

 

Es wird jetzt Folgendes passieren:

 

-Bis zur BTW im Oktober 2021 wird alles zurückgenommen, Alles Unangenehme aus der Debatte gezogen: Keine Fahrverbote, keine weitere Repression, keine Diskussion mehr. Der Herr Köhler wird jetzt blitzschnell aus den Talkshows verschwinden. Alles schön, alles gut, "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten".  Auch keine Änderung beim H-Kennzeichen: Keine Partei will Verdruss, Ärger, negative Debatte.

 

-Im Wahlkampf zur BTW wird man das Thema auch nicht behandeln. Von CDU/CSU/FDP wird man nur "Freundliches" hören, keinerlei Repression in Aussicht stellen. "Niemand hat die Absicht......."

 

-Nach der der BTW geht es dann ganz schnell: Frau AKK wird sagen, sie und ihre Partei habe es zwar nicht gewollt aber ohne die Grünen sei eine stabile Regierung nicht möglich. Und deshalb habe sie den Grünen nachgeben müssen weil es im Sinne des Landes im Allgemeinen,- und der Demokratie im Besonderen sei, dass, leider leider,  mit Blick auf die Gesundheit der Schwächsten,  bla bla blub, die Maßnahmen xyz realisiert werden müssten.

 

Es ist klar absehbar: Bis Oktober 2021 ist da noch ein Zeitfenster. Wer kann sollte sich noch ein H-Kennzeichen beschaffen. "Sicherheit" bietet das nicht, aber milde Aussicht auf ein paar wenige, dann verbleibende Privilegien. Die H-Kennzeichen werden grundsätzlich bleiben, aber sie werden extrem teuer werden. ("Breitere Schultern müssen mehr tragen", sagen die Politiker)

 

Ihr werdet sehen.

 

Gruß Capo

 

Das erste in diese Richtung kam schon....

 

 

 

Merkel spricht Machtwort: Bundesregierung plant kein Tempolimit
 

 

https://www.n-tv.de/...le20831417.html


Bearbeitet von Laafer, 28. Januar 2019 - 16:55.

Eingefügtes Bild

MFG
Hannes

#112
ONLINE   mruncover

mruncover

    Auto Messi Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.895 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Berlin Bundesland
  • Mein BMW: 316i, smarti CE, Audi A3 Sportback, Astra F 1,8iA

Das erste in diese Richtung kam schon....

 

 

 

https://www.n-tv.de/...le20831417.html

Na wenn die Mutti das sagt...

- es gab ja schließlich auch keine Märchensteuererhöhung auf 18% und

keine PKW-Maut -

...was die Mutti verspricht, das hält Sie auch.


Bearbeitet von mruncover, 28. Januar 2019 - 17:18.

  • touringDani gefällt das

Der Laie staunt, der Fachmann wundert sich.

 

Gruß G.W.


#113
OFFLINE   LutzS.

LutzS.

    Erfahrener Benutzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 132 Beiträge
    Bundesland
  • Mein BMW: E30 325i Cabrio + E36 328i Cabrio

Merkels Märchenstunde ... wie immer mit Vorlese-Plapperer Seibert



#114
OFFLINE   LutzS.

LutzS.

    Erfahrener Benutzer Geschlecht

  • Mitglied
  • 132 Beiträge
    Bundesland
  • Mein BMW: E30 325i Cabrio + E36 328i Cabrio

ich schreib mal en "Vorstoß" an die DUH

wer demnächst ein H-Kennzeichen für den alten Stinker haben will .... MUSS im Gegenzug mind. eine überteuerte Karre mit E-Kennzeichen im Haushalt haben.

mal schauen wie das ankommt  :freak: 

:-D



#115
OFFLINE   capo

capo

    capo Geschlecht

  • Mitglied
  • 1.387 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Dortmund Bundesland
  • Mein BMW: 320cab

Laafer sagte am 28 Jan 2019 - 15:55: Das erste in diese Richtung kam schon.... https://www.n-tv.de/...le20831417.htmlNa wenn die Mutti das sagt... - ss gab ja schließlich auch keine Märchensteuererhöhung auf 18% und keine PKW-Maut - ...was die Mutti verspricht, das hält Sie auch. Gefällt mir Der Laie staunt, der Fachmann wundert sich. Gruß G.W.

 

Ich bin nicht bereit mich daran zu gewöhnen, dass Unwahrheit so normal geworden ist und das die Leute, die Wähler,  sich das gefallen lassen.

Das war früher nicht ganz so. Ich erinnere mich an eine Szene im deutschen Bundestag. Ende der 1970er Jahre. Irgendein Unionsabgeordneter hatte, zwar verklausuliert durch drei verschachtelte Nebensätze aber dennoch deutlich, den Bundeskanzler Schmidt der Unwahrheit bezichtigt.

 

Und der hat diesen Abgeordneten, mühsam beherrscht, vor Empörung zitternd, kurz und trocken angesprochen. Schmidt sagte sinngemäß, an diesen Abgeordneten gewandt: Sie haben jetzt bis zur Mittagspause Zeit den gegen den Bundeskanzler gerichteten Vorwurf zurückzunehmen. Schmidt hat das garnicht weiter begründet. Es reichte, dass er das ohne weitere Drohung so sagte.  Natürlich ist der Abgeordnete, wie gefordert, vor der Mittagspause zurückgerudert. Und heute sind wir umgeben von Spitzenpolitikern für die es völlige Normalität ist den Wählern Sand in die Augen zu streuen.

 

"Wenn es ernst wird, muss man lügen! (Jean Claude Juncker)

 

Was soll man von solchem Spitzenpersonal halten?



#116
OFFLINE   Rooooobert

Rooooobert

    Arschtröte Geschlecht

  • Mitglied
  • 924 Beiträge
    Herkunft: Bayreuth Bundesland
  • Mein BMW: 87er Rost

ich schreib mal en "Vorstoß" an die DUH

wer demnächst ein H-Kennzeichen für den alten Stinker haben will .... MUSS im Gegenzug mind. eine überteuerte Karre mit E-Kennzeichen im Haushalt haben.

mal schauen wie das ankommt  :freak:

:-D

 

Brauchst du nicht, das reicht, wenn sie das hier lesen  :klatsch:



#117
OFFLINE   Onkel Tuca

Onkel Tuca

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 24 Beiträge
Unterstützer
    Herkunft: Remseck Bundesland
  • Mein BMW: 320i Cabrio

Habe eben gesehen, dass der ASC das als Clubmeinung auf deren Internetseite dementiert.  Soviel also zum Thema, "der ASC fordert..."

 

https://asc-schnaufe...de/der-asc/news

 

 

 

"In letzter Zeit wurde immer mal darüber diskutiert, ob es sinnvoll ist, Youngtimer mit einem Alter von 30 Jahren mit einem H-Kennzeichen zu versehen. Angesichts der vielen Autos vom Schlage eines Golf, Ford, Opel und anderen Massenfahrzeugen gab es immer wieder kritische Stimmen, die eine Schwemme an H-Kennzeichen tauglichen Autos befürchten. Und dies verbunden mit der Sorge, daß der Gesetzgeber sich dann kritisch mit den Vorteilen des H-Kennzeichen – also vor allem ungehindertes Fahren in den Städten – auseinandersetzt.

 

Der Beitrag eines Mitgliedes des Allgemeinen Schnauferl-Club in der Motor Klassik hat diese Befürchtungen geschürt. Da wurde die Aussetzung des H-Kennzeichens für die jetzt aktuelle Generation auf zehn Jahre vorgeschlagen. Dies führte unter anderem zu einem kritischen Bericht in „spiegel online“ und zu teils heftigen Beiträgen von Lesern. Dem ASC wurde dabei häufig vorgeworden, als elitärer und reicher Club die Fahrer von Youngtimern ausgrenzen zu wollen.

 

Ich stelle dazu fest: Der Allgemeine Schnauferl-Club begrüßt jeden Fahrer eines Youngtimers und freut sich über eine Mitgliedschaft in unserem Club. Der Denkanstoß eines unserer Mitglieder, das H-Kennzeichen für zehn Jahre auszusetzen für Autos, die jetzt 30 Jahre alt werden, war eine persönliche Aussage, die der Allgemeine Schnauferl-Club Deutschland e.V. nicht teilt.

 

Es ist natürlich zu erwarten, daß die 30jährigen und damit H-Kennzeichen-fähigen Autos in größeren Stückzahlen auf uns zukommen. Es ist aber auch die Aufgabe der Prüf-Einrichtungen wie TÜV, DEKRA oder GTÜ dafür zu sorgen, daß nur gut gepflegte und nicht umgebaute und verbastelte oder angerostete Fahrzeuge den Status „H-Kennzeichen“ bekommen. Wenn das gewährleistet ist, brauchen wir uns keine Sorgen und Gedanken über die neue und junge Generation zu machen. Das Alltagsauto übers Jahr hinweg mit H-Kennzeichen wird die Ausnahme bleiben.

 

Uwe Brodbeck
Präsident des
Allgemeinen Schnauferl-Club Deutschland e.V."

 

 

Wie schon vermutet also keine offizielle Meinung dieses Oldtimerclubs.

 

Grüße

Onkel Tuca



#118
OFFLINE   RoadrunnerM5t

RoadrunnerM5t

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 10.784 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
Unterstützer
    Herkunft: NORDERSTEDT Bundesland
  • Mein BMW: Krass e30 mit DRÜÜCK.
Und wenn, das H besteht nicht ewig.Wenn die Auflagen verschärft werden,und evtl auch nachgeprüft wird,dann kann das H auch enzogen werden. Mein Eindruck ist das TÜV und Dekra jetzt schon das Thema Gebrauchsspuren nicht mehr so Kulant behandelt.

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.......PROVOCATION WORKS FOR PEOPLE WHO HAVE NOTING TO SAY IN THEIR LIVES


#119
OFFLINE   Franz1966

Franz1966

    Neues Mitglied Geschlecht

  • Neues Mitglied
  • 1 Beiträge
    Herkunft: Geldern Bundesland
  • Mein BMW: 8er

Ich finds schon witzig:

Die persönliche Meinung irgendeines Oldtimer-Club-Fuzzies reicht aus, um hier seitenlange, heiße Diskussionen und die Angst, alles könnte morgen schon ganz anders und ganz schlimm für uns Youngtimerbesitzer werden, zu befeuern. Manche vor Aufregung dem Herzinfarkt nahe und würden am liebsten gleich eine Großdemo in Berlin sehen.

 

Hallo?!? Das ist eine Einzelmeinung und sich über ungelegte Eier aufzuregen macht keinen Sinn und ist besser für die Gesundheit.

Ich gebe zu: ich lehne mich in dieser Diskussion auf meiner Couch gemütlich zurück. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die Politik es riskiert, einen immer bedeutenderen Wirtschaftszweig wie die Old-/Youngtimerer auszubremsen. Zumindest nicht, solange die Grünen nicht die Alleinregierung stellen.

 

Also, cool down Leute!

 

Grüße

Onkel Tuca

 

Naja, ich lese regelmäßig in diesem Kennzeichen Blog hier. Die sind in der Regel sehr gut informiert. Das Thema mit der Aufhebung der Oldtimerzulassung für die kommenden Jahre habe ich in den letzten Beiträgen schon häufiger gelesen. Nicht nur da, auch Autohub und ähnliche Blogs berichten darüber. Ich bin heilfroh, dass mein 8er in drei Monaten soweit ist. Dann habe ich (hoffentlich) auch mein H-Kennzeichen  :-D



#120
OFFLINE   RoadrunnerM5t

RoadrunnerM5t

    Mitglied Geschlecht

  • Mitglied
  • 10.784 Beiträge
Galerie anzeigen Galerie
Unterstützer
    Herkunft: NORDERSTEDT Bundesland
  • Mein BMW: Krass e30 mit DRÜÜCK.

Die H-Fraktion wird sich sowieso nicht gross beachten,der gutbetuchte Herr mit Modell Baujahr umme  60,wird dem 89er e30 kaum Beachtung schenken,da fehlt der lockende Blick auf Chrom :-D


Bearbeitet von RoadrunnerM5t, 04. Februar 2019 - 21:20.

Beratung,Vermittlung von Eintragungen jeglicher Art,Reparaturen,Restaurationen bei BMW Fahrzeugen.......PROVOCATION WORKS FOR PEOPLE WHO HAVE NOTING TO SAY IN THEIR LIVES