Zum Inhalt springen

316 --> 325i wird nach und nach zum Ringtool


FlatEric
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Zum R107-Aufpuffgummi:

 

Das nimmst du für die vordere Halterung an der Achse?

Und das passt auf den normalen Auspuffhalter des E30?

post-21528-0-12697000-1429097032.jpg

 

 

 

FREUDE HÖRT NIE AUF

Instagram: calypsorotmetallic

 

 

 

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen


Zum R107-Aufpuffgummi:

 

Das nimmst du für die vordere Halterung an der Achse?

Und das passt auf den normalen Auspuffhalter des E30?

 

Ich habe den Auspuffgummi am Endtopf verwendet. Außen hängt noch ein originaler dicker E30 Gummi und Innen an der Reserveradmulde (bei mir nicht mehr vorhanden) hängt nun das Mercedes Exemplar.

Weiter vorne habe ich mir selber eine Auspuffhalterung gebaut, da ich den entsprechenden Halter für 6Zylinder am Getriebe (Wird doch da befestigt original, oder?) Damals nicht gefunden habe. Habe hier kurzerhand ein Rundstahl an den Kat gebraten und mit zwei Golf3 Gummis aufgehangen. Nicht schön aber funktionell..

Grüße, FlatEric !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Saubere Spur!

 

scheint ja super zu gehen der Hobel, schön!

Der große Rückspiegel ist toll, wo hast du den her?

Amaturen sind auch super :-)

 

Projekt:

24V 16V Ringtool mit Eigenbauzelle, M5X Turbo, LS3 Mittelmotor, MAXXECU, M3e92 DKG, usw: http://goo.gl/RZ3aML

 

Biete: 

Kennfeldoptimierung für Z20 LET / Opel / Phase 1-3 /

Bremsenadapter 312mm & 4 Kolben, RX7 Bremse

Einzelteilkonstruktionen [CAD/CAM] u. Fertigung

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Saubere Spur!

 

scheint ja super zu gehen der Hobel, schön!

Der große Rückspiegel ist toll, wo hast du den her?

Amaturen sind auch super :-)

 

Danke für das Lob, viele runden am Stück haben mich die Linie etwas finden lassen. Aber nach längerer Abstinenz ist es immer von neuem eine Herausforderung und wird es auch immer bleiben glaube ich.

 

Der Rückspiegel ist von Sandtler. Da werde ich mir über den Winter aber noch neue Halter für bauen. Momentan hängt der viel zu nah an mir und zu hoch..

 

Tacho ist von Acewell für Motorräder. Öldruck ist mechanisch von VDO.

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Grüße, FlatEric !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Jahr später...

Hallo zusammen,

 

Wahnsinn, wieder 1,5 Jahre her der letzte Beitrag.
Da ich das Forum hier aber unterstützen will und nicht möchte das sowas ausstirbt kommt ein kurzes Update meinerseits. Vielleich interessiert es ja den ein oder anderen :)

 

Ich setze mal beim letzten Post von mir an:

 

Die Hitzeprobleme des M20 hab ich nie vollends in den Griff bekommen (vielleicht war ich auch einfach zu Vorsichtig ?). Jedenfalls habe ich daher beschlossen im Winter von 2019 auf 2020 den bereitliegenden M50b25 einzubauen um für die Saison 2020 gerüstet zu sein und "Ruhe zu haben". Dieser Umbau war recht "funktionsorientiert", ich hab irgendwie kein Händchen dafür sowas in schön zu machen. Anbei trotzdem mal 2-3 Bilder

 

 

Erst einmal musste das alte Aggregat raus:

 

M20 raus


Im Anschluss habe ich dann das neue Aggregat vorbereitet. Erneuert habe ich alles, was mir so einfiel wo man schnell und leicht dran kam. Dass dies ein Fehler sein sollte zeigt sich später:

 

C98F454B-1CF1-4F6A-9832-D8E5BFA2CDD5.jpg

Neu kam: Wasserpumpe, Riemen, Pleuellager, Ölpumpenregelkolben, Wasserschläuche, Filter und Kerzen.

Zudem fand ich dieses schöne Bauteil auf meinem Ölfiltergehäuse, worüber ich mich doch sehr gefreut habe. Öltemperatur ist somit weiterhin im Blick ohne dass ich mir was einfallen lassen musste.

5479A142-30A1-4A8B-AFCC-E8B6CB43A20E.jpg 

 

Den Klumpen von 2-Massenschwungrad wollte ich auf keinen Fall mehr verbauen und ein M20 Schwungrad war schnell aufgetrieben (Wollte mein vorhandenes nicht vom Motor demontieren.)


"Dass muss doch noch leichter gehen" dachte ich mir und ließ die Späne fliegen!

 

Nachm Abdrehen:

IMG_3243.JPEG

 

Mittendrin nachm Fräsen:

IMG_3244.JPEG

 

Nachher nach nochmaligem Abdrehen:

 

IMG_3276.JPEG

 

Das Ergebnis nach dem entgraten und feinwuchten waren dann 3,9kg. Das hat der Charakteristik des Motors glaube ich nicht geschadet ! (Einen richtigen Vergleich habe ich ja nicht, da ich nie einen M50 mit Zweimassenschwungrad bewegt habe).

 

Das wohl aufwendigste am M50 Umbau dürfte der Auspuff sein. Hier habe ich mich auf die Aussage eines Herstellers verlassen und 2 200 Zeller gekauft und die passende Abgasanlage drumherum gebastelt (Leider habe ich keine Bilder vom vollendeten Produkt am Auto):

 

Kats

29306A82-47B9-4967-9094-9C62B62C7DE2.jpg

 

Idee & Umsetzung:

 

a8cfcf72-3c57-42b1-a1f4-59b4e02fa372.jpgIMG_3807.JPEG

 

Mittendrin:

IMG_3928.JPEG

 

Nachher:

E8A05106-1A0B-456A-AF86-54FB9AAB6CEC.jpg

 

Der Klang dazu (Sorry keine Ahnung wie man Videos kleiner macht):

 

 

Anschließend war 2020 eigentlich gehalten. Ich hab mich wegen Corona gegen eine Jahreskarte am Nürburgring entschieden und es war "eh schon Mai". Einziges Event für mich war dann ein Drifttraining im November 2020. Damit dies mit Freude vonstatten gehen konnte, habe ich zuvor beim Falk eingekauft:

IMG_4360.JPEG604271E1-47D7-40CA-B99C-8FEBEC03DF0E.jpg

 

Kurzer Funktionstest:

 

IMG_5387.JPEG

 

Geht..
Also ab zum Drifttraining. Mein erstes mal (willentlich) querfahren. Hat auch im Rahmen des Rookie Trainings am Nürburgring irre viel Spaß gemacht und war sicher nicht das letzte Training dieser Art (ihr seht auch, meine Skills sind ausbaufähig):

2020 war damit beendet und ich hab mein Auto mit einem guten Gefühl abgestellt um in 2021 wieder Vollgas am Ring zu geben!

So reicht für diesen Beitrag. Den zweiten Tippe ich sogleich!


Bearbeitet: von FlatEric

Grüße, FlatEric !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In 2020 ging es dann noch weiter mit dem Einbau meines neuen Fahrwerks. Ich war mit dem D2 nie richtig warm geworden und der komplett fehlende Federweg hat mich immer etwas gestört. 

Einzug hat somit dann ein KW Competition gehalten, welches ich für einen guten Kurs gebraucht ergattern konnte.

 

Nanu, gar keine KW Federn auf nem KW Fahrwerk ? Das muss sich ändern...

IMG_2628.PNG

 

 

Sooo. Schon besser oder ?

DD79B570-3B7E-42DB-92B3-8303F4FA90BE.jpg

 

Denkste ! Jetzt war mir klar wieso man auch mal bei anderen Herstellern gucken sollte. KW bietet die Feder in der entsprechenden Härte minimal mit 100mm Länge an, H&R hingegen...

19D2553F-FCD4-4704-9D56-711ACC9E6A6A.jpg

bietet die gleiche Federrate mit 80mm ungespannter Länge an. Schon besser.

Das alles wurde im Vorfeld mit meinem TÜV Prüfer durchgesprochen, ich hoffe das gilt auch alles noch wenn ich bald hinfahre.

68B6686D-35FF-46A4-B9E5-44A713896B72.jpg

 

Weiter ging es dann auf der Radlastwaage (vollgetankt ohne Fahrer)

IMG_5520.JPEG

IMG_5521.JPEG

IMG_5522.JPEG

Verdammt, ich glaub die Zelle muss doch wieder raus :P Wie soll ich sonst in Richtung 1000kg kommen ?

 

Dann noch ein Highlight aus 2020 (so viele gab es davon ja nicht). Als es erlaubt war, haben wir mit ein paar Freunden gegrillt:

 

IMG_4475.PNG

 

Für 2021 sollte also noch der Motorumbau eingetragen werden und der TÜV Prüfer meines Vertrauens eröffnete mir die frohe Kunde, dass die von mir "extra mit E drauf" gekauften Kats nicht durch ihn eingetragen werden.

Die originalen Kats kamen aufgrund der Baugröße nicht in Frage, sodass er mir welche von HJS ans Herz legte. Grundsätzlich war ich froh darüber eine Möglichkeit zu haben einen Auspuff abzuändern und eingtragen zu bekommen. Die Stückkosten pro Kat von etwa 570€ waren allerdings ein harter Schlag. Nach inständigem Bitten habe ich dann die Freigabe für eine einflutige Abgasanlage mit nur einem HJS Kat erhalten und so ging die Auspuffbauerei von vorne los:

 

 

6F03A1B2-4977-4D36-8334-7F07438F08A5.jpg600BF371-F8BF-48F3-A971-CF775CB5A4D6.jpg0DD3B57C-0348-4645-999B-C0D2D3AFA68A.jpg

 

Das gute Hieran: Der Auspuff sollte in Gänze etwas leichter sein als zuvor. Ich hoffte zudem durch den zweiten Schalldämpfer auf eine ruhigere Klangkulisse. 
Die Tatsache dass nun zwei Absorptionsdämpfer statt eines Kammerdämpfers installiert wurden stimmte mich aber schon etwas stutzig.

 

Eine Laienhafte Messung mit einem günstigen DB Messgerät hat mich jedoch zu der Entscheidung geführt, so mal beim TÜV vorzufahren und abzuwarten was der Prüfingenieur so misst. Ich war bei 3000U/Min bei etwa 91db(A) im Stand.

Was mir allerdings auch gar nicht gefallen hat war die Qualmbildung aus dem neuen Auspuff. Zunächst schob ich es auf etwaige Kondenswasserbildung im Auspuff und die lange Standzeit des Motors und "nur Kurzstrecke aus der Werkstatt raus und rein".

Als jedoch beim warmlaufenlassen des Motors (und laden der Batterie) ein Kühlerschlauch abplatzte der zuvor immer bombenfest saß und auch beim Drifttraining etc. keinen Ärger gemacht hatte wollte ich mir gewissheit verschaffen und "nur mal grad" die Kopfdichtung checken.

Das kam dabei raus:

 

IMG_6751.JPEG

Den Ring hab ich beim Ausbau leider maltretiert weil ich an eine Kopfschraube nicht drangekommen bin mit meinem Magneten. Aber darunter der Defekt der Kopfdichtung sollte ersichtlich sein.
Das Problem schien leider nicht ganz frisch zu sein, denn mein Block zeigte folgende "Spuren"

IMG_6750.JPEGIMG_6749.JPEG

 

Diese waren bzw. sind ganz glatt, ich konnte sie mit dem Fingernagel gar nciht recht erspüren. Dennoch baut man sowas ja nicht wieder einfach zusammen wenn man dem Motor unterm Jahr einiges abverlangen möchte. Da ich allerdings auch keine Ahnung von Motoren habe und eigentlich "nur schnell wieder fahren wollte" hab ich kurzerhand blind einen Ersatzmotor gekauft, bei dem sich (erst bei genauerem Hinsehen als ich wieder daheim in der Werkstatt stand) herausstellte, dass es ein M50b25TU ist. Da mir nun aber sowohl erstmal das Steuergerät als auch ein passender LMM fehlte, wollte ich kurzerhand meinen noch intakten Zylinderkopf vom nicht Vanos auf den TU Block setzen. Dieser sah nämlich abgesehen von einer leichten Rostkante oberhalb der Kolben, noch recht gut aus vom Pflegezustand:

 

IMG_6781.JPEGIMG_6780.JPEG

 

Da mein Alter Kopf aber offenbar undichte Ventilschaftdichtungen hatte (Ich hatte an einigen Zylindern Ölschmier im Abgaskanal), habe ich beschlossen den Kopf noch planen zu lassen und die Ventilschaftdichtungen zu erneuern.
Da die Ventile dann ja eh einmal raus waren, habe ich mich dann auch noch entschlossen diese neu einzuschleifen --> Kostet ja nix, ist nur sch***e viel Arbeit:


Vorher:

CAB2DB00-28F9-4ABA-9DE8-E3AFD8D84575.jpg

Nachher:

8B62901B-4D22-48FF-A31B-C04F9A846E13.jpg

 

So das ist eigentlich der aktuelle Stand. Die Auslasskanäle werde ich kommende Woche noch reinigen und anschließend die Auslassventile auch neu einschleifen. Danach geht es an den Zusammenbau des non Vanos Kopf auf den TU Block. An selbigem Werde ich die Ölpumpe kontrollieren und die Mutter des Kettenrades mit einer von Yannik Sperber hergestellten Spezialmuttern sichern. Dann bekommt er noch neue Pleuellager und ich hoffe ich komme mit diesem Setup ohne Ärger durch die Saison 2021, die eigentlich schon am Grün-Donnerstag beginnen sollte. Aufgrund des noch nicht vereinbarten TÜV Termins und der etwas gebeutelten Spaßgeldkasse wird der Termin allerdings etwas nach hinten korrigiert.

 

 

38284B29-BA37-4900-AB53-370C76A2658F.jpg

IMG_6852.JPEG

Grüße, FlatEric !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Lädt...
 Teilen

×
  • Neu erstellen...